Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.361 Mitglieder
164.645 Beiträge & 6.057 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Das Mädchen von Hongkong (1972/73)Datum20.03.2017 15:37
    Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Eigentlich ist's ja, wie öfter bei Rapid Filmen aus der Zeit, auch kein eigens komponierter Original-Score, sondern man bediente sich aus dem Sonoton-Musikarchiv. Und dabei ließ man sich scheinbar ziemlich gehen, da man teilweise recht ungalant die Stücke hineinmischte oder zwischen verschiedenen Sonoton-Tracks hin- und herschnitt. Auf die Titelcredits läuft beispielsweise für einige Sekunden der Track, der auf der Platte "Chinese Boots" heißt, dann schneidet man aber im Film hörbar auf einen anderen Track, nämlich "Policemans Holiday". Der recht coole Track "Fight in the Night" erscheint im Film nach einigen Minuten bei dem Gewehrvisier. Insgesamt machen die Tracks alle ziemlich Spaß, aber ich habe nicht genauer verglichen, ob alle dabei sind bzw. ob alles stimmt.

  • Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Hallo,

    Danke für den Hinweis. Von der "RETRO"-Zeitschrift hatte ich noch nichts gehört. Nach einer kurzen Google-Recherche ist für mich aber klar, dass das für mich wohl eher nichts ist. Leider konnte mich im deutschsprachigen Angebot bisher keine Zeitschrift was forennahe Themen betrifft wirklich überzeugen.

    Als Mix aus Yellow-Press-Illustrierten und Nostalgie-Magazin bekommt die "RETRO - Unsere Stars gestern und heute" recht kurios daher. Die Themen kommen wohl leider "ganz nach der Mutter", also nach "Das neue Blatt". Zwei Cover aus der Google Bildersuche preisen beispielsweise folgende Themen an: "Roy Black - Er könnte heute noch leben!", "Loriot - Sein geheimes Privatleben", "Heinz Erhardt - Das private Drama um den genialen Komiker", "Romy Schneider & Alain Delon - Woran ihre Liebe wirklich zerbrach". Das ist mir selbst als Boulevardunterhaltung zu flach und unseriös. Ich kann damit nichts anfangen, selbst wenn man es nicht ganz ernst nimmt. Zur Kernzielgruppe dürfte ich aber ohnehin nicht gehören.

    Als ausgewiesene Retro-Zeitschrift ist noch die "GoodTimes kult!" am Markt. Behandelt Themen der 60er, 70er und 80er, ist innerhalb dessen allerdings sehr breit aufgestellt, sodass es kreuz und quer um Filme, Autos, Mode, Ereignisse und dergleichen aus den Jahrzehnten geht. Dementsprechend ist mein Geschmack nicht immer getroffen und man findet in der Regel auch nicht unbedingt Infos, die nicht gute Blogs und Foren ausführlicher liefern. Zumindest, als ich mal angetestet habe. In der aktuellen Ausgabe gibt's wohl auch was zu Fu Man Chu und Herbert Lom. Wer den poppigen Themenstrauß mag, darf sich an Coverstars wie Karin Dor, Audrey Hepburn, Brigitte Bardot, Alfred Hitchcock, Uschi Glas oder Terence Hill erfreuen. Würde aber vielleicht spontan noch mal reinschauen.
    http://www.goodtimes-magazin.de/shopsyst...000000000000013

    Das "Deadline"-Magazin macht ganz gerne mal einen Abstecher in den Giallo-Bereich, allerdings nur sporadisch. Und ist mir persönlich ansonsten zu Indie-Horror lastig.
    http://www.deadline-magazin.de/

    Von den Mainstream-Filmmagazinen ist mir die "ME.MOVIES" noch recht sympathisch, habe ich aber ehrlichgesagt auch erst einmal gekauft. Gibt einfach keinen Bedarf, wenn mich nicht der Aufmacher zufällig einfängt.

    Was ich einzig uneingeschränkt empfehlen kann, ist die "Cinema Retro", die es allerdings nur englischsprachig über den Versandweg von der Insel zu beziehen gibt. Und der treibt den Preis leider hoch. Die ist allerdings sehr angesehen, hat hervorragende Kontakte und Autoren, sodass es immer wieder tolle exklusive Inhalte gibt zu Themen, die meinen Geschmack sehr häufig treffen. Man zahlt stets für drei Ausgaben in Pfund, aktuell umgerechnet rd. 32 Euro. Dann gibt es noch unregelmäßig Sonderausgaben, die 20 oder gar 30 Euro nach Deutschland kosten, von der Informationstiefe, der Qualität der Bildauswahl (Nicht selten neue Archivfunde!) und dem Layout allerdings so manches Filmbuch locker alt aussehen lassen. Dennoch für deutsche Leser ein leider recht kostspieliges Unterfangen.
    http://www.cinemaretro.com

  • Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Zitat von TV-1967 im Beitrag #26
    Werden die anderen Filme auch veröffentlicht?

    Zitat von DanielL im Beitrag #27
    Dafür gibt es keinerlei Indizien.


    Jetzt gibt's doch noch News:

    KNM legt auch noch "Der Tod fährt mit" nach, wobei es sich wohl um den Film "The Man in the Back Seat" handelt, bei Tele 5 unter dem Titel "Der Mann im Rücksitz" gelaufen. Das es sich hierbei um einen Film auf einer Wallace-Vorlage handelt, halte ich für nicht bewiesen. Die im Internet kursierenden Zuordnungen existieren wohlmöglich alle wegen einer späteren US-Ausstrahlung im Rahmen einer Sendereihe mit dem Titel "Edgar Wallace Mystery Theatre". KNM nimmt den Vermarktungs-Elfmeter jedenfalls dankend an.

    Erscheinungstermin ist der 27. April 2017
    https://www.amazon.de/Edgar-Wallace-Tod-...e+Entertainment

    Weiterführende Informationen in den folgenden Themen:

    Bewertet: "Der Mann im Rücksitz" (1960, Merton Park)
    E. Wallace "Der Mann im Rücksitz" auf Tele 5

  • Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    "Kong: Skull Island" macht keinen Hehl daraus, sich nach gängiger Formel ganz den Effekten hinzugeben. Wer darüber hinweg sehen kann, dass der Neuverfilmung sowohl die Eleganz als auch die Tragik des Originals und des werkgetreuen Jackson-Remakes von 2005 abgehen, kann sich ganz dem straff inszenierten Spektakel in schonungslosen und atemberaubenden 3D-Bildern hingeben.

    Das Regisseur Jordan Vogt-Roberts als Genre-Mix King Kong dabei im "Apocalypse Now"-Setting präsentiert, erscheint letztlich besser erträglich, als ein erneutes Aufkochen nach Originalrezept. Denn besser hätte man es mit diesen Köchen sicherlich nicht gemacht - dann lieber anders und scharf gewürzt.

    Trotz allgemeiner Remake-Influenza der amerikanischen Studios ist die Rückkerkehr von Kong letztlich in technischer Hinsicht im Gegensatz zu vielen anderen Remakes weitgehend verständlich, ist doch nach Kongs Digitaltrick-Debüt in 2005 diesmal eine doch recht ausgereifte 3D-Version im Angebot.

    Die bereits angekündigten Crossover-Fortsetzungen werden es dann sicherlich schwer haben, noch Neues für sich zu verbuchen, von neuen Skurilitäten mal abgesehen.

    Wer sich bewusst ist, hier in der Systemgastronomie und nicht im Gourmetrestaurant zu speisen, kann sich am üppigen Film-Fast-Food erfreuen: 4/5. Die Halbwertszeit dieser guten Bewertung ist vermutlich jedoch ungleich kleiner der des Originals. Wenn die beeindruckende Filmtechnik einmal nicht mehr beeindruckend ist, wird nicht viel bleiben.

  • Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Wenn's mir nicht entgangen ist, wurde Edgar im Abspann nicht genannt...

  • Bewertet: "Diamantenfieber" (7)Datum12.03.2017 12:45
    Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Der Film hat klare Schwachstellen, aber auch eine sehr eigene 71'er-Atmo, die ich ganz gerne mag. Mr. Kidd und Mr. Wint fand ich stets sehr unheimlich, gerade weil sie ihre grausigen Taten mit solch einem morbiden Humor ausführen. Man weiß manchmal gar nicht, ob man lachen oder sich entsetzen soll. So etwa die bitterböse Szene mit der toten Lehrerin in Amsterdam. Den Charles-Gray-Blofeld konnte ich dagegen niemals wirklich ernst nehmen.

  • Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Skipass... 45 Euro

    "On Her Majesty's Secret Service"-Soundtrack von John Barry... 15 Euro

    Früh am morgen oder kurz vor Pistenschließung "allein auf weiter Flur" von der Gipfelstation bis zum Tal zum "Ski Chase" von John Barry fahren... Unbezahlbar!

  • Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Danke für dieses Plädoyer, @Fabi88 !

    Es bedarf keiner Ergänzungen, bis auf den Hinweis am Rande, dass dein Einwurf zum Sendestandard der öffentlich-rechtlichen Anstalten ja nicht mal überspitzt ist. Die entsprechenden Richtlinien bezeichnen wörtlich sowohl Fernsehbeiträge als auch Abtastungen mit weniger Auflösung als Full-HD als nicht fernsehtauglich. Wie groß in der Programmplanung dann noch die Lust ist, regelmäßig Ausnahmen bei Titeln zu machen, bei denen schlicht kein besseres Material vorliegt (wenn überhaupt noch die Lizenz verlängert wurde), kann sich ja jeder gerne ausmalen. Das ich mir persönlich völlig unabhängig von dieser Entwicklung auch noch eine ordentlich hergestellte DVD-Fassung gut ansehen kann (Und nochmal: Es hat hier m.W. noch nicht eine Person behauptet, man sollte unter allen Umständen jede DVD als Privatkäufer mit einer Blu-ray ersetzen!), steht für mich auf einem völlig anderen Blatt.

    @Havi17

    Es gibt hier zu allen relevanten Filmen Bewertungsthreads, in denen ausschließlich die Filme diskutiert werden, ihre Home-Veröffentlichungen werden idR. höchstens kurz erwähnt. Das gibt es doch alles längst. Der Wunsch, jegliche Erwähnungen von Filminhalten rigoros von "Empfindungen" zu trennen, wenn ich das richtig verstanden habe, ist allerdings neu und - ich sag mal - sehr individuell. Der versierte Forennutzer macht ja bei der Erwähnung von konkreten Spoilern in Bezug auf die Handlung von der gleichnamigen Funktion gebrauch. Einfach die unter Zeile 1 genannten Befehle inkl. der eckigen Klammern eingeben

    1
     
    [spoiler]Wie vorhersehbar, dass der Gärtner der Mörder war![/spoiler]
     

    ...,und es kommt folgendes dabei heraus:

    Wie vorhersehbar, dass der Gärtner der Mörder war!

  • Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Zitat von schwarzseher im Beitrag #23
    Zum Ursprungsthema.........Ich stimme "kaeuflin" da voll zu,wenn der Film Sch......schlecht ist ( oder einfach nicht meinem Geschmack entspricht )hilft auch keine tolle Auflösung.Natürlich steht der Film/Inhalt IMMER an erster Stelle.(also bei mir )



    Ich denke es gibt niemanden im Forum, der das bestreitet.

    by the way: Mehr Interpunktion = Mehr Lesegenuss!

  • Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Was hier als "Pixelzählen" beschrieben ist, soll sich wohl auf die teilweise stattfindende Qualitätsdebatte bei den DVD- und Blu-ray-Veröffentlichungen beziehen. Diskussionen um die Masterquelle hat es eigentlich schon immer gegeben, bei allen möglichen DVD-Veröffentlichungen. So kann dann wohl nur übel aufstoßen, dass es dort in einigen Beiträgen zuletzt mal ins Detail ging. Das betrifft den "Wallace & Blu-ray"-Thread und vielleicht noch den Filmjuwelen-Thread und das war's dann doch auch eigentlich schon?

    Ich finde es erschreckend und geradezu traurig, dass es sich hier nun teilweise so liest, als führe das eine, detailliertes Interesse an Art und Weise einer Filmveröffentlichung, unweigerlich zu einem Mangel am anderen, nämlich dem Interesse am Film selber. Dabei sind das ja unterschiedliche DInge, die ja auch dementsprechend unabhängig diskutiert werden.

    Die Frage ist, wenn sich nicht die Fans für eine bestmögliche Erhaltung des Materials und einer größtmögliche Veröffentlichungsqualität stark machen, wer macht es dann? Daher finde ich es legitim, darüber zu sprechen. Edgar007 hat da einen ganz zentralen Punkt genannt. DVD ist nicht gleich DVD und Blu-ray nicht gleich Blu-ray. Entscheidend ist, ob man einfach nur ein vorhandenes Master vervielfacht oder ob man darüber hinaus noch eine irgendwie geartete Leistung erbringt.

    Und der eine hat hier eben Interesse an Detaildiskussionen, der andere nicht. Genauso ist es auch mit den Forenspielen. Als die aufkamen, gab's auch Kritik. Wie schon geschrieben wurde: Man muss ja nicht lesen, was einen nicht interessiert.

    Die Ausgangsfrage, ob eine gute Bildqualität (darum geht's ja letztlich immer) den Filmgenuss steigert, würde ich übrigens schon mit "Ja" beantworten. Ich genieße die Filme auf jeden Fall mehr, wenn ich sie nicht von einem alten Magnetband aus den 80er oder 90er-Jahren als Quelle ansehen muss. Man aber einen formal schlechten Film auch nicht besser.

    Ansonsten finde ich mich für meinen Teil bei den Anmerkungen nicht wieder und finde sie auch vielfach recht sonderbar. Auch ich kaufe Filme in erster Linie, weil ich den Film sehen möchte.

    Zitat
    da wird ne Box mit 5 Filme für 30 Euro als zu teuer in Grund und Boden geredet



    Von welcher Box und welcher Diskussion ist hier die Rede?

    Zitat
    man schaut sich Filme die auf DVD bzw Blu-Ray erhältlich sind lieber Youtube an, Streamt über Amazon oder Netflix auf nen Tablett oder nen Laptop und sagen dann, ne also so nen alter Film der ist ja nichtmal HD



    Ich schaue mir nicht zwangsläufig Filme, die auf DVD bzw. Blu-ray erhältlich sind, lieber bei Amazon, Netflix oder gar YouTube an. Höchstens, wenn dort die Qualität besser ist. Und ich schaue übrigens alles genannte auf dem Fernseher, wenn gewünscht.

    Zitat
    Und genau das was die Wirtschaft will: Neue Geräte verkaufen, neue Datenträger verkaufen



    Kann schon sein. Nur besitze ich ja bereits den Blu-ray Player und kann weiterhin DVDs abspielen. Wenn jetzt aber ne neue VÖ kommt, nehme einfach gerne das fortschrittlichere Medium. Das ist eigentlich alles.

    Zitat
    Von diesem ganzen 2k- oder 4k-Zeugs verstehe ich rein gar nichts, und ich hege auch keinerlei Interesse, mich damit zu beschäftigen.


    Das ist auch in Ordnung. Wichtig ist es aber dennoch und es sollte deswegen wenigstens seinen Raum haben dürfen. Sich für zukunftssichere Abtastungen einzusetzen heisst eben auch, die "alten Filme", die wir alle so mögen, auch morgen noch einem breiten Publikum zugänglich machen zu können.

  • Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Zitat von kaeuflin im Beitrag #20

    Ich hab nicht einzelne Konkrete im Kopf ich bin nur immer mal wieder über sowas gestolpert ...


    Gerne Bescheid sagen per PM oder über die Funktion "Thema melden", wo so etwas der Fall ist. Danke für die Mithilfe.

  • Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Zitat von kaeuflin im Beitrag #8
    Da würde ich eher das Verbreiten von Infos wo ich was Kostenlos ankucken kann unterbinden aber bin ja nicht der Forenbetreiber


    Won welchen Beiträgen ist denn hier die Rede?

  • Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Da sich scheinbar das Thema gedreht hat in Richtung Bilderregelung nehme ich kurz hier dazu Stellung. Der richtige Ort ist es nun eigentlich nicht, das Ausgangsthema ist ja nun ganz ein anderes, dazu gebe ich meine Meinung in einem separaten Beitrag ab.

    Ich habe euren Unmut bezüglich der Regelung zur Kenntnis genommen. Wie schon tlw. per Mail auf entsprechende Nachfragen angekündigt, wird es eine Lösung geben. Es ist allerdings nicht immer von heute auf morgen möglich.

    Zitat
    Ich habe mich jüngst in ein anderes Film-Forum ein bisschen reingelesen. Dort werden auch Screenshots gepostet und es ist so, dass jeder für die Bilder, die er veröffentlicht, selbst verantwortlich ist. Ein sehr vernünftiger Ansatz, wie ich finde.



    Dieser Punkt wurde auch in den Nachfragen genannt. Dem Wunsch kann entsprochen werden, d.h. verbindliche Teilnahmebedingungen für registrierte Mitglieder hier im Forum, genau wie es bsp. beim häufiger genannten Vergleich zum Italo-Forum Dirty Pictures:

    Zitat
    Mit dem Zugriff auf „Dirty Pictures“ wird zwischen dir und dem Betreiber ein Vertrag mit folgenden Regelungen geschlossen:
    1. Nutzungsvertrag
    Mit dem Zugriff auf „Dirty Pictures“ (im Folgenden „das Board“) schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber des Boards ab (im Folgenden „Betreiber“) und erklärst dich mit den nachfolgenden Regelungen einverstanden.
    Wenn du mit diesen Regelungen nicht einverstanden bist, so darfst du das Board nicht weiter nutzen. Für die Nutzung des Boards gelten jeweils die an dieser Stelle veröffentlichten Regelungen.
    Der Nutzungsvertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann von beiden Seiten ohne Einhaltung einer Frist jederzeit gekündigt werden.
    2. Einräumung von Nutzungsrechten
    Mit dem Erstellen eines Beitrags erteilst du dem Betreiber ein einfaches, zeitlich und räumlich unbeschränktes und unentgeltliches Recht, deinen Beitrag im Rahmen des Boards zu nutzen.
    Das Nutzungsrecht nach Punkt 2, Unterpunkt a bleibt auch nach Kündigung des Nutzungsvertrages bestehen.
    3. Pflichten des Nutzers
    Du erklärst mit der Erstellung eines Beitrags, dass er keine Inhalte enthält, die gegen geltendes Recht oder die guten Sitten verstoßen. Du erklärst insbesondere, dass du das Recht besitzt, die in deinen Beiträgen verwendeten Links und Bilder zu setzen bzw. zu verwenden.
    Der Betreiber des Boards übt das Hausrecht aus. Bei Verstößen gegen diese Nutzungsbedingungen oder anderer im Board veröffentlichten Regeln kann der Betreiber dich nach Abmahnung zeitweise oder dauerhaft von der Nutzung dieses Boards ausschließen und dir ein Hausverbot erteilen.
    Du nimmst zur Kenntnis, dass der Betreiber keine Verantwortung für die Inhalte von Beiträgen übernimmt, die er nicht selbst erstellt hat oder die er nicht zur Kenntnis genommen hat. Du gestattest dem Betreiber, dein Benutzerkonto, Beiträge und Funktionen jederzeit zu löschen oder zu sperren.
    Du gestattest dem Betreiber darüber hinaus, deine Beiträge abzuändern, sofern sie gegen o. g. Regeln verstoßen oder geeignet sind, dem Betreiber oder einem Dritten Schaden zuzufügen.
    4. General Public License
    Du nimmst zur Kenntnis, dass es sich bei phpBB um eine unter der General Public License (GPL) bereitgestellten Foren-Software der phpBB Group (www.phpbb.com) handelt; deutschsprachige Informationen werden durch die deutschsprachige Community unter www.phpbb.de zur Verfügung gestellt. Beide haben keinen Einfluss auf die Art und Weise, wie die Software verwendet wird. Sie können insbesondere die Verwendung der Software für bestimmte Zwecke nicht untersagen oder auf Inhalte fremder Foren Einfluss nehmen.
    5. Gewährleistung
    Der Betreiber haftet mit Ausnahme der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit und der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) nur für Schäden, die auf ein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten zurückzuführen sind. Dies gilt auch für mittelbare Folgeschäden wie insbesondere entgangenen Gewinn.
    Die Haftung ist gegenüber Verbrauchern außer bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten oder bei Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit und der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden und im übrigen der Höhe nach auf die vertragstypischen Durchschnittsschäden begrenzt. Dies gilt auch für mittelbare Folgeschäden wie insbesondere entgangenen Gewinn.
    Die Haftung ist gegenüber Unternehmern außer bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit oder vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten des Betreibers auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden und im Übrigen der Höhe nach auf die vertragstypischen Durchschnittsschäden begrenzt. Dies gilt auch für mittelbare Schäden, insbesondere entgangenen Gewinn.
    Die Haftungsbegrenzung der Absätze a bis c gilt sinngemäß auch zugunsten der Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen des Betreibers.
    Ansprüche für eine Haftung aus zwingendem nationalem Recht bleiben unberührt.
    6. Änderungsvorbehalt
    Der Betreiber ist berechtigt, die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzrichtlinie zu ändern. Die Änderung wird dem Nutzer per E-Mail mitgeteilt.
    Der Nutzer ist berechtigt, den Änderungen zu widersprechen. Im Falle des Widerspruchs erlischt das zwischen dem Betreiber und dem Nutzer bestehende Vertragsverhältnis mit sofortiger Wirkung.
    Die Änderungen gelten als anerkannt und verbindlich, wenn der Nutzer den Änderungen zugestimmt hat.
    Informationen über den Umgang mit deinen persönlichen Daten sind in der Datenschutzrichtlinie enthalten.



    Das ganze kann aber erst in ein paar Wochen umgesetzt werden, ihr könnt aber so lange wie gewünscht eigenverantwortlich Beiträge erstellen.
    Sollte ich als Betreiber allerdings auf Urheberrechtsverletzungen hingewiesen werden, werden die entsprechenden Beiträge allerdings umgehend gelöscht. Dazu bin ich verpflichtet und ich habe auch keinen EInfluss auf diese Regelung. Unabhängig vom Bildinhalt bleibt außerdem die Regelung bestehen, dass Bilder nur in einem angemessenen Maße zum Textverhältnis erwünscht sind. Beispiele dazu hatte ich aufgezeigt. Beitragsersteller bei denen das in einem problematischen Umfang war, sind informiert worden. Für alle anderen Nutzer hat sich hier praktisch nichts geändert.

    Zitat
    Es scheint zur zeit ja irgendwo ne welle Losgetreten worden zu sein Wahrscheinlich von irgendwelchen Klage wütigen Anwälten


    Zitat
    Vielleicht hat irgendjemand seine juristischen Muskeln spielen lassen.



    Es gibt bisher keine Klage, aber es gab Beschwerden und entsprechende Hinweise. Es wäre mir lieb, wenn ersteres so bleibt, da ich hier mit meinem Privatvermögen hafte und kein Bock habe, Abmahnkosten und derartiges zu berappen, nur weil ich als Hobby ein Forum betreibe um es noch mal ganz deutlich zu sagen.

  • Bewertet: "Man lebt nur zweimal" (5)Datum27.02.2017 20:59
    Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Der größte Star des Films ist für mich die "Volcano Stage" von Ken Adam. Obwohl er in vielen vorangegangenen und nachfolgenden Filmen auch außerordentliche Sets schuf, hat er sich mit der Vulkan-Zentrale selbst übertroffen und sich ein Denkmal gesetzt. "Man lebt nur zweimal" trifft für mich mit dem Weltraumthema dabei genau den Zeitgeist. Und hier reizt man das ganze mE für Bond-Verhältnisse auch noch in einem angemessenen Rahmen aus, während man bei "Moonraker" den Bogen schließlich etwas überspannte.

    Zitat von Philippe Garner, Sixties Design, The Space Age - Science Facts and Science Fiction, S. 94ff.
    Der kalte Krieg war ein indirekter Krieg, er fand so weit wie möglich ohne direkte Konfrontation statt. Ausgetragen wurde er im Untergrund, in der geheimen Welt der Spionage, und - ganz offensichtlich - als ritualisierender Kampf um die Eroberung des Weltraums. (...) Die Vorstellung von einem modernen Agenten, einem neuen Technokraten, der in der Lage war, die Mächte des Bösen im Zaum zu halten, fand ihre Entsprechung in der Figur des James Bond. (...) Die technischen Spezialeffekte spielten in den Bond-Filmen eine immer wichtigere Rolle. Obwohl sie in einem gewissen Widerspruch zu den Originalromanen standen, kamen sie bei den Kinobesuchern gut an, da diese für Symbolik und den Statuswert von technisch ausgereiften Maschinen hochempfänglich waren. Die Gegenspieler Bonds waren oft vom Osten protegierte, größenwahnsinnige Einzelgänger. Sie bewohnten futuristische Fantasiebehausungen (...). Der Szenenbildner Ken Adam hatte seine Finger am Puls der Zeit. Die von ihm entworfenen Interieurs, die keinen Wunsch offen ließen, entsprachen dem Traum der sechziger Jahre. Der Wettlauf um die Eroberung des Weltraums hatte Mitte der sechziger Jahre enorme Auswirkungen auf das allgemeine Bewusstsein der Menschen und damit auf Mode, Stil und Design.



    Zusammen mit der grandiosen Musik von John Barry und den beeindruckenden weiteren Schauplätzen immer wieder ein Vergnügen!

  • RomaneDatum27.02.2017 00:52
    Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Dank auch von meiner Seite. Die ausführlichen Besprechungen sind eine tolle Bereicherung.

    An dieser Stelle allerdings eine Frage an @Mr. Wooler:

    Du bist ja regelmäßig mit der Stoffauswahl für die Hörspiele beschäftigt und liest unter diesem Kriterium sicherlich einige Wallace-Romane. Manche Bücher scheiden wahrscheinlich schon alleine deshalb aus, weil sie formal nicht zum Konzept der Hörspielserie passen (etwa lose Kurzgeschichtensammlungen). Andere würden einfach nicht die Erwartung der Käufer erfüllen (Edgars Unterhaltungsromane, Utopie-Geschichten und dergleichen). Darüber hinaus gibt es aber sicherlich viele Romane, die zunächst einmal grundsätzlich ins Raster zu passen scheinen, dann aber aus verschiedenen Gründen ausscheiden oder sich eben besonders empfehlen. Welche Erfahrungen hast du dabei gesammelt und welche Kriterien haben sich dabei als besonders wichtig erwiesen?

  • Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Zitat von Mr. Wooler im Beitrag #241
    Inzwischen ist unser grüner Bogenschütze als Hörspiel erhältlich. Hat denn schon jemand reinhören können?





    Selbstverständlich wird die Edgar-Wallace-Reihe vom Label Hörplanet mit mir als Autor weiter gehen. Das Skript für Folge Nummer 9 ist bereits in Arbeit und bekommt in diesen Tagen noch seinen Feinschliff.


    Freut mich, dass es weiter geht. Ich habe noch nicht reingehört. Habe ehrlich gesagt auch noch etwas nachzuholen, was die Hörplanet-Reihe betrifft. Aber irgendwann mache ich dann mal nen schönen Marathon!

  • Wallace & Blu-rayDatum27.02.2017 00:38
    Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Das gröbkörnige Material beim roten Kreis ist mir auch schon aufgefallen. Bin gespannt, ob man hier bei einer kommenden VÖ noch besser nachlegen kann. Eine 4K-Abtastung alleine wird das Problem natürlich nicht lösen.

  • Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Zitat von Ray im Beitrag #85
    Was die Figur des Frosches angeht, so hat Oliver Kalkofe in der Dokumentation "German Grusel" wunderbar ausgeführt, dass man, wenn man sich als Verbrecher ein Symbol aus dem Tierreich aussuchte, um die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen, nicht unbedingt einen Frosch wählen würde. Die Verkleidung des Frosches und die Frosch-Symbole auf den Unterarmen deuten bereits an, welch bizarre Formen die Wallace-Welt mitunter annimmt. Doch genau diese machen die Filme letztlich auch heute noch so liebenswert.



    Obwohl sich das beim "Frosch mit der Maske" durchaus noch sehr gut nachvollziehen lässt und von Edgar Wallace auch gut im Roman hergeleitet wird. Dort nämlich unternimmt der Frosch mehrere Giftgasanschläge. Im Film sind davon noch die Ermordung von Genter und Maitland übrig geblieben. Dafür trägt er eine Giftgasmaske aus Gummi mit zwei großen Glimmerglaseinsätzen, was natürlich schon entfernt an einen Frosch erinnert. Das hat man ja auch im Film entsprechend interpretiert und umgesetzt, wobei hier die Begründung für die Maskerade eben nicht mehr weiter erwähnt wird.

  • Der Vorgang (1973, Horst Frank)Datum26.02.2017 00:30
    Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Zu lang geratener Vorstoß des ZDF im Bereich des Psychothrillers. Wer die Geduld aufbringt, rund eine Stunde darauf zu warten, dass sich die träge ansteigende Spannungskurve zuspitzt, bekommt Horst Frank und Klaus Schwarzkopf in starken Szenen geboten, die erkennen lassen, was vielleicht noch möglich gewesen wäre. Gerade was damals wohl einige Fernsehzuschauer verärgert haben mag, stimmt mich am Ende versöhnlich: Umgelter deutet auf des Rätsels Lösung, ohne plakativ zu werden. Auch die anachronistische Erzählweise weiß zu gefallen, kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es letztlich zu einer nicht besonders logischen Verquickung von Ereignissen kommt. Neben den offenkundigen Längen hätte ich mir darüber hinaus auch von einem '73er-Thriller audiovisuell mehr versprochen. Zwar drehte man in aufwändigen Kulissen, aber weder Musik noch Kamera machen sich von der eher starren Inszenierungstradition des Fernsehkrimis frei.

    Psychothriller, der seine starken Momente hat, diese aber auf zu viele Minuten verteilt und mich insgesamt nicht restlos überzeugt. Allein die Tatsache, dass sich das ZDF dem Subgenre mit durchaus genießbaren, interessanten Ansätzen näherte, will ich nicht durch hohe Punktzahlen überbewerten: 3/5!

    Auch ich möchte noch mal die tlw. unglücklichen Inhaltsangaben anmerken. Das betrifft nicht nur Hinweise auf die Auflösung, sondern auch die Frage, wer im Film (nicht) überlebt - das wird bsp. auf der Krimihomepage vorweggenommen. Mich hats nicht getroffen, da ich die Inhaltsangaben und Bewertungen alle erst hinterher gelesen habe, würde aber eine Bearbeitung anregen.

    Nachtrag: Posting hier im Thread wurde bearbeitet, Auflösungshinweis entfernt.

  • TV Termine im Februar 2017Datum24.02.2017 23:26
    Foren-Beitrag von DanielL im Thema

    Zitat von brutus im Beitrag #11
    BR 00:50 Uhr: Artur Brauner erzählt D 2015


    Solange halte ich heute nicht mehr durch, schaue dann morgen über die Mediathek rein...

Inhalte des Mitglieds DanielL
Beiträge: 3669
Ort: Stuttgart
Seite 1 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 50 Seite »
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen