Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 269 Antworten
und wurde 17.686 mal aufgerufen
 Filmbewertungen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 18
Blinde Jack Offline




Beiträge: 2.000

26.03.2009 19:21
#91 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · Antworten

das würde ich als satz des tages so stehen lassen!

punk's not dead

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

26.03.2009 20:25
#92 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · Antworten

Bei Gubanov im Grandprix ist mir aufgefallen, dass der Film hier im Forum in der Tat recht umstritten ist. Zählt er von einigen Usern zu den besten Filmen, gehört er bei anderen zu den Schlusslichtern der Serie.

Wahrscheinlich scheidet er bei den Vohrer-Fans sehr gut ab und bei den Reinl-Fans fällt er durch.

Für mich persönlich zählt "Der Bucklige von Soho" wie bereits weiter unter zu einem der besten Filmen.
Der Film ist an keiner Stelle langweilig (wie z.B. Bogenschütze), bietet die typische Wallace-Atmosphäre, enthält genügend Homor (z.B. Dialoge Stoll-Schürenberg), hat einen interessanten Mörder und natürlich ein tolles Schauspieler-Aufgebot.


Gruß, Ewok

HorstFrank Offline



Beiträge: 697

26.03.2009 20:27
#93 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · Antworten
Zitat von ewok2003

Der Film ist an keiner Stelle langweilig (wie z.B. Bogenschütze), bietet die typische Wallace-Atmosphäre, enthält genügend Homor (z.B. Dialoge Stoll-Schürenberg), hat einen interessanten Mörder und natürlich ein tolles Schauspieler-Aufgebot.


Uneingeschränkte Zustimmung!!!
Gubanov Offline




Beiträge: 16.093

26.03.2009 20:58
#94 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · Antworten
Zitat von ewok2003
Wahrscheinlich scheidet er bei den Vohrer-Fans sehr gut ab und bei den Reinl-Fans fällt er durch.

Das muss nicht einmal sein. Ich bin nun wahrlich kein Reinl-Fan (zumindest was die Rialto-Wallace-Filme angeht), sondern eher der "Richtung Vohrer" zugeneigt ("Augen", "Tür", "Gasthaus", "Zinker", "Tuch", "Hexer"), allerdings sehe ich das Kernproblem wie Joachim in der Monotonie der Vohrer-Farbfilmprodukte, die mit "Der Bucklige von Soho" begann und mit "Der Gorilla von Soho" weitestgehend endete, auch wenn einige (vergleichsweise wenige) Versatzstücke noch in "Der Mann mit dem Glasauge" auftauchen, mehr von jenem "Charme" sich aber eher noch in "Die Tote aus der Themse" findet. Das Trimmen der Serie auf billige Unterhaltung ist meistens sehr schade und funktioniert nur in Ausnahmen (v.a. "Im Banne des Unheimlichen"). Deshalb sehe ich aber die späteren Wallace-Filme nicht grundlegend als schlechter an, da es hier auch sehr schöne Streifen gibt ("Banne", "Glasauge", "Stecknadel", "Halbmond"), nur treffen Reißer wie beiden "Soho"-Filme leider allzu gut das Klischee vom unbewusst trashigen, lächerlich effektheischenden Farb-Wallace. Da ist mir persönlich "Der Teufel kam aus Akasava" lieber, der wenigstens offen zu seinem Produktionsansatz steht und nicht die Scheinprämisse vor sich trägt, ernsthafte Kriminalunterhaltung zu bieten.

2. Edgar-Wallace-Grand-Prix: Übersicht / Epigonen-Grandprix: Übersicht / Quoten
UND NOCH MEHR LINKS: Der Lümmel-Blog / Das Lümmel-Forum
/ JBV1 JBV2 / EWP1 EWP2 EWP3

Jack_the_Ripper Offline




Beiträge: 388

26.03.2009 23:47
#95 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · Antworten

Ich seh den "Bucklingen" auch immer mit gemischten Gefühlen. An den Schauspielern kann ich im Großen und Ganzen nichts aussetzen, mir gefällt auch Günter Stoll als Inspektor gut, die Musik ist fetzig und die Story unterhaltsam und rasant, nie langweilig.

Allerdings stört mich jedes Mal wieder die auffällig billige und z.T. auch schlampige Machart, die kaum Atmosphäre aufkommen lässt. Ich erinnere z.B. an die Szene, in der auf das Auto mit dem Inspektor und der falschen Wanda Merville geschossen wird - da sind Inszenierung und Schnitt mehr als stümperhaft

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.338

27.03.2009 07:12
#96 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · Antworten

Wow, da hab ich ja gestern eine riesige Diskussin verpasst. Für mich zählt DER BUCKLIGE VON SOHO zu den besten drei Farbfilmen, wenn er nicht sogar der beste ist. WElcher Farbfilm, hier sind mal alle Gegner dieses Films aufgerufen, sollte denn besser sein??? Etwas DER MÖNCH MIT DER PEITSCHE? Ein schlechter Abklatsch des unheimlichen Mönchs. Oder gar IM BANNE DES UNHEIMLICHEN? Die Rolle des Ramiro und sein tolles Kostüm sind logischer als die Handlung im Buckligen?

Und nochmals kurz zu Eddi Arendt. Für mich der absolute Hammer-Auftritt in der Serie. ICh kann mich noch gut erinner, als ich den Film (zusammen mit meiner Mutter) das erste mal auf Video sah (dürfte so ca. 1987 gewesen sein). Wir waren beide von seiner Leistung begeistert - und das hat sich bis heute so gehalten.

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

27.03.2009 08:26
#97 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · Antworten

Zitat von Edgar007
Wow, da hab ich ja gestern eine riesige Diskussin verpasst. Für mich zählt DER BUCKLIGE VON SOHO zu den besten drei Farbfilmen, wenn er nicht sogar der beste ist. WElcher Farbfilm, hier sind mal alle Gegner dieses Films aufgerufen, sollte denn besser sein??? Etwas DER MÖNCH MIT DER PEITSCHE? Ein schlechter Abklatsch des unheimlichen Mönchs. Oder gar IM BANNE DES UNHEIMLICHEN? Die Rolle des Ramiro und sein tolles Kostüm sind logischer als die Handlung im Buckligen?

Und nochmals kurz zu Eddi Arendt. Für mich der absolute Hammer-Auftritt in der Serie. ICh kann mich noch gut erinner, als ich den Film (zusammen mit meiner Mutter) das erste mal auf Video sah (dürfte so ca. 1987 gewesen sein). Wir waren beide von seiner Leistung begeistert - und das hat sich bis heute so gehalten.

So hat dann jeder seine Meinung. Ich schrieb, dass der Film bei mir auf Platz 11 landet. Dadurch gibt es zumindest zehn Filme die besser sind als der Bucklige. Für mich ist Mönch2 nicht das Problem des Abklatsches - als Remake war das gewollt,sondern die "überalterte" Besetzung, vor allem dass eine 52jährige so fetzig mit der Peitsche heumschwingt ist schon peinlich. Hier hätte man vieles besser machen können.
Und "Im Banne des Unheimlichen" ist einfach genial, gruselige Spannung und dass Sir Oliver in dem Skelett-Kostüm mordet ist eine logische Schlußfolgerung der Tatsache, dass er sich als "Toter" an seinem Bruder rächen will. Eine Top-Besetzung schließt den Kreis. Besser sind zudem auch zumindest "Die Tote aus der Themse", "Das Geheimnis der grünen Stecknadel", "Das Rätsel des silbernen Halbmonds" und vor allem "Der Hund von Blackwood Castle". Alle diese Filme schaue ich mir regelmäßiger an als den altbackenen Buckligen. Über die nichtgenannten Farbfilme kann man ja noch streiten je nach eigener Auffassung. Selbst den Gorilla hat Vohrer spannender inszeniert als den Buckligen.

Joachim.

DieterBorsche Offline



Beiträge: 138

27.03.2009 10:37
#98 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · Antworten

"Der Bucklige von Soho" ist in meinen Augen gar nicht so schlecht... Da gab es schon schlechtere Drehbücher. Aber vorallem die Schauspieler machen hier ihre Sache doch recht gut: Eddi Arent als überzeugender Bösewicht, ebenso Pinkas Braun in seiner gewohnt fiesen Art. Und Günther Stoll ist als Inspector mal ne gelunge Abwechslung. Dieser Film rangiert in der Farbfilmrangliste bei mir weit vor "Stümperfilmen" wie "Der Gorilla von Soho". Allein die Idee mit einen Verbrecher in einem Gorillakostüm ist, auch wenn die Wallace-Filme von Ironie lebten, doch sehr lachhaft.

Havi17 Online




Beiträge: 3.153

27.03.2009 11:00
#99 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · Antworten

Ich finde diesen als Farbfilm sehr gelungen, war es doch der erste nach "Blackwood Castle"
den ich, damals über eine Leihkassette sehen konnte.

Gruss
Havi17

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.338

27.03.2009 11:58
#100 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · Antworten

Zitat von Joachim Kramp
Und "Im Banne des Unheimlichen" ist einfach genial, gruselige Spannung und dass Sir Oliver in dem Skelett-Kostüm mordet ist eine logische Schlußfolgerung der Tatsache, dass er sich als "Toter" an seinem Bruder rächen will. Eine Top-Besetzung schließt den Kreis. Besser sind zudem auch zumindest "Die Tote aus der Themse", "Das Geheimnis der grünen Stecknadel", "Das Rätsel des silbernen Halbmonds" und vor allem "Der Hund von Blackwood Castle".
Joachim.

Es ist wirklich schön, daß jeder seine eigene Meinung hat und das ist auch gut so. DIE TOTE AUS DER THEMSE ist auch für einer der besten Farbfilme. STECKNADEL und HALBMOND (so gut sie als Giallo auch sein mögen) landen bei mir als Wallace-Filme auf den hinteren Plätzen. Da ist der BUCKLIGE viel unterhaltsamer. Bei DER HUND VOM BLACKWOOD CASTLE tu ich mich persönlich etwas schwer. Obwohl viele gute Momente und Elemente enthalten sind, kann mich der Film nicht restlos begeistern.

Joachim, Du schreibst, daß der BUCKLIGE bei Dir auf Platz 11 landet. Meinst Du hier die gesamte Serie oder nur die Farbfilme?

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

27.03.2009 12:53
#101 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · Antworten
Zitat von Gubanov
...nur treffen Reißer wie beiden "Soho"-Filme leider allzu gut das Klischee vom unbewusst trashigen, lächerlich effektheischenden Farb-Wallace. Da ist mir persönlich "Der Teufel kam aus Akasava" lieber...


Sicherlich muss ich zugeben, dass der "Effekt-Faktor" (ich schreibe bewusst nicht Trash-Faktor) beim Buckligen höher ist, als bei vielen anderen Filmen. Vielleicht bietet der Film deshalb auch gerade eine interessante Abwechselung zu vielen andferen Streifen. Im Thread "Welche DVD läuft bei euch heiß" (hatten wir irgendwann mal vor ein oder zwei Jahren) hattest du übrigens geschrieben, dass du ausgerechnet die beiden Soho-Filme am häufigsten gesehen hast...

Zitat von Edgar007
Und nochmals kurz zu Eddi Arendt. Für mich der absolute Hammer-Auftritt in der Serie. ICh kann mich noch gut erinner, als ich den Film (zusammen mit meiner Mutter) das erste mal auf Video sah (dürfte so ca. 1987 gewesen sein). Wir waren beide von seiner Leistung begeistert - und das hat sich bis heute so gehalten.

Normalerweise kann man sich Arent ja überhaupt nicht als Bösewicht vorstellen. In diesem Film ist aber meiner Meinung genau dieses gelungen. Seine Darstellung gefällt mir wirklich sehr gut!

Gruß, Ewok

Gubanov Offline




Beiträge: 16.093

27.03.2009 17:28
#102 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · Antworten
Zitat von ewok2003
Im Thread "Welche DVD läuft bei euch heiß" (hatten wir irgendwann mal vor ein oder zwei Jahren) hattest du übrigens geschrieben, dass du ausgerechnet die beiden Soho-Filme am häufigsten gesehen hast...

Die Frequenz des Anschauens und die Bewertung eines Films haben für mich nichts gemein. Es gibt Filme, die supergut sind, die aber nur eine geringe Wiederholungsquote genießen (bei mir ist das zum Beispiel "Die toten Augen von London"). Andere Filme landen viel häufiger in meinem Player, obwohl sie qualitativ an andere bei weitem nicht heranreichen. Zu Edgars Auffassung der "Giallos" werde ich nun lieber gar nichts mehr sagen. Die Filme existieren seit 40 Jahren und sind immer noch nicht richtig verstanden worden...

2. Edgar-Wallace-Grand-Prix: Übersicht / Epigonen-Grandprix: Übersicht / Quoten
UND NOCH MEHR LINKS: Der Lümmel-Blog / Das Lümmel-Forum
/ JBV1 JBV2 / EWP1 EWP2 EWP3

Count Villain Offline




Beiträge: 4.247

27.03.2009 17:34
#103 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · Antworten

Dem kann ich mich nur anschließen. Manche Filme sind halt vielleicht schlechter als andere, dafür allerdings viel leichter, unterhaltender und einfacher zu konsumieren.

Das merke ich bei mir besonders auch an den James Bond Filmen. "Leben und sterben lassen", "Diamantenfieber" oder "Im Angesicht des Todes" landen auch viel häufiger in meinem Player auch wenn sie bei mir höchstens im Mittelfeld landen als die von mir höher geschätztere, schwerere Kost "Im Geheimdienst ihrer Majestät", den ich mir nur selten ansehe, was dann wiederum das Ansehen auch jedes Mal wieder zu etwas Besonderem macht.

So, genug dazu bevor es noch völlig Off Topic wird.

Blinde Jack Offline




Beiträge: 2.000

27.03.2009 17:37
#104 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · Antworten

da bin ich eurer meinung. die toten augen, das gasthaus oder das indsiche tuch schaue ich wesentlich seltener (wirklich viel seltener) als beispielsweise den buckligen, oder die orchideen. weil diese filme zwar bei weitem nicht so gut sind, aber sie sind sehr unterhaltsam!
das ist keine kunst.
aber der bucklige ist auch abgesehen von seinem unterhaltungswert sehrt gut!

punk's not dead

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

27.03.2009 18:52
#105 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · Antworten

Zitat von Edgar007
Zitat von Joachim Kramp
Und "Im Banne des Unheimlichen" ist einfach genial, gruselige Spannung und dass Sir Oliver in dem Skelett-Kostüm mordet ist eine logische Schlußfolgerung der Tatsache, dass er sich als "Toter" an seinem Bruder rächen will. Eine Top-Besetzung schließt den Kreis. Besser sind zudem auch zumindest "Die Tote aus der Themse", "Das Geheimnis der grünen Stecknadel", "Das Rätsel des silbernen Halbmonds" und vor allem "Der Hund von Blackwood Castle".
Joachim.

Es ist wirklich schön, daß jeder seine eigene Meinung hat und das ist auch gut so. DIE TOTE AUS DER THEMSE ist auch für einer der besten Farbfilme. STECKNADEL und HALBMOND (so gut sie als Giallo auch sein mögen) landen bei mir als Wallace-Filme auf den hinteren Plätzen. Da ist der BUCKLIGE viel unterhaltsamer. Bei DER HUND VOM BLACKWOOD CASTLE tu ich mich persönlich etwas schwer. Obwohl viele gute Momente und Elemente enthalten sind, kann mich der Film nicht restlos begeistern.

Joachim, Du schreibst, daß der BUCKLIGE bei Dir auf Platz 11 landet. Meinst Du hier die gesamte Serie oder nur die Farbfilme?

Ich meine natürlich die 12 Constantin-Rialto-Farbfilme.

Joachim.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 18
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz