Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 836 Antworten
und wurde 41.532 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | ... 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | ... 56
Peter Ross Offline



Beiträge: 1.855

25.07.2022 07:29
#646 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



25.07.

Leider sind heute vor vielen Jahren einige Wallace Stars von uns gegangen...


- Alexander Engel, verstorben am 25.07.1968. Bei Wallace hatte er in seinem letzten Film "Der Hund von Blackwood Castle" einen seinen größten Wallace-Auftritte.
- Reinhold Nietschmann, verstorben am 25.07.1971. Er war in "Die Bande des Schreckens" der Staatsanwalt.
- Karin Hübner, verstorben am 25.07.2006. Sie spielte in "Der Mann mit dem Glasauge" die Yvonne Duval, eine zentrale Figur des Films.
- Eric Pohlmann, verstorben am 25.07.1979. Er war der Bandenboss Kerkie Minelli in "Das Rätsel der roten Orchidee".

Weiter geht es hier dann am Mittwoch.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.855

27.07.2022 03:03
#647 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



27.07.

Ernst Fritz Fürbringer hätte heute seinen 122ten Geburtstag gefeiert




Hinweis: Dieser Text enthält Spoiler.
E. F. Fürbringer - ein bemerkenswerter Schauspieler
Es spricht für die darstellerische Qualität der Edgar-Wallace-Filme, dass selbst relativ unspektakuläre Rollen mit Spitzenschauspielern besetzt worden sind.
Ernst Fritz Fürbringer war ein exzellenter Darsteller, freundlich, nobel, intelligent und dabei norddeutsch zurückhaltend, allseits als Kollege und Schauspiellehrer sehr geachtet. Seine Bescheidenheit drückte sich schon darin aus, dass er seine Vornamen meist nur als Initialen nennen ließ. Weiter weg von Starambitionen kann man in dieser Branche nicht sein.
In seinem Metier war er natürlich äußerst flexibel, aber oft wurde er eingesetzt als vornehme Respektsperson, die manchmal auch pedantische, stoische und bürokratische Züge haben konnte.
Sicher war es keine große künstlerische Herausforderung für ihn, den Scotland Yard Chef in den ersten drei Wallace-Filmen zu spielen, da die Serie zunächst noch nicht so deutlich die selbstironische Ausprägung hatte. Der „Sir Archibald“ ist eher eine humanistische Autorität, fast wie ein Vater für die handelnden jüngeren Personen, mehr realer Mensch als der später von Siegfried Schürenberg parodistisch gespielte Sir John. Auf jeden Fall ist sein Sir Archibald eine seiner eher sympathischen Figuren auf der Leinwand.
Eine interessantere Krimi-Rolle bekam Fürbringer in dem Durbridge-Sechsteiler “Tim Frazer”(1963), ein meiner Meinung nach etwas unterschätzter Fernsehkrimi. Als erst einmal etwas vertrottelt wirkender Schiffsmodellbauer Donald Edwards stellt er sich als der schlimmste Bösewicht heraus. Einen Bösewicht spielt er kurz darauf auch endlich einmal bei Edgar Wallace. In „Die Gruft mit dem Rätselschloss“ (1964) ist E.F. Fürbringer der schmierige Gangster Connor, den er herrlich unseriös gestaltete.
In den kommenden zwei Jahrzehnten war der sympathische Schauspieler in vielen ambitionierten und herausragenden Fernsehproduktionen zu sehen, die ein in jeder Nuance kompetenten Darsteller benötigen.
Von seinen Fernsehkrimis seien hier einmal stellvertretend der Reinecker-Dreiteiler „Der Tod läuft hinterher“ ( 1967) erwähnt, in dem er einen bürokratischen Polizeiinspektor spielte und die Kommissar-Folge „Keiner hörte den Schuss“ (1969), für die er äußerst überzeugend einen alten Choleriker darstellte.
Einen seiner eindrucksvollsten Auftritte hatte Ernst Fritz Fürbringer in der Fernsehadaption des Klassikers „Die zwölf Geschworenen“ als rationalistischen Pedanten, „der niemals schwitzt“. Solche Charaktere und damit auch die Leistung ihrer Darstellers fallen oft erst auf den zweiten Blick auf und manchmal gehen solch angenehme und fähige Menschen wie Ernst Fritz Fürbringer, die mit Leib und Seele ihrer Kunst verpflichtet sind, zwischen exaltierten und extrovertierten Stars unter. Deshalb sollten wir sie besonders wertschätzen.
Dieser Inhalt wurde von @fritz k zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Ernst Fritz Fürbringer ist am 30.10.1988 im Alter von 88 Jahren verstorben. Geboren wurde er am 27.07.1900. Das war heute vor 122 Jahren.

Weitere Ereignisse:
- Geburt Hilde Sessak (27.07.1915)
- Tod Brigitte Horney (27.07.1988)

Im Gegensatz zu ihren beiden Auftritten in den Otto-Filmen stand die morgige Darstellerin in ihrem einzigen Wallace-Film nicht auf der guten Seite des Gesetzes.

Count Villain Offline




Beiträge: 4.533

27.07.2022 09:05
#648 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von Peter Ross im Beitrag #647
Seine Bescheidenheit drückte sich schon darin aus, dass er seine Vornamen meist nur als Initialen nennen ließ. Weiter weg von Starambitionen kann man in dieser Branche nicht sein.


Kann aber auch ein Allein- oder Herausstellungsmerkmal sein. Wie man an Stars wie O. W. Fischer sieht. O. E. Hasse wäre ein weiteres Initialien-Beispiel.

Havi17 Online




Beiträge: 3.648

27.07.2022 10:49
#649 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

@fritz k Herzlichen Dank wieder einmal für eine hervorrsagende Beschreibung der Person eines und in der Tat besonderen Schauspielers, auf den ich so aufgrund seines Wesens nicht so aufmerksam geworden wäre

Gruss
Havi17

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.855

27.07.2022 18:23
#650 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

E.F. Fürbringer hat ja insgesamt 3 Kinder, darunter auch Hannes Fürbringer. Seinen Namen findet man häufiger bei Derrick-Folgen (über 100 Folgen als Kameramann). Aber er war wohl auch in einigen Rollen als Schauspieler unterwegs, unter anderem als Juan Soler. Tippt man bei Google Hannes Fürbringer ein, so findet man sofort Juan Soler. Scheinbar bestanden auch gute Kontakte zu Jess Franco, mit dem Hannes Fürbringer wohl auch intensiver zusammen gearbeitet hat. Weiter gibt es auch süd- und mittelamerikanische Filme mit ihm. Kennt jemand da die Zusammenhänger oder hat sich damit näher beschäftigt?

Jan Offline




Beiträge: 1.721

27.07.2022 23:39
#651 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Verrückt - hinter dem Namen Hannes Fürbringer versteckt sich offensichtlich tatsächlich vielmehr als nur der Kameramann aus unzähligen Derrick-Episoden. Gibt man seinen Namen bei imdb ein, so kommen nur sehr wenige Einträge. Erst unter Juan Soler kommen auch die ganzen Derrick-Arbeiten und die Darsteller-Auftritte, wobei er da wohl auch den Namen Juan Cozar verwendete. 1986 filmte er seinen Vater bei der Derrick-Folge "Der Fall Weidau" dann auch selbst.

Gruß
Jan

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.855

28.07.2022 01:33
#652 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



28.07.

Tilly Lauenstein hätte heute ihren 106ten Geburtstag gefeiert




Eine Filmografie über einen Zeitraum von 66 Jahren haben auch nur wenige Schauspieler. Tilly Lauenstein war so eine Darstellerin. Anlässig ihres Todestages haben wir bereits an diese großartige Schauspielerin gedacht:
Edgar Wallace - Heute vor... (13)

Tilly Lauenstein ist am 08.05.2002 im Alter von 85 Jahren verstorben. Geboren wurde sie am 28.07.1916. Das war heute vor 106 Jahren.

Weitere Ereignisse:
- Tod Josef von Baky (28.07.1966)

Am Samstag geht es hier weiter.

Havi17 Online




Beiträge: 3.648

28.07.2022 06:58
#653 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Eine markante Schauspielerin die gerade deshalb m.E. auch "böse Rollen" spielen konnte. Zum Vergleich gelang das m.E. der lieblichen Karin Dor nicht.

Gruss
Havi17

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.855

30.07.2022 08:14
#654 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



30.07.

Und das passierte heute vor vielen Jahren...


Willy Matthes ist heute vor 20 Jahren am 30.07.2002 verstorben
Er war für die Musik direkt der ersten beiden Wallace-Filme verantwortlich: "Der Frosch mit der Maske" und "Der rote Kreis". Er ist am 04.01.1916 geboren und wurde 86 Jahre alt.

Klaus Kinskis Sohn Nikolai Kinski wurde vor 46 Jahren geboren
Nikolai war das 3. Kind von Klaus Kinski und kam aus einer Beziehung mit der vietnamesischen Sprachstudentin Minhoï Geneviève Loanic, mit der er seit 1971 verheiratet war, am 30.07.1976 zur Welt. Er wurde auch Darsteller und ist gelegentlich in Serien wie dem Tatort zu sehen.

Und morgen geht es mit dem Produzenten von einem, zwei oder vier Wallace-Filmen weiter. Je nach dem, wie wir gerade zählen.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.855

31.07.2022 00:00
#655 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



31.07.

Und das passierte heute vor vielen Jahren...


Harry Alen Towers ist am 31.07.2009 im Alter von 88 Jahren verstorben
Als Drehbuchautor gestartet, produzierte Harry Alen Towers ab den 1960er Jahren auch Filme. Parallel zu den klassischen Wallace-Filmen produzierte er die beiden Sanders-Filme "Todestrommeln am großen Fluss" und "Sanders und das Schiff des Todes".
Auch der Wallace-Film "Das Rätsel des silbernen Dreieck" und der zum Teil als Wallace-Film bezeichnete Streifen "Die Pagode zum fünften Schrecken" stammen aus seiner Produktion.
Parallel produzierte er auch die Dr. Fu Man Chu Reihe. Ein weiteres bemerkenswertes Werk ist zudem "Geheimnis im blauen Schloss" aus dem Jahre 1965, das auf Agatha Christie "Ten Little Indians" basiert und mit hochkarätiger Besetzung daher kommt. Diesen Stoff hat er dann in den 70er Jahren unter "Ein Unbekannter rechnet ab" mit ebenfalls prominenten Darstellern direkt erneut verfilmt.

Harry Alen Towers wurde am 19.10.1920 geboren und ist am 31.07.2009 verstorben. Das war heute vor 13 Jahren.

Und morgen machen wir direkt mit einem weiteren Filmproduzenten weiter, der seinen 100sten Geburtstag noch hat feiern können.

Count Villain Offline




Beiträge: 4.533

31.07.2022 10:24
#656 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von Peter Ross im Beitrag #655
Diesen Stoff hat er dann in den 70er Jahren unter "Ein Unbekannter rechnet ab" mit ebenfalls prominenten Darstellern direkt erneut verfilmt.


Und 1989 noch einmal als "Tod auf Safari".

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.855

31.07.2022 17:54
#657 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.855

01.08.2022 08:09
#658 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



01.08.

Artur Brauner hätte heute seinen 104ten Geburtstag gefeiert




Bereits 1946 war Artur Brauner, häufig auch Atze Brauner genannt, als Filmproduzent tätig und gründete die CCC-Film in Berlin.
In den ersten Filmen war zumeist die Aufarbeitung der NS-Zeit eines der wichtigsten Themen. Horst Wendlandt war noch zunächst sein Mitarbeiter und sicherte sich später die Rechte an den Karl-May- und Edgar-Wallace-Stoffen. Somit blieben für Brauner die Bryan Edgar Wallace Werke, mit denen er in den 60er Jahren in Konkurrenz zu Wendlandt ging.
Auch die Flaute in den 70er Jahren überstand er und fokussierte sich wieder auf Filme mit Thematik NS-Zeit.
Mit etwa 500 produzierten Filmen in Deutschland gilt er als einer der erfolgreichsten Produzenten.

Artur Brauner ist am 07.07.2019 im hohen Alter von 100 Jahren verstorben. Geboren wurde er am 01.08.1918. Das war heute vor 104 Jahren.

Und morgen geht es mit einem Wallace-Darsteller weiter, der bereits für "Zwei glorreiche Halunken" als Stuntman im Einsatz war.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.855

02.08.2022 08:15
#659 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



02.08.

Fabio Testi feiert heute seinen 81sten Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch!




Das war mir auch neu: Testi arbeitete 1966 als Stuntman für Sergio Leones Italo-Western "Zwei glorreiche Halunken".Trotz einiger Hauptrollen in Italo-Western konnte er aber nicht an die Popularität anderer Darsteller wie Terence Hill anknüpfen.
Im Wallace-Film "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" war er als Enrico "Henry" Rosseni ebenfalls in einer Hauptrolle zu sehen und gerät dort auch gleich in Verdacht.

Fabio Testi ist am 02.08.1941 geboren und feiert heute seinen 81sten Geburtstag!

Weitere Ereignisse:
- Tod Cathleen Nesbitt (02.08.1982)

Und Donnerstag widmen wir uns einer in ihren Wallace-Filmen "weg gesperrten" Darstellerin.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.855

04.08.2022 00:02
#660 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



04.08.

Hela Gruel hätte heute ihren 120sten Geburtstag feiern können


Hinweis: Dieser Text enthält Spoiler.
Hela Gruel und die überflüssig gewordenen Frauen
In den 50iger und 60iger Jahren gab es infolge des Zweiten Weltkrieges viele Frauen, die ein bitteres Leben als einsame Witwe am Existenzminimum führen mussten.
Alt und nutzlos geworden, wurden sie einfach nicht mehr beachtet, spielten für niemanden eine Rolle mehr, es sei denn, sie wurden in irgendeiner Weise lästig, und dann wurde es gefährlich. Natürlich tauchen diese Frauen auch in Edgar-Wallace-Filmen auf; schon in Edgar Wallace’ Romanen gibt es sie.
Die Bremer Schauspielerin Hela Gruel war nicht nur die ideale Darstellerin solcher Frauen, sie lebte auch in Hamburg vor Ort, wo viele frühe Wallace-Filme gedreht wurden.
Ihr herbes Gesicht kündete von bitterer Lebenserfahrung und ihr kurz abgeschnittenes Haar symbolisierte, dass in ihrem Leben keine Art von Sinnlichkeit mehr stattfand. Bei Wallace wird das alles natürlich noch überhöht: Einsam, weggesperrt und sogar bevormundet - so fristete sie ihr Leben und wartete im Prinzip nur noch auf den Tod.
In “Der grüne Bogenschütze” (1961) ist sie in eine Mini-Wohnung im Keller von Garre Castle auf Lebenszeit weggesperrt. Nur Schlossherr Gert Fröbe besucht die Hoffnungslose von Zeit zu Zeit, um seinen Sadismus an deren Schicksal zu laben. Bogenschütze-Regisseur Jürgen Roland besetzte Hela Gruel noch in einigen “Stahlnetz”-Folgen und besonders effektvoll in dem Krimi-Zweiteiler “Die Katze im Sack” als sonderbare ältere Frau.
Auch “Das Gasthaus an der Themse” (1962) wurde in Hamburg an der Elbe gedreht. Hela Gruel spielte die bedauernswerte Witwe Anna Fuller, der sogar die Pflegetochter weggenommen wurde. Einsam und weinerlich ist sie der Mekka-Wirtin Elisabeth Flickenschildt eigentlich nur lästig. Eine der härtesten Szenen der Wallace-Filme ist schließlich Anna Fullers Ermordung, denn sie ist in dem Film das einzige und bei Wallace generell eines der wenigen Mordopfer, das unser Mitgefühl hat.
Die Hamburger Schauspielerin und Intendantin Ida Ehre spielte in “Die toten Augen von London” (1961) als Ella Ward eine ähnliche Rolle. In einer unterirdischen Behausung soll Ella Ward einfach samt Inventar verbrennen, wenn es nach David Judd ginge.
Auch eine Kommissar-Folge kommt mir da in den Sinn. In “Der Mord an Frau Klett” thematisiert die überflüssig gewordenen Frau mit Else Knott als Frau Klett.
Hela Gruel gefiel mir später im Fernsehen ausgesprochen gut als mit den heidnischen Naturmächten verbundene “Alte Buschen” in “Der Stechlin ”nach Fontane. Hier spielt sie mal keine überflüssige Witwe, sondern eine Art Naturheilerin, deren Heilkunst allerdings die Titelfigur nicht vor dem Tod bewahren kann.
Dieser Inhalt wurde von @fritz k zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Hela Gruel ist am 23.10.1991 im Alter von 89 Jahren verstorben. Geboren ist sie am 04.08.1902. Das war heute vor 120 Jahren.

Weitere Ereignisse:
- Geburtstag Claus Holm (04.08.1918)

Ihren 79sten Geburtstag kann heute ebenfalls Margaret Lee feiern. Herzlichen Glückwunsch! Ihr widmen wir unseren morgigen Essay.

Seiten 1 | ... 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | ... 56
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz