Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.463 Mitglieder
173.401 Beiträge & 6.596 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Bewertet: "Der Hexer" (1964, 17)Datum10.10.2017 09:36
    Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Zitat von Lord Low im Beitrag #251
    Kann mir jemand erklären, was es mit diesem Gesöff auf sich hat, welches Higgins von Wesby angeboten und dann von diesem weggeschüttet wird. Diese Szene soll wohl erneut Verdachtsmomente gegen Wesby schüren, ist jedoch angesichts Wesbys tatsächlicher Identität total sinnlos.

    Das war nur als Gag gedacht, denk ich mal ;)

  • Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Zitat von Count Villain im Beitrag #185


    Ich glaube nicht, dass man sich Mitte der 60er Jahre schon dem Thema der männlichen Prostitution widmen wollte.

    Wahrscheinlich nicht, aber die Jungs wären ja auch für anderes vermittelbar gewesen - als Diener, Sklaven, was weiss ich...ok, wohl ein bisschen zu krass. Aber Prostitution ist ja auch kein leichtes Thema, und wurde trotzdem in Krimis oft als Aufhänger benutzt.
    Zitat von Mr Keeney im Beitrag #184

    Aber weil wir gerade beim Thema sind: dem Sujet Mädchen-heim bzw. -handel bei Edgar Wallace sollte man mal analytisch fallbeilmäßig zugrunde gehen!

    *zustimm*

  • Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Heute mal wieder gesehen, und muss sagen - ich mag diesen Film Er hat sowas trashig-anarchistisches, ist grell, überzogen, laut, hat geniale Schauspieler zu bieten und einen absolut endgeilen Soundtrack. Das einzige was mich nervt: Warum immer und ewig diese "gefallenen Mädchen"-Heime? Warum nicht mal ein Heim mit "gefallenen Jungs"? (falls es so eine Bezeichnung überhaupt jemals gab^^) Wäre mal 'ne nette Abwechslung gewesen...aber naja, wat solls.
    Schau mir "Der Bucklige von Soho" trotzdem immer wieder gerne an - 4,5 von 5 Punkten.

  • Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Wie hier schon erwähnt, hat der Film seine unfreiwillig komischen Momente. Aber auch so ist er recht witzig gemacht - des Weiteren stimme ich zu, dass Arent hervorragend spielt. Spannung ist auch okay, obwohl ich recht früh wusste ...

    ... dass Helen die Anführerin der Vier ist. Und mein Mann hatte noch früher den Verdacht, dass die Vier ausschließlich aus Frauen bestehen.

    Abgesehen davon finde ich es etwas schade, dass die ursprünglichen Vier (und später dann Drei) nicht wirklich eine Rolle spielten. Ich bekam von meinem Vater zu meinem 10. Geburtstag einige Bücher über "Das silberne Dreieck" geschenkt, eine Art Jugendausgabe von Edgar Wallace-Krimis (meine Eltern waren glühende Krimi-Fans, das hat sich vererbt ). Und meine Vorstellung von den Dreien (die Vier kenne ich erst, seit ich die "erwachsenen" EW-Bücher dazu kenne), war deutlich anders. Der frauenheldische Detektiv, der Technik-Versierte und der "Handfeste" hatte ich halt fest im Kopf. Aber als Fan der Filme ist man ja gewöhnt, alles nicht (buch-)genau zu nehmen. Außerdem sollte ja alles modernisiert werden - und ich habe mich sehr gefreut, mal wieder Inge Wolffberg zu sehen! Von daher ... guter Film.

  • Bewertet: "Der schwarze Abt" (1963, 13)Datum11.03.2014 02:33
    Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Sehr at­mo­sphä­rischer und spannender Film, nur enttäuscht die Auflösung etwas.
    4,5 von 5 Punkten.

  • Bewertet: "Der Hexer" (1964, 17)Datum11.03.2014 02:31
    Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Peter, vielen Dank für die Antwort! Sir Johns Bemerkung ergibt absolut Sinn und erweitert meinen Horizont (nicht nur meinen Lieblings-EW-Film betreffend )
    Danke nochmal

  • Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Ich fand die Liebesgeschichte auch mal sehr aussergewöhnlich und gelungen, die Sache mit der Weltherrschaft der Geheimbruderschaft recht übertrieben. Insgesamt habe ich mich gut unterhalten gefühlt, auch haben mir die Darsteller allesamt gut gefallen. Es ist nur schwierig diesem Film Punkte zu geben, weil ich ihn nicht sehr gut bis supertoll, auf der anderen Seite weder schlecht bis mies finde. 3 bis 3,5 von 5 dann wohl wahrscheinlich... *kopfkratz*

  • Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Zitat von Gubanov im Beitrag #244
    Der selbstironischste Wallace ist in meinen Augen "Das Rätsel der roten Orchidee".

    Sehe ich nicht so - das ist einfach eine Gangsterkomödie. Der "Gorilla" wiederum kommt von A-Z selbstironisch rüber, meiner Ansicht nach jedenfalls (kann mich da auch irren, aber ist halt meine Empfindung). Und falls die Augen des Betrachters auf ihn zurückfallen (Zitat eines Vorposters) - bittesehr, kann ich mit leben. Ich lasse mir jedenfalls nix madig machen was ich gut finde, genausowenig wie ich anderen madig machen will was sie gut finden. Wäre ja noch schöner

  • Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    An sich habt ihr natürlich recht, und selber bin ich ja im Grunde auch dieser Ansicht - bin nicht umsonst ein grosser Fan der Edgar Wallace-Filme ;) Nur gefallen mir an "Die Bande des Schreckens" ein paar Dinge eben nicht so. Dafür liebe ich einige EW-Filme sehr, die andere grottig finden - so ist das nun mal. (Bunkt :D)

  • Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Sicherlich ein spannender und temporeicher Krimi, ist m.E. aber teilweise altbacken und total übertrieben. Allein die theatralische Geste des Verurteilten in der Todeszelle: "Die Galgenhand..." bissel lächerlich^^
    Wegen der guten Darsteller und einigen guten Momenten gebe ich dennoch 3,5 von 5 Punkten.

  • Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Ein spannender und actionreicher Film, der sich deutlich von den anderen Farb-Wallaces abhebt und grossartige Darsteller zu bieten hat. Die Szenen in der Bank gehören m.E. zu den Höhepunkten des Films - lediglich die Laserkanone war auch mir etwas zu albern und abgespaced^^

    4 von 5 Punkten

  • Bewertet: "Der Hexer" (1964, 17)Datum17.01.2014 11:11
    Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Zitat von Blinde Jack im Beitrag #203

    Der heimliche König allerdings, ist noch ein ganz anderer: Sir John!

    Das stimmt - Sir John ist über jeden Zweifel erhaben!
    "Verdächtig ist jeder der es sich leisten kann! Mr. Messer kann, ich auch!"

  • Bewertet: "Der Hexer" (1964, 17)Datum16.01.2014 14:00
    Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Zitat von Blinde Jack im Beitrag #199
    dass er in jeder zweiten Szene zusammengefaltet in der Ecke liegt

    Ist doch herrlich
    Zitat von Blinde Jack im Beitrag #199
    Blacky ist doch wohl die Pfeife schlechthin in diesem Film

    Würde ich so nicht sagen - er ist nur eben kein Superstrahleheldenbulle, wie sonst :P


    @greaves: Mh ok...auf jeden Fall danke für die Antwort :)

  • Bewertet: "Der Hexer" (1964, 17)Datum16.01.2014 13:32
    Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Mein absoluter all-time-favorite EW-Film Es wurde in diesem Thread schon alles genannt was ich an dem Hexer so liebe: Der klasse Humor, daß Fuchsberger mal ganz anders spielen durfte, daß er mal kein verfolgtes Mädchen abkriegt sondern seine Verlobte gleich "mitbringt"^^, daß die Besetzung traumhaft ist, usw.usw.
    5 von 5 Punkten!

    Allerdings ist mir eine Sache schon immer unklar - und zwar: In der Szene, in der sich Sir John, Higgings und Finch im Flughafen-Waschraum befinden - was genau sagt Sir John da, nachdem Finch sich Türen-zuklappend entfernt hat? Selbst die Untertitel auf der DVD konnten mir da nicht weiterhelfen :( Und auch die Erwiderung Elises auf Higgis "Was hat mein kleiner Brummer denn?" ist mir nicht so recht klar - die Untertitel behaupten zwar "Einen Zorn", aber danach hört es sich nicht wirklich an Wäre toll, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte! :)

  • Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Von der schauspielerischen Leistung her top (Knef, George), von Spannung leider keine Spur (bis auf die Szene im "Todeszimmer" vielleicht). Aber insgesamt solide und unterhaltsam, kann man sich anschauen.
    3 Punkte von 5

  • Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Zitat von Giacco im Beitrag #238
    So hat eben jeder seine Sichtweise und seine Präferenzen.

    Ganz genau. Es ist letztendlich immer Geschmackssache. Ich persönlich finde zb. "Der Hund von Blackwood Castle" ziemlich schlecht - wohingegen andere ihn halt gut finden. So ist das eben und das ist völlig ok :)

  • Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Also ich muss sagen - ich mag den Film Wie hier im Thread schon geschrieben wurde, hat er so etwas herrlich trashiges an sich, dazu die grellen Farben und die flotte Inszenierung...unterhaltsam ohne Ende^^
    Das Original ist selbstverständlich unerreicht - trotzdem gibt es ein paar Dinge, die mir im "Gorilla" besser gefallen, bzw. in denen er sich vom Original interessant unterscheidet:

    - bei den "Augen" hatte ich (und mein Mann auch, mit dem ich den Film geguckt hatte) erwartet, daß es bei der Szene, in der der Inspektor und die Fachkraft aufeinandertreffen, eine Bemerkung bezüglich des Geschlechtes der Fachkraft gibt. "Ich hatte Sie mir ganz anders vorgestellt, älter" - "So? Ich hatte Sie mir auch ganz anders vorgestellt..." und DA hätte das mit dem Mann reingepasst! :D Kam aber leider nicht, dafür aber im "Gorilla"^^ Da hat man sozusagen den Gag nachgeholt ;)

    - nicht der Inspektor kriegt die Frau, sondern sein Assistent! Sehr gut, hätte man mal öfter bringen müssen

    - deftige Sprache ("Schnauze, du Penner") Hätte bei den "Augen" natürlich nicht gepasst, hier passte es hervorragend

    - als Ex-Geliebte des Bruders Beate Hasenau - die später die Dorothy in den "Golden Girls" synchronisierte! Hatte sie bis dato noch nie gesehen, nur gehört - fand ich klasse, tolle Frau :)

    - auch mal nackte Männer! In dem merkwürdigen Sexclub standen tatsächlich auch halb-bis so gut wie nackte Männer herum - und einer von ihnen durfte sich einen Klaps mit einem Serviertablett abholen :D Köstlich!

    - Sir Arthur! Die beste Besetzung überhaupt (wie hier auch schonmal bemerkt wurde im Thread - in diesen Film passt er einfach)


    Daß man für diesen Film als Vorbild einen der absoluten Klassiker der EW-Reihe gewählt hat, ist natürlich so eine Sache. Ich denke wenn ein ganz eigenes Drehbuch vorgelegen hätte, wäre der Film sehr viel besser bewertet worden - schon allein das Ermittler-Duo war einzigartig! So aber ist es klar, daß er verglichen mit dem Original weithin durchfällt. Schade eigentlich, denn der Film ist an sich ein kleines Juwel - wenn man die vielen Details beachtet, den schrägen Humor zu schätzen weiss, den damaligen Zeitgeist berücksichtigt, und das alles einfach geniesst, ohne gross nachzudenken. Deshalb von mir:
    Unter EW-Fan-Gesichtspunkten gesehen - 3,0 von 5 Punkten
    Ganz persönliche Meinung - 4,5 von 5 Punkten ;)

  • Schlechtester Schwarz-Weiss Wallace?Datum31.12.2013 03:47
    Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    1. Die Tür mit den 7 Schlössern
    Ich mag Heinz Drache wirklich sehr (sogar im "Rächer") - aber hier kommt er mir echt komisch rüber - weiberheldisch, passt garnicht zu ihm. Und viel zu viel dumme Sprüche. Der Frankenstein-Verschnitt mit dem komischen Affenmenschen im Keller gab mir dann den Rest. Obwohl das Ehepaar Codie wirklich gut verkörpert wurde...die reissen für mich aber leider nix mehr raus.

    2. Die seltsame Gräfin
    Absolutes Overacting überall - aber alles Geschmackssache, die Fans der "Gräfin" mögen mir verzeihen ;)

    3. Das Geheimnis der gelben Narzissen
    An sich alles stimmig in diesem Film, trotzdem fehlt mir irgendwie etwas - und das ist nicht Eddie Arent.
    Kinski übertreibt hier masslos, aber das ist meine persönliche Meinung.

    4. Das Verraetertor
    Obwohl es einige wirklich gute Szenen gibt in diesem Film: Die Prozedur der Schlüsselübergabe zum Beispiel, die ganze Verwechslungsgeschichte - oder das Beste: Wie Dinah am Ende versehentlich ihren Lover erschiesst. Trotzdem plätschert der ganze Film m.E. etwas dahin. Ausserdem nervt es mich, daß Kinski hier permanent an seinem Finger nuckelt...

    5. Die Gruft mit dem Rätselschloss
    Eigentlich ein guter Film, aber Eddie Arent nervt hier sehr. Ansonsten gefällt mir der Film...wäre Arent etwas ernsthafter rübergekommen als angehender Jurist, wäre meine Wertung eindeutig anders ausgefallen. Denn an der Story an sich und den anderen Schauspielern ist meiner Meinung nach nichts auszusetzen. (ich mochte Arent sowieos sehr viel lieber in Rollen, in denen er nicht zuviel kalauerte. Er hatte eindeutig Schauspieltalent).

  • Eddi ArentDatum31.12.2013 03:14
    Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Nicht zu vergessen: Seine Erzählerrolle in "Graf Duckula" :)
    Ein grosser Mann, R.I.P.

  • Grit BoettcherDatum31.12.2013 03:08
    Foren-Beitrag von Miss Poirot im Thema

    Tolle Schauspielerin, sah sie auch sehr gerne in "Ich heirate eine Familie".

Inhalte des Mitglieds Miss Poirot
Beiträge: 25
Geschlecht: weiblich
Seite 1 von 2 « Seite 1 2 Seite »
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz