Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 194 Antworten
und wurde 25.117 mal aufgerufen
 Schauspieler/-innen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 13
Cora Ann Milton Offline




Beiträge: 5.110

03.12.2011 14:26
#76 RE: Heinz Drache - Meinungen zum Schauspieler ( 32 ) Zitat · antworten

Gentleman und Dandy - Anmerkungen zu Film- und Fernsehauftritten von Heinz Drache

“Der Dandy muß sein ganzes Streben darauf richten, ohne Unterlaß erhaben zu sein, er muß leben und schlafen vor einem Spiegel ...”
(Charles Baudelaire)

"Ein wahrer Gentleman ist jemand, der nichts dem Zufall überlässt. Es reicht nicht, dass man sich tadellos kleidet und daß alles makellos gepflegt ist. Die ganze Erscheinung muss vollkommen sein ...” (Bernd Roetzel)


Der Detektiv Michael Brixan in “Der Rächer”, Inspektor Richard Martin in “Die Tür mit den sieben Schlössern”, Inspektor Bill Elford in “Der Zinker”, Rechtsanwalt Frank Tanner in “Das indische Tuch” , Kommissar respektive Inspektor James W. Wesby in “Der Hexer” und“Neues vom Hexer”, Inspektor Harry Yates in “Das Halstuch” sowie Kriminalhauptkommissar Hans Georg Bülow in “Tatort” vertreten Recht und Gesetz.

Tony Wendice in “Bei Anruf Mord”, Humphrey Connery in “Der Hund von Blackwood Castle”, Carl Flemming in “Das Rätsel des silbernen Dreieck” und Johnny von Karsten in “Sanders und das Schiff des Todes” haben allesamt ein mehr oder minder gestörtes Verhältnis zu Recht und Gesetz.

Gemeinsam ist allen diesen überaus selbstsicher auftretenden Herren, dass man sie aufgrund ihres distinguierten Äußeren für Dressmen halten könnte, die Haute Couture an den Mann von Welt bringen sollen.
Sie tragen ihre eleganten Anzüge meistens über einer Weste, in Abendgesellschaft kleiden sie sich in einen Smoking und haben den Kragen ihrer Mäntel des öfteren dekorativ nach oben geschlagen. Eine weiße Nelke am Revers, Handschuhe, Schals und eine Sonnenbrille gehören zu ihren weiteren Accessoires.
So kann selbst das einfache Abstreifen oder Überziehen der Handschuhe richtiggehend zelebriert werden - zum Beispiel von Michael Brixan und Bill Elford.

In ihrer vornehmen Garderobe bewegen sich die Gentlemen stilsicher mit einem Gang für den Worte wie schreiten, flanieren oder stolzieren erfunden wurden.
Dabei wird der Kopf grundsätzlich selbstbewusst erhoben und lässig entweder eine oder beide Hände in die Manteltaschen geschoben.
Auf diese Weise nähert sich am Themseufer Bill Elford Beryl Stedman und wirft dabei nonchalant seine Zigarette fort. Zuvor ist er ähnlich elegant die Treppe im Boxtrainingslager von Champ herabgestiegen.
Ebenso erscheint James W. Wesby zum nächtlichem Schutz bei Margie Fielding in der Villa der Familie Curtain und entledigt sich seines Mantels, indem er ihn lässig einem Konstabler zuwirft.
Ähnlich sieht Richard Martins nächtlicher Fußmarsch mit seinem Assistenten Holms zur nächsten Telefonzelle aus, nachdem sie ihren Wagen bei einem auf sie unternommenen Mordversuch verloren haben.
Johnny von Karstens erster Auftritt, bei dem er eine Treppe nicht etwa frontal sondern seitlich hinuntersteigt, gehört ebenfalls in diese Kategorie.

Neben ihrem Gang verstehen es diese Gentlemen, sich auch auf andere Weise zu inszenieren.
Tony Wendice lehnt sich, als er seine Frau Margot und Mark Halliday zu deren Theaterbesuch verabschiedet, dekorativ gegen den Türrahmen seiner Wohnung: den Arm locker aufgestützt, ein Bein lässig um das andere geschlagen, die ewig brennende Zigarette in der Hand.
Später nimmt er beim Besuch von Swann im Sitzen eine ähnlich adrette Haltung ein: ein Bein dekorativ über das andere geschlagen, eine Hand lässig in der Hosentasche und das Kinn auf die Faust gestützt.
Bill Elford hebt die akkuraten Bügelfalten seiner Hose an, ehe er bei Mrs. Mulford und bei Frank Sutton Platz nimmt.
Ebenso vohrnehm geht James W. Wesby in “Neues vom Hexer” vor.
In der Villa der Familie Curtain stützt er sich mit dem Arm auf die Kopflehne des Stuhls, auf dem Margie Fielding sitzt und hat eine Hand in die Hosentasche gesteckt, was ihm eine immense Lässigkeit verleiht. Ähnlich entspannt lehnt er sich später gegen den Kamin und wird kurz darauf auch im Sitzen (die Beine über einander geschlagen und eine Zeitung in der Hand) eine ebenso elegante Erscheinung abgeben.

Die richtige Haltung ist offensichtlich ausgesprochen wichtig für einen Gentleman.

Weitere wichtige Requisiten sind Zigaretten, Zigarillos und Pfeife. Nikotin ist ganz offensichtlich für diese Herren ein unverzichtbares Genußmittel.
Bill Elford hat bis zu dem Zeitpunkt, als ihm der Reporter Josua Harras ein Feuerzeug schenkt, niemals Feuer für seine Zigaretten und zelebriert daher das Entzünden der selben immer wieder von neuem.
James W. Wesby formt in “Neues vom Hexer” mit den Lippen ein O, damit der Rauch seiner Zigarette einen möglichst akkuraten Kreis bildet.
Harry Yates stößt dagegen bei einem seiner zahlreichen Verhöre mit Clifton Morris den Qualm in einer wahren Fontäne von sich.
Eindruck machen sie damit jeder auf seine Weise.

Nichts darf den perfekten Eindruck schmälern, den ein Gentleman hinterläßt.
Nachdem man Frank Tanner aus einem Verließ befreit hat, schließt er als erstes den obersten Knopf seines Hemdkragens und richtet seine
Krawatte.
Zwar öffnet Richard Martin seinem Assistenten spätnachts mit offener Pyjamajacke die Tür, nachdem er sich zuvor eines Attentates erwehren mußte, schließt seine Jacke jedoch sogleich wieder.
Erst nachdem Johnny von Karsten in “Sanders und das Schiff des Todes” seine Uniformjacke angezogen hat, gibt der Kapitän seine Befehle. Nach einem Tauchgang bringt von Karsten sofort seinen Haarschopf wieder in Form. Bei einem Fußmarsch durch die Wüste behält er trotz drückender Hitze seine Uniformjacke an und lockert lediglich den Krawattenknoten.
Harry Yates empfängt Marian Hastings erst zu einem Verhör, nachdem er sich wieder sein Jackett übergezogen hat.
Carl Flemming wischt sich nachdem er mit einer Artistin eine Voltigierübung geprobt hat, sogleich mit einem Taschentuch die Hände sauber.
Hans Georg Bülow säubert sich ebenso, nachdem er die Waffe eines Kollegen repariert hat.

Dass man James W. Wesby in “Der Hexer” unter einer Staubschicht, die von der ihm als Todesfalle zugedachten Explosion eines Gebäudes herrührt, tief Luft holen sieht, und Michael Brixan in “Der Rächer” bandagiert und verpflastert wird, sind eher Ausnahmen.

Zu ihrem distinguierten Auftreten gehört selbstverständlich eine ebensolche Wortwahl.
Zwar können die Gentlemen gelegentlich laut und sehr ironisch werden, doch Verbalinjurien oder Fäkalausdrücke wird man von ihnen nicht zu hören bekommen.
Statt dessen verfügen sie über einen sonoren Bariton, mit dem sie sich wunderbar zu artikulieren verstehen.
So ist es nicht nur ein Genuss, ihnen zuzusehen sondern auch ihnen zuzuhören.

Wenn es allerdings geboten ist, scheuen die überaus energischen Herren keine Konfrontation - ob in verbaler oder physischer Hinsicht.
Richard Martin hantiert beispielsweise selbst in seiner Freizeit mit seinem Revolver und schüchtert einen Verdächtigen auf heftige Weise ein, um Informationen von ihm zu bekommen.
James W. Wesby zögert keinen Moment, den Mann zu erschießen, der versucht, Margie Fielding umzubringen.
Frank Tanner läßt sich von den Revolverschüssen von Mr. Tilling nicht daran hindern, zu versuchen, einen Waffenschrank zu öffnen. Auch auf die durch Peter Ross auf ihn gerichtete Waffe reagiert er lediglich mit kühler Ironie.
Michael Brixan erklimmt in Ausübung seiner Tätigkeit mehrfach Fassaden.
Hans Georg Bülow verabscheut Schußwaffen zwar ("Ich kann die verdammten Dinger nicht leiden!"), handhabt sie jedoch mit großem Geschick.

Vornehmes und zugleich dynamisches Auftreten verbinden sich bei diesen Gentlemen zu einer unwiderstehlich attraktiven Verbindung.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.346

03.12.2011 14:29
#77 RE: Heinz Drache - Meinungen zum Schauspieler ( 32 ) Zitat · antworten

Ist Heinz Drache eigentlich in einem Film einmal dem "Filmtod" gestorben?

Cora Ann Milton Offline




Beiträge: 5.110

03.12.2011 14:33
#78 RE: Heinz Drache - Meinungen zum Schauspieler ( 32 ) Zitat · antworten

In keinen Film, den ich von ihm gesehen habe, aber das sind leider noch nicht alle.

In "Sanders und das Schiff des Todes" wird er aber durch einen Schuß in den Arm verletzt. In "Der Mann des Jahres" in der Serie "SOKO 5113" wird er ebenfalls angeschossen, überlebt aber auch.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.346

03.12.2011 14:36
#79 RE: Heinz Drache - Meinungen zum Schauspieler ( 32 ) Zitat · antworten

Den Film "Sandy the seal" mit Heinz Drache habe ich nie gesehen. Hat jemand zufällig den Film gesehen (vielleicht gibt es darin einen Filmtod)?

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.346

03.12.2011 14:41
#80 RE: Heinz Drache - Meinungen zum Schauspieler ( 32 ) Zitat · antworten

Wahnsinn- Rarität - Sandy the seal ist ja auf youtube.com hochgeladen - kompletter Film!
http://www.youtube.com/watch?v=s42Apm4qsy8

flotini Offline



Beiträge: 22

03.12.2011 14:42
#81 RE: Heinz Drache - Meinungen zum Schauspieler ( 32 ) Zitat · antworten

Er ist in dem Theatertück "Plötzlich und unerwartet" am Ende erschossen worden.

Cora Ann Milton Offline




Beiträge: 5.110

03.12.2011 14:44
#82 RE: Heinz Drache - Meinungen zum Schauspieler ( 32 ) Zitat · antworten

Spielt er da einen negativen oder einen positiven Helden?

Cora Ann Milton Offline




Beiträge: 5.110

03.12.2011 14:51
#83 RE: Heinz Drache - Meinungen zum Schauspieler ( 32 ) Zitat · antworten

Zitat von Peter Ross
Wahnsinn- Rarität - Sandy the seal ist ja auf youtube.com hochgeladen - kompletter Film!
http://www.youtube.com/watch?v=s42Apm4qsy8



Danke für die Information, Peter Ross!

Heinz Drache und Marianne Koch spielen ein Ehepaar mit zwei Kindern. Er rettet in diesem Film eine Robbe namens Sandy vor Wilderern und wird am Ende von ihnen angeschossen, überlebt aber glücklicherweise.

Der Film ist - glaube ich - leider nie in Deutschland erschienen. Ich bin auch nicht sicher, ob Heinz Drache selbst auf Englisch spricht (was er ja wundervoll beherrscht!) oder synchronisiert wird.

Auf jeden Fall trägt sein Leuchtturmwärter Jan van Heerden Vollbart wie Kapitän Johnny von Karsten in "Sanders und das Schiff des Todes".

flotini Offline



Beiträge: 22

03.12.2011 14:55
#84 RE: Heinz Drache - Meinungen zum Schauspieler ( 32 ) Zitat · antworten

Er spielte dort einen hinterhältigen Ehemann.

Cora Ann Milton Offline




Beiträge: 5.110

03.12.2011 14:58
#85 RE: Heinz Drache - Meinungen zum Schauspieler ( 32 ) Zitat · antworten

Wenn er ihn so wundervoll gespielt hat wie Tony Wendice (ich finde ihn übrigens in dieser Rolle viel besser als Ray Milland bei Hitchcock) in "Bei Anruf Mord" tut es mir nur noch mehr leid!

Ich hatte leider nie das Vergnügen, ihn bei einem seiner Theaterauftritte zu bewundern.

Joe Walker Offline




Beiträge: 738

03.12.2011 17:08
#86 RE: Heinz Drache - Meinungen zum Schauspieler ( 32 ) Zitat · antworten

Zitat von Peter Ross
Ist Heinz Drache eigentlich in einem Film einmal dem "Filmtod" gestorben?

Ich kenne nur "Schüsse im Dreivierteltakt", wo Heinz Drache den Filmtod stirbt.

Gruß
Joe Walker

Cora Ann Milton Offline




Beiträge: 5.110

03.12.2011 17:09
#87 RE: Heinz Drache - Meinungen zum Schauspieler ( 32 ) Zitat · antworten

Den Film habe ich leider noch nicht gesehen. Wird er da erschossen?

Joe Walker Offline




Beiträge: 738

03.12.2011 18:26
#88 RE: Heinz Drache - Meinungen zum Schauspieler ( 32 ) Zitat · antworten

Zitat von Cora Ann Milton
Wird er da erschossen?

Nein, er versucht am Schluss mit einem Hubschrauber vor seinen Verfolgern zu fliehen ... und diesen Hubschrauber holt dann 'Winnetou' Pierre Brice mit einem Sonntagsschuss vom Himmel.

Gruß
Joe Walker

Cora Ann Milton Offline




Beiträge: 5.110

03.12.2011 18:37
#89 RE: Heinz Drache - Meinungen zum Schauspieler ( 32 ) Zitat · antworten

Also spielt Heinz Drache in diesem Film eine negative Figur?

Joe Walker Offline




Beiträge: 738

03.12.2011 19:24
#90 RE: Heinz Drache - Meinungen zum Schauspieler ( 32 ) Zitat · antworten

Zitat von Cora Ann Milton
Also spielt Heinz Drache in diesem Film eine negative Figur?

Ich würde die Rolle als eine Mischung seiner Darstellungen aus "Bei Anruf: Mord" und "Der Hund von Blackwood Castle" bezeichnen - zwar zunächst verhalten symphatisch, dann wird jedoch immer mehr klar, dass seine Figur der eigentliche Negativposten des Filmes ist ... und somit - den Genrekonventionen geschuldet - das Filmende auch nicht überleben darf.

Drache spielt seinen Part gewohnt gut und ist ein großer Gewinn für den Film; ausnahmsweise lehnt er sogar eine ihm angebotene Zigarette ab.

Der Film als solcher reißt zwar keine Bäume aus und ist bei weitem keine James-Bond-Konkurrenz (als solche er wohl intendiert war), allerdings hat er dank Alfred Weidenmann - man erinnere sich an den formidablen "Maigret und sein größter Fall" - viel Atmosphäre (Schauplatz: Wien mit Hotel Sacher, Prater und allem was dazu gehört), einen netten Soundtrack von Charly Niessen (Arrangement: Gert Wilden) und natürlich - typisch für die Spiehs-Intercontinental-Produktionen dieser Zeit - Starpower vor dem Herrn.

Die Titelsequenz alleine ist schon ein kleines Kabinettstücken:

http://www.youtube.com/watch?v=XMYT3SRmHcg

... und für die Heinz-Drache-Fans sei noch das hier empfohlen:



Gruß
Joe Walker

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 13
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen