Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 428 Antworten
und wurde 37.093 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | ... 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29
patrick Offline




Beiträge: 2.694

25.02.2017 11:30
#376 RE: Wallace-Blu-Ray Zitat · antworten

Der grosse "Nicht-HD-TV" kommt nicht weg, solange er läuft. Bin kein guter Vertreter der Wegwerf-Gesellschaft. Ich habe jetzt einige Blue-Ray gekauft, deren Anschaffung nicht schaden kann. DVD's, die ich schon habe, werden aber derweil nicht durch Blue-Ray ersetzt. Das mach ich nur, wenn der Qualitätsunterschied augenfällig wird, was beim 23,6 Zoll-Zweitgerät mitnichten der Fall ist. Da hat man demnach ja mit beiden Varianten Full-HD.

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.507

27.02.2017 00:27
#377 RE: Wallace-Blu-Ray Zitat · antworten

Wer noch Röhren betreibt oder bei der ersten Generation von "HD-ready"-Geräten zugeschlagen hat (beherrschen "nur" die maximale Auflösung von 1280×720), hat man bei Blu Rays natürlich keinen, in letzterem Falle vielleicht bei größerer Diagonale leichten, Mehrwert. Meinen ersten Blu Ray-Player hatte ich auch noch an einer 82cm-Röhre hängen. Allerdings habe ich da bereits angefangen zumindest Neuanschaffungen möglichst auf Blu Ray zu fokussieren, des Weitblicks wegen und die Röhre hielt dann auch nicht mehr sehr lange.
Aber an sich habe ich volles Verständnis für die Skepsis gegenüber Blu Ray, was Wallace betrifft. Wenn man sich für gutes Geld alle 8 DVD-Editionen ins Regal gestellt hat und diese nur auf handlicher Diagonale schaut, kann man damit nach wie vor durchaus zufrieden sein.
Allerdings habe ich nun seit 5-7 Jahren einen 42-Zoll-Plasma-Fernseher und auf einem Meter Diagonale sehe ich auch vom Sofa aus (wohl auch aufgrund der Gewöhnung an FullHD) bei einigen DVDs schon die Artefaktsbildung. Ich habe nun mal stichprobenartig die Wallace-DVDs eingelegt und vorallem bei grobkörnigeren Exemplaren wie "Der rote Kreis" oder "Die seltsame Gräfin" wird es problematisch.
Auf dem 23 Zoll-PC-Monitor wird es teilweise sogar erschreckend - da sitze ich aber zugegebenermaßen natürlich auch fast mit der Nasenspitze davor.
Ohne die Arbeit an den DVDs herabwürdigen zu wollen, aber die meisten Wallace-Filme haben die verfügbare Größe der DVD9 kaum ausgenutzt - da dürften sogar ein paar DVD5 darunter gewesen sein, müsste ich jetzt aber erst nachprüfen.
Um sich den Stand der Technik zu verdeutlichen: mit dem Codec, mit dem Blu Rays arbeiten, ließen sich die Bildinformationen der Wallace-DVDs in etwa 1 bis 2-GigaByte-große Dateien pro Film speichern und auf einer Blu Ray steht einem einzigen Film 25-50 GB zur Verfügung. Der mögliche Qualitätszugewinn ist also denkbar immens - immer eine gute Quelle und gutes Mastering vorausgesetzt. Dass man nun in 4K arbeitet, dürfte sich auch im Ergebnis niederschlagen, der Vergleich zur ersten BD-Edition wird also auch interessant.
Und ich hatte es zwar, glaube ich zumindest, erwähnt, aber wer hier Marketingmasche und Ähnliches wittert: Die BD hat sich - wie sich ja auch hier oft zeigt - was den Verkauf betrifft noch nicht als Medium Nr. 1 durchgesetzt, dass da nun UHD in den nächsten Jahren ein Thema werden sollte und man "Alles nochmal kaufen darf", glaube ich nicht. Der Unterschied von 1080p (1920×1080) zu 4K (3840x2160) ist nicht mehr so wahnsinnig immens. Und wenn 4K flächendeckend kommt, ist der Netzausbau und der Siegeszug der Streaming-Dienste wohl auch schon weiter fortgeschritten, so dass es dann kaum noch physische Datenträger gibt.
Auf längere Sicht wäre man also mit dem Kauf der Blu Rays am Ende der Home Entertainment-Fahnenstange angekommen, zumindest wenn ich mir das bei meinem momentanen Setup von wegen 3 Meter Abstand auf 1 Meter Bildschirmdiagonale so vorstelle und wenn man als Grundlage "etwas zum ins Regal stellen" festlegt.

DanielL Offline




Beiträge: 3.697

27.02.2017 00:38
#378 RE: Wallace-Blu-Ray Zitat · antworten

Das gröbkörnige Material beim roten Kreis ist mir auch schon aufgefallen. Bin gespannt, ob man hier bei einer kommenden VÖ noch besser nachlegen kann. Eine 4K-Abtastung alleine wird das Problem natürlich nicht lösen.

Gruß,
Daniel

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.507

27.02.2017 01:59
#379 RE: Wallace-Blu-Ray Zitat · antworten

Zitat von DanielL im Beitrag #378
Das gröbkörnige Material beim roten Kreis ist mir auch schon aufgefallen. Bin gespannt, ob man hier bei einer kommenden VÖ noch besser nachlegen kann. Eine 4K-Abtastung alleine wird das Problem natürlich nicht lösen.

Grobes Korn ist ja an sich auch gar nicht das Problem. Da die Negative abgetastet wurden, ist dies ganz einfach ein Resultat aus dem damals verwendeten Filmmaterial, der Belichtung und Co und muss daher meiner Meinung nach als Bestandteil des Werks gesehen werden. Das Korn da also nun zu "töten", würde ich nicht befürworten. Zumal es einige schwarz-weiß-Filme gibt, deren Negative ebenfalls so grobkörnig sind und auf Blu Ray ganz wunderbar aussehen ohne Korn-Kill. Das Problem ist eher, dass Filmkorn und Video-Kompression nicht die besten Freunde sind. Grobes Korn und (starke) Quantisierung werden gern zu "wunderbarem" Pixel-Schnee und eskalierender Klötzchenparty.
Wenn man in 4K abtastet und wenn dieses Ergebnis dann (gut) auf ein 1080p-Master für eine BD50 heruntergerechnet wird, schafft die Komprimierung des Korns nicht ein so großes Problem wie es noch DVDs taten. Im besten Falle sieht das Filmkorn dann also einfach wie grobes Filmkorn aus, aber zumindest nicht nach Klötzchenartigem Schneegestöber.

lasher1965 Offline




Beiträge: 370

02.03.2017 11:58
#380 RE: Wallace-Blu-Ray Zitat · antworten

Zitat von Josh im Beitrag #374
Auf kleineren Diagonalen sieht man den Unterschied kaum, aber sobald der Fernseher größer wird, ist die Verbesserung für jeden sichtbar. Ich gucke auf 55 Zoll, und da sehen einige ältere DVD's nicht mehr gut aus.


Ich bin froh, mich vor drei Jahren für einen Panasonic-Plasma in Full HD mit 55 Zoll entschieden zu haben. Nach intensivem Vergleich über mehrere Monate war die Plasma-Technologie die einzige, die auch noch ein SD-Bild auf 55 Zoll richtig gut aussehen ließ. LCD/LED fielen dagegen sämtlich deutlich ab. Hintergrund meiner Recherche war natürlich, dass auch ich wenig Neigung hatte, meine gesamte DVD-Sammlung nochmal auf Blu-ray neu zu kaufen. Allerdings habe ich in den vergangenen drei Jahren bei Neukäufen nur noch dann zur DVD gegriffen, wenn es keine entsprechende Blu-ray auf dem Markt gab oder die Blu-ray-Veröffentlichung eine Macke hatte, die die DVD-Veröffentlichung nicht hatte. Bei den Wallace-Blu-rays zögere ich noch, da die erste Edition zwar in der Auflösung eine Verbesserung, in der Restaurierung des Bildmaterials aber möglicherweise eine Verschlechterung darstellt. Wenn dies bei der zweiten Edition anders ist, greife ich gerne zu.

michro Offline



Beiträge: 36

04.03.2017 18:43
#381 RE: Wallace-Blu-Ray Zitat · antworten

Hallo,

Alice Brauner hat in der schon zitierten Sitzung in einem Gremium des deutschen Bundestages darauf hingewiesen:

- Die Fernsehanstalten fordern aktuell 4K - UHD Abtastungen
- Anmerkung: 4K Abtastungen - UHD - das dürfte in Deutschland erst seit kurzem gehen. Vor etwa 1 - 2 Jahren gab es stolze Pressemitteilungen erster 2K Scanner in Deutschland ...
- Mehr als 4K - UHD macht bei 50 Jahre alten Filmen keinen Sinn. Das damalige Filmmaterial gibt diese Auflösung nicht her.
- Kosten einer 4K Abtastung 25 000 EUR. Anmerkung: Das erscheint mir für eine Restaurierung extrem wenig.
- Analoge Kinovorführungen sind kaum mehr möglich. Keine analogen Projektoren. Keine Kopierwerke. Es muss digitalisiert werden was erhalten und vorführbar sein soll.
- Zumindest das ZDF kauft aktuell nur Spielfilme ab Herstellungsjahr 2000 an. Anmerkung: Das bedroht das Geschäftsmodell der CCC und Rialto.
- Anmerkung: Bei etwa 100 000 EUR Lizenzeinnahmen pro Jahr für eine Fernsehauswertung müssten 25 000 EUR für eine Abtastung eigentlich drin sein. Warum muss das der Steuerzahler übernehmen - Wunsch von Frau Brauner. Ich würde das anders sehen bei Spielfilmen, deren wirtschaftliche Wert nicht da ist. Alles an Material z.B. der CCC kann und sollte man wohl auch nicht erhalten. Irgendwie wird man da schon zwischen Daumen nach unten und Erhalt Daumen nach oben unterscheiden müssen.

Michael

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.507

07.03.2017 03:14
#382 RE: Wallace-Blu-Ray Zitat · antworten

Zitat von michro im Beitrag #381
- Die Fernsehanstalten fordern aktuell 4K - UHD Abtastungen

Wobei das natürlich im Moment noch unnötig ist, da die Sender nur 720p senden. Aber dass man da nun gegenüber der Streaming-Konkurrenz, die längst 4K anbietet den Anschluss nicht verpassen will, leuchtet ein.
Zitat von michro im Beitrag #381
- Mehr als 4K - UHD macht bei 50 Jahre alten Filmen keinen Sinn. Das damalige Filmmaterial gibt diese Auflösung nicht her.

Wenn es nicht um 70mm-Negative geht, kann man das wohl unterschreiben - zumal grad bei eher kostengünstig produzierten Filmen wie den Wallace-Filmen.
Zitat von michro im Beitrag #381

- Kosten einer 4K Abtastung 25 000 EUR. Anmerkung: Das erscheint mir für eine Restaurierung extrem wenig.


Das dürften die Kosten für die reine Abtastung sein. Sprich das Digitalisieren der Negative. Restauration ist dann ja erst der nächste Prouzess, der je nach Zustand mächtig Zeit - und somit Geld - kosten dürfte. Außerdem hatte ich aus dem selben Zusammenhang noch im Kopf, die 25.000 Euro gelten für die 2K-Abtastung und 4K würde mit 50.000 Euro zu Buche schlagen?
Zitat von michro im Beitrag #381

- Analoge Kinovorführungen sind kaum mehr möglich. Keine analogen Projektoren. Keine Kopierwerke. Es muss digitalisiert werden was erhalten und vorführbar sein soll.


Genau, was ich immer sage. Bis auf obskure kleine Vereine, die 35mm-Kopien in höchst unterschiedlichen Erhaltungszuständen zeigen, ist 35mm kaum noch in Betrieb. Selbst die Retrospektiven auf der Berlinale werden nicht, was naheläge, mit zeitgenössischen Kinokopien bestritten, sondern mit im Vorfeld angefertigen DCPs. Wenn Filmfestivals irgendwann auf die Idee kommen auch den deutschen Unterhaltungsfilm zu würdigen, hilft es, wenn 4K-DCPs vorliegen. Dass einige Kinos bereits Klassiker in dieser Form zeigen und sich hier auch für Wallace ganz neue Spielmöglichkeiten ergeben könnten, habe ich hier im Thread ja bereits erwähnt.
Zitat von michro im Beitrag #381

- Zumindest das ZDF kauft aktuell nur Spielfilme ab Herstellungsjahr 2000 an. Anmerkung: Das bedroht das Geschäftsmodell der CCC und Rialto.

Die ÖR werden das Rennen gegen Streaming-Anbieter verlieren. Ich kann mir gut vorstellen, dass eine Rückbesinnung auf den Markenkern, nämlich "altes Publikum" durchaus im erhöhten Einsatz von alten Filmen resultieren könnte. Da muss man nun nur etwas abwarten. Außerdem gibt es ja je nachdem durch neue Player wie Netflix und Amazon durchaus auch neue "Geschäftsmodelle" für CCC und Rialto. Bei den Mabuse-Restaurationen hat außerdem glaube ich ARTE mitfinanziert.
Zitat von michro im Beitrag #381

- Anmerkung: Bei etwa 100 000 EUR Lizenzeinnahmen pro Jahr für eine Fernsehauswertung müssten 25 000 EUR für eine Abtastung eigentlich drin sein. Warum muss das der Steuerzahler übernehmen - Wunsch von Frau Brauner. Ich würde das anders sehen bei Spielfilmen, deren wirtschaftliche Wert nicht da ist. Alles an Material z.B. der CCC kann und sollte man wohl auch nicht erhalten. Irgendwie wird man da schon zwischen Daumen nach unten und Erhalt Daumen nach oben unterscheiden müssen.

Diese Lizenzeinnahmen bleiben aber ja immer öfter aus. Außerdem ist mit den 25 000 Euro, wie ich oben vermute, eher nur die reine Digitalisierung, nicht aber die zu einer Präservation nötige Restaurierung abgedeckt. Bis ein wirklich gutes 4K-Master zur Verfügung steht, wird man wohl mehr als 25 000 Euro investieren müssen. Allerdings stecke ich in solchen Prozessen nicht drin.

Außerdem muss man immer daran denken, dass auch die CCC nicht aus Frau Brauner besteht, die von ihrem Wohnzimmer aus Backkatalog-Rechte verkauft, sondern eine Firma mit Angestellten und Räumlichkeiten darstellt, was Alles laufende Kosten verursacht.

Und genau diese Frage nach dem "was erhalten wir und was nicht" ist ja der zentrale Punkt!
Hält sich der Staat aus der Digitalisierung von Unterhaltungsfilmen raus, weil man einfach sagt "Publikumsfilme, die kein Publikum (mehr) finden, sind nicht erhaltungswürdig" und kümmert sich nur um den Autorenfilm, wo dann zwar zig Filme gerettet werden, deren Master aber mangels Interesse seitens des Publikums dann auch nur ungenutzt herumliegen? Überspitzt formuliert, aber wohl kaum von der Hand zu weisen...
Selbst Werke von großen Namen wie Fassbinder hätten es ganz einfach schwer sich irgendwie über den freien Mark zu amortisieren, sind aber aus kulturhistorischer Sicht rettungswürdig (auch wenn man mich persönlich mit Fassbinder jagen kann).
Auf der anderen Seite finde ich Filme wie "Deadlock", "Mädchen Mädchen" oder "Blutiger Freitag" ebenso erhaltenswert - ohne den persönlichen Einsatz von Subkultur (das kann man nicht oft genug erwähnen), würde da aber Alles weggammeln, weil es zwar Unterhaltungsfilme sind, aber die Nachfrage (heute) fehlt, die eine Abtastung rechtfertigt. Es ist ein absoluter Glücksfall, dass Subkultur 1. nicht auf Profit abzielt (oder sogar abzielen muss) und 2. mit der "Edition Deutsche Vita" ein Siegel geschaffen wurde, was anscheinend doch langsam Zugkraft bekommt und Titel verkaufen lässt, die es "solo" schwer hätten. Allein durch diese Reihe wird wohl sprichwörtlich Einiges an deutschem Kino gerettet, was sonst verotten würde, weil man Steuergelder für solchen "Schund" nicht hergeben mag. Darauf kann man sich aber auch nicht ausruhen, nach dem Motto "es werden sich schon spleenige Fans finden, die ihre persönlichen Schätze retten".
Um das weiter zu spinnen: Die Karl May-Filme verkaufen sich ordentlich auf Blu Ray, denke ich. "Der letzte Mohikaner" ist dann aber schon ein Grenzfall. Aus kulturhistorischer Sicht (wenn man übliche Maßstäbe ansetzt) als Karl May-Epigone, als zur reinen Unterhaltung produzierter Trittbrettfahrer, nicht erhaltenswert. Ich selbst finde, dass der Film es verdient hat "gerettet" zu werden. Ob der Film aber über Blu Ray-Verkäufe die Digitalisierungskosten decken kann, schien Filmjuwelen auch lange unsicher zu sein. Schön, dass sie es dennoch wagen, aber man wird hier am unteren Ende der Möglichkeiten kalkulieren. Eine Präservation in Form eines restaurierten 4K-Masters wird es bei diesem Film nicht geben. Mit solchen Kompromissen von Wegen "gerettet, aber nicht in optimaler Form" kann ich noch halbwegs leben, aber dahinter gibt es dann jede Menge qualitativ durchaus sogar bessere Filme, die selbst diese Hürde nicht mehr schaffen.
Um nochmal auf CCC zu kommen und was da über den Markt refinanzierbar ist: "Fluch der gelben Schlange" als "echter Edgar Wallace" verkaufbar und "Mabuse" (auch dank ARTE-Beteiligung) rentabel - die "Bryan Edgar Wallace"-Filme - obwohl zum Teil besser - aber nicht...?
Ich finde daher schon, dass Steuergelder auch für Filme aufgewendet werden sollten, die zwar unterhaltend und für ein Publikum produziert wurden, aber dieses Publikum (zur Zeit?) nicht mehr finden. Vorrangig sollten hier dann Qualität des Films und die zeitgenössische Bedeutung sein.
Mit der Terrorwelle der 70er in Deutschland haben sich sowohl "Der deutsche Herbst" und Fassbinders "Die dritte Generation" beschäftigt, aber auch "Blutiger Freitag" ist eine Reaktion auf diese Ereignisse und neben seinem puren Exploitation-Charakter und dem Unterhaltungswillen auch ein Zeitzeugnis, das einen der Aspekte zeigt, wie die Gesellschaft mit der Lage umgegangen ist. So gibt es ja auch Unterhaltungsfilme, die sich mit gesellschaftlich zu ihrer Zeit aktuellen Themen wie Abtreibung und Ähnlichem beschäftigt haben. Überlässt man hier das Feld nur verkopften Filmen mit künstlerischem Anspruch, erreicht man eine verzerrte Darstellung des damaligen deutschen Films.
Da besteht also noch großer Diskussionsbedarf.

Aber zurück zu Wallace... noch etwa drei Wochen bis zur Edition 2!
Ich bin wirklich gespannt, ob man die bei der ersten Edition gemachten Fehler abgestellt hat und die Blu Rays auf Basis von 4K-Mastern auch den Zweiflern eine klare Steigerung gegenüber den DVDs zeigen.

michro Offline



Beiträge: 36

12.03.2017 20:35
#383 RE: Wallace-Blu-Ray Zitat · antworten

Hallo,

ich bin in großen Teilen einverstanden.

Eine Anmerkung: UHD (4K) gibt es schon per Streaming von Amazon, YouTube. Die Bildqualität ist überwältigend.

Ich persönlich gehe davon aus, das mittelfristig auch Fernsehen, Blu Ray's durch das Streaming abgelöst werden, also alles auf das Internet setzt.

Dann braucht man kein Kabelfernsehen, keine Satelliten, keine Blu Rays mehr. Es wird alles einfacher.

Moderne 4K Fernseher können das schon. Wegen dem Fernsehen macht man einen Vertrag mit einem IPV TV Provider. Das ist heute schon möglich und kostet aktuell 0 - 10 EUR - 0 EUR = Werbung.

Meine Prognose wäre das die Entwicklung in diese Richtung geht. Ich habe an meinem Arbeitsplatz schon keine Telefon mehr. Das macht man via Internet. Die Telekom schaltet alle analogen Telefonleitung ab. Mein 4K Fernseher kann keine analogen Geräte mehr unterstützen - weder Bild noch Ton. Selbst die Stereoanlage muss einen Digitalanschluss haben oder man braucht einen externen Wandler.

Michael

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.331

13.03.2017 08:19
#384 RE: Wallace-Blu-Ray Zitat · antworten

Zitat von michro im Beitrag #383
Hallo,

ich bin in großen Teilen einverstanden.

Eine Anmerkung: UHD (4K) gibt es schon per Streaming von Amazon, YouTube. Die Bildqualität ist überwältigend.

Ich persönlich gehe davon aus, das mittelfristig auch Fernsehen, Blu Ray's durch das Streaming abgelöst werden, also alles auf das Internet setzt.

Dann braucht man kein Kabelfernsehen, keine Satelliten, keine Blu Rays mehr. Es wird alles einfacher.

Moderne 4K Fernseher können das schon. Wegen dem Fernsehen macht man einen Vertrag mit einem IPV TV Provider. Das ist heute schon möglich und kostet aktuell 0 - 10 EUR - 0 EUR = Werbung.

Meine Prognose wäre das die Entwicklung in diese Richtung geht. Ich habe an meinem Arbeitsplatz schon keine Telefon mehr. Das macht man via Internet. Die Telekom schaltet alle analogen Telefonleitung ab. Mein 4K Fernseher kann keine analogen Geräte mehr unterstützen - weder Bild noch Ton. Selbst die Stereoanlage muss einen Digitalanschluss haben oder man braucht einen externen Wandler.

Michael




Meines Wissens kann die Streaming Qualität bisher weder mit Blu-ray noch mit UHD Discs mithalten.
Was körperliche Datenträger betrifft sehe ich in jedem Fall eine Zukunft, weil die Firmen damit einfach mehr Geld verdienen, ganz zu schweigen dass Sammler etwas greifbares in der Hand halten wollen und sich Discs auch hervorragend zum Verschenken eignen.
Meine Prognose für die Zukunft ist die "Vielfältigkeit" des Angebots, bzw. es dürften verschiedene Nischen abgedeckt werden. Die einen gehen ins Kino, die anderen schauen ganz normal im TV, andere über Netflix, Amazon und Co und wieder andere mit einem körperlichen Datenträger.
Das teilt sich nur in verschiedene Interessen auf.
Sicherlich nimmt Digital zu aber der vollkommene Verzicht auf Körperliches würde zu große Umsatzeinbußen bringen. Wenn ich mir vorstelle wie wenig ein monatliches Netflix Abo kostet, dann kann ich mir ausrechnen, wie viel für einen einzelnen Film hängenbleibt. Kein auch nur annähender Vergleich was mit einer Blu-ray verdient wird.
Körperlich wird es so lange geben bist die heute 40 bis 80 Jährigen weggestorben sind. Was in 30/40 Jahren ist kann natürlich keiner sagen.


Nehmen wir an, Rialto würde alle 32 Wallace Filme in bester Qualität über einen Anbieter, wo das Abo im Monat 20 Euro kostet und man ein paar Tausend Filme zur Auswahl hat ins Netz stellen. Dann kann man sich ausrechnen, wie viel Rialto noch verdienen würde. Dann können Sie die Filme gleich verschenken.

Falk Ahnert Offline



Beiträge: 682

15.03.2017 21:42
#385 RE: Blu-Ray Zitat · antworten

Hallo,

an alle hier.

Der Film "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" von Koch-Media auf DVD/Blu-ray gepracht soll im April kommen!

https://www.amazon.de/dp/B06WRS59LH/ref=...6Y0P55M47G11BVC


Gruß

Falk

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.507

21.03.2017 00:10
#386 RE: Wallace-Blu-Ray Zitat · antworten

Zitat von eastmancolor im Beitrag #384
Meines Wissens kann die Streaming Qualität bisher weder mit Blu-ray noch mit UHD Discs mithalten.

Da sich eine BD50 nicht so einfach streamen lässt, kann man sich ja ausrechnen, dass die 4K-Streams auch nicht riesengroß sind. Allerdings wachsen irgendwann die Internetleitungen mit. Das "bisher" ist also tatsächlich nur eine Momentaufnahme - zumal ja auch Codecs sich weiterentwickeln.
Zitat von eastmancolor im Beitrag #384
Was körperliche Datenträger betrifft sehe ich in jedem Fall eine Zukunft, weil die Firmen damit einfach mehr Geld verdienen, ganz zu schweigen dass Sammler etwas greifbares in der Hand halten wollen und sich Discs auch hervorragend zum Verschenken eignen.

Du nennst da direkt alle Probleme als Pro-Argumente: Firmen entscheiden nicht, was sich verkauft, Sammler sind eine Nische und Geschenke noch mehr.
Zitat von eastmancolor im Beitrag #384
Meine Prognose für die Zukunft ist die "Vielfältigkeit" des Angebots, bzw. es dürften verschiedene Nischen abgedeckt werden. Die einen gehen ins Kino, die anderen schauen ganz normal im TV, andere über Netflix, Amazon und Co und wieder andere mit einem körperlichen Datenträger.

Ich denke, dass Streaming den Markt beherrschen und TV vielleicht sogar ganz aussterben wird (das wird sich zeigen, wenn "intelligente" Fernseher die breite Masse erreicht haben und Mediathek- und Streaminganbieter-Abrufe ebenso einfach sind wie einen Sender auszuwählen). Das Kino wird weiterleben, schließlich gibt es immer noch den Wunsch nach Spektakel, der die Leute in den großen Saal vor die Leinwand zieht und auf der anderen Seite haben sich Arthouse-Kinos ein verlässliches Publikum aufgebaut, das durchaus auch Nachwuchs bekommt.
Was aber physische Datenträger betrifft, kann ich mir gut vorstellen, dass die BD (vielleicht sogar nur die DVD) ebenso wie die CD bei Musik noch als Standard weiter existieren wird, selbst wenn die Verkäufe immer weiter zurückgehen, aber nur noch die zugkräftigsten Titel veröffentlicht werden und im anderen Extrem Nischentitel wie die Edition Deutsche Vita-Reihe. Man wird sich daran gewöhnen müssen, dass einige Filme gar nicht mehr physisch zu bekommen sein werden. Bei Musik bahnt sich das ja leider zum Teil auch mittlerweile schon an.
Im allerschlimmsten Falle kann ich mir sogar vorstellen, dass die BD oder UHD nur durch einen Hype wie bei Vinyl unter totalen Filmenthusiasten mit Verkaufszahlen unter ferner liefen weiterlebt.

lasher1965 Offline




Beiträge: 370

21.03.2017 18:10
#387 RE: Wallace-Blu-Ray Zitat · antworten

Zitat von Fabi88 im Beitrag #386
Man wird sich daran gewöhnen müssen, dass einige Filme gar nicht mehr physisch zu bekommen sein werden. Bei Musik bahnt sich das ja leider zum Teil auch mittlerweile schon an.



Ich fürchte, man wird sich daran gewöhnen müssen, dass einige Filme irgendwann gar nicht mehr zu bekommen sein werden, weder physisch noch als Stream. Wir erwerben keine Filme mehr, sondern nur noch eine Lizenz zum Gucken von Filmen. Und die kann schwupp weg sein, aus welchen Gründen auch immer.

Markus Offline



Beiträge: 600

29.03.2017 20:33
#388 RE: Wallace-Blu-Ray Zitat · antworten

Box 3 soll im September kommen!
http://www.bluray-disc.de/blu-ray-filme/...-3-blu-ray-disc

Edgar Wallace (Edition 3) Blu-ray
bluray-disc.de Filmbeschreibung:
1. Der Mönch mit der Peitsche
2. Der unheimliche Mönch (1965)
3. Der schwarze Abt

Gruß
Markus

Gubanov Online




Beiträge: 14.539

29.03.2017 20:52
#389 RE: Wallace-Blu-Ray Zitat · antworten

Sozusagen "Die konzentrierte Box des katastrophalen Kapuzenkitschs". Das wird für Jubel sorgen.

Josh Offline




Beiträge: 7.829

29.03.2017 21:56
#390 RE: Wallace-Blu-Ray Zitat · antworten

Ich habe gerade kurz in Box 2 reingeguckt, und ich bin begeistert. Die Bildqualität wurde im Vergleich zur ersten Box noch einmal deutlich verbessert. Die BR's von Fälscher, Gasthaus und Zinker lassen die DVD's ganz, ganz alt aussehen. Das Bild dürfte der damaligen Kinoaufführung recht nahe kommen. Einziger Kritikpunkt, außer den Trailern in HD gibt es leider kein Bonusmaterial, was ich schade finde. Klare Kaufempfehlung von meiner Seite, besser werden wir die Filme wohl nicht mehr sehen.

Seiten 1 | ... 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen