Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 320 Antworten
und wurde 49.102 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 22
Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2015 15:25
#196 RE: Forum-Thema Nr. 4000: Wallace-Tour in Berlin Zitat · Antworten

Kriminalgericht, die Zweite

Mittlerweile schon wieder ein bisschen zurück liegt unser zweiter Besuch im Kriminalgericht Moabit. Wie schon im September 2012 traf ich mich mit Barnaby und zinker84 für einen der seltenen Tage der offenen Tür im prachtvollen Gerichtsgebäude. Während 2012 unser Schwerpunkt auf Epigonenproduktionen lag, haben wir uns am 13. Juni 2015 den dort für „richtige“ Wallace-Filme angefertigten Aufnahmen gewidmet. Diese sind in „Neues vom Hexer“ und „Die blaue Hand“ zu sehen. In „Neues vom Hexer“ findet in Gerichtssaal 500 im ersten Stock die Anhörung nach dem Tod von Lord Curtain statt, die Archie Moore mithilfe eines vom Hexer zugespielten Tonbands in Bedrängnis bringt. Noch ein Stockwerk weiter oben, im Gerichtssaal 700, wurde David Emerson in „Die blaue Hand“ unter den wohlwollenden Blicken Dr. Mangroves für verrückt erklärt.

Ähnlich wie der gesamte Gebäudekomplex sind die beiden Gerichtssäle gut durch den Krieg gekommen und damit in ihrer gesamten Pracht und Größe erhalten worden. Allerdings machen sich im Detail große Unterschiede zum Zustand von 1965 bzw. 1967 bemerkbar, die vor allem an den erhöhten Sicherheitsbestimmungen und moderner Bestuhlung liegen. Die Angeklagten in besonders prekären Prozessen werden in Kabinen aus kugelsicherem Glas untergebracht, von deren Ausbruchssicherheit wir uns auch selbst ein Bild machen konnten ...

Hier die Vergleichsbilder:

„Neues vom Hexer“:



„Die blaue Hand“:

greaves Offline




Beiträge: 583

24.07.2015 17:19
#197 RE: Forum-Thema Nr. 4000: Wallace-Tour in Berlin Zitat · Antworten

Super tolle bilder👍🏻👍🏻😃
Wann sind dann so die Tage der offenen Tür??
Muss man sich anmelden?

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2015 18:27
#198 RE: Forum-Thema Nr. 4000: Wallace-Tour in Berlin Zitat · Antworten

Danke dir, greaves.

Die Termine fallen unregelmäßig auf Samstage, zirka alle zwei Jahre. Der diesjährige TdoT war der fünfte seiner Art, hier die bisherigen Termine:

10.06.2006
27.09.2008
18.09.2010
01.09.2012
13.06.2015

Nachdem die Besichtigungstage zwischen 2008 und 2012 immer im Spätsommer stattfanden, warteten wir im August / September 2014 auf eine weitere Ankündigung, die aber letztlich erst relativ unverhofft in diesem Frühjahr kam. Für den Tag der offenen Tür braucht man sich nicht anzumelden. Hinkommen, durch den Metalldetektor durch und rumgucken. Neben den beeindruckenden und drehorttechnisch interessanten Räumlichkeiten wird zwischen 10 und 16 Uhr immer ein vielseitiges Programm angeboten, z.B. mit Hausführungen, nachgestellten Prozessen, Vorträgen, Lesungen, Ständen verschiedener Justiz- und Sozialorganisationen, Buffet etc.

Außerhalb der TdoT ist das Mitbringen von Fotoapparaten im Gericht natürlich verboten.

Barnaby Offline




Beiträge: 323

25.07.2015 00:24
#199 RE: Forum-Thema Nr. 4000: Wallace-Tour in Berlin Zitat · Antworten

Guter Rat: Halte dich von den Angeklagtenkabinen fern, bzw. schau sie dir nur von außen an...

Die Schauprozesse sind interessant und unterhaltsam gemacht, besser als im Theater! Die Darsteller sind vom Gericht, die Justizwachtmeister sind echt. Da die Plätze begrenzt sind, am besten sofort in der Halle Einlasskarten (gratis) besorgen. Man kann sich sogar als Schöffe für die Dauer einer Verhandlung bewerben.

Regards,
Barnaby

greaves Offline




Beiträge: 583

25.07.2015 01:34
#200 RE: Forum-Thema Nr. 4000: Wallace-Tour in Berlin Zitat · Antworten

Perfekt 👍🏻
Ich danke euch für die Infos 😃👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻

Lord Low Offline




Beiträge: 746

03.08.2015 21:24
#201 RE: Forum-Thema Nr. 4000: Wallace-Tour in Berlin Zitat · Antworten

Ich bin Anfang September wieder in Berlin. Ist da Wallace-mäßig was geboten?

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

15.08.2015 21:19
#202 RE: Forum-Thema Nr. 4000: Wallace-Tour in Berlin Zitat · Antworten

Eine besondere Wallace-Veranstaltung ist meines Wissens nach in diesem Zeitraum nicht geplant. Aber die Fähre fährt regelmäßig zur Pfaueninsel und an den Wochenenden werden Zitadellenführungen angeboten. Für den interessierten Besucher gibt es also immer ein gewisses Rumpfangebot.

zinker84 Offline



Beiträge: 198

23.08.2015 14:48
#203 RE: Forum-Thema Nr. 4000: Wallace-Tour in Berlin Zitat · Antworten

Ich habe letzte Woche im Wikipedia-Artikel über das Rathaus Schöneberg gelesen, dass in der dortigen Verwaltungsbibliothek auch Aufnahmen für mehrere Wallace-Filme stattgefunden haben. Darüber war ich sehr überrascht. Nach kurzer Internet-Recherche habe ich einen Artikel im "Tagesspiegel" gefunden, wonach im Rathaus Schöneberg Szenen für "Das indische Tuch" aufgenommen wurden. Ich habe mir daraufhin den Film angesehen, allerdings nichts gefunden.

Wisst ihr etwas darüber?

Editiert von Gubanov am 28.08.2015, 10:20 Uhr - Beitrag in passendes Thema verschoben; Anm.: lange wurde jetzt die Unterteilung so gehandhabt: Beiträge zu Berliner Drehorten hierher, zu außerberlinischen in den allgemeinen Schauplatz-Thread

Lord Low Offline




Beiträge: 746

24.08.2015 11:44
#204 RE: Forum-Thema Nr. 4000: Wallace-Tour in Berlin Zitat · Antworten

Pfaueninsel und Zitadelle sind schon fest eingeplant.

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2015 10:42
#205 RE: Forum-Thema Nr. 4000: Wallace-Tour in Berlin Zitat · Antworten

Zitat von zinker84 im Beitrag #203
Ich habe letzte Woche im Wikipedia-Artikel über das Rathaus Schöneberg gelesen, dass in der dortigen Verwaltungsbibliothek auch Aufnahmen für mehrere Wallace-Filme stattgefunden haben. Darüber war ich sehr überrascht. Nach kurzer Internet-Recherche habe ich einen Artikel im "Tagesspiegel" gefunden, wonach im Rathaus Schöneberg Szenen für "Das indische Tuch" aufgenommen wurden. Ich habe mir daraufhin den Film angesehen, allerdings nichts gefunden.

Wisst ihr etwas darüber?

Interessante Meldung. Mich würde aber auch nicht wundern, wenn sie sich, gerade in Bezug auf "Das indische Tuch", als Ente herausstellen würde. Der Film ist ja wirklich ziemlich studionah gedreht worden, die einzigen Aufnahmen außerhalb des Studiogeländes sind mir bislang von der Toni-Lessler-Straße bekannt. Und das waren Außen-, keine Innenaufnahmen. Insofern ist eigentlich davon auszugehen, dass das gesamte Marks-Priory-Set eine Arbeit von Vorwerg / Kutz ist. Leider ist im "Edgar-Wallace-Album" ausgerechnet zum "Tuch" kein Drehplan enthalten, der den endgültigen Aufschluss über diese Frage geben könnte.

Mein bisher einziger Besuch im Rathaus Schöneberg führte mich natürlich nicht ausgerechnet in die Verwaltungsbibliothek, von der im Netz übrigens auch schwer Bilder aufzutreiben zu sein scheinen. Ich nehme deshalb an, dass unter "Verwaltungsbücherei" der gleiche Raum gemeint ist, und verlinke dazu 'mal ein Bild:

http://www.lichtenrade-berlin.de/Foto/eh...karte2014_8.jpg

Wüsste spontan nicht, ob mir das irgendwoher bekannt vorkommen müsste. Im von dir verwiesenen Wikipedia-Artikel steht aber auch etwas zu Wallace-Filmen "in den 1960er und in den 1990er Jahren" - gerade bei Letzterem sind die Erinnerungen bei mir auch schon sehr ausgedünnt.

Jan Offline




Beiträge: 1.753

28.08.2015 11:59
#206 RE: Forum-Thema Nr. 4000: Wallace-Tour in Berlin Zitat · Antworten

Zitat von Gubanov im Beitrag #205
Wüsste spontan nicht, ob mir das irgendwoher bekannt vorkommen müsste. Im von dir verwiesenen Wikipedia-Artikel steht aber auch etwas zu Wallace-Filmen "in den 1960er und in den 1990er Jahren" - gerade bei Letzterem sind die Erinnerungen bei mir auch schon sehr ausgedünnt.

Das ist das Sir-John-Büro der Keglevic-Wallace-Filme, denke ich. Hab hier mal ein Bild in den Weiten des Internets gefunden:



Gruß
Jan

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2015 12:14
#207 RE: Forum-Thema Nr. 4000: Wallace-Tour in Berlin Zitat · Antworten

Treffer! Bliebe noch zu klären, ob der Raum tatsächlich auch in einem 60er-Jahre-Film zu sehen ist. Mittels der drei TV-Filme hätten wir dann ja wohl reichlich Vergleichsmaterial.

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

15.12.2015 15:15
#208 RE: Forum-Thema Nr. 4000: Wallace-Tour in Berlin Zitat · Antworten

Die unsichtbaren Treppen und Zäune des Dr. Mabuse

Aktuell befinden wir uns gerade wieder einmal mitten in der Drehzeit der „unsichtbaren Krallen des Dr. Mabuse“ (5. Dezember 1961 – 8. Januar 1962). Zinker84, Barnaby und ich nahmen das sowie das dem Film nicht unähnliche Wetter zum Anlass, am Sonntag noch ein paar Drehorte aus diesem Film aufzusuchen. Einige standen schon länger auf unserer Liste, andere konnte Zinker84 kurzfristig ergänzen. Also wieder auf nach Berlin!



Die wohl verwirrendste Situation erwartete uns in der Blücherstraße. So viel hat sich gar nicht einmal geändert, sieht man davon ab, dass die alten vorgebauten Kasten-Schaufenster durch neue, flache ersetzt worden sind und es die Werbung von 1961 natürlich nicht mehr gibt. Dennoch war es schwierig und erforderte mehrere Anläufe, die richtige Hausnummer herauszufinden, in der das Optikergeschäft, das als Tarnung der Polizeizentrale gegen Mabuse dient, saß. Zunächst hatten wir vor Nr. 17 fotografiert, weil dort auch alles zu passen schien – nur eine Treppe, die da auf einmal auf den Bürgersteig vorragte, im Film aber fehlte, irritierte uns. Zu recht, denn wir mussten ein paar Schritte zurücktreten: In Wahrheit handelt es sich um Nr. 19, das Geschäft steht momentan leer, das Haus beherbergt allerdings auch eine kleine Kneipe. Im Hintergrund ist – durch Baumbewuchs mittlerweile nur noch undeutlich zu erkennen – die Heilig-Kreuz-Kirche zu sehen. Solange die Bäume belaubt sind, hat man keine Chance, die Einstellung nachzuvollziehen.



Nicht nur Treppen bewegen sich manchmal auf mysteriöse Weise, auch Gitter und Zäune kommen hinzu, verschwinden oder wandern an andere Stellen. So geschehen an der Krankenhauskapelle Am Urban, die nur wenige Meter von der Blücherstraße entfernt an Grimm- Ecke Dieffenbachstraße steht. Im Film hält sie als Leichenschauhaus her, mittlerweile wurde eine Multifunktions-Feelgoodstätte daraus, in der auch Kinderschuhe verkauft und Yoga-Kurse angeboten werden. Im Rahmen einer kürzlichen Sanierung des Gebäudekomplexes Am Urban, der zum Vivantes-Klinikum gehört(e), wurde das Yoga-Leichenschauhaus wieder aufgehübscht; einige in diesem Zuge entstandene Umbauten zeigen aber Unterschiede zum Film: So wurde links des Portals ein großes Panoramafenster eingesetzt, wo bis dato nur zwei kleine Fenster saßen; außerdem erhielt das Grundstück einen neuen Zaun entlang der Straße, mit der die Gitter auf der Treppe obsolet wurden. Da diese jedoch historischen Wert haben, setzte man sie auf die Brüstung um, was bei unseren Vergleichen anfangs etwas zum Knobeln anregte. Den Unterschied, wenn auch nicht ganz dem Film entsprechend, kann man auch ganz gut auf diesen Fotos ablesen: vor der Sanierung und hinterher.



Spontan ergänzt werden können nun auch die Schauplätze der Schlussszene, in der Joe Como und Kommissar Brahm die Nervenklinik verlassen und Liane Martin auf sie wartet. Was im Film wie ein einziger Drehort aussieht, liegt in Wirklichkeit immerhin 300 Meter auseinander. Die Nervenklinik ist eigentlich ein Industriegebäude im Backsteinstil aus der Kaiserzeit, das – dank seiner Neunutzung durch die Post, einen Autovermieter und ein Fitnessstudio – hervorragend erhalten ist, auch wenn einige Nebengebäude einem größeren Parkplatz weichen mussten. Man findet das beeindruckende Haus in der Schöneberger Straße 11.



Lässt sich die Nervenklinik wunderbar wiedererkennen, so ist die Brücke eine schwierigere Übung, weil sie im damals gefilmten Zustand nicht mehr existiert. Dort, wo die Schöneberger Straße in den Sachsendamm übergeht, führt über sie eine Verbindungskurve vom Südring (rechts im Bild) zur Anhalter Bahn. Dass sich die Szenerie komplett veränderte, ist in doppelter Hinsicht den Planungen der autogerechten Stadt zu „verdanken“: Schon kurz nach den Dreharbeiten, am 2. Mai 1962, wurde die letzte Straßenbahnlinie über den Sachsendamm eingestellt (Gleise sind im Film zu sehen), zwischen 1982 und 1985 dann die Stadtautobahn unter Bahn und Sachsendamm hinweg nach Tempelhof und Neukölln verlängert. Dafür wurden natürlich neue Brückenbauwerke, der Aushub gewaltiger Mengen Erdwerks und der Abriss mehrerer Häuser nötig. Mit ein bisschen Fantasie lässt sich aufgrund der in ähnliche Richtungen verlaufenden Wegbeziehungen die Filmszene dennoch einigermaßen nachstellen.

Peter Offline




Beiträge: 2.886

15.12.2015 15:46
#209 RE: Forum-Thema Nr. 4000: Wallace-Tour in Berlin Zitat · Antworten

Herzlichen Dank und großes Kompliment an euch, das ist eine tolle und aufschlussreiche Bildersammlung!
Selbst Bobo der Clown wäre stolz auf ein solches Krallentrio....

greaves Offline




Beiträge: 583

12.03.2016 10:00
#210 RE: Forum-Thema Nr. 4000: Wallace-Tour in Berlin Zitat · Antworten

Da ich und mein Kollege vom 14..4-18.4 16 in Berlin sind,wollte ich mal hier im Forum fragen,ob jemand einen Tag Lust und Zeit hat mit uns einen Tag in Sachen Edgar Wallace Drehorte abzuklappern.
Bei uns wird sicher das ccc filmgelände auf dem Tagesplan stehen(mal gucken was dort so gegangen ist.)
Vielleicht weis ja von euch noch etwas neues aktuelles was neue Drehorte angeht.

Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 22
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz