Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 825 Antworten
und wurde 40.808 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | ... 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | ... 56
greaves Offline




Beiträge: 582

15.08.2022 20:16
#691 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Aus diesem Film hätte man wirklich mehr machen können.Wie schon teilweise erwähnt:

Wie z,b die erste Besetzung die geplant war. Drache,Leipnitz,Arent,Perschy,Kieling,Kinski,und Frau Flickenschildt-die sicher gut in einen Farbigen Edgar Wallace Film gepasst hätte!👍🏻
Auch eine mordende Nonne,die aus dem nichts gekommen wäre (Mordwerkzeug z.b ein Dolch mit Kreuzgriff ),wäre eine gute Idee gewesen.

Was man beibehalten hätte können,wäre der tolle Sound von Peter Thomas,der Drehort Strawberry Hill House und von den Schauspielern Robert Morley,Brigitte Horney und Susan Hampshire.

Trotzdem gefällt mir der Film so wie er geworden ist und gehört zu meinen top 6 der Farb Wallace Filme.

Count Villain Offline




Beiträge: 4.533

15.08.2022 21:19
#692 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Also an der Besetzung hätte ich jetzt nichts auszusetzen. Aber es hätte natürlich schon geholfen, wenn der maskierte Mörder etwas präsenter gewesen wäre. Dieser Who-Done-It-Faktor läuft etwas ins Leere. Dabei wäre z. B. Hamlyn auch ein gutes Ziel gewesen (aber wahrscheinlich musste er durch die beiden Nonnen sterben, damit Cooper-Smith sie am Ende schlagen darf ). Oder generell der einzige Mörder gewesen wäre. Die Bankangestellten hätte man auch nur betäuben können.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.850

15.08.2022 22:37
#693 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von Count Villain im Beitrag #692
Also an der Besetzung hätte ich jetzt nichts auszusetzen. Aber es hätte natürlich schon geholfen, wenn der maskierte Mörder etwas präsenter gewesen wäre. Dieser Who-Done-It-Faktor läuft etwas ins Leere. Dabei wäre z. B. Hamlyn auch ein gutes Ziel gewesen (aber wahrscheinlich musste er durch die beiden Nonnen sterben, damit Cooper-Smith sie am Ende schlagen darf ). Oder generell der einzige Mörder gewesen wäre. Die Bankangestellten hätte man auch nur betäuben können.

Achtung, Spoiler!
Die Ermordung der Bankangestellten finde ich in diesem Film auch unnötig. Die Wahl der Mörderin hingegen ist aus meiner Sicht gelungen. Auch die Maskerade ist im Vergleich zu anderen Filmen ja sogar schlüssig und zudem als Kunstgesicht noch schön unheimlich. Allerdings ist vom Gruselfaktor nur die Szene mit Sophie Hardy richtig ausgespielt. Gerade in der Eröffnungsszene hätte sich mehr rausholen lassen. Was mir dort besonders fehlt, ist mal wieder die Pre-Titelsequenz. Ich persönlich schaue die meisten anderen Farb-Wallace-Filme lieber.

Jan Offline




Beiträge: 1.719

15.08.2022 22:39
#694 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von Count Villain im Beitrag #692
Dabei wäre z. B. Hamlyn auch ein gutes Ziel gewesen (aber wahrscheinlich musste er durch die beiden Nonnen sterben, damit Cooper-Smith sie am Ende schlagen darf ).

Die Szene wollte ich heute Morgen auch noch erwähnen. Die hat durchaus ikonenhaften Charakter!

Ansonsten darf nicht vergessen werden, dass der Film eben für den internationalen - oder zumindest auch für den britischen - Geschmack gemacht wurde, und da hätte die erstgenannte Besetzung sicher kaum die gewünschte Schlagkraft erzielt. Ich hätte da eher Mr. Clossens Kasperbuden-Panzerfaust eingespart; die hätte es wirklich nicht gebraucht.

Gruß
Jan

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.850

15.08.2022 22:45
#695 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Achtung, Spoiler.
Ich persönlich schaue ehrlich gesagt die meisten anderen Farb-Wallace-Filme lieber. Die Ermordung der Bankangestellten finde ich auch unnötig. Die Mörderin ist inkl. Motiv und Maskerade gelungen. In kaum einem anderen Wallace ist diese so schlüssig wie hier. Der Gruselfaktor geht bei den Morden z.T. etwas verloren. Aus dem Intro hätte man mehr machen können. Warum laufen die Titel nicht nach dem Mord? Die Badewannen-Szene hat durch aufgedrehtes Radio und Szenen aus dem Nachbarzimmer einen Slapstick Effekt. Die Fesselung und Befreiung von Sophie Hardy ist gut gelöst. Das Finale mit dem gegenseitigen Tötungen/Tötungsversuchen dann wieder weniger. Ein Film mit deutlichen Stärken und Schwächen.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.850

16.08.2022 00:00
#696 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



16.08.

Wolfgang Völz hätte heute seinen 92sten Geburtstag gefeiert




Man könnte meinen, Wolfgang Völz habe in vielen Wallace-Filmen mitgespielt. Vielleicht ist aufgrund der Wixxer-Filme genau das auch das Bild aus heutiger Sicht.
Als Sergeant Higgins wirkte er einzig in "Der grüne Bogenschütze" mit.
Später sah man ihn viel im Fernsehen, so z.B. in der Fernsehserie "Raumpatrouille" oder "Graf Yoster gibt sich die Ehre". Prägnant ist auch seine Stimme, unter anderem als Käpt'n Blaubär sowie in zahlreichen anderen Synchronrollen. In welchen Rollen hat er euch am besten gefallen?

Wolfgang Völz ist am 02.05.2018 im Alter von 87 Jahren verstorben. Ich persönlich habe seinen Tod erst Monate später wahrgenommen. Geboren ist er am 16.08.1930. Das war heute vor 92 Jahren.

Weitere Ereignisse:
- Vor 97 Jahren: Geburt Edith Mill (16.08.1925)
- Vor 29 Jahren: Tod Stewart Granger (16.08.1993)

Unser morgiger Darsteller zählte bei Wallace zur Gruppe der Süchtigen.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.850

16.08.2022 10:40
#697 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Was mir gerade auffällt: Laut Wikipedia wirkte Wolfgang Völz auch in "Pippi geht von Bord" mit. Aber wen spielte er dort? Pirat Oscar taucht doch nur im Taka Tuka Land auf?

Count Villain Offline




Beiträge: 4.533

16.08.2022 11:35
#698 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Die Wikipedia ist auch nicht fehlerlos. Im Artikel zum Film steht er jedenfalls nicht.

Havi17 Offline




Beiträge: 3.646

16.08.2022 20:27
#699 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Völz passte wunderbar zum Bogenschützen. Sein trockener Humor, sein Auftreten, perfekt!

Gruss
Havi17

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.850

17.08.2022 04:56
#700 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



17.08.

Fritz Wepper feiert heute seinen 81sten Geburtstag




Eigentlich könnte Fritz Wepper heute seine Kommissar-Kollegen Günther Schramm, Reinhard Glemnitz und Emar Wepper zu seinem Geburtstag einladen. Alle vier leben noch und haben bei Glemnitz und Schramm ihren 90sten schon hinter sich.
In "Der Mann mit dem Glasauge" hatte der langjährige Derrick-Darsteller bereits einen Auftritt. Er war der drogensüchtige Bruce Sharringham, der sich so sehr in Yvonne Duval (Karin Hübner) verliebte, doch am Ende glücklos blieb. Schon damals traf er auf seinen späteren "Chef", Inspektor Derrick (Horst Tappert).

Fritz Wepper ist am 17.08.1941 geboren und feiert heute seinen 81sten Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch!

Unser morgiger Darsteller hat in seinen 4 Wallace-Auftritten vom Inspektor bis zum Bösewicht direkt verschiedenste Rollen bekleidet.

Savini Offline



Beiträge: 556

17.08.2022 08:24
#701 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von Peter Ross im Beitrag #700
Unser morgiger Darsteller hat in seinen 4 Wallace-Auftritten vom Inspektor bis zum Bösewicht direkt verschiedenste Rollen bekleidet.

Wobei der Inspektor zugleich die einzige wirkliche Hauptrolle war, die dieser (leider früh verstorbene) Schauspieler in einem Kinofilm hatte! Gleich bei zweien seiner Wallace-Rollen dürfte die Spoiler-Warnung dringend notwendig sein.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.850

17.08.2022 09:40
#702 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von Savini im Beitrag #701
Zitat von Peter Ross im Beitrag #700
Unser morgiger Darsteller hat in seinen 4 Wallace-Auftritten vom Inspektor bis zum Bösewicht direkt verschiedenste Rollen bekleidet.

Wobei der Inspektor zugleich die einzige wirkliche Hauptrolle war, die dieser (leider früh verstorbene) Schauspieler in einem Kinofilm hatte! Gleich bei zweien seiner Wallace-Rollen dürfte die Spoiler-Warnung dringend notwendig sein.

Der morgige Besprechung von fritz k zu diesem Darsteller empfinde ich als äußerst gelungen, also gerne morgen mal reinlesen.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.850

18.08.2022 00:00
#703 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



18.08.

Günther Stoll hätte heute seinen 98sten Geburtstag gefeiert




Hinweis: Dieser Text enthält Spoiler.
Günther Stoll - der Melancholiker auf dem Weg nach unten
Der legendäre Durbridge-Dreiteiler „Melissa“ war 1966 der überraschende Durchbruch für Hauptdarsteller Günther Stoll, der bis dahin völlig unbekannt war. Auch die Karrieren von Heinz Drache und Harald Leipnitz haben durch Durbridge-Krimis einen kräftigen Schub bekommen. Aber anders als diese spielte Günther Stoll die Rolle des Guy Foster als zu viel Alkohol trinkenden, sensiblen und melancholischen Helden, dem das Schicksal übel mitspielt.
Diese Melancholie haftete Günther Stoll zeitlebens an, auch in Rollen, die eigentlich keine Melancholie benötigten oder vertrugen. Von Durbridge ging es dann auch sofort zu Wallace und Günther Stoll wurde als neue Hauptdarsteller-Option im ersten Wallace-Farbfilm „Der Bucklige von Soho“ eingesetzt, aber diese Option hat sich nicht wirklich durchgesetzt. Zu schwach war die Rolle des Inspektor Hopkins vom Buch angelegt und Günther Stoll wurde damit fast verheizt, hätte er sich nicht noch ein kleines bisschen Charme bewahrt. Viele Stoll- Fans werden zwar widersprechen, aber das allgemeine Publikum wollte lieber Fuchsberger, Drache oder Leipnitz; Edgar Wallace Filme vertrugen sich nicht so gut mit diesem speziell brüchigen Charakter als Held, die Drehbücher gaben das gar nicht her. Die amerikanische „Schwarze Serie“ oder der französische Film Noir wären da für ihn viel besser geeignet gewesen.
Es folgten danach noch einige größere Rollen, die im Laufe seines Lebens immer kleiner wurden. Es lag nicht an Stoll, es lag an immer mäßiger werdende Rollen im immer trashiger werdenden Euro-Film. Auch in seinen letzten drei teilweise halb italienisch produzierten Wallace-Filmen waren die Rollen, die er spielen musste, meist recht beliebig, das heißt, ihm wenig auf den Leib geschrieben. Am passendsten war das wohl noch in „Das Geheimnis der grünen Stecknadel“.
Am Ende musste er im Derrick gar für die feste Second-Unit-Assistenz herhalten, noch unter Fritz Weppers Harry Klein, der immerhin mal ein paar Sätze mit Derrick reden durfte. Auf mich machte Günther Stoll einen immer trauriger und kranker wirkenden Eindruck, der fast ins gespenstische ging. Aber in Filmen, die das brauchten , war Stoll überragend und unverwechselbar, zB in „Die große Treibjagd“ als „schwarzer Mann“ , im Tatort „Zwei Leben“ als einsamer Killer oder - meines Erachtens am wirkungsvollsten - in der bitteren Kommissar-Folge „Der Geigenspieler“ als betrogener Ehemann, der sich in seiner unendlichen Melancholie sehenden Auges von seiner Frau erschießen lässt.
Privat soll er diesem Image gar nicht entsprochen haben. Aber nichtsdestotrotz, irgendwie ist es schon sehr traurig und die Melancholie scheint gerechtfertigt , dass er am Ende nach Karriereknick und Kleinrollen für Derrick im Alter von nur 52 Jahren an einem Herzinfarkt sterben musste.
Dieser Inhalt wurde von @fritz k zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Günther Stoll ist am 10.01.1977 im Alter von nur 52 Jahren verstorben. Geboren wurde er am 18.08.1924. Das war heute vor 98 Jahren.

Weitere Ereignisse:
- 18.08.1960: Gründung Rialto Filmproduktion (Preben Phillipsen und Franz Sulley)
- 18.08.1964: Drehbeginn "Das Verrätertor"

Sonntag geht es hier weiter.

Havi17 Offline




Beiträge: 3.646

18.08.2022 00:18
#704 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

@fritz k Ich muß zugeben ich war gespannt auf Deine Analyse und wurde, auch das hatte ich erwartet, nicht enttäuscht. In der Tat in "Zwei Leben" oder auch in "Weißblaue Turnschuhe" setzt er einzigartig melancholische Akzente. Auch aus Eurogang ist mir das in Erinnerung. Doch nicht nur der Euro-Film wurde m.E. trashiger um es einmal wieder positiv zu formulieren. Es fällt mir auch heute schwer sich wirklich gute Schauspieler in der TV-Konsumware vorzustellen. Es sind eben immer wieder die realen Charakter und keine Kunstfiguren was Menschen ausmacht.

Gruss
Havi17

Jan Offline




Beiträge: 1.719

18.08.2022 09:58
#705 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von Peter Ross im Beitrag #703

Am Ende musste er im Derrick gar für die feste Second-Unit-Assistenz herhalten, noch unter Fritz Weppers Harry Klein, der immerhin mal ein paar Sätze mit Derrick reden durfte.

Zu erwähnen ist hierbei noch, dass diese grundsätzlich erschreckend geringwertige Second Unit in einer einzigen Derrick-Episode in eine First Unit des Assistententums gehoben wurde: "Hals in der Schlinge" von 1977 misst dem Kriminalbeamten Schröder unerwartet einen überraschend großen Part bei. Woran das konkret lag, lässt sich kaum feststellen. Die Episode weist mehrere Merkwürdigkeiten auf; z.B. auch in Bezug auf den einem internationalen Star unangemessenen Part im Falle Christine Kaufmanns. Immerhin konnte Stoll in dieser Episode einmalig schauspielerisch aktiv werden, währenddessen er in allen übrigen Folgen kaum mehr Gestaltungsspielraum hatte als Derricks Büromobiliar. Letztlich weist auch Stolls Werdegang ab dem Ende der 1960er Jahre einen ähnlichen Verlauf auf wie der des jüngst hier behandelten Harry Riebauer.

Günther Stoll war übrigens mit der späteren Dschingis-Khan-Sängerin Edina Pop verheiratet.

Gruß
Jan

Seiten 1 | ... 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | ... 56
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz