Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 227 Antworten
und wurde 15.225 mal aufgerufen
 Filmbewertungen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 16
Blinde Jack Offline




Beiträge: 2.000

26.03.2009 18:27
#76 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · antworten

Zitat von Gubanov
Zitat von Blinde Jack
was will man mehr?

Eine Handlung, die vielleicht ein Quäntchen Neuerung bringt? Eine Inszenierung, die über dem Niveau von Billigschund liegt? Einen Hauptdarsteller, der der Inspektorenrolle würdig ist und nicht verloren herumtappst? Einen ernsthaften Haupttäter? Eine glaubhafte Auflösung? Einigermaßen gelungene Bauten? Ein klitzekleines bisschen Anspruch?


ich sehe den film weder als ein puzzle aus vorherigen filmen, noch sonst mit vielen klischees behaftet. für mcih bringt der film eine menge neues. schließlich ist er der erste farbfilm.
nein, aber im ernst. der film hat einen neuen inspektor, der mir sehr gut gefällt. er ist nicht der charmante frauenheld wie fuchsberger und auch nicht der großspurige und geniale heinz drache. er ist einfach der sachliche inspektor. und man sollte sich die tatsache vor augen führen, dass leute wie blacky asl polizei beamte schwer zu finden sein dürften! klar ist er nicht so gut wie drache und blacky aber mir gefällt er trotzdem gut. was tört dich an dem haupttäter? meiner meinung nach wird der vermeintliche bucklige von richard haller sehr gut dargestellt und hubert von meyernick zeigt durch seine auftritte klar seinen geistige labilität (darf ich mich so ausdrücken). daran kann ich absolut nichts schöechtes erkennen? und die auflösung ist wie in jedem wallace film um die ecke gedacht und logisch. was den anspruch anbelangt muss ich dir teilweise rechtgeben. manches wirkt wirklich skurril. aber sieh doch darüber hinwg und genieß die tollen schauspilerischen leistungen!

punk's not dead

kaeuflin Offline




Beiträge: 1.259

26.03.2009 18:29
#77 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · antworten

Mich stört vor allen Dingen der billig Look des Films - an den Schauspielern ist nichts auszusetzen aber das Drehbuch ist nicht wiklich gut .....


Peter

Don't think twice, it's all right ...

Bob Dylan

Blinde Jack Offline




Beiträge: 2.000

26.03.2009 18:32
#78 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · antworten

kannst du beispiele angeben? das würde eine diskussion vereinfachen...

punk's not dead

Gubanov Offline




Beiträge: 14.778

26.03.2009 18:38
#79 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · antworten
Zitat von Blinde Jack
was tört dich an dem haupttäter? meiner meinung nach wird der vermeintliche bucklige von richard haller sehr gut dargestellt und hubert von meyernick zeigt durch seine auftritte klar seinen geistige labilität (darf ich mich so ausdrücken). daran kann ich absolut nichts schöechtes erkennen? und die auflösung ist wie in jedem wallace film um die ecke gedacht und logisch.

Der Bucklige hinkt und schnauft wie eine Dampfmaschine. Meyerinck zeigt eher harmlose Zerstreutheit als die Fähigkeit, Oberhaupt einer Organisation zu sein, in der es "gefährlich ist, nicht mehr gebraucht zu werden". Er bleibt am Ende als einziger nicht völlig integrer Charakter übrig und muss deshalb noch einmal der vermeintlichen Überraschung wegen aus dem berühmten Hut gezaubert werden. Das wirkt unglaubwürdig und mehr als fraglich.
Zitat von Blinde Jack
aber sieh doch darüber hinwg und genieß die tollen schauspilerischen leistungen!

Die Edgar-Wallace-Filme sind eine Schauspieler-Serie, d.h. sie leben von den "tollen schauspielerischen Leistungen". Und da gibt es in anderen Filmen ganz andere Ligen als einen Inspektor mit dem Charme einer Raufasertapete, einen Sir John, der (durchaus charmant) das wiederholt, was er schon in zehn anderen Filmen so ähnlich gesagt hat und die Qualität anderer Auftritte aus Drehbuchgründen nicht erreicht, eine weibliche Hauptdarstellerin, die reichlich wenig fürs Auge ist, einen Eddi Arent, der so grausam übertreibt, dass er wie der Laienschauspieler einer karitativen Kirchenaufführung wirkt, und eine Hilde Sessak, die im "Hexer" schon genau die gleiche Rolle spielte. Sicher Agnes Windeck und Gisela Uhlen sind gut, aber ansonsten sehe ich eher "mittelmäßige schauspielerische Leistungen". Schließlich können die Akteure auch nur das tun, was ihnen vom Drehbuch zugestanden wird. Und das ist hier leider nicht viel...

PS: Billiglook dürfte sich allein schon aus den grundmiesen Bauten von Vorwerg und Kutz ergeben.

2. Edgar-Wallace-Grand-Prix: Übersicht / Epigonen-Grandprix: Übersicht / Quoten
UND NOCH MEHR LINKS: Der Lümmel-Blog / Das Lümmel-Forum
/ JBV1 JBV2 / EWP1 EWP2 EWP3

HorstFrank Offline



Beiträge: 697

26.03.2009 18:46
#80 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · antworten

Eddi Arent spielt hier sehr gut. In meinen Augen eine seiner besten Rollen!

Blinde Jack Offline




Beiträge: 2.000

26.03.2009 18:50
#81 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · antworten

es ist meiner meinung grade gut, wenn man den "haupttäer" für aus dem hut gezaubert hält,. weil was soll ich mit einem film, wo auf der hand leigt, wer hinter allem steckt? das motvi ist meiner meinung logisch erkölärt und daher sehe ich in dieser beziehung keine schwäche des filmes!
sir john ist im endeffekt in jedem seiner filme ÄHNLICH. aber schürenberg legt bei den meisten seiner auftritte einen tolle charme an den tag, der von film zu film unterschiedlich ist. denn wenn du so willst, könntest du auch blackys rolle fast alle in einen topf werfen. den das schema war bei allen filmen ähnlich. hilde sessak hat in der tst die selbe rolle wie imer hexer, nur ist sie hier weitaus größer. eddi arent spielt meiner meinung nach angemessen und der grund, warum er evtl. übertreibt ist vermutlich sein alibi als spaßmacher. von diesem will er ja mit diesem film abstand nehmen. oder zumindest für den film will er davon abstand nehmen. mir gefällt er hier sehr gut. das drehbuch mag in der tat hinter den anderen filmen etwas zurückhinken, aber ich verbiete mir die kritik an vorwerg und kutz. diese beiden haben nämlich mir ihren bauten in meiner sicht enorm viel für das von uns gelibte wallace flaire getan. ohne ihre tollen bauten wäre wallace nicht was es ist. und auch in diesem film halte ich die bauten für sehr gelungen und sie stellen für mich auch abwechslung dar.

zum buckligen muss ich sagen, dass seine spielweise vllt wirklich etwas übertrieben ist. vermutich wollte man sich am blinden jack orientieren. keine ahnung. aber man darf nicht vergessen. dieser "bucklige" stammt im film aus einer militäranstalt. wer weiß, was dort mit seinem bein passiert ist!

punk's not dead

kaeuflin Offline




Beiträge: 1.259

26.03.2009 18:53
#82 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · antworten

Zitat von Gubanov
[quote="Blinde Jack"]

PS: Billiglook dürfte sich allein schon aus den grundmiesen Bauten von Vorwerg und Kutz ergeben.


eben diese hab ich gemeint ... und durch die Farbe wiken sie noch mehr wie gerade aus alten Resten zusammengezimmert....

Das Drehbuch ist einfach der krampfhafte Versuch eine übriggebliebene Hexer Version umzuschreiben .... So ein Ergebniss war Vorprogramiert ....

Nur bei der Schauspielerschelte kann ich nicht mitmachen : Stoll als Inspektor gefällt mir gut , Hhubert von Meyernick meiner Meinung nach seinen besten Wallace Auftritt , Eddi Arents Reverend finde ich wunderbar böse und Monika Peitsch sieht immerhin gut aus , spielt aber im Buckligen nur mäßig ( In 4 Schlüssel und Hotel der Toten Gäste war sie deutlich überzeugender ) .

Über Uhlen , Braun , Windeck und Schürenberg braucht man keine Worte mehr zu verlieren sie sind alle nicht in Bestform aber spielen alle Ordentlich.

Peter

Don't think twice, it's all right ...

Bob Dylan

Blinde Jack Offline




Beiträge: 2.000

26.03.2009 18:54
#83 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · antworten

das mit den bauten kann ich absolut nicht nachvollziehen. für mich amchen sie einfach den ganzen walalce charme aus.

punk's not dead

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

26.03.2009 18:54
#84 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · antworten
Zitat von kaeuflin
Mich stört vor allen Dingen der billig Look des Films - an den Schauspielern ist nichts auszusetzen aber das Drehbuch ist nicht wiklich gut .....


Peter

Ich habe schon immer gesagt (und geschrieben): Der Film wirkt bieder und altbacken. Letztendlich ein gutes Darstellerensemble aber nicht das beste Wallace-Drehbuch von Herbert Reinecker. Von allen 12 Wallace-Farbfilmen kommt er bei mir auf Platz 11, wobei der vielgeschmähte Gorilla inszenarisch sogar besser wirkt.

Joachim.
P.S.: Letztendlich "läutete" dieser Film das Ende der Wallace-Serie ein, denn die Abwechslung die es in den Jahren 1961-65 gab fehlte letztendlich und sieben fast gleiche Filme hintereinander vom selben Regisseur und Autor ist einfach zuviel. (Ich darf zudem anmerken, dass Nonne eigentlich vor Bucklige gedreht werden sollte mit einem Starttermin 27.07.1966- aber das ist eine andere Geschichte.)
Blinde Jack Offline




Beiträge: 2.000

26.03.2009 18:58
#85 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · antworten

ach mann...jetzt auch noch joachim gegen den film...das kann ja heiter werden^^
mir gefält der film sehr gut mit seinen bauten und seinen darsteller, der musik und der handlung!

punk's not dead

Gubanov Offline




Beiträge: 14.778

26.03.2009 19:01
#86 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · antworten
Zitat von Blinde Jack
sir john ist im endeffekt in jedem seiner filme ÄHNLICH. aber schürenberg legt bei den meisten seiner auftritte einen tolle charme an den tag, der von film zu film unterschiedlich ist. denn wenn du so willst, könntest du auch blackys rolle fast alle in einen topf werfen. den das schema war bei allen filmen ähnlich.

Ah, gut, jetzt fangen die Grundsatzdiskussionen an. Grundsatzdiskussionen haben aber den Haken, dass sie sauber geführt werden müssen. Blacky hat nämlich im Gegensatz zu Schürenberg in jedem Wallace-Film eine inhaltliche Rechtfertigung für sein Auftreten als Ermittler. Sir John ist zumeist "nur" schmückendes Beiwerk, wenngleich natürlich umso genialeres. Verstehe mich auch nicht falsch: Schürenberg gehört zu den lichten Momenten dieses Films, aber er hatte als Sir John auch schon wesentlich bessere Auftritte und sollte, etwa in "Peitsche" und "Hund" noch wesentlich bessere Auftritte haben. Das liegt aber, wie so vieles andere auch, am Drehbuch (du merkst, wir kommen immer wieder auf diesen wunden Punkt zurück). Schürenberg selbst, das möchte ich noch einmal herausstreichen, gehört zu den besten Schauspielern der Serie. Über genaueres zum Punkt "Wiederholungen in den Darstellungen von Fuchsberger und Schürenberg" wäre, wenn überhaupt nötig, wohl eher in einem separaten Thread zu sprechen.
Zitat von Blinde Jack
aber ich verbiete mir die kritik an vorwerg und kutz. diese beiden haben nämlich mir ihren bauten in meiner sicht enorm viel für das von uns gelibte wallace flaire getan. ohne ihre tollen bauten wäre wallace nicht was es ist. und auch in diesem film halte ich die bauten für sehr gelungen und sie stellen für mich auch abwechslung dar.

Ich habe doch nur ihre Arbeit an diesem Film kritisiert (obwohl man dies noch auf einige andere der Farbphase erweitern könnte, so v.a. "Gorilla" oder "Glasauge"). Außer Frage steht für mich, dass die meisten ihrer Schwarzweiß-Bauten von hoher Qualität und vor allem von hohem Wiedererkennungswert waren, wenngleich ich das Schaffen von Mathias Matthies und Ellen Schmidt in den Hamburger Wallace-Filmen aus persönlichem Geschmack vorziehe.

2. Edgar-Wallace-Grand-Prix: Übersicht / Epigonen-Grandprix: Übersicht / Quoten
UND NOCH MEHR LINKS: Der Lümmel-Blog / Das Lümmel-Forum
/ JBV1 JBV2 / EWP1 EWP2 EWP3

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

26.03.2009 19:04
#87 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · antworten

Zitat von Blinde Jack
ach mann...jetzt auch noch joachim gegen den film...das kann ja heiter werden^^
mir gefält der film sehr gut mit seinen bauten und seinen darsteller, der musik und der handlung!



Warum soll eine Diskussion heiter werden oder nicht heiter werden?? Ich bin nicht gegen den Film. Meine Meinung kannst du bereits im ersten Hallo-Buch (1998) und im Lexikon (2004) nachlesen. Bei 32 Filmen hat jeder Film bei mir seinen Platz. Lieber schaue ich mir das 101.Mal "Der Hund von Blackwood Castle" an als zum 40.Mal "Der Bucklige von Soho". Das nennt man nicht nur eigenen Geschmack sondern auch Meinungsfreiheit.

Joachim.

Blinde Jack Offline




Beiträge: 2.000

26.03.2009 19:07
#88 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · antworten

ich muss dir in dem punkt rechtgeben, dass sir john schon viel viel bessere auftritte hat. das kann ich nicht abstreiten. aber bei blacky ist es so, dasser mitunter nur für seine rollen ausgewählt wurde, weil er ein publikumsmagnet war. korrigiert mich, wenn ich was falsches sage. von daher würde ich zwischen den beiden keinen großen unterschied machen.
ich persönlich halte worwerg und kutz schlicht für genial. aber ich möchte mich nicht wiederholen indem ich dauernd sage, wie toll ich die beiden finde.

punk's not dead

Blinde Jack Offline




Beiträge: 2.000

26.03.2009 19:10
#89 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · antworten

das war auch nicht böse gemeint...natürlich hat jeder hier meinungsfreiheit...mein ziel war es auch nicht euch umzustimmen, weil das schlicht nicht geht. ich finde es toll, dass jeder eiine eigene meinung hat, denn so betrachtet man den film von veraschiedenen seiten. mit dem heiter werden meinte ich, dass ich jetzt zwei größen (dich joachim und gubanov) "gegen" mich habe und es mir so schwer fallen wird etwas zu entgegnen, weil ich es mit eurem fachwissen bei weitem micht aufnehmen kann. und bei mir ist es so, wenn ich mit meinem vater diskutiere sehe ich das ganze als einen kleinen verbalen "kampf" an und darafu war das heiter werden bezigen.

punk's not dead

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

26.03.2009 19:19
#90 RE: Bewertet: "Der Bucklige von Soho" (21) Zitat · antworten

Zitat von Blinde Jack
das war auch nicht böse gemeint...natürlich hat jeder hier meinungsfreiheit...mein ziel war es auch nicht euch umzustimmen, weil das schlicht nicht geht. ich finde es toll, dass jeder eiine eigene meinung hat, denn so betrachtet man den film von veraschiedenen seiten. mit dem heiter werden meinte ich, dass ich jetzt zwei größen (dich joachim und gubanov) "gegen" mich habe und es mir so schwer fallen wird etwas zu entgegnen, weil ich es mit eurem fachwissen bei weitem micht aufnehmen kann. und bei mir ist es so, wenn ich mit meinem vater diskutiere sehe ich das ganze als einen kleinen verbalen "kampf" an und darafu war das heiter werden bezigen.

Ich weiß dass Du es nicht böse meinst. Es sind eben verschiedene Ansichten.
Bei anderen Filmen wie "Die seltsame Gräfin" und "Die Tür mit den sieben Schlössern" geht es mir meist wie Dir. Bei diesen Filmen habe ich 'ne Menge Fans gegen mich. Dennoch ändere deshalb nicht meine Meinungen. Man sollte grundsätzlich zu dem stehen was man vertritt.

Joachim.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 16
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen