Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 315 Antworten
und wurde 18.178 mal aufgerufen
 Filmbewertungen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 22
WallaceFan Offline




Beiträge: 276

18.02.2007 21:05
#61 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · antworten

Ich empfand Harald Leipnitz immer als immer noch beste Ermittler-Rolle neben Fuchsberger und Drache in den Wallace-Filmen.

Aber das mit dem Mönch stimmt schon ein bißchen, da muss man Gubanov recht geben, je öfter ich den Film seh, desto unlogischer wird für mich die ganze Story rund um den Mönch und den Mädchenhandel, und so wie Eddi Arendt die Rolle in diesem Film spielt, kommt er als Täter einfach total unrealistisch rüber.
Trotz allem ist der Film für mich ein Highlight, einfach ein "echter" und typischer Wallace-Film mit einer hervorragenden Besetzung, die Besetzung ist echt perfekt in diesem Film.

Reinhard Offline



Beiträge: 1.373

19.02.2007 00:38
#62 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · antworten
Logik? REALISMUS??!!

Nichts für ungut, aber ich dachte immer das solche Fragen hier nicht zur Debatte stünden! Welcher Wallace-Film ist schon logisch, realistisch, glaubwürdig und in irgendeiner Weise als authentisches Abbild der Wirklichkeit anzunehmen? Richtig. Keiner. Es gibt sicherlich einige Vertreter (z. B. "Der rote Kreis", "Zimmer 13" oder "Die Tote aus der Themse") bei denen das zumindest stellenweise der Fall ist, aber im großen und ganzen ist die Wallace-Reihe doch eine einzige Ungereimtheit (wenn ihr mich fragt). Was im übrigen absolut nicht schlimm ist und mich nie gestört hat, da ich nicht dazu tendiere Logik in einem Unterhaltungsfilm (und das sind die Wallace-Filme nun mal) zu hinterfragen denn damit macht man sich in meinen Augen zur eigenen "Spaßbremse".

"Oh, hast du auch die Armbanduhr in "Ben Hur" gesehen?"
"Nein, war da eine?".
Edgar007 Offline




Beiträge: 2.275

19.02.2007 09:30
#63 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · antworten

Absolut richtig! Wer einen Edgar Wallace sieht (gilt ja auch für James Bond u.ä.) will und sollte sich einfach unterhalten lassen. Un dhier spielt die große Logik wohle eher eine untergeordnete Rolle. Ansonsten sollte man doch lieber zu eine Dokumentation greifen.

Gubanov Offline




Beiträge: 14.778

19.02.2007 11:56
#64 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · antworten

Ganz so überspitzt würde ich es nicht sehen! Natürlich sind die Wallace-Filme, wie die meisten anderen Kino- und TV-Krimis, nicht besonders realitätsnah - aber eine gewisse Grundlogik dürfte doch bei jedem Film - bei dem einen etwas mehr, bei dem anderen etwas weniger ausgeprägt - vorhanden sein. Für die meisten Handlungen in der Serie gibt es gewisse Beweggründe, sodass man von Logikfreiheit nicht unbedingt sprechen sollte. Und das mit der Ungereimtheit ist ebenfalls Ansichtssache.

PS: Dokumentationen? GÄHN!


Mordsarchiv - Mein Krimi-Weblog

Reinhard Offline



Beiträge: 1.373

09.03.2007 01:54
#65 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · antworten

Als Gegenpart zu deinem Verriss (den ich dir aber schon verziehen habe, ich bin ja nicht nachtragend) kommt hier nun meine euphorische und leider wieder einmal sehr ausufernde Rezension zu Harald Reinls Perle, wenn's auch vermutlich niemanden sonderlich interessieren dürfte! (Wenn es doch jemand liest- Kritik, Lob und Anregungen sind natürlich gerne gesehen;-)

Die Kritik...

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=9564&rid=231997

Gubanov Offline




Beiträge: 14.778

03.05.2007 22:42
#66 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · antworten

Man verzeihe mir die knappe Form, aber ich bin ein wenig in Eile:


PLATZ 5: DER UNHEIMLICHE MÖNCH
74 von 135 Punkten (4,93 EWP; 54,81 %)
1 x 1 Punkt (tja, von wem wohl... ), 1 x 2 Punkte, 1 x 3 Punkte, 6 x 4 Punkte, 2 x 5 Punkte, 2 x 8 Punkte, 2 x 9 Punkte


36 35 34 33 32 31 30 29 28 / 27 26 25 24 23 22 21 20 19 / 18 17 16 15 14 13 12 11 10 / 9 8 7 6 5 4 3 2 1
Die Wertungsrunden sind beendet. Jeden Tag wird eine weitere Platzierung bekannt gegeben.

Havi17 Offline




Beiträge: 2.947

04.05.2007 00:01
#67 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · antworten

Diese Plazierung ist m.E. voll gerechtfertigt !

Gruss
Havi17

Der Hexer Offline



Beiträge: 373

04.05.2007 11:01
#68 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · antworten

Ich finde "Der unheimliche Mönch" gut, aber nicht überragend.
Die Inszenierung ist - wie von Reinl gewohnt - handwerklich einwandfrei. Auch die Besetzung ist gut. Mit Harald Leipnitz habe ich überhaupt kein Problem. Karin Dor macht ihre Sache auch sehr ordentlich, Ilse Steppat und Siegfried Lowitz sowie Rudolf Schündler sind großartig.
Auch die Musik ist exzellent.
Die Story hingegen finde ich eher durchschnittlich.
Was mich stört ist die Ernsthaftigkeit, mit der Reinl die Sache angeht.
Es sind durchaus witzige Szenen/Dialoge vorhanden, vor allem mit Siegfried Schürenberg - aber der Grundton des Films ist mir einfach zu ernsthaft und das passt meines Erachtens überhaupt nicht zu der an sich lächerlichen Story.
Mit Alfred Vohrer als Regisseur wäre der Film witziger geworden. Aber so wie Reinl ihn inszeniert hat gibt es mehr unfreiwillige als freiwillige Komik und der Film läst doch einen antiquierten Eindruck zurück.
Harald Reinl ist sicherlich ein exzellenter Handwerker - aber in Sachen Kreativität und Einfallsreichtum ist ihm Alfred Vohrer weit überlegen.
Was Joachims Bewertungen der Filme angeht - bei vielen Filmen teile ich seine Meinung, bei einigen allerdings überhaupt nicht. Das schlechte Abschneiden von "Die Tür mit den sieben Schlössern" kann ich zum Beispiel in keinster Weise nachvollziehen - ebenso das große Lob für "Der unheimliche Mönch".

Insgesamt ein guter Film, der allerdings durch mangelnde Selbstironie für mich nicht auf die obersten Plätze vordringen kann.

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

04.05.2007 21:54
#69 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · antworten
Zitat von Der Hexer
Ich finde "Der unheimliche Mönch" gut, aber nicht überragend.
Die Inszenierung ist - wie von Reinl gewohnt - handwerklich einwandfrei. Auch die Besetzung ist gut. Mit Harald Leipnitz habe ich überhaupt kein Problem. Karin Dor macht ihre Sache auch sehr ordentlich, Ilse Steppat und Siegfried Lowitz sowie Rudolf Schündler sind großartig.
Auch die Musik ist exzellent.
Die Story hingegen finde ich eher durchschnittlich.
Was mich stört ist die Ernsthaftigkeit, mit der Reinl die Sache angeht.
Es sind durchaus witzige Szenen/Dialoge vorhanden, vor allem mit Siegfried Schürenberg - aber der Grundton des Films ist mir einfach zu ernsthaft und das passt meines Erachtens überhaupt nicht zu der an sich lächerlichen Story.
Mit Alfred Vohrer als Regisseur wäre der Film witziger geworden. Aber so wie Reinl ihn inszeniert hat gibt es mehr unfreiwillige als freiwillige Komik und der Film läst doch einen antiquierten Eindruck zurück.
Harald Reinl ist sicherlich ein exzellenter Handwerker - aber in Sachen Kreativität und Einfallsreichtum ist ihm Alfred Vohrer weit überlegen.
Was Joachims Bewertungen der Filme angeht - bei vielen Filmen teile ich seine Meinung, bei einigen allerdings überhaupt nicht. Das schlechte Abschneiden von "Die Tür mit den sieben Schlössern" kann ich zum Beispiel in keinster Weise nachvollziehen - ebenso das große Lob für "Der unheimliche Mönch".
Insgesamt ein guter Film, der allerdings durch mangelnde Selbstironie für mich nicht auf die obersten Plätze vordringen kann.
Grundsätzlich ist ja alles Geschmacksache, zumindest Einstellungssache. Ob ein Film mehr der wenige gefällt ist oft sgar nur die persönliche Einstellungen jedes Einzelnen. Dennoch kann ich hier vor allem Eins nicht stehen lassen, dass dass Reinl in Kreativität und Einfallsreichtum hinter Vohrer stehen sollte. Allein schon die unsäglichen "Puppen" in Vohrers Filmen sind weder kreativ noch zeugen sie von Einfalsreichtum. In vielen Fällen, vor allem außerhalb von Wallace, und insbesondere bei Karl May sind es vor allem die Kreativität und der Einfallsereichtum der Reinls Filmen ausmacht. Und diese ist auch beim UNHEIMLICHEN MÖNCH besonders hervorzuheben, denn dieser Wallace-Film lebt vor allem von diesen beiden Komponenten. Also alles andere als ein langweiliger oder in sonstiger Art und Weise unkreativer Film.

Joachim.
Fabi88 Offline



Beiträge: 3.510

04.05.2007 23:25
#70 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · antworten

Da muss ich Joachim absolut zustimmen! Zwar mag Vohrer in seinen ersten paar Wallaces noch einfallsreich gewesen sein, alle späteren Einfälle waren Abziehbilder älterer Ideen. Reinl jedoch muss man zugestehen, dass er aus den Karl May-Romanen bei der Verfilmung mittels einiger Ideen etwas völlig anderes machte. Unter einem anderen Regisseur wären die Filme sicherlich anders geraten. Ebenso sieht es bei Edgar Wallace aus. Man stelle sich vor, Karl Anton wäre der erste gewesen, der Wallace 1959 verfilmt hätte. Das wäre ein einmaliges Ding gewesen, da nichts wirklich Neues, Reinl jedoch brachte mit seinem Film nicht nur frischen Wind in das Thema Edgar Wallace, sondern in den gesamten deutschen Kriminalfilm. Auch "Schlangengrube und das Pendel" strotzt vor netten Ideen, auch wenn vieles daran auch von Vohrer stammen könnte...
Vohrer kopierte bei seinen Karl May-Filmen dann nicht einmal die Reinl-Western, sondern eher amerikanische Vorbilder, von großartigen Ideen ist auch dort nicht oft etwas zu spüren...
Nicht, dass jetzt jemand glaubt, ich würde Vohrer nicht schätzen, aber ich halte ihn nur für einen guten Routinier, der in Verbindung mit einem guten Drehbuch und tollen Schauspielern großartige Filme schaffte, Reinl jedoch war weit mehr als ein Routinier und hielt von Ideen wie zusammenfallenden Skeletten, zumindest bei Wallace, relativ wenig.

http://www.euro-spy-trash.de.ms
Bunte Agentenabenteuer der 60er

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.275

05.05.2007 07:28
#71 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · antworten

DER UNHEIMLICHE MÖNCH ist auch der einzige Wallace-Film in dem mich Harald Leipnitz überezugt - es war acuh der einzige, in dem er mit Dr. Harald Reinl zusammen gearbeitet hat...

Mamba91 Offline



Beiträge: 745

05.05.2007 16:45
#72 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · antworten

Zitat von Fabi88
Reinl jedoch war weit mehr als ein Routinier und hielt von Ideen wie zusammenfallenden Skeletten, zumindest bei Wallace, relativ wenig.


Da stimme ich dir auch zu. Obwohl es mehr Filme gibt die mir von Vohrer gefallen.
Für Vohrer zählte halt viel Action, Schiessereien etc. und schockige Elemente.
Die Reinlfilme haben da doch einen ganz anderen Stil.

"Ein Mönch ist doch keine Nonne!"
"Nein aber ein Mann!"

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

05.05.2007 17:12
#73 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · antworten

Zitat von Mamba91
Zitat von Fabi88
Reinl jedoch war weit mehr als ein Routinier und hielt von Ideen wie zusammenfallenden Skeletten, zumindest bei Wallace, relativ wenig.

Da stimme ich dir auch zu. Obwohl es mehr Filme gibt die mir von Vohrer gefallen.
Für Vohrer zählte halt viel Action, Schiessereien etc. und schockige Elemente.
Die Reinlfilme haben da doch einen ganz anderen Stil.
Bei dem letzten Satz kann ich Dir nicht so ganz zustimmen. Action-Szenen waren immer Reinls-Spezialitäten. Ich erinnere nur an die Action-Szene bei DER FROSCH MIT DER MASKE, wenn die Polizisten die Frösche verfolgen und Oberfrosch mit dem Schnellboot entflieht. Oder bei ZIMMER 13 wenn am Ende die Polizisten die Gangster vor Schloß Marney überführen. Oder die Action bei DER UNHEIMLICHE MÖNCH auf dem Schrottplatz. Ganz zu schweigen von Reinls Acrtion-Szenen bei den Karl-May-Filmen, bei den Jerry-Cotton-Filmen, bei den NIBELUNGEN oder, oder, oder usw. Also Reinl war schon ein sehr großer Action-Regisseur, wobei auch die Choreographie dabei bei ihm flüssiger wirkt als bei Vohrer.

Joachim.

Mamba91 Offline



Beiträge: 745

05.05.2007 17:18
#74 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · antworten

Stimmt auch wieder. Aber man beauchte die Winnetou Filme. Vohrer setzte da mehr auf Action,
die in den Reinlfilmen zwar auch vorkam, aber nicht sooft

"Ein Mönch ist doch keine Nonne!"
"Nein aber ein Mann!"

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

05.05.2007 17:30
#75 RE: Bewertet: "Der unheimliche Mönch" (20) Zitat · antworten
Zitat von Mamba91
Stimmt auch wieder. Aber man beauchte die Winnetou Filme. Vohrer setzte da mehr auf Action,
die in den Reinlfilmen zwar auch vorkam, aber nicht sooft
Wir sind zwar hier in keinem Winnetou-Thread, aber dennoch die eine Bemerkung: Der fast Mißererfolg der Vohrer-Winnetou-Filme (nur Unter Geiern war tatsächlich ein Geschäft) lag ja auch daran, der die Geschichten tw."auf der Strecke" blieben. (Die Länge der Reinl-May-Filmen waren dadurch auch länger als die Vohrer-May-Filme.)
Wenn ich es aber genau nehme, so haben alle Reinl-Winnetou-Filme durchegende, und dennoch sehr gut dosierte Action-Szenen. Weder UNTER GEIERN noch OLD SUREHAND 1. Teil haben z.B. soviele Action-Szenen wie WINNETOU 3.Teil allein. Bei der hervorragenden Geschichte von WINNETOU 3.TEil merkt man diese kontinuierlichen Action-Szenen eben nicht, was ja auch ein Pluspunkt für Reinl ist.
Aber nun soll es gut sein.

Joachim.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 22
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen