Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.435 Mitglieder
170.476 Beiträge & 6.419 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Zitat von Dr. Oberzohn im Beitrag #19
    Um einen richtig guten Reißer daraus zu machen, hätte es meines Erachtens folgender Änderungen bedurft:

    Du hast genau das Problem auf den Punkt gebracht!

  • Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Bei reinen Krimis sind die Bewertungen ganz dicht beieinander. Beim Bogenschützen ist es wie bei Comedy, man tickt so und mag es oder man mag es überhaupt nicht. Irgendwannn tickt man anders, oder wie wurde geschrieben "Mit dem mehrmaligen schauen wird der Film besser", übrigens auch eine Aussage von Joachim Kramp punkto Bogenscütze.

  • Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Nieder mit dem Bogenschützen

  • Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Zitat von patrick im Beitrag #2
    Der grüne Bogenschütze (1960/1961)


    Durch das dargebotene Verwirrspiel und die Doppelentlarvung mit dem "Schützen seines Herrn" fühlen sich zahlreiche Krimi-Freunde nicht ganz zu Unrecht hinter's Licht geführt. Ich möchte daher nicht in Abrede stellen, dass der Film seine Schwächen hat. Als Liebhaber alter Gemäuer und ur-typischer Wallace-Atmosphäre werde ich von Jürgen Rolands zweiten und (vor)letzten Wallace-Streich, der ausgesprochen kurzweilige Unterhaltung bietet, jedoch allerbestens bei Laune gehalten. Gerade dieser Film eignet sich ganz besonders gut für mehrfache Sichtungen, was durch die zahlreichen TV-Wiederholungen und den besonderen Stellenwert, den der "Bogenschütze" im Wallace-Universum innehat, bestätigt wird. Ich bin daher gerne bereit für diesen Streifen, der hier im Forum leider kein angemessenes Ansehen genießt, eine Lanze zu brechen und volle [schwarz]5 von 5
    Punkten springen zu lassen.




    Meine volle Unterstützung!

  • Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Wie ein einziger Tag USA 2004

    Mit Ryan Gosling, Rachel McAdams, James Garner, Gena Rowlands, James Marsden, Joan Allen.
    Regie Nick Cassavetes.

    Ein Film der eine sehr zarte Liebesgeschichte erzählt und die Probleme zwischen arm und reich.
    Ohne Längen wird Spannung aufgebaut und endet in einem überraschenden und gefühlsstarken
    Schluß dessen Problematik sich nicht intensiver darstellen läßt. Hervorragend. Sehr Sehenswert!

  • Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Drehbuch Maria Matray, Answald Krüger (Sonderdezernat K1) das ließt sich gut.

  • Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Liesl Karlstadt und Karl Valentin Deutschland 2008
    Mit Johannes Herrschmann, Hannah Herzsprung, Bettina Redlich, Gisela Schneeberger, Alexander Held
    Axel Prahl, Michael Lerchenberg. Regie: Jo Baier
    Sehr eindruckvolles Porträt der beiden Volksschauspieler, das mich aufgrund der schauspielerischen
    Leistungen in der Tat trotz später Anschaustunden ganz in seinen Bann gezogen hat. Sehr Sehenswert!

  • Carlos-Thompson-BiografieDatum06.11.2018 01:50
    Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Kann ich nur bestätigen, viel Erfolg, Danke!

  • Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Zitat von Havi17 im Beitrag #34
    Um diese Serie gibt es einen Riesen-Hype. Die aktuelle Hörzu ist fast um ein Drittel dicker.
    Mit Serien werden die Zuschauer von Morgen geködert und das um sich von den Streaming-Diensten
    abzuheben, welche das auch erkannt haben. So ist es nicht verwunderlich, daß Sky diese Serie
    ins Programm genommen hat und vermutlich die ARD eine große Summe dafür ausgegeben hat,
    anders wäre der Rummel in den großen Programmzeitschriften auch nicht zu erklären. Umso
    bedauerlicher finde ich es, daß gute Spielfilme zulasten dieses Trends ins Hintertreffen
    geraten. Oder schauen wir uns künftig Serien auch im Kino an :);
    Da habe ich wohl nichts verpasst und meine Zeit für bessere Filme verwenden können.

  • Carlos-Thompson-BiografieDatum03.11.2018 20:03
    Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Lilo Pulver hatte am 11. Oktober ihren 89ten Geburtstag, Ich vermute das eher als Grund

  • Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Auf der anderen Seite des Bettes Frankreich 2008
    Mit Sophie Marceau, Dany Boon, Antoine Duléry, Roland Giraud,
    Anny Duperey, Juliette Arnaud, Ninon Mauger, Clémot Couture
    François Vincentelli. Regie : Pascale Pouzadoux

    Das Thema Rollentausch wird hier aus meiner Sicht erstmals mit der
    gehörigen Portion Herz bravourös gespielt. Ich habe die letzten Jahre
    viele Neuproduktionen zu diesem Thema gesehen, doch diese Verfilmung
    zeigt die Problematik in der Familie auf realistische und gefühlvolle
    Weise. Eine Produktion hierzulande hätte sicher einige Feministinnen
    Sturm laufen lassen, zeigt sie auch die Gefühlsseite der Kinder und
    des Ehemannes.

    Einen großen Anteil des Erfolgs an der Anfangs holprigen Verfilmung
    trägt Dany Boon (Willkommen bei den Sch’tis, wer diesen Film nicht
    kennt unbedingt ansehen). Er meistert die Rolle des modernen,
    verständnisvollen Mannes ganz ohne dabei die übliche Männerrolle zu
    spielen diese dennoch gefühlvoll und einsichtig. Sophie Marceau gelingt
    es ebenfalls sich aus den typischen deutschen Klischeeverfilmungen
    abzuheben und die Rolle einer Mutter realistisch, gefühlvoll und
    nachvollziehbar zu spielen.

    So überrascht auch der Schluß nicht und zeigt, daß ohne die üblichen
    Rollenvorbilder auch Erfolge im Beruf möglich sind und eine Familie
    dabei nicht unter den bekannten Dogmen der Selbstverwirklichungen leiden
    muß.

  • Edgar Wallace AusstrahlungenDatum25.10.2018 02:24
    Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Jaja die Österreicher!

  • Carlos-Thompson-BiografieDatum21.10.2018 23:15
    Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Dem Wunsch kann ich mich nur anschließen. Ich finde es immmr wieder toll, daß das Leben
    von Schauspielern aufgearbeitet wird. Nicht nur um zurückzublicken, sondern auch den
    neuen jungen Schauspielern aufzuzeigen, daß es noch eine Wertschätzung, etwas nachhaltiges
    gibt, das den Tod überdauert. Insofern meinen Respekt an alle die sich dieser wichtigen
    Aufgabe widmen!

  • Task Force PoliceDatum15.10.2018 21:52
    Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Wenn Scotland Yard das wüßte : Mit Stratford Jones (Barlow - Task Force Police) William Lucas,
    Andrew Faulds, Colette Wilde, Edward Cast. Musik : William Alwyn, Regie : Don Sharp. Ein Film
    von Julian Wintle (Mit Schirm Charme & Melone).

    Ein handfester britischer Kriminalfilm der keine Minute langweilt.

    Welche Film-DVD liegt gerade bei euch im Player? (57)

  • Wer fuhr den grauen Ford? (1950)Datum13.10.2018 23:31
    Foren-Beitrag von Havi17 im Thema
  • Robert GrafDatum13.10.2018 00:43
    Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Graf spielt im Fälscher die Rolle eines naiven liebesblinden Verlierers. Wenn ich die beiden
    anderen Filme recht in Erinnerung habe, hat er dort deutlich positivere Rollen.

  • Robert GrafDatum12.10.2018 20:03
    Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Mir ist Robert Graf sehr wohl im Fälscher aufgefallen. Sein Talent, sein Augenspiel und
    auch seine Bewegungsabläufe sind außergewöhnlich und geben der Handlung beim Fälscher
    die wichtige Richtung zum WhoDoneIt. Man stelle sich nur einmal die Handlung ohne Robert
    Graf vor.

  • Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    "Die Akte Odessa" ist von Frederick Forsyth. Hierfür wurde ein eigener Thread aufgemacht:

    Übersicht: Filme nach Romanen von Fredrick Forsyth

  • Lord Low´s Fan-TrailerDatum03.10.2018 10:50
    Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Ich sehe das genauso, wobei Star-TV nach meiner Einschätzung rechtlich gegenüber Tobis im Vorteil
    ist, da Star-TV selbst diesen Trailer nicht angefertigt, sondern nur genutzt hat.

  • Foren-Beitrag von Havi17 im Thema

    Um diese Serie gibt es einen Riesen-Hype. Die aktuelle Hörzu ist fast um ein Drittel dicker.
    Mit Serien werden die Zuschauer von Morgen geködert und das um sich von den Streaming-Diensten
    abzuheben, welche das auch erkannt haben. So ist es nicht verwunderlich, daß Sky diese Serie
    ins Programm genommen hat und vermutlich die ARD eine große Summe dafür ausgegeben hat,
    anders wäre der Rummel in den großen Programmzeitschriften auch nicht zu erklären. Umso
    bedauerlicher finde ich es, daß gute Spielfilme zulasten dieses Trends ins Hintertreffen
    geraten. Oder schauen wir uns künftig Serien auch im Kino an :);

Inhalte des Mitglieds Havi17
Beiträge: 3049
Ort: Königshofen
Seite 1 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 50 Seite »
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen