Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 108 Antworten
und wurde 8.731 mal aufgerufen
 Filmbewertungen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
Mönch Offline




Beiträge: 219

08.05.2005 11:18
Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (1961/2, 9) Zitat · antworten

Dies ist so ein Wallace-Film, über den ich mir selber nicht ganz im Klaren bin - ja, das klingt jetzt komisch. Erstens ist es kein typischer Wallace-Film (so gut wie überhaupt kein Grusel, sondern mehr ein klassischer "Krimi") und zweitens fehlen hier grundsätzlich ein Großteil der typischen Wallace-Veteranen. Ein zweiter Auftritt von Christopher Lee, diesmal besser als bei den "Narzissen", im Großen und Ganzen ein durchschnittlicher Krimi ohne irgendwelche nennenswerten Höhepunkte. Ob das dramaturgisch beabsichtigt war, dass man die Stimme von Pinkas Braun am Anfang hört, auch wenn sein Gesicht nicht zu sehen ist...? Oder ein logischer Fehler? Der nachfolgende Wallace-Film kehrt endlich wieder zu den Wurzeln der Krimireihe zurück - gottseidank. Bewertung der "Orchideen": 3,5/5.

Der Hexer Offline



Beiträge: 373

08.05.2005 11:43
#2 RE:Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (9) Zitat · antworten

"Das Rätsel der roten Orchidee" gehört für mich leider zu den schwächeren Schwarzweiß-Wallace-Filmen.
Die Darsteller sind wieder exzellent (besonders Eddi Arent, Klaus Kinski, Fritz Rasp, Pinkas Braun und Eric Pohlmann), ebenso die Musik. Außerdem gefällt mir die humorvolle Inszenierung.
Das war's dann aber auch. Die Geschichte kommt nicht wirklich in Fahrt, sondern plätschert irgendwie dahin.
Die Identität O'Connors erkennt man bereits in der ersten Szene. Die Geschichte wirkt irgendwie unausgereift, und Spannung kommt selten auf: 3/5.

Benny Offline




Beiträge: 2.451

08.05.2005 12:30
#3 RE:Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (9) Zitat · antworten

Auch wenn der Film nach einem Originalroman gedreht worden, so ist die Story nicht Wallace-(Film)-typisch. Kinski gefällt mir hier besser als bei den Narzissen und auch die restlichen Darsteller geben ihr bestes, wobei man sich doch fragt: Warum engagieren die alle Eddi Arent? Egal - Humor muss sein.
Auch wenn die Geschichte den einen oder anderen kleinen Fehler hat - heruntergezogen wird der Film eigentlich nur dadurch, dass man die Auflösung von O'Connor schon so früh weiss. Das nimmt ihm aber auch wirklich einen Großteil der Spannung.3-4 Punkte
Gez.:
H.

Tom Offline



Beiträge: 739

08.05.2005 13:31
#4 RE:Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (9) Zitat · antworten

Also kann mich dem Hexer nur anschließen. Auch für mich ist der Film nicht gerade ein Höhepunkt der Serie. Wer er böse ist, kann man wirklich schon ziemlich am Anfang des Films erahnen und auch der Rolle von Eddi Arent kann ich in dem Film als Todesbutler nicht wirklich etwas abgewinnen.
Mir kommt es so vor, als hätte man zwanghaft versucht eine Rolle für Eddi in's Drehbuch reinzuschreiben und so etwas ist eines Eddi Arent nicht würdig.
Aber eine 2,5/5 kann ich diesem Film doch noch zugestehen.

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

08.05.2005 16:23
#5 RE:Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (9) Zitat · antworten

Der Film ist sehr schwierig mit den anderen Wallace-Filmen zu vergleichen.
ICH PERSÖNLICH gucke den Film aber dennoch gerne. Die Musik gefällt mir, die Schauspieler sind ebenfalls gut. Allen voran Pinkas Braun, Fritz Rasp und Eddi Arent.
Die Stimme von O´Connor wird am Anfang von einem Nicht-Wallace-Kenner sicherlich nicht gleich zugeordnet werden können, in sofern nicht so schlimm.
Ich bewerte mal mit 2,5 von 5 Punkten, dennoch also einer der schwächeren Schwarz-Weiß-Filme.
Gruß, Ewok

Dirk Offline



Beiträge: 2.788

08.05.2005 16:48
#6 RE:Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (9) Zitat · antworten

Alles wesentliche wurde eigentlich schon von euch genannt. Die Darsteller gefallen mir durchweg gut und die Story ist zumindest temporeicher als bei den NARZISSEN. Ingesamt ein unterhaltsamer Krimi ohne Höhepunkte - Gute 3 von 5 Punkte.

Christopher Offline



Beiträge: 236

08.05.2005 16:59
#7 RE:Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (9) Zitat · antworten

Ein Gangsterfilm nach meinen Geschmack in Jerry Cotton-Manier,von der Story her hätte man noch mehr daraus machen können,aber ich bin auch nicht unzufrieden,ausser das man im Film die Stimme von O'Connor(Pinkas Braun)verändern hätte sollen,Klaus Kinski,Eddi Arent und Christopher Lee sind die tragenden Figuren,Sir John (Hans Zesch-Ballot)ist zu unbedeutend,Siegfried Schürenberg hätte mehr aus der Rolle gemacht und den Film aufgewertet,er fehlt mir hier,war eigentlich nicht Ernst Fritz Fürbringer vorgesehen schade das er abgesagt hat.5/5 Punkten

Lew Brady Offline



Beiträge: 16

08.05.2005 20:29
#8 RE:Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (9) Zitat · antworten

Hm,
also zumindest von der Musik und vom Vorspann her finde ich diesen Film überdurchschnittlich. Wie bereits erwähnt ist das mit der Stimme von Pinkas Braun ein mehr als dummer Fehler. Der Regisseur war wohl auch hier in Gedanken bei seinem Jerry-Cotton-Film (1966), der übrigens wie viele meinen der beste der Reihe sein soll, und der gänzlich nachsynchronisiert wurde. Das hätte o.g. Szenen auch gut getan. Ansonsten aber ist es erfreulich dass wieder Christopher LEe im O-Ton dabei ist.
Ich finde die Cotton-mäßige Athmosphäre gut, da sie das Spektrum der Wallace-Filme interessant verbreitert, nachdem in der "Gräfin" alles in die andere Richtung, ins kammerspielhafte, variiert wurde.
Übrigens sind bei diesem Film einige geniale Standfotos dabei, z.B. das wo Kinski vor den Mitgliedern des "Syndikats" an dem Tisch sitzt, oder das mit dem extrem misstrauisch schielenden Fritz Rasp am Schreibtisch.
4/5 mit Wohlwollen

SpikeHolland Offline




Beiträge: 160

08.05.2005 22:39
#9 RE:Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (9) Zitat · antworten

Für mich kein richtiger Wallace-Film, weil eben so gut wie alles, was Wallace-Filme für mich ausmacht, fehlt. Dazu kommt noch, dass keine Spannung aufkommen will und die Story mein Interesse nicht weckt.
Meiner Meinung nach einer der schlechtesten Beiträge der Reihe. Und deshalb nur ein Punkt von fünf möglichen.

Andreas Offline




Beiträge: 349

09.05.2005 19:15
#10 RE:Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (9) Zitat · antworten

3/5, durchschnitt!

Reinhard Offline



Beiträge: 1.373

13.05.2005 19:29
#11 RE:Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (9) Zitat · antworten

Hallo zusammen,

Dieser Film ist für mich (und damit bin ich wohl wie bei den NARZISSEN ganz alleine) einer der besten Edgar Wallace-Filme, vor allem, weil er so witzig ist. Meiner Meinung nach gibt es keinen zweiten Wallace-Film mit soviel Humor, und obwohl die unheimliche Seite hier fehlt, ersetzt die Komik der gewitzten Dialoge ihn voll und ganz.

Wohltuend, einmal einen Wallace mit einer ganz anderen Besetzung zu sehen, nur Kinski, Arent und Rasp sind schon öfter dabeigewesen, aber sonst erfrischt die Besetzung die Serie in jedem Fall, besonders Eric Pohlmann als aalglatter Mafioso und Adrian Hoven als unterkühlter Inspektor sind ein echter Gewinn, von Christopher Lee ganz zu schweigen.

Der eher heitere Charakter des Films und seine luftige Athmosphäre werden von Peter Thomas erstmals nennenswertem Soundtrack perfekt unterstrichen, besonders in der Szene, in der er den Erpresserbrief vorliest und bei den Szenen der Gangsterverhandlung ("Should auld aquaintance" als Hintergrundthema- sehr ironisch!) und in der Villa von Oberst Drood.

Kameratechnisch setzt Helmuth Ashley auf die für seine Filme typischen Totalaufnahmen, ansonsten hätten dem Film ein paar mehr Zooms und eine insgesamt lebendigere Kamera nicht geschadet.

Fazit: Unterhaltsames, nettes kleines Gansterfilmchen, dass sehr nah an den Charakter der ebenso geaarteten Romane von Edgar Wallace herankommt, sowohl an die Vorlage als auch an Amerikaromane wie "In den Tod geschickt".
Punkte: 4/5


Gruß,

Christoph

tilomagnet Offline



Beiträge: 497

15.05.2005 13:37
#12 RE:Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (9) Zitat · antworten

DAS RÄTSEL DER ROTEN ORCHIDEE ist ein Wallace, den ich mir immer wieder gerne ansehe. Der Film ist unterhaltsam und witzig, aber der Humor ist noch erträglicher als z.B. in DIE GRUFT MIT DEM RÄTSELSCHLOSS, wo man das Gefühl hat, es eher mit einer Komödie als mit einem Krimi zu tun zu haben. Der Film besticht einmal mehr durch gute Schauspieler, keine umwerfende Besetzung, aber Pinkas Braun, Fritz Rasp, Klaus Kinski und Christopher Lee gefallen mir sehr gut. Leider eher schwach sind meiner Meinung nach Marisa Mell und Adrian Hoven. Sie wirken wie ein bemühter Ersatz für die Wallace-Stammbesetzung.

Dass sich die Handlung fernab von Gruselelementen bewegt, ist nicht weiter tragisch, der Film ist eben eigenständig. Die Story selbst bietet keine großen Überrschungen, der Film verläuft weitgehend ohne große Höhepunkte oder Szenen, die in Erinnerung bleiben. Ich wüsste nicht, was man hier viel kritisieren oder positiv hervorheben könnte. Dass er dennoch nicht langweilig wird, liegt an den witzigen Dialogen und Szenen mit Arent, Pohlmann und Co. Erwähnen möchte ich noch die gelungene Musik, die zum nicht gar so ernsten Charakter des Films passt und ihn passend untermalt.

Fazit:DAS RÄTSEL DER ROTEN ORCHIDEE ist kein Top-Wallace, aber ein unterhaltsamer Krimi ohne Gruselelemente, dafür aber mit viel Humor und guten Schauspielern(mit Ausnahmen). 3,5 von 5 Punkten.

tilomagnet Offline



Beiträge: 497

15.05.2005 14:08
#13 RE:Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (9) Zitat · antworten

In Antwort auf:
Ob das dramaturgisch beabsichtigt war, dass man die Stimme von Pinkas Braun am Anfang hört, auch wenn sein Gesicht nicht zu sehen ist...? Oder ein logischer Fehler?

Also ich glaube schon, dass das die Absicht des Regiesseurs war. Und mir persönlich hat das ehrlich gesagt nichts von der Spannung genommen, weil ich mir den Film über Jahre hinweg ansehen konnte ohne zu merken, dass man Brauns Stimme bereits in der Titelsequenz hören kann. Erst als ich das irgendwo gelesen hatte und dann beim Schauen darauf geachtet habe, ist es mir aufgefalllen. Und ich wage zu bezweifeln, dass einem diese Tatsache bereits auffällt, wenn man den Film zum ersten Mal sieht. Danach ist es ja im Prinzip egal, weil man sowieso weiß, wer der Täter ist.

ewureuab ( Gast )
Beiträge:

16.06.2005 11:18
#14 RE:Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (9) Zitat · antworten

Hab mir gestern abend "Rätsel" nochmal angesehen.
Sicher kein schlechter aber auch kein besonderer Wallace.
Solide! Der Film macht Spaß ist aber nicht der Renner.
Das einzige außergewöhnliche ist, dass es ein sehr lustiger Wallace ist, was sich von den anderen Filmen abhebt und eine Abwechslung darstellt.
Die Musik von Peter Thomas ist sehr gelungen. Marisa Mell entäuscht ein bißchen. Wenn ich mir vorstelle wie klasse sie in "Zwei himmelhunde im wilden Westen" und "Halbmond" 10 Jahre später aussieht finde ich sie hier nicht sehr toll. Wirkt auch extrem kühl in der Rolle. Adrian Hoven macht einen guten Job und Eddi Arent ist in Höchstform!
Wer sie echt sehr positiv hervortut ist die blonde Frau des Gangsterbosses! Einfach köstlich!!!

"Rätsel" schließt für mich die erste Phase der Wallace Filme ab.
Danach gehts in die Richtung für die die Serie steht.

fritz k Offline



Beiträge: 243

24.07.2005 18:45
#15 RE:Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (9) Zitat · antworten

Hallo,
der Film gehört auch für mich zu den schwächeren Produktionen.
Der Versuch, Abwechslung in die Serie zu bringen, ist meiner Meinung nach gescheitert. Gangsterfilme haben eine ganz andere Form von Action nötig als Wallace-Filme. Das ist der Grund dafür, daß mir der Film sehr halbherzig erscheint. Auch der Versuch, mangelnde Action mit Humor auszugleichen, ist meiner Ansicht nach gescheitert; statt Parodie und Ironie sehe ich hier mehr Klamauk. ( besonders die Szenen mit Eddi Arent ).
Nur die Musik von Peter Thomas findet hier zu seinem bekannten parodistischem Stil.
Kinskis grandiose Schauspiel-Facetten kommen in seiner Rolle gar nicht recht zum Zuge und Christopher Lee und Adrian Hoven bleiben recht blaß. Positiv aber Pinkas Braun und Fritz Rasp.
Knappe 2 von 5 Punkten.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen