Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.506 Mitglieder
175.371 Beiträge & 6.742 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Bond-BesucherzahlenDatumHeute 20:01
    Foren-Beitrag von Edgar007 im Thema Bond-Besucherzahlen

    Für mich ist IM GEHEIMDIENST IHRER MAJESTÄT der kompletteste und beste Bond-Film - trotz George Lazenby. Ich fand ihn eigentlich von Anfang an sehr gut. Vielleicht liegt es aber auch daran, wie Fabi bereits bemerkte, dass er in Deutschland den gleichen Synchronsprecher hatte wie Connery. Ansonsten ist der Film, trotz seiner Länge, von der ersten bis zur letzten Sekunde spannend und hervorragend gespielt.

    Connery, Lazenby, Moore und Brosnan waren allesamt gute und glaubwürdige Bond-Darsteller - und passten jeweils in die damalige Zeit. Dalton fand ich schon immer schlecht und Daniel Craig finde ich auch nicht besonders gut - obwohl ich CASINO ROYALE zu meinen Lieblingsfilmen zähle.

  • Bond-BesucherzahlenDatum14.09.2020 18:19
    Foren-Beitrag von Edgar007 im Thema Bond-Besucherzahlen

    Zitat von Old Rascal im Beitrag #30
    Ich bin und bleibe da gern hoffnungslos altmodisch.

    Da bin ich genau so! Mein erster James Bond-Film im Kino war SAG NIEMALS NIE. Und seitdem habe ich bis auf 2 alle im Kino gesehen. Leider wurden die Filme, bis auf CASINO ROYAELE, immer schlechter.

  • Bond-BesucherzahlenDatum11.09.2020 18:42
    Foren-Beitrag von Edgar007 im Thema Bond-Besucherzahlen

    Zitat von Fabi88 im Beitrag #18
    "Dr. No" hat zwar das ca. 60fache seines 1 Million-Budgets eingespielt, das macht aber eben 59 Millionen Dollar Gewinn, während bei "Skyfall" der Gewinn bei 5,5fachem Ergebnis eben bei ca. 900 Millionen Dollar liegt.

    Ich geb's auf...
    Alle Filme mit Connery, Lazenby und Moore haben zusammen weniger gekostet als der angeblich erfolgsreichste SKYFALL. Haben aber insgesamt (nicht inflationsbereinigt!) fast das Doppelte eingespielt. Also ich investiere lieber 200 mal 1 Mio. und bekomme dafür jeweils 60 Mio. (insgesamt dann 12 Mrd.) bevor ich ich einmal 200 Mio. investiere und dafür dann "nur" 1,1 Mrd. bekomme.

    Aber egal, das kann jeder so sehen wie er möchte.

  • Zitat von Fabi88 im Beitrag #101
    Deswegen bleibe ich dabei, dass sicherlich ein einzelner, überschaubar budgetierter, aber durchaus guter Film - vielleicht sogar mit zufriedenstellendem Besucherergebnis - dabei hätte heraus kommen können, aber eben kein großer Publikumserfolg - und somit keine Reihe.

    Und ich bleibe dabei, dass durchaus eine erfolgreiche Serie hätte entstehen können. Wer Recht hat werden wir nie erfahren...
    Zitat von Fabi88 im Beitrag #101
    Zu Bond sei nur kurz gesagt, dass die Filme mit der Zeit sogar nur noch erfolgreicher werden, ganz egal, wie man zu den Stories stehen will.

    Auch das ist so nicht korrekt. Inflationsbereinigt liegen von den reinen Einspielergebnissen 4 Connery- und 3 Moore-Filme in den TOP 10. Und im Vergleich zu den Produktionskosten (und das ist ja der tatsächlihce wirtschaftliche Erfolg) haben ale "alten" Bond-Filme mindestens das 10-fache (Dr. No das 60-fache!) eingespielt. Selbst der "tolle" Skyfall, der ja als der erfolgreichste verkauft wird, schafft gerade mal das 5,5-fache...

  • O.K. Da gebe ich Dir Recht. Habe mich da vertan. Von den Filmen waren nur der erste (Teppich) und der letzte (Nelke) wirklich schlecht.

  • Bei Edgar Wallace hast Du sicher recht, lieber Fabi. Aber Dr. Mabuse war Anfang der 60er Jahre sicher kein Zugpferd mehr. Die alten Vorkriegs-Filme (der erste sogar als Stummfilm) interessierten zu dieser Zeit keinen mehr und der Name Mabuse war schon lange nicht mehr aktuell.

    Von Weinert-Wilton sind die meisten Romane schlecht und langweilig. Ob sich dessen Bücher wirklich gut verkauften weiß ich nicht. Warum wurde er denn (schon bei den Büchern) als "deutscher" Edgar Wallace gehypt? Und die ersten Filme waren auf Wallace-Niveau und an der Kinokasse wahrscheinlich auch nicht gerade erfolglos. Die späteren Filme waren, ähnlich wie die Durbridge-Kinofilme, ziemlicher Schrott. Das gab's bei Walace aber auch, allerdings hatte man da schon mindesten 10 gute und erfolgreiche Filme in die Kinos gebracht und da ist dann auch ein schlechterer Film nicht gleich der Sargnagel für die ganze Serie.

    Hätte man Victor Gunn romangerecht (wie das erste Drittel der Wallace-Filme) verfilmt, hätte vielleicht eine erfolgreiche Serie daraus werden können. Aber man wollte halt (wie Weinert-Wilton, Gardiner, Durbridge, Wallace jun. usw.) im Fahrwasser der erfolgreichen Wallace-Filme mitschwimmen. Und sind wir doch mal ehrlich, die Wallace-Filme, die nicht mehr auf eine Buchvorlage basieren und "frei erfunden", sind ja größtenteils auch Käse. Das gleiche gilt ja sogar für James Bond. Die Stories der letzen Filme kann man ja größtenteils in die Tonne treten. Ausnahme: Casino Royale. Aber dafür gab's eben eine Romanvorlage.

  • Wahrscheinlich hast Du Recht. Ich hatte irgendwann einmal einen anderen Gunn-Roman gelesen und fand diesen so gut, dass ich mir alle anderen Bücher gekauft und gelesen habe. Irgendwann, im dritten Anlauf, habe ich dann eben auch WIRTSHAUS zu Ende gelesen. Obwohl zum letzten Drittel das Buch besser wurde, haben mir eigentlich alle anderen Romane von Victor Gunn besser gefallen. Auch "Ironsides" Cromwell empfand ich nicht so sehr als Kotzbrocken, wie er hier schon geschildert wurde. Ich finde, man hätte hier mit romangetreuen Verfilmungen in der 60er Jahren im Zuge der Wallace- und Mabuse-Serie durchaus erfolgreich sein können.

  • Für mich ist DAS WIRTSHAUS VON DARTMOOR der schwächste Gunn-Roman. Hab ihn erst beim dritten Anlauf bis zum Ende gelesen. Da gefällt mir der Film schon besser.

  • B

  • Qualität im TVDatum20.08.2020 20:00
    Foren-Beitrag von Edgar007 im Thema Qualität im TV

    Also, die Qualität im TV ist definitiv gesunken: DSDS, Supertalent sind ja im Vergleich zum Wendler, Katzenberger, Geissens, Big Brother, Naked Attraction usw. usw. (mir fallen die ganzen Schrott-Sendungen gar nicht ein) ja direkt noch "anspruchsvoll". Solchen (Entschuldigung) Scheiss hat's früher einfach nicht gegeben. Schuld daran sind aber die privaten TV-Sender, letzten Endes jedoch die Zuschauer. Wenn nicht genug LEute zuschauen würde, dann würde solcher Schrott auch nicht gesendet. Das Niveau (in der Gesellschaft) ist halt leider dramatisch gesunken. Oder will hier im Forum tatsächlich irgendjemand etwas anderes behaupten?

  • Qualität im TVDatum15.08.2020 09:10
    Foren-Beitrag von Edgar007 im Thema Qualität im TV

    Zitat von Marmstorfer im Beitrag #9
    es trieft vor Eigenlob; dabei hat Schautzer doch selbst nur piefigste Sendungen moderiert

    Das stimmt! Aber "Pleiten, Pech und Pannan" fand ich super.

  • Qualität im TVDatum14.08.2020 15:31
    Foren-Beitrag von Edgar007 im Thema Qualität im TV

    Ich persönlich mag den Silbereisen nicht, aber ich glaube schon, dass der was drauf hat. Solange die Sendungen genügend Zuschauer finden, werden sie auch produziert - heute mehr als früher. Und das TV-Programm ist immer ein Spiegelbild der Gesellschaft. Leider!

  • Zitat von schwarzseher im Beitrag #122
    ein Film mit Fuchsberger und Dor kann/darf nicht langweilig sein

    Na ja, DER TEPPICH DES GRAUNES ist sicher nicht besser. Obwohl, da haben wir ja nur die "halbe" Karin...

  • Wallace & Blu-rayDatum02.07.2020 07:57
    Foren-Beitrag von Edgar007 im Thema Wallace & Blu-ray

    Zitat von waberl im Beitrag #870
    Ist bei der Gruft jetzt die Titelsequenz in Farbe ?


    Ja, das würde mich auch brennend interesieren

  • Wallace & Blu-rayDatum24.06.2020 09:36
    Foren-Beitrag von Edgar007 im Thema Wallace & Blu-ray

    Na ja, wenn die schon nicht mal im Kino lief, ist die Wahrscheinlichkeit leider nicht sehr groß. Aber schön wär's trotzdem. Wurde diese schon vor der FSK-Vorlage geschnitten? Warum wurde diese überhaupt geschnitten?

  • Wallace & Blu-rayDatum24.06.2020 07:13
    Foren-Beitrag von Edgar007 im Thema Wallace & Blu-ray

    Zitat von Count Villain im Beitrag #836
    Zitat von DerHexer im Beitrag #835
    Plus DIE TÜR MIT DEN SIEBEN SCHLÖSSERN


    Ich träume ja immer noch von der Sensationsmeldung: Film erstmals komplett! Verschollene Vortitelsequenz konnte gefunden und ergänzt werden!

    Der lief aber damals bereits bei der Uraufführung im Kino ohne die Vortitelsequenz, oder?

  • Bericht über PidaxDatum07.06.2020 12:36
    Foren-Beitrag von Edgar007 im Thema Bericht über Pidax

    Wenn hier einer träumt, dann bist wohl Du das. Hiermit klinke ich mich aus dieser Diskussion aus, da ich auf diesem Niveau nicht diskutieren will. Viel Spaß noch.

  • Bericht über PidaxDatum07.06.2020 09:37
    Foren-Beitrag von Edgar007 im Thema Bericht über Pidax

    Zitat von Tarzan im Beitrag #38
    Hierzulande gibt es für einen solchen Klassefilm auf Blu-Ray aber keinen Markt.

    Woher willst Du das wissen? Ich denke, dass genau für solche "Nischenfilme" ein entsprechender Markt vorhanden wäre. Hättest Du auch die DVD gekauft, wenn es eine (bessere) BluRay gäbe? Außerdem sitzte ich bsetimmt nicht in "meinem Turm". Es gibt wichtigere Dinge als einen Film zu haben. Und ohne uns "Puristen" müsstest Du immer noch die alten TV-Aufzeichnungen oder VHS-Cassetten der Wallace-Filme gucken....

    Aber, wie bereits erwähnt, darfst Du Deine eigene Meinung haben und die mache ich Dir auch nicht streitig.

  • Bericht über PidaxDatum06.06.2020 19:04
    Foren-Beitrag von Edgar007 im Thema Bericht über Pidax

    Zitat von Tarzan im Beitrag #35
    Es ist nicht Aufgabe von Firmen wie Pidax die Archive der Rundfunkanstalten, wo Millionen von unseren Gebühren hingehen, "ins digitale Zeitalter" zu retten.


    Das habe ich auch nie behauptet. Bitte genau lesen! Abgesehen davon sprachen wir (überwiegend) von Kinofilmen und diese lagern nicht in den ÖR-Archiven. Und ja, auch Du hast das Recht, (minderwertige) DVDs zu kaufen. Wenn Du damit zufrieden bist, ist das ja für Dich in Ordnung. Und ja, auch ich kaufe manchmal (ellerdings nur noch sehr, sehr selten) eine DVD, wenn ich den Film unbedingt haben muss/will.

  • Bericht über PidaxDatum06.06.2020 08:49
    Foren-Beitrag von Edgar007 im Thema Bericht über Pidax

    Zitat von Tarzan im Beitrag #30
    Mischt sich da nicht Qualitätsdenken mit Traumtänzerei?

    Ich bin Konsument und nicht Produzent - ich denke mal, wie die meisten hier. Und da darf ich entsprechende Ansprüche stellen und wenn diese nicht erfüllt werden, habe ich das Recht, mich gegen einen Kauf zu entscheiden. Wenn ich mir die Beiträge so durchlese, habe ich das Gefühl, dass die Hälfte sich die Gedanken der Produzenten machen, obwohl sie auch "nur" Käufer der Produkte sind. Lasst das doch den Firmen und Produzenten entscheiden. Diese müssen kalkulieren und voraus planen, welche Vorgehensweise für sie die richtige ist und womit sie am meisten Geld verdienen. Und das ist auch ihr gutes Recht! Als Konsument kann ich nur Wünsche äussern oder fordern. Und wenn quallitativ minderwertige Produkte (und damit meine ich nicht Pidax) reissenden Absatz finden, dann haben die alles richtig gemacht. Wenn die Absätze nicht den Erwartungen entsprechen, dann werden sie sich schon Gedanken machen, woran das liegt...

Inhalte des Mitglieds Edgar007
Beiträge: 2387
Ort: Anzenkirchen (Niederbayern)
Geschlecht: männlich
Seite 1 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 50 Seite »
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz