Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.153 Antworten
und wurde 132.847 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | ... 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | ... 77
Marmstorfer Offline




Beiträge: 7.519

29.11.2020 18:02
#931 RE: Blu-Ray Zitat · Antworten

Zitat von Der Mönch mit der Peitsche im Beitrag #929
Mal schauen, vielleicht taucht sie mal wieder, wenn noch was davon existiert, auf und sie kommt mal in einer erneuten Veröffentlichung des Filmes vor!!!.


Die Chance dürfte bei 0,00001 % liegen. Man hatte nun wirklich ausreichend Zeit zu suchen. Womöglich ist die (erfolglose) Suche auch der Grund, warum die "Tür" als letzter deutscher SW-Wallace auf Blu-ray veröffentlicht wurde. Und einen weiteren physischen Release wird es nicht geben. Schade ist es allemal, denn tatsächlich wirkt der Einstieg in den Film überhastet; es gibt keine Titelmusik, die Credits werden nicht - wie sonst bei Wallace - zelebriert, sondern schnell und geradezu lieblos eingeblendet; ein unnötiger Schwachpunkt - das hätte Vohrer besser lösen müssen.

tilomagnet Offline



Beiträge: 585

29.11.2020 18:07
#932 RE: Blu-Ray Zitat · Antworten

Das mit dem TÜR Vorspann ist sehr schade in der Tat. Die Hoffnung, den wieder aufzufinden war sicher am größten als die DVDs kamen; Damals wurden ja sehr viele FSK Schnitte wieder eingefügt bzw sah man manche Szenen zum ersten Mal, weil die Fernseh- und VHS Fassungen diese Schnitte oft noch drin hatten. Aber leider ist diese Szene wohl auch auf dem Original-Negativ nicht mehr drauf, sondern wurde vor dem Endschnitt schon gekappt.

Wer soll da jetzt noch nach solchen Szenen suchen, nachdem die Blu Ray VÖ durch ist?! Unwahrscheinlich, dass wir die jemals sehen, selbst wenn die noch irgendwo vergessen im Archiv liegt....Da müsste man die Tore des Archivs für Fans öffnen, die ohne Kostendruck nach sowas suchen.

Jan Offline




Beiträge: 1.753

29.11.2020 19:43
#933 RE: Blu-Ray Zitat · Antworten

Zitat von Joe Walker im Beitrag #922
Zitat von Jan im Beitrag #918
Wie Rosenbergers Musik gerade ins "Dreieck" kamen, ist in der Tat fraglich. Nicht einmal der Verleih beider Filme ist identisch.
Die Musik wurde von Raimund Rosenberger ursprünglich für "Das 7. Opfer" komponiert. Der Film lief zwar über den Nora-Filmverleih in den Kinos, die Musik wurde aber bei CCC-Ton verlegt, einer Edition des Schacht-Musikverlages (SMV). SMV hatte damals einen Kooperationsdeal mit dem Constantin-Filmverleih, was immer wieder dazu führte, dass sich Constantin-Film resp. Filmproduktionen, die über Constantin-Film verliehen wurden, im SMV-Repertoire bedienten, um Musik auszutauschen oder den Film komplett mit solcher Library-Musik auszustatten. So geschah es auch bei der deutschen Fassung von "Das Geheimnis des silbernen Dreieck".

Danke für die Info! Das kligt sehr plausibel.

Zur "Tür": Dass die Pre-Titel-Sequenz noch einmal auftaucht, glaube ich auch nicht wirklich. Aber ich hätte auch nicht damit gerechnet, dass wir noch einmal erleben, dass jemand die Mönch-Villa ausfindig macht. Das ist zwar beides nicht direkt vergleichbar, hilft aber, die Hoffnung nicht ganz zu verlieren. Dass die Einstellungen gedreht wurden, steht für mich auch fest (siehe Wochenschau und in Vohrers Drehbuchexemplar waren die Seiten auch rechts oben abgeschnitten und die Einstellungen waren nicht gestrichen). So oder so stimmt für mich der Beginn aber auch ohne die Pre-Titel-Sequenz nicht. So wirklich wichtig ist sie ja eigentlich nicht, und doch wirkt der Start des Films unharmonisch. Das liegt aber für mich daran, dass es keine Musik gibt. Die Credits selbst sind tatsächlich auch sehr nüchtern geraten, wobei das in "Wartezimmer zum Jenseits" nicht viel anders war. Letztlich wirkt es in der "Tür", als wäre es zumindest anders geplant gewesen, wenn es nicht sogar bei der Kinoauswertung anders gewesen ist. "Das siebente Opfer" wurde ja schon genannt: Auch da gibt es eine Fassung ohne Musik mit nachträglich sehr nüchtern veränderten Credits. Bei Frank Wisbars "Nasser Asphalt" besitze ich ebenfalls eine VHS-Aufnahme von Sat.1, in der es keine Credits und keine Titelmusik gibt, währenddessen die mir nun vorliegende DVD beides hat.

Gruß
Jan

Lord Peter Offline




Beiträge: 621

29.11.2020 20:19
#934 RE: Blu-Ray Zitat · Antworten

Zitat von Marmstorfer im Beitrag #931
Womöglich ist die (erfolglose) Suche auch der Grund, warum die "Tür" als letzter deutscher SW-Wallace auf Blu-ray veröffentlicht wurde.


Nope, diese Ehre gebührt dem "Verrätertor".

Aber es stimmt wohl, die große Hoffnung für Wiederauffindung war eigentlich schon bei den DVDs vorbei. Den fehlenden Satz von Sir John aus dem "Gasthaus" ("Glauben können Sie in der Kirche!") hat man ja auch nicht auftreiben können.
Andererseits hat man es für die Blu-ray geschafft, die "Gruft" mit dem richtigen Vorspann zu versehen, was bei der DVD noch nicht geklappt hatte. Insofern wäre es durchaus möglich (wenn auch nicht wahrscheinlich) gewesen, daß auch die "Tür" komplettiert wird.

Sicher sollte man die Blu-raay nicht als gekürzt ansehen, es ist ja die offizielle Kinofassung. Aber ärgerlich ist es doch, vor allem, weil ich absolut nicht nachvollziehen kann, warum man die Teasersequenz (die doch auch ein absolutes Markenzeichen der Reihe war) gekappt hat. Der lieblose, fast fernsehartige Vorspann tut dann ein übriges für einen mißglückten, lahmen Einstieg.

tilomagnet Offline



Beiträge: 585

29.11.2020 20:55
#935 RE: Blu-Ray Zitat · Antworten

Das mit dem GRUFT Vorspann auf DVD kann man nicht vergleichen mit der TÜR Eingangssequenz...bei der GRUFT hatte Universum bei den DVDs Mist gebaut und versemmelt, den Vorspann korrekt abzutasten. Beim MÖNCH war es genauso, aber weil der einer der Hauptfilme der Reihe ist, hat man da noch schnell den VHS Farbvorspann reinkopiert; Bei der GRUFT hatte man keinen digitalisierten Vorspann in Farbe zur Hand und deswegen blieb der s/w auf DVD, weil man das Negativ nicht nochmal aus dem Archiv bestellen und korrekt abtasten wollte.

Bei der TÜR ist die Szene auf dem bekannten Material einfach nicht vorhanden, das ist schon was anderes....Da müsste man im Archiv gezielt nach geschnittenen Szenen nochmal gründlich suchen. Da fehlt mir der Einblick, ob damals einfach die "Reste" entsorgt wurden oder man noch echte Chancen hat, geschnittene Szenen aufzufinden.

Marmstorfer Offline




Beiträge: 7.519

29.11.2020 22:12
#936 RE: Blu-Ray Zitat · Antworten

Zitat von Lord Peter im Beitrag #934
Zitat von Marmstorfer im Beitrag #931
Womöglich ist die (erfolglose) Suche auch der Grund, warum die "Tür" als letzter deutscher SW-Wallace auf Blu-ray veröffentlicht wurde.


Nope, diese Ehre gebührt dem "Verrätertor".

Ich schrieb „deutscher SW-Wallace“; das „Verrätertor“ ist ein überwiegend britischer Film.

Ray Offline



Beiträge: 1.936

30.11.2020 18:12
#937 RE: Blu-Ray Zitat · Antworten

Zitat von Lord Peter im Beitrag #920
Also "Tür" sieht sehr gut aus, leider aber immer noch ohne den Teaser mit dem ersten Mord an der Themse. Die beiden anderen habe ich noch nicht gesichtet.


Dass die erste Szene weiter fehlt, war ja leider zu befürchten... Aber danke für die
Rückmeldung zur Bildqualität! Kann auch schon jemand was zu "Glasauge" und "Themsetote" sagen?

Lord Peter Offline




Beiträge: 621

30.11.2020 20:02
#938 RE: Blu-Ray Zitat · Antworten

Die "Themsetote" sieht auch gut aus (was den langweiligen Film leider nicht rettet). Außerdem kommt mir der Ton stellenweise etwas leise vor.

"Glasauge" wird gleich gesichtet.

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.922

04.12.2020 16:02
#939 RE: Blu-Ray Zitat · Antworten

Zitat von Ray im Beitrag #937
Zitat von Lord Peter im Beitrag #920
Also "Tür" sieht sehr gut aus, leider aber immer noch ohne den Teaser mit dem ersten Mord an der Themse. Die beiden anderen habe ich noch nicht gesichtet.


Dass die erste Szene weiter fehlt, war ja leider zu befürchten... Aber danke für die
"Rückmeldung zur Bildqualität! Kann auch schon jemand was zu "Glasauge" und "Themsetote" sagen?

Da ich momentan chronologisch vorgehe, lagen "Glasauge" und "Tote" noch nicht im Player. Aber ich kann die gelungene Bild- und Tonqualität bei der "Tür" nur bekräftigen! Sehr schöne Umsetzung.
Der Film selbst aber wirkte bei dieser Sichtung unfassbar unrund auf mich. Es gibt viele tolle Momente und Ideen, die Figuren sind schön gestaltet, aber die einzelnen Sequenzen kommen nie zu einem gemeinsamen Rhythmus. Dazu wandert der Fokus Vohrers immer wieder zu Nebenschauplätzen, was irgendwann den Eindruck erweckt, Sir Johns Fußball-Interesse oder Heinz Draches Zauberkünste wären dringender als der eigentliche Krimi-Plot, der beinahe schon nebenher läuft. Man gewinnt außerdem im Nachhinein den Eindruck, nach dem eher altmodischen "Die seltsame Gräfin" und dem auf neuen Pfaden wandelnden "Das Rätsel der roten Orchidee" sollte Vohrer auf Biegen und Brechen die Formel von "Die toten Augen von London" wiederholen. Die Mischung aus plakativem Grusel und viel Humor geht aber nicht so gut auf wie dort.
Mit "Das Gasthaus an der Themse" sollte dies dann bekanntlich wieder besser gelingen. Spaß macht der Film natürlich trotzdem.

Zu dem fehlenden ersten Mord bleibt zu sagen, dass die Szene nun einmal nicht fertig montiert existiert. Joachim Kramps Recherchen zu Folge fiel sie bereits im Rohschnitt unter den Tisch. Um das vereinfacht auszuführen:
Dass sie gedreht wurde, bedeutet erst einmal nur, dass die Handlung mit unterschiedlichen Blickwinkeln und Einstellungsgrößen eingefangen wurde. Montage, Foley, Tonschnitt, Nach-Synchronisation, Musik (vielleicht sogar Lichtbestimmung) fehlt in diesem Falle, bzw. wurde im Rohschnitt nur sehr rudimentär ausgeführt. Falls das Material noch existiert, würde es in der vorliegenden Form nicht dem Zuschaueranspruch genügen, bzw. in jedem Falle sehr holprig und unfertig wirken. Man könnte die Szene also nicht einfach an den Anfang des Films klemmen und alle wären glücklich. Natürlich wäre es rein technisch möglich die Szene beinahe 50 Jahre später zu vervollständigen. Dies jedoch so zu gestalten, dass es den Fluss des Films nicht stark stört ist sehr schwierig, dies im Sinne Alfred Vohrers hinzubekommen, ist sogar nahezu unmöglich.
Selbst, wenn der Rohschnitt bereits die zentralen Regie-Entscheidungen beinhaltet und es nur eine Halbtotale, 1-2 Halbnahe und ein paar Details gibt, gibt es tausende Möglichkeiten diese zu montieren - Vom Timing ganz zu schweigen. Da Thomas hier sehr wahrscheinlich noch keine Musik komponiert und eingespielt hatte, bliebe nur die Option die Szene ohne Musik zu belassen oder Musik aus anderen Szenen des Films zu nutzen, für Geräusche müsste man wahrscheinlich heutige Archivaufnahmen einsetzen und versuchen diese möglichst an die Dynamik der alten Tonspur anzupassen. Es käme schlussendlich etwas dabei heraus, was Alfred Vohrer, Karl Löb, Horst Wendtland und andere nicht gewollt hätten, bzw. wozu sie ihr "kreatives OK" nicht mehr geben können.
Unter diesem Aspekt wäre es sogar fraglich, ob es vertragsrechtlich überhaupt erlaubt wäre die Szene zu bearbeiten. Letzlich gäbe es die Möglichkeit, ein paar Kreativen freie Hand zu lassen und die Szene separat als Bonusmaterial anzubieten - dafür sind die entstehenden Kosten aber kaum zu rechtfertigen.
Und zu guter Letzt: Es wird seine Gründe haben, warum die Szene von den Verantwortlichen bereits im Rohschnitt gestrichen wurde und man diese nicht im fertigen Film sah.
Mögliche Gründe würden mir durchaus einfallen, wie beispielsweise:
Materialfehler = Einstellungen sind beschädigt oder fehlen komplett und die Szene ließ sich ohne Nachdrehs nicht erzählen
oder
schauspielerische Leistung = der Ertrinkende oder der Polizist waren so wenig überzeugend, dass die ganze Szene in sich zusammenfällt und lieber ganz gestrichen wurde.
Es ist natürlich auch durchaus möglich, dass zwei ausführlich erzählte Morde, bevor überhaupt die Protagonisten eingeführt werden, einfach zu viel Zeit schlucken und der Zuschauer nicht direkt in den Film gezogen wird. In diesem Falle hätte Vohrer die Wahl gehabt zwischen Themsemord und Bahnhofsmord zu entscheiden.

DanielL Offline




Beiträge: 4.155

04.12.2020 22:41
#940 RE: Blu-Ray Zitat · Antworten

Auch wenn ich mich im vorletzten Beitrag vergaloppierte, weil ich den Trailer nicht bedachte: Das war tendenziell, worauf ich hinauswollte. Es wird gemeinhin in den letzten Jahren zunehmend so geschrieben, als würde diese Szene vorliegen oder mindestens: Als habe sie zur Verwendung fertig vorgelegen, bevor verschollen. Recherchiert ist doch aber nur - ich hoffe jetzt hole ich ohne Nachlesen alles richtig zusammen - dass die Szene nicht per FSK-Auflage entfernt wurde und in der Original Kinofassung nicht enthalten war. Dann kam die logische die Schlussfolgerung, dass es schon vorher im Schnitt passiert sein muss. Ob genau genommen Rohschnitt oder nicht, dürfte doch schon im Bereich der Spekulation liegen. Das dürfte ja nicht in Unterlagen festgehalten worden sein. Es könnte sein, dass bereits bei der ersten Sichtung verzichtet wurde und es die Einstellungen nicht in den Rohschnitt geschafft haben (Materialfehler etc. wie von dir skizziert). Genauso könnte es aber sein, dass Vohrer die Szene bei Sichtung des Endschnitts hinausmanövrierte, aus welchen Gründen auch immer, die Szene also fertig montiert existierte. Oder nicht? Wie arbeitete in der analogen Zeit denn eigentlich der Cutter des Trailers, aus welchem Material bediente der sich und zu welchem Zeitpunkt des Workflows? Aus Tagesmustern?

Gruß,
Daniel

Lord Peter Offline




Beiträge: 621

05.12.2020 07:42
#941 RE: Blu-Ray Zitat · Antworten

Selbstverständlich ist die "Tür" als ungekürzt zu betrachten. Ich finde es halt nur schade, daß für die vermutlich letzte VÖ auf einem physischen Medium nur wenig unternommen wird, um über die reinen Filme hinaus einen Mehrwert zu bieten. Stattdessen wird das Bonusmaterial der DVDs teilweise eingespart. Lediglich beim "Hexer" gab es noch diese Klappentakes vom U-Boot und vom Nacktfoto, und so in der Richtung hätte ich mir das auch vom Themsemord gewünscht, wenn schon nichts fertig Montiertes vorliegt. Man hätte es aber auch gerne machen können wie Anolis beim "Vampir von Notre Dame" und den Anfang nach dem Drehbuch rekonstruieren.

Ja - die Filme sehen toll aus. Aber angesichts des Preises für eine Box macht man es sich doch recht einfach. Die Trailer mögen ja ganz nett sein, aber etwas gehaltvoller dürfte der Bonus ruhig sein.

DanielL Offline




Beiträge: 4.155

05.12.2020 10:14
#942 RE: Blu-Ray Zitat · Antworten

Absolut, ob wenig unternommen und gesucht wurde oder im Ergebnis einfach wenig aufgefunden wurde, mag ich nicht zu beurteilen. Aber hier kann ich wieder meine Generalkritik an der Blu-ray-Reihe anführen, die ich ja hier schon seit Jahren anbringe: Kommunikation hätte geholfen. Zu den Veröffentlichungen hat sich ja bis heute nicht ein einziges mal jemand aus dem Kreis der Zuständigen geäußert. Was Bonusmaterial angeht, haben die Blu-rays nichts zu bieten für Menschen, die die DVD-Boxen besitzen. Gerade wirklich interessantes Bonusmaterial wäre aber für viele, denen die bessere Auflösung allein nicht so wichtig ist, ein Update-Impuls gewesen.

Gruß,
Daniel

Ray Offline



Beiträge: 1.936

06.12.2020 21:34
#943 RE: Blu-Ray Zitat · Antworten

So, habe mir die 9. Edition nun auch zugelegt und die "Themsetote" gesichtet. Die Bildqualität ist wirklich absolut top!

Ansonsten habe ich mir auch nach längerer Zeit mal wieder einen der Trailer angeschaut, die ja auch in HD vorliegen. Schon ziemlich kultig, wenn Arnold Marquis mit seiner unnachahmlichen Stimme das Geschehen mit mehr oder weniger sinnvollen bzw. sinnlosen Kommentaren wie "Die Tote aus der Themse... gibt tausend Rätsel auf!" garniert.

Joe Walker Offline




Beiträge: 755

08.12.2020 06:51
#944 RE: Blu-Ray Zitat · Antworten
DerHexer Offline



Beiträge: 31

09.12.2020 18:49
#945 RE: Blu-Ray Zitat · Antworten

Die Edition 10 beinhaltet (Überraschung ;-)):

- Das Verrätertor
- Der Gorilla von Soho
- Das Gesicht im Dunkeln (deutsche Kinofassung)

Seiten 1 | ... 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | ... 77
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz