Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 252 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker international
Giacco Offline



Beiträge: 2.554

03.08.2022 12:22
The Last Man On Earth (1964) Zitat · Antworten

THE LAST MAN ON EARTH
USA (1964) - R: Sidney Salkow, Ubaldo Ragona - DE: 2009 (DVD)
Darsteller: Vincent Price, Franca Bettoia, Emma Danieli, Giacomo Rossi-Stuart, Umberto Raho



Vor drei Jahren hat eine globale Seuche die gesamte Menschheit dahingerafft. Doch die Toten wandeln Nacht für Nacht bis zum Sonnenaufgang als zombieähnliche Kreaturen durch die Straßen. Als einziger Überlebender der Epidemie ist Robert Morgan tagsüber damit beschäftigt, durch die leere Stadt zu fahren, um Nahrung für sich zu besorgen und möglichst viele der auf den Straßen und Plätzen herumliegenden Leichen einzusammeln und zu verbrennen. Abends verbarrikadiert er sich in seinem Haus, um vor den blutgierigen Nachtgestalten sicher zu sein. Mit dem Alleinsein hat er sich mittlerweile abgefunden, doch eines Tages trifft er unerwartet auf eine Frau, die wie er noch am Leben ist. Er weiß nicht, dass diese Begegnung kein Zufall war.

Es handelt sich um die erste von mittlerweile vier Verfilmungen des 1954 erschienenen Sci-Fi-Horror-Romans "I Am Legend" von Richard Matheson. Ursprünglich war es ein Projekt der britischen Hammer-Produktion, doch weil die dortige Zensurbehörde BBFC Schwierigkeiten machte, überließ man den Stoff der US-Produktionsfirma AIP, die den Film mit einem italienischen Partner in Italien realisierte. Gedreht wurde überwiegend in den Randbezirken von Rom. Dabei herausgekommen ist ein düsteres Endzeit-Movie mit Horror-Elementen, dessen Bilder von verlassenen Städten und umherwandelnden Zombies spätere Filmemacher beeinflusst haben. Hauptdarsteller Vincent Price zeigt hier als Robert Morgan, schwankend zwischen Verzweiflung, Alltagsroutine und Hoffnung, eine seiner besten Leistungen. In einer Rückblende wird dem Zuschauer sein Leben vor der sich bereits anbahnenden Katastrophe gezeigt, seine Arbeit als Wissenschaftler und sein Privatleben mit Frau und Kind.
In Deutschland lief der Film damals nicht in den Kinos. Erst 2008 wurde eine (angeblich nicht besonders gute) deutsche Synchronisation in Auftrag gegeben für eine DVD, die 2009 erschien. Eine 2017 veröffentlichte weitere DVD soll eine komplett neue Synchronfassung enthalten.

Marty McFly Offline



Beiträge: 19

04.08.2022 04:29
#2 RE: The Last Man On Earth (1964) Zitat · Antworten

Ich meine einmal gelesen zu haben, daß der Autor keine der Verfilmungen mochte.

Lord Peter Offline




Beiträge: 623

04.08.2022 08:19
#3 RE: The Last Man On Earth (1964) Zitat · Antworten

Ich kann mir durchaus vorstellen, daß Matheson schon mit dieser SW-Fassung seine Probleme hatte (mich hätte schon gestört, daß meine Hauptfigur grundlos umbenannt wurde), aber sie ist IMHO immer noch die mit Abstand beste Verfilmung des Romans. Gerade am Anfang wird eine sehr bedrückende, hoffnungslose Stimmung aufgebaut, denkende Menschen werden sich aber vermutlich von Prices allgegenwärtigen Off-Kommentar, der größtenteils gleichzeitig zu sehende Dinge beschreibt, etwas vergackeiert vorkommen, und auch die "Erklärbär-Rückblende" ist deutlich zu lang (und schlechtbgeschrieben).

Mit den Synchros (ja, es sind zwei) hatte der Film leider Pech, die sind beide aus dem Billigsektor und dementsprechend schlecht (wie auch die zu "Shock", "House on Haunted Hill" und "Bekenntnisse eines Opiumsüchtigen"), aber es gibt da ja noch den englischen "O-Ton" (technisch gesehen auch eine Synchro), wo Price selbst zu hören ist, und notfalls helfen da auch die UT weiter.

Giacco Offline



Beiträge: 2.554

04.08.2022 17:36
#4 RE: The Last Man On Earth (1964) Zitat · Antworten

Ich bin rein zufällig auf den Film aufmerksam geworden und kenne weder den Roman noch die anderen Adaptionen. Ich finde ihn eigentlich recht gelungen, wobei es mich auch nicht weiter stört, dass das Gezeigte zusätzlich von der Off-Stimme kommentiert wird. Ansonsten merkt man natürlich, dass wohl ein eher kleines Budget zur Verfügung stand. Trotzdem ist die Inszenierung durchaus atmosphärisch.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz