Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.403 Mitglieder
167.261 Beiträge & 6.195 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Eure Louis-Weinert-Wilton-RanglisteDatum11.12.2017 19:43
    Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Ich mag sie eigentlich alle nicht so recht, die LWWs. Aber wenn ich eine Rangfolge festlegen sollte, sähe die so aus:

    1. "Das Geheimnis der schwarzen Witwe"
    Passable Story mit guter Besetzung in schnarchiger Regie. An O. W. Fischer scheiden sich die Geister, ich finde ihn recht witzig in der Rolle (und bin der Überzeugung, daß sein Flachmann mit echt gutem Stoff gefüllt war ).
    3 von 5 Punkten

    2. "Die weiße Spinne"
    Albernes Kasperletheater mit guten schauspielerischen Leistungen und kompetenter Regie.
    2,5-3 von 5 Punkten (stimmungsabhängig)

    3. "Das Geheimnis der chinesischen Nelke"
    Lächerlicher Eurospy-Versuch mit hohem Trashfaktor, aber immerhin langweilt man sich nicht.
    2 von 5 Punkten

    4. "Der Teppich des Grauens"
    Wirrer Langweiler mit nur wenigen bekannten Gesichtern, Dor obendrein fremdsynchronisiert. Als ob Reinl nach dem stimmungsvollem Teaser nach Hause gegangen wäre und das Ruder Jess Franco überlassen hätte.
    1,5 von 5 Punkten

  • Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Bei der alten Sparrow-DVD waren Bild- und besonders Tonqualität ja eher bescheiden, dafür war die DVD seinerzeit relativ günstig. Hat die (deutlich teuerere) Neuauflage qualitative Verbesserungen zu verbuchen, oder wurde dasselbe Master verwendet?

  • Kommissar MaigretDatum29.11.2017 15:19
    Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Cervis Maigret untersucht übrigens den Mord an der Tänzerin Arlette, was seinerzeit auch der erste Fall von Rupert Davies war. Und kurz vor Weihnachten erscheint dann auch noch die aktuelle Variante mit Rowan Atkinson. Nach "Kommissar Maigret stellt eine Falle" scheint mir dies der beliebteste Maigret-Stoff ru sein...

  • Corny CollinsDatum21.11.2017 11:54
    Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Hm, laut Wikipedia (ich weiß, die ist auch nicht allwissend) lebt sie noch:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Corny_Collins

  • Charlie Chan DVDsDatum20.11.2017 12:26
    Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Folge 4 der Hörspielreihe, "Das schwarze Kamel", ist auch wieder ganz ordentlich geraten, nur ein Kritikpunkt bleibt nach wie vor bestehen: Leute, ihr müßt KÜRZEN!

    Satte 78 Minuten dauert das Hörspiel, das sind gut 10 Minuten mehr, als die Verfilmung mit Warner Oland benötigte. Die Story ist gut und von Biggers solide konstruiert, aber man muß doch nicht immer ans äußerste Maximum der CD gehen! Respekt vor der Vorlage ist für eine werkgetreue Bearbeitung sicher nicht automatisch von Nachteil, aber man sollte auch mal den Mut haben, gelegentlich die Schere anzusetzen oder notfalls zusammenfassen. EUROPA hat es in den 70ern und 80ern doch schon vorgemacht, wie man etwa "Ben Hur" oder "Moby Dick" in unter 40 Minuten erzählen kann. Sicher kann man zu diesen Bearbeitungen dann sagen, etwas MEHR hätte nicht geschadet, aber funktioniert haben sie, und sie vermieden vor allem eins: Langeweile.

    Würde wenigstens von musikalischer Seite gelegentlich mal eingegriffen, um der schnarchigen Grundstimmung etwas auf die Sprünge zu helfen, aber nein, die bleibt so dezent, daß man sie kaum wahrnimmt.

    Den Sprechern ist kein Vorwurf zu machen, auch an Helmut Krauß habe ich mich inzwischen gewöhnt, und Thomas Schmuckert in der Lugosi-Rolle kommt richtig schön sinister rüber. Folglich hat auch die Dialogregie einen guten Job gemacht.

    Einerseits ist es ja schön, daß es diese Hörspiele gibt, abgesehen von alten (amerikanischen) Radiovertonungen gab es noch keine Chan-Hörspiele, aber etwas flotter dürften sie doch sein. Mal gespannt, ob Folge 5 & 6 noch kommen...

  • Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Zitat von Gubanov im Beitrag #70
    Zitat von Gubanov im Beitrag #66
    Da der Mehrteiler auch hierzulande unter dem Titel "Partners in Crime" läuft, bleibt zu hoffen, dass sich Sony und Polyband nicht am Bildmaster vergriffen und es eingedeutscht haben.

    Die DVD ist mittlerweile erschienen. Kann jemand schon bestätigen, ob man hier bedenkenlos zugreifen kann, wenn man auf ein unbearbeitetes englisches Bildmaster Wert legt?


    In der Hinsicht kann ich Dich beruhigen, die Credits sind im Original, der dt. Titel wird per UT-Spur (ausblendbar) gezeigt.

  • Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Sehr gelungene Adaption des hervorragenden Romans, höchstens (vorlagenbedingt) etwas bühnenhaft inszeniert. Die Schauspieler sind durch die Bank gut, und auch die glücklicherweise wieder aufgetauchte DEFA-Synchro ist sehr gelungen, "Inspektor Tanner" hat die Stimme von Werner "Dr. Watson" Ehrlicher (der war anscheinend auf Ermittler abonniert, so sprach er bspw. auch John Thaw als "Inspector Morse" und Tom Baker als Sherlock Holmes im "Hund von Baskerville").

    Eine weitaus lohnendere Ausgrabung als "Der geheimnisvolle Mönch"!

  • Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Dafür!

    Die alten Schrottmaster habe ich schon als TV-Aufzeichnung, ergo würde ich die garantiert nicht kaufen.

  • Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Zitat von Ray im Beitrag #20
    Danke für die Informationen. Die fehlende Resonanz bezüglich "Perry Mason" könnte in der Tat der Grund gewesen sein. Es hätte aber auch nicht zwingend ein Strafverteidiger sein müssen. Eine charmante Anwaltsserie wie es später "Edel & Starck" war, wäre mit einem entsprechenden Duo in meinen Augen ebenso reizvoll gewesen. Sowas hätte man durchaus mal probieren können.

    In den bisherigen Folgen habe ich Engelbert von Nordhausen (Bill Cosby, Samuel L. Jackson u.a.) als Synchronstimme identifiziert. Aber das sind ja dann wahrscheinlich die Synchronfassungen, welche im Auftrag des Privatfernsehens gemacht wurden.


    Richtig, das Privatfernsehen synchronisierte alle Folgen (auch die bereits in den 60ern gesendeten) mit Engelbert von Nordhausen.

    In den Spielfilmen aus den 80ern/90ern (Synchro durch ZDF, Pro 7 und Kabel 1) sprach allerdings Heinz Giese für Burr und Dagmar "Jessica Fletcher" Altrichter für Barbara Hale.

  • Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Immerhin zeigte die ARD seinerzeit 23 Folgen von "Perry Mason", die letzten allerdings nur im per UHF-Tuner empfangbaren ARD 2-Programm. Anscheinend war die Zuschauerresonanz nicht allzu überwältigend, weshalb es dann auch kein deutsches Serienformat dieser Art gab. Laut einem zeitgenössischen Bravo-Interview war die deutsche Stimme von Burr übrigens Gert Günther Hoffmann.

    Übrigens - Burr sollte ursprünglich den Staatsanwalt Burger spielen, während für Mason William "Paul Drake" Hopper vorgesehen war. Die Probeaufnahmen sind sogar erhalten geblieben:

    https://www.youtube.com/watch?v=jv22BnAMJUg

  • Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Zitat von Gubanov im Beitrag #70
    Zitat von Gubanov im Beitrag #66
    Da der Mehrteiler auch hierzulande unter dem Titel "Partners in Crime" läuft, bleibt zu hoffen, dass sich Sony und Polyband nicht am Bildmaster vergriffen und es eingedeutscht haben.

    Die DVD ist mittlerweile erschienen. Kann jemand schon bestätigen, ob man hier bedenkenlos zugreifen kann, wenn man auf ein unbearbeitetes englisches Bildmaster Wert legt?


    Mich würde eher interessieren, ob die Synchro auf der Blu-ray die korrekte Tonhöhe hat.

  • Wallace & Blu-rayDatum26.10.2017 16:12
    Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Was meinen die denn mit "Nostalgiefassung" bei "Bande des Schreckens"? Eine alte 4:3-TV-MAZ mit Kabel 1-Logo und Werbeblöcken?

  • Wallace & Blu-rayDatum26.10.2017 14:07
    Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Edition 4 ist jetzt auch bei den Amazonen vorbestellbar, hat sich allerdings auf den 15.12. verschoben.

  • Simon TemplarDatum16.10.2017 15:01
    Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Zitat von Ray im Beitrag #21
    Nachtrag an all diejenigen, die Box 3 haben bzw. "Hermetico- Die unsichtbare Region" kennen: Filmjuwelen hat diesen Film einzeln auf DVD (zum üblichen Preis...) veröffentlicht. Lohnt sich der Kauf als Simon Templar- und Roger Moore-Fan, wenn man die dritte Templar-Box nicht hat?


    Für Moore-Fans ja, für Templar-Fans eher nein. Der Film ist recht albern, und die deutsche Synchro ein Schuß ins Knie (Templar wurde in "James Templeton" umgetauft und hat zudem keine seiner gewohnten Stimmen). Wie ich die Produktbeschreibung bei Amazon verstehe, sind bei Filmjuwelen beide Fassungen (deutsche Kinofassung, englische Langfassung) jeweils separat aufgespielt, und die Langfassung gibt es nur im O-Ton. In der Koch-Box war nur die Langfassung, an die man auch die Synchro angepaßt hatte. Die alternative zweiteilige TV-Fassung (kein zusätzliches Material, aber das eigentliche Original) fehlt auf beiden VÖs.

    Zur Preisentwicklung der dritten Box siehe diesen Beitrag: Simon Templar

  • Wallace & Blu-rayDatum15.10.2017 19:05
    Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Jetzt ist für Dezember auch noch die "Edition 4" angekündigt:

    http://www.bluray-disc.de/blu-ray-filme/...-4-blu-ray-disc

    Mit Tuch, Orchidee und Bande. Ob Universum das packt - zwei Boxen auf einmal? Immerhin kann man die "Edition 3" inzwischen bei den Amazonen vorbestellen.

  • Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Kommt übrigens auf deutsch im Dezember von Concorde auf DVD/BD.

    https://www.amazon.de/Agatha-Christies-Z...gin+der+Anklage

  • Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Na klasse, wieder eine Schotter-VÖ ohne UT und irgendwelche Extras, dafür ein deftiger Preis. Und die Synchro ist eh für die Tonne, hier tut es wirklich die englische DVD.

  • Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Mit etwas zeitlichem Abstand habe ich mal eine zweite Sichtung von "And Then There Were None" gewagt, und im Großen und Ganzen kann ich mich doch etwas versöhnlicher äußern, als ich es nach der Erstsichtung getan hätte.

    Die vollmundig angekündigte "ultimative" Adaption ist es natürlich nicht geworden, das ist nach wie vor die russische Verfilmung. Alleine die unselige "Political Correctness" sorgt hier schon für Punktabzug, denn wenn man das Buch kennt und bereits ein halbes Dutzend Verfilmungen mit "Negerlein" gesehen hat, dann befremdet einen "Soldier Island" doch, zumal es anscheinend OK ist, über Staatsdiener im Kriegseinsatz zu spotten, über stark pigmentierte Zeitgenossen jedoch nicht. Wobei es wohl auch kaum eine Verfilmung gibt, in der das Kinderlied derart vernachlässigt wurde (sonst wird es immer wenigstens einmal komplett rezitiert, hier werden einzelne Strophen gar nicht erwähnt).

    Angenehm sticht dagegen hervor, daß man an Schauplatz, Namen und Personen wenig geändert hat (ich könnte allerdings schwören, daß der Vorname von Macarthurs Opfer Richmond im Buch nicht Henry, sondern Arthur war, aber das sind Peanuts). Sehr schön auch der immer weiter hochkochende Lagerkoller der Eingeschlossenen, der sich in zunehmend nachlässiger Kleidung, anscheinend vernachlässigter Hygiene und immer rüderer Sprache zeigt. Sicher mag dies eher dem Zeitgeist des Jahres 2015 entsprechen, aber innerhalb des Films wirkt es durchaus schlüssig, sogar die Drogenparty der letzten 4 Negerlein (beim ersten Sehen habe ich sie gehaßt) funktioniert aus dem Kontext heraus.

    Doch leider bleibt auch genug Negatives. Marstens Drogensucht zeugt von der Ratlosigkeit der Drehbuchautorin, mit dieser Person irgendetwas Plotrelevantes anzufangen, und die implizierte Homosexualität Miss Brents (bei Blore würde ich es nicht unbedingt unterschreiben) sorgte eher für ein genervtes Augenrollen. Lasst das doch endlich mal sein, es nervt! Am Schwersten wiegt jedoch das völlige Ignorieren des Killerkonzepts. Nichts von wegen verschiedener Schwere der Schuld und der ausgeklügelten Reihenfolge der Opfer, die "leichteren Vergehen" (Macarthur, Rogers) werden hier zu genauso eiskalten Morden wie die restlichen. Folgerichtig wartet die Auflösung zwar mit einigen Schockeffekten auf (wie lange die arme Vera auf dem Stuhl tanzen muß!), aber sie ist einfach nur auf den Effekt hin inszeniert, nicht aus der Logik der Geschichte heraus. Die tödliche Krankheit des Mörders wird zwar erwähnt, aber die weitere Motivation bleibt im Dunkeln (außer einem gewissen Hang zum Sadismus, der wohl von Edward Seton bei der Hinrichtung weitergegeben wurde), und das zieht den ganzen Mehrteiler doch deutlich runter. Die ganze Konfrontation mit dem letzten Opfer wirkt zudem nach nicht mehr, als sie ist: dem Publikum die wichtigsten offenen Fragen erklären, deren Antworten die meisten Zuschauer eh schon kannten. Zwar schließen wir kompromißlos düster ab, aber es bleibt ein mehr als unbefriedigtes Gefühl zurück , wenn der Mörder sich schließlich vor noch 5 übergebliebenen "Soldatenfiguren" selbst richtet.

    Fazit:
    Netter Versuch, aber die Russen konnten es besser! Dennoch eine der besseren Adaptionen (des Romans).

  • Charlie Chan DVDsDatum08.09.2017 18:50
    Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Vermutlich hat Oland nicht genug Gewinn über die Lizenzkosten (FOX ist zugegebenermaßen unverschämt, was das angeht) und anderen Ausgaben hinaus wieder eingespielt, trotz inzwischen 3facher Auswertung (Einzelboxen, Gesamtbox, Sammelbox "Die größten Detektive aller Zeiten" mit Rathbone-Holmes und Mr. Moto). Koch ist, was das angeht, inzwischen übervorsichtig geworden, so wurde ja auch "Crossing Jordan" nach der 2. Staffel gecancled. Ich finde es immer noch erstaunlich, daß die "Twilight Zone" komplett erschien, trotz einer ganzen OmU-Staffel.

  • Edgar Wallace AusstrahlungenDatum28.08.2017 18:57
    Foren-Beitrag von Lord Peter im Thema

    Der ORF greift oft auf uralte Sendemaster zurück, etwa auch bei "Columbo". Da laufen teilweise noch die ganz alten ARD-Master mit weißen (und eingedeutschten) Einblendungen. Aber immerhin kann man so noch drei Folgen in der (wenn auch gekürzten) Schwarzkopf-Synchro hören, die RTL schon vor Jahren mit Sachtleben neu gemacht hat.

Inhalte des Mitglieds Lord Peter
Beiträge: 413
Seite 1 von 21 « Seite 1 2 3 4 5 6 21 Seite »
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen