Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 697 Antworten
und wurde 33.676 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | ... 47
DanielL Offline




Beiträge: 4.138

01.02.2022 01:12
#121 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Gute Frage. Bereits für 1965 findet sich nur ein Credit, für den Heimatfilm "An der Donau, wenn der Wein blüht". Der war allerdings ein Mega-Flop und besiegelte den Konkurs der Produktionsgesellschaft (Wiener Stadthalle). Bis Reinl mit den Ganghofer-Filmen Anfang der 70er noch mal ein Revival schaffte, war das Genre erstmal begraben. Vielleicht hatte das auch auf Felmy abgefärbt, der hier Lead-Actor war? Der Ausflug zu Hitchcock 1966 dürfte zwar - auch wenn es nicht der beste Hitch ist - Prestige gewesen sein. Trotzdem folgte danach ja das erste Fernsehengagement der Karriere. Das Medium hat ihn dann ja noch später ganz gut beschäftigt...

Gruß,
Daniel

Peter Ross Online



Beiträge: 1.782

01.02.2022 08:15
#122 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



01.02.

Ruth Hausmeister ist heute vor 10 Jahren von uns gegangen


Bei Edgar Wallace war sie allerdings nur einmal in einer wirklich sehr kleinen Rolle dabei. Als Reporterin in der Szene, wo Fröbe am Flughafen ankommt.
Ich bin schon die ganze Zeit am überlegen, ob mir noch ein weiterer Auftritt bei Wallace einfällt. Vielleicht ja euch?
Über 50 Jahre stand sie vor der Kamera. Bedeutende weitere Filme sind sicher "Das Mädchen Rosemarie" und "Das fliegende Klassenzimmer".

Ruth Hausmeister wurde am 05.06.1912 in Stuttgart geboren, gestorben ist sie am 01.02.2012 im Alter von fast 100 Jahren. Das war genau heute vor 10 Jahren.

Weitere Ereignisse:
- Tod Walter Wischniewsky (Cutter) (1995)
- Tod Willi Sohm (Kamera)

Und morgen blicken wir auf einen der im Forum beliebtesten Farbfilme.

Havi17 Offline




Beiträge: 3.623

01.02.2022 10:01
#123 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von DanielL im Beitrag #121
Das Medium hat ihn dann ja noch später ganz gut beschäftigt...
Im Nachhinein gefällt er mir auf seine spezielle Art beim Tatort als Haferkamp mit seiner Boulette, seinem kauzigen Assistent Willy und seiner geschiedenen Frau Ingrid. In "Zweikanpf" hatte er für mich seinen besten Auftritt, für mich überhaupt eine herausragende Produktion. Auch hier zeigt er sich als "Wadenbeisser" was die Persönlichkeit von Haferkamop auszeichnete. In einer Boulevardkomödie von Wolfgang Spier gefiel er mir nicht, wohl weil er darin von seiner Art ähnlich, viel zu humorlos und trocken spielte.

Gruss
Havi17

Havi17 Offline




Beiträge: 3.623

01.02.2022 10:07
#124 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von Peter Ross im Beitrag #122

Bei Edgar Wallace war sie allerdings nur einmal in einer wirklich sehr kleinen Rolle dabei. Als Reporterin in der Szene, wo Fröbe am Flughafen ankommt.

Auch die vielen Details sind interessant. Ich kann mich auch nur an diese eine gute Szene erinnern, eine gute Einleitung zur Persönlichkeit Bellamys.

Gruss
Havi17

Peter Ross Online



Beiträge: 1.782

01.02.2022 12:33
#125 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Wie der Zufall es will habe ich gestern die "Der-Alte"-Folge "Mord nach Plan" mit unter anderem Wolfrid Lier gesehen. Dabei ist mir aufgefallen, dass Wolfrid Lier in ebenfalls vielen Filmen der 50er und 60er mitgespielt hat, aber bei Wallace und eigentlich auch anderen Epigonen nie dabei war. Eigentlich schade, denn er ist ja als Nebendarsteller durchaus prägnant. Vielleicht war damals auch die Bedeutung Kino und Fernsehen zueinander anders, dass nicht mal eben jeder Schauspieler an einen Kinofilm "ran gelassen" wurde. Heute hätte Wolfrid Lier übrigens ebenfalls seinen Geburtstag gefeiert: Geboren am 01.02.1917, gestorben 1993.

Havi17 Offline




Beiträge: 3.623

01.02.2022 14:41
#126 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Ein sehr prägnanter Schauspieler der, wie ein gutes Gewürz dem Essen, einem Film eine besondere Note verpasste

Gruss
Havi17

Count Villain Offline




Beiträge: 4.515

01.02.2022 16:50
#127 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von Peter Ross im Beitrag #122
Bei Edgar Wallace war sie allerdings nur einmal in einer wirklich sehr kleinen Rolle dabei. Als Reporterin in der Szene, wo Fröbe am Flughafen ankommt.


Ist das mittlerweile bestätigt? Es ging doch auch mal die Theorie herum, dass sie in einer geschnittenen Szene eine Klofrau gespielt hat.

Peter Ross Online



Beiträge: 1.782

02.02.2022 08:40
#128 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von Count Villain im Beitrag #127
Zitat von Peter Ross im Beitrag #122
Bei Edgar Wallace war sie allerdings nur einmal in einer wirklich sehr kleinen Rolle dabei. Als Reporterin in der Szene, wo Fröbe am Flughafen ankommt.


Ist das mittlerweile bestätigt? Es ging doch auch mal die Theorie herum, dass sie in einer geschnittenen Szene eine Klofrau gespielt hat.

Ich werde mir das bei Gelegenheit noch mal anschauen. Mein letzter Stand war Reporterin, aber erinnern kann ich mich gerade an ihren Auftritt nicht.

Peter Ross Online



Beiträge: 1.782

02.02.2022 08:43
#129 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



02.02.

Dreharbeiten "Im Banne des Unheimlichen" laufen.


Zum Jahresbeginn 1968 sind die Dreharbeiten zu "Im Banne des Unheimlichen" gestartet und laufen bis 13. März 1968. Im Forum häufiger als einer der besten Farbfilme beschrieben.
Tatsächlich ist die brauchbare Geschichte solide und mitunter sehr dramatisch und spannend inszeniert. Kamera und Schnitt sind besonders in einigen unheimlichen Szenen sehr stark.
Die Musik ist zwar modern, aber gehört meiner Meinung nach zu den besten Wallace-Filmmusiken überhaupt. Ein Beispiel ist die Szene während des Mordanschlags auf Peggy Ward.
Unter den Schauspielern sticht natürlich Wolfgang Kieling beeindruckend heraus.
Im Bereich Humor vermisst man sicher Schürenberg und vielleicht auch Arent.
Siw Mattson war meiner Meinung nach eine gelungene Besetzung. Schade, dass sich ihre Spur nach dem Film verliert.
Die Dreharbeiten fanden überwiegend im Februar 1968 statt. Einer der ersten Drehtage war heute vor 54 Jahren.

Und morgen blicken wir auf die Stimme von "Edgar Wallace".

Jan Offline




Beiträge: 1.700

02.02.2022 10:13
#130 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von Peter Ross im Beitrag #129

Die Musik ist zwar modern, aber gehört meiner Meinung nach zu den besten Wallace-Filmmusiken überhaupt. Ein Beispiel ist die Szene während des Mordanschlags auf Peggy Ward.


Das sehe ich auch so. Ohnehin finde ich, dass die zweite Hälfte der 1960er Jahre Thomas' Hochzeit des Schaffens war. Besonders beachtlich finde ich, wie umfangreich die Musik des "Unheimlichen" ausgefallen ist. Es gibt unzählige Stücke von ganz unterschiedlicher Ausprägung. Ganz bestimmt trägt Thomas' Sound maßgeblich dazu bei, dass der "Unheimliche" auch für mich der beste Farbfilm der Reihe ist, denn ich sogar in meinem persönlichen Ranking unter Einbezug der s/W-Filme ganz, ganz vorne verorte.

Gruß
Jan

Count Villain Offline




Beiträge: 4.515

02.02.2022 14:46
#131 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Für mich gehört Banne auch zu den besten Filmen der Reihe. Beim letzten Grandprix hat er es bei mir zwar nur auf Platz 11 geschafft, aber meine Vohrer-Farb-Rangliste toppt er locker. Eben auch weil er versucht sich in Besetzung und Musik etwas moderner und internationaler zu geben.

Havi17 Offline




Beiträge: 3.623

02.02.2022 20:23
#132 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Danke Jan, werde mir die DVD mal wieder einlegen, ist lange her.

Gruss
Havi17

Mr Keeney Offline




Beiträge: 1.358

02.02.2022 23:27
#133 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Für mich auch der beste Farb-Wallace und eigentlich auch insgesamt weit vorne. Beim letzten Wiedersehen kürzlich hat letztlich nur die etwas lächerliche Maskerade mit dem Totenkopf den Gesamteindruck leicht getrübt… Dies war mir früher nicht so aufgestoßen: mag sein, dass zum einen die wiederholte Kritik im Forum daran Spuren bei mir hinterlassen hat, zum anderen dass die bessere Bluray Quali stärker die Schwächen offen legt oder dass nicht zuletzt die eigene Wahrnehmung sich stets verändert. Dennoch bleibt der Film ein richtig unterhaltsames Vergnügen!

Havi17 Offline




Beiträge: 3.623

02.02.2022 23:37
#134 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Und in der Tat, habe den Film gerade wieder gesehen. Doch leider ist mein verbliebener Gesamteindruck von damals unverändert. Im Detail habe ich schon beim Anfangstempo und der Musik auch später in der Bar den Eindruck einen Bond-Verschnitt mit Wallace-Elementen vor mir zu haben. Die Dialoge kurz und schnell schon überhastet, wie auswendig gelernt und schnell abgelesen. Hubert von Meyerink ist für mich ohnehin eine klare Fehlbesetzung. Im weiteren Verlauf des Action-Wallace schließlich gewöhnte ich mich an das Tempo und es stellte sich bei mir allmählich nach ca. 30 Minuten eine angepasste Konzentration mit gleichem Tempo bis zum Ende ein. Dabei passten dann die vielen Ereignisse genau zum Takt des Films. Ein Wallace-Feeling kam bei mir aufgrunddessen leider nicht auf. Der "Hund von Blackwood Castle", zur selben Zeit entstanden, passt trotz Farbe ideal zu den S/W-Wallace Filmen, deren Tempo und Wahrnehmung und wurde ja auch bei den Altausstrahlungen zurecht mit den S/W-Folgen im TV gezeigt.

Gruss
Havi17

Peter Ross Online



Beiträge: 1.782

03.02.2022 08:03
#135 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



03.02.

"Hallo, hier spricht Edgar Wallace". Alfred Vorher geht am 03.02.1986 leider von uns.


Die Stimme ist bekannter als das Gesicht. Regiesseur Alfred Vohrer (im Bild zweiter von rechts) war unter anderem im Intro der Wallace-Filme ("Hallo, hier spricht Edgar Wallace") zu hören.
Zusammen mit Reinl prägte kein anderer die Wallace-Reihe so sehr wie er. Große Wallace-Klassiker wie "Die toten Augen von London", "Das Gasthaus an der Themse", "Das indische Tuch" und "Der Hexer" sind seine Werke. Ohne ihn hätte es vielleicht gar nicht so viele Wallace-Filme gegeben, war er doch zu Reinl eine Art Gegenpol in der Inszenierung.
Seine Filme wirken so, als wenn er großen Spaß und große Freunde an seiner Arbeit hatte. Er schaffte es, dass Darsteller brilliant spielten. Ich denke nur an Kinskis Auftritte unter anderem in den Augen oder Clarin Auftritt im Tuch. Viele andere Fallen wir ein.
Vohrer, der aufgrund eines Kriegsgefechts 1941 seinen rechten Arm verlor, wechselte Ende der 60er Jahre zu Roxy-Film. Die Simmel-Verfilmungen brachten wieder mehr Zuschauer in die Kinos, auch wenn sie vielleicht nicht zu den meist besuchten Filmen der damaligen Zeit gehörten.
Bei "Derrick" und "Der Alte" waren seine viele Folgen immer eine sichere Bank für gute Qualität.
Alfred Vohrer wurde 29.12.1914 geborgen und starb am 03.02.1986 (im gleichen Jahr wie Harald Reinl). Das war heute vor 36 Jahre.
Danke, Alfred Vohrer!

Weitere Ereignisse:
- Tod Hans Paetsch (2002)

Und morgen blicken wir noch auf einen oben nicht erwähnten weiteren prägenden Charakter der Vohrer-Filme.

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | ... 47
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz