Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 107 Antworten
und wurde 8.362 mal aufgerufen
 Filmbewertungen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
kaeuflin Offline




Beiträge: 1.259

04.07.2009 12:48
#76 RE: RE:Bewertet: "Zimmer 13" (15) Zitat · antworten

Wie Passend Zimmer 13 auf Rang 13 !

Guter aber kein sehr guter Wallace Film - Die sehr nüchterne Eisenbahnraubgeschichte passt einfach nicht zu den unheimlichen Morden ...

Peter

Don't think twice, it's all right ...

Bob Dylan

Happiness IS the road ! (Marillion)

Count Villain Offline



Beiträge: 3.915

04.07.2009 19:14
#77 RE: RE:Bewertet: "Zimmer 13" (15) Zitat · antworten

Zitat von Gubanov
Die größte Abweichung von der durchschnittlichen Wertung beträgt 27,1 Punkte nach unten, (...)


Heißt das es gibt jemanden, der diesen Film mit der Mindestwertung abgestraft hat? Also sos chlecht ist der Film doch dann doch nicht. Obwohl auch ich ihn nicht so hoch eingschätzt habe. Der Hauptkritikpunkt wurde ja schon mehrfach genannt.

Gubanov Offline




Beiträge: 15.392

04.07.2009 19:32
#78 RE: RE:Bewertet: "Zimmer 13" (15) Zitat · antworten

Ja, ein User hat durch die Bank weg 1,0er vergeben. Es obliegt mir als Veranstalter des Grandprix nicht, über die Stimmigkeit oder den Sinn einer solchen Wertung zu urteilen, wobei ja auch zumindest das erste im Auge des Betrachters liegt.

2. Edgar-Wallace-Grand-Prix: Übersicht / Epigonen-Grandprix: Übersicht / Quoten
UND NOCH MEHR LINKS: Der Lümmel-Blog / Das Lümmel-Forum
/ JBV1 JBV2 / EWP1 EWP2 EWP3

Jan Offline




Beiträge: 1.317

04.07.2009 23:31
#79 RE: RE:Bewertet: "Zimmer 13" (15) Zitat · antworten

Zitat von Count Villain

Heißt das es gibt jemanden, der diesen Film mit der Mindestwertung abgestraft hat? Also sos chlecht ist der Film doch dann doch nicht.


Hätte ich an eurem Grandprix teilgenommen, so wäre ich wahrscheinlich der zweite User gewesen, der ähnlich gehandelt hätte. Evtl. nicht durch die Bank weg nur die Mindestpunktzahl, jedoch fiele mir keine Kategorie ein, in der die ZIMMER-13-Gurke bei mir in die Nähe des Durchschnitts, geschweige denn darüber hinaus gekommen wäre!

Gruß
Jan

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

05.07.2009 08:39
#80 RE: RE:Bewertet: "Zimmer 13" (15) Zitat · antworten

Zitat von Jan
Zitat von Count Villain

Heißt das es gibt jemanden, der diesen Film mit der Mindestwertung abgestraft hat? Also sos chlecht ist der Film doch dann doch nicht.


Hätte ich an eurem Grandprix teilgenommen, so wäre ich wahrscheinlich der zweite User gewesen, der ähnlich gehandelt hätte. Evtl. nicht durch die Bank weg nur die Mindestpunktzahl, jedoch fiele mir keine Kategorie ein, in der die ZIMMER-13-Gurke bei mir in die Nähe des Durchschnitts, geschweige denn darüber hinaus gekommen wäre!

Gruß
Jan


Schön dass es nicht nur gleiche Meinungen gibt. Für mich ist der Film halt ein 50-Punkte-Film und landete auf den 10.Platz. Auf Seite 1 dieses Thread hatte REINHARD dies ja auch vorzüglich dargestellt.

Da hier ja erstmals (konnte sonstwo nirgends den Begriff finden) in Bezug auf Wallace-Filme das Wort "Gurke" erwähnt wird - habe ich mir mal meine Wallace-Gurken-Liste inkl. der Tür-Gurkeerstellt.

Joachim.

rainbow Offline




Beiträge: 1.597

13.07.2009 03:01
#81 RE: RE:Bewertet: "Zimmer 13" (15) Zitat · antworten

Ich hatte schonmal in irgendeinem Thread einen Film als "Trash-Gurke" bezeichnet allerdings würde ich Zimmer 13 niemals den Gurken-Titel geben, dafür gefällt mir der ganze Film viel zu gut. Die Darsteller finde ich klasse, die Musik erst recht - sogar das Filmplakat gefällt mir sehr
gut

kaeuflin Offline




Beiträge: 1.259

25.07.2009 13:19
#82 RE: RE:Bewertet: "Zimmer 13" (15) Zitat · antworten

Ich hatte mich mal von Zimmer 13 Inspiriern lassen

Ist zwar schon bald 3 Jahre alt , aber immerhin inzwischen Online ...

http://sad-pictures.de.tl/Edgar-Wallace.htm

War der einzige Versuch, ein Bild nach einem Wallace Film zu malen ... (Jess Franco musste mehramls herhalten)

Peter


Don't think twice, it's all right ...
Bob Dylan

Happiness IS the road ! (Marillion)

rainbow Offline




Beiträge: 1.597

25.07.2009 14:25
#83 RE: RE:Bewertet: "Zimmer 13" (15) Zitat · antworten

...wow, das sieht wirklich schön aus

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

27.08.2009 17:58
#84 RE: RE:Bewertet: "Zimmer 13" (15) Zitat · antworten

Ich wollte an dieser Stelle einmal hervorheben mit wieviel Mühe und Geschick Dr. Harald Reinl in seinen Wallace-Filmen die unterschiedlichsten Außenaufnahmen einbaute - ob Dänemark/ London bei "Der Frosch mit der Maske", Bendestorf und Umgebung bei "Die Bande des Schreckens", Hamburg und Schloß Herdringen bei "Der Fälscher von London", Schloß Hastenbek, London, Hamburg, Hittfeld, Berlin grandios bei "Der unheimliche Mönch" und hier bei "Zimmer 13" wieder neue Schauplätze in Dänemark. Bei keinem anderer Regisseur - vielleicht einmal abgesehen von den ausl. Co-Produktionen und die beiden Jürgen Roland-Filmen hat kein Wallace-Regisseur solche Atmosphären bei seinen Filmen geschaffen. Allein schon dieses Atmosphären rechtfertigt bei den fünf Filmen die jeweiligen 50 Punkte beim Grand-Prix.

Joachim.

Blap Offline




Beiträge: 1.128

18.03.2010 22:55
#85 RE: RE:Bewertet: "Zimmer 13" (15) Zitat · antworten

Zimmer 13 (Deutschland 1964, Originaltitel: Zimmer 13)

Der Unterhausabgeordnete Sir Marney (Walter Rilla) erhält wenig erfreulichen Besuch. Der Gauner Joe Legge (Richard Häussler) kennt den Abgeordneten aus früheren Zeiten, nun setzt er Wissen über Marney zum Zweck einer fiesen Erpressung ein. Legge plant einen einträglichen Raubzug, für den er unter anderem das Anwesen von Marney benötigt. Der Verbrecher schreckt nicht davor zurück, sogar das Leben der Tochter des Erpressten zu bedrohen. Daher beauftragt der verzweifelte Mann den Privatschnüffler Johnny Gray (Joachim Fuchsberger), mit dem Schutz der jungen Dame. Denise (Karin Dor) und der Detektiv kommen nach kurzen Anlaufschwierigkeiten gut miteinander aus, doch plötzlich entbindet ihr Marney den Beschützer von seinen Pflichten. Nun stellt Gray auf eigene Faust Ermittlungen an, die Fäden laufen in einer dubiosen Bar zusammen, in der sich Ekelpaket Legge ständig herumtreibt. Doch nicht nur die Umtriebe des unverbesserlichen Schurken sorgen für Unruhe, ein offensichtlich irrer Mörder treibt sein Unwesen, ermordet Frauen brutal mit einem Rasiermesser. Steckt vielleicht der widerliche Schleimling Igle (Hans Clarin) hinter den Morden? Johnny Gray hat alle Hände voll zu tun, glücklichweise kann der den quirligen Dr. Higgins (Eddi Arent) zur Mithilfe bewegen. Wird Legge der grosse Coup gelingen? ...und wer steckt hinter den fürchterlichen Morden, sind diese gar nur ein grausiges Ablenkungsmanöver...???

"Zimmer 13" ist die fünfzehnte Edgar Wallace Verfilmung von Rialto Film, Harald Reinl lieferte mit diesem Werk seinen vierten "Rialto Wallace" ab. Joachim Fuchsberger ist in seinem Element, hier zwar nicht als Kriminalbeamter, aber selbstverständlich als Macho mit dem Herz am rechten Fleck. Seine Gattin Karin Dor hat der gute Herr Reinl auch wieder im Gepäck, wie immer erfeut sie das Auge des Betrachters. Siegfried Schürenberg kommt in seiner üblichen Rolle als Sir John daher. Knurrig und liebenswert, immer einen Schritt hinter den Ereignissen zurückbleibend. Chefs lassen eben andere Menschen für sich denken, zur Not auch Schnüffler die nicht hauptberuflich für Scotland Yard tätig sind. Walter Rilla und Richard Häussler spielen solide auf, Häussler nimmt man den Fiesling wirklich zu jeder Sekunde ab, während Rilla im Laufe des Films überzeugend zum Nervenbündel schrumpft. Eddi Arent trottelt nicht nur vor sich hin, diesmal leistet er tatsächlich hilfreiche Arbeit. Man hätte seine komödiantische Schlagseite streichen sollen, die -gerade gegen Ende des Films- einfach unpassend wirkt. Gesichtsruine Hans Clarin füllt seine Rolle treffsicher aus, man bekommt fast eine Gänsehaut vor Ekel und Abscheu. Der Film weist eine Besonderheit im Rahmen der Reihe auf. Der Plan des Gauners Legge steht zwar im Mittelpunkt, doch der zweite Handlungsstrang um die Rasiermessermorde wurde sehr gut in das Gesamtbild eingefügt. Besonders die tragsiche Auflösung sorgt für eine fiese und gelungene Überraschung. Hut ab, hier wurde wirklich Mut bewiesen! Offensichtlich war man sich dessen bewusst, denn Eddi Arent knallschotet danach völlig deplaziert vor sich hin, schade.

Man merkt dem Film durchaus an, dass man sich langsam auf die wilde Phase der sechziger Jahre zubewegte. In einer Einstellung sind gar für den Bruchteil einer Sekunde blanke Möpse zu sehen, anschliessend spritzt zu allem Überfluss auch noch Blut umher. Schon der sehr schön gestaltete Vorspann kündigt den Fortgang der Zeit an, nicht nur die optische Gestaltung wirkt modern und frisch, auch die Musik geht ab wie die wilde Wutz. Zwar zähle ich "Zimmer 13" nicht zu meinen liebsten Wallace Titeln, doch gute Unterhaltung wird geboten, der Film macht schlicht und ergreifend Freude. Die DVD bietet gewohnt schöne Qualität, wie üblich ist das entsprechende Box-Set der Einzelscheibe klar vorzuziehen. Die "Edgar Wallace Edition 4" enthält neben "Zimmer 13" folgende Filme:

- Der schwarze Abt
- Das indische Tuch
- Der Hexer

Guter Stoff = 7/10... ...für die sehr gute Auflösung der Rasiermessermorde lege ich ein halbes Pünktchen drauf, der Film wird durch diesen Nebenplot eindeutig aufgewertet! 7,5/10 (gut bis sehr gut)

Lieblingszitat:

"Falls ein Bulle vom Yard hinterherkommt, lass ihn gegen die Wand rennen!"

***

Vom Ursprung her verdorben

Glasauge Offline




Beiträge: 1.321

28.04.2010 21:18
#86 RE: RE:Bewertet: "Zimmer 13" (15) Zitat · antworten

Ich finde den Film ganz gut ( Hans Clarin herrlich als Psycho)


Was ich mich frage ist, ob es eigentlich einen EW-Film gibt, der uncut die FSK 18 hat.

Allerdings muss maM Sagen, dass die FSK bei EW nicht gut gearbeitet hat ( Z.B. die FSK 18 Freigabe (1966) Das Rätsel des silbernen Dreiecks ( Jetzt idiotischer Weise immer noch ab 16)

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

28.04.2010 22:21
#87 RE: RE:Bewertet: "Zimmer 13" (15) Zitat · antworten

Zitat von Glasauge
Ich finde den Film ganz gut ( Hans Clarin herrlich als Psycho)


Was ich mich frage ist, ob es eigentlich einen EW-Film gibt, der uncut die FSK 18 hat.

Allerdings muss maM Sagen, dass die FSK bei EW nicht gut gearbeitet hat ( Z.B. die FSK 18 Freigabe (1966) Das Rätsel des silbernen Dreiecks ( Jetzt idiotischer Weise immer noch ab 16)



Die Freigabe FSK 18 bei Dreieck ist unsinn. Der Film war für die Kinoaufführungen immer ab 12 Jahren freigegeben. Dass die DVD heute ab 16 ist liegt daran, dass es darauf auch die engl. Fassung gibt und die dt. Fassung eingefügte Szenen hat.

Joachim.
*Filme bleiben ewig jung!*

Glasauge Offline




Beiträge: 1.321

29.04.2010 15:12
#88 RE: RE:Bewertet: "Zimmer 13" (15) Zitat · antworten

Ich meinte ja auch nicht die Kino-Freigabe. Die uncut Version sollte ja nach meinen die FSK 18 gehabt haben. Da der Film aber vor der der Vörefentlichung gekürzt wurde hatte er die FSK 12. Ich habe mal rechariert und habe heraus gefunden welche Szenen beanstandet wurden. Diese finde ich allerdings überhaupt nuicht beanstandeswert. Diese Szenen waren das Heranzoomen des Messers in Masons Leiche und die Szenen in der derKiller Christopher Lee auf die Hände tritt und dieser dann von der Klippe fällt.

Aber nun wieder zu Zimmer 13

Auf der DVD in der EW Edition 4 ist auf der DVD die FSK 16 angegeben, ist das wegen der wieder eingefügten Stripdease-Szenen oder wegen den Extras wie bei die Tote aus der Themse? ( Ich habe nur die Einzel DVD Version, weshalb ich das nicht beurteilen kann)

Mr Keeney Offline




Beiträge: 1.328

28.04.2011 09:40
#89 RE: RE:Bewertet: "Zimmer 13" (15) Zitat · antworten

Verblüffend, und doch gut geerdet, so präsentierte sich mir dieser Film bei seiner aktuellen Sichtung nach einer langen Sehpause. „Zimmer 13“ versteht es geschickt, die bewährten Wallace-Elemente neu zu vermischen, in einem anderen Lichte erscheinen zu lassen bzw. sogar manche als „Schwächen“ ankreidbaren Charaktermerkmale der Wallace-Filme zu größtmöglichen Nutzen einzubringen.
Zur Erklärung: mit letztmöglichem versuche ich in erster Linie zu beschreiben und zu ergründen, woraus sie entspringt, die doch recht große Melancholie des Filmes. Sie rührt meiner Meinung nach nicht vorrangig vom (zumindest für damalige Verhältnisse) schockierenden Ende her, sondern wie das Ende und die Figur der Denise Marney während des Filmes gezeigt und eingeläutet werden. Beziehungslos steht sie zu den anderen Akteuren, auch die sich entspannende Affäre zu Johnny erscheint eher mau und wenig überzeugend. Auch die anderen Figuren des Filmes (wie der von seiner Umwelt gnadenlos überforderte Sir Marney) stehen eher für sich allein, allenfalls Mr. Igle scheint in hemmungslosen Hedonismus und gutgläubiger Gedankenlosigkeit auf seine Kosten zu kommen und sich (die meiste Zeit) wohlzufühlen. Und selbst dieser hat ein Problem mit Wanda, die ebenfalls mit der Welt und sich in Unfrieden scheint.
Nun waren großartige überzeugende Charakterzeichnungen der Figuren und ihrem Lebensgefüge (also ihr gewöhnliches Umfeld) nie die Sache der Wallace-Filme, dies wird ja auch nicht gewünscht oder erwartet, aber hier greift dieser Film meiner Meinung nach dieses angebliche „Manko“ (vielleicht auch unterbewusst) auf, reizt es aus, und nutzt es um die große Kälte, Melancholie und Einsamkeit der Welt, speziell der von Denise schmecken zu lassen.
Ein weiteres Kuriosum dieses Films für mich ist, dass er obwohl im Ausland gedreht irgendwie unbritischer und für mich deutscher wirkt, als die mittlerweile vertraut gewordene in Deutschland erzeugt Britseligkeit. Es sind herrliche, schöne Landschaftsaufnahmen und das Schloß Vallo ist wunderschön , die Aufnahmen lösen aber weniger wonnige Gruselschauer sondern eher melancholische Besinnlichkeit aus. Und speziell die Straßenzüge rund um den Highlow-Club sowie vor allem die Szenen im finsteren Treppenhaus des Klubs lassen mich eher an eine gute alte Kommissar-Folge denken, bei denen ja Mädchen im Dunstkreis und den Hinterhöfen und Treppenschluchten so mancher Kaschemme verzweifelt gesucht wurden. Und doch sind objektiv alle vertrauten Wallace-Elemente (Schloß, Nebel, Nachtclub usw.) vorhanden.
Und die Erdung des Filmes, bei all dieser Versonnenheit, ist natürlich das von der Kamera schön eingefangene und durchgezogene Gaunerstück, der Zugüberfall, der m. E. gut mit dem Rest der Handlung verknüpft ist, Und so ein bisschen „give the people what they want“ ist eben das Merkmal guter Unterhaltung.
Am Ende löst sich alles auf, am Schloß, in Grauen, pardon, IM Morgengrauen. Schöne Szene, genau wie die so untypische Blacky mit Trauerrand-Szene vor dem einsamen Schloß ganz zum Schluß.
Ein wenig nervig und überzogen erscheint mir gerade im Zusammenhang mit der Grundstimmung dieses Films der Humor Eddi Arents, den ich sonst in anderen Filmen eigentlich gut (und wohl besser als in manch anderer Kritik zu lesen) abkann. Wirklich witzig sind da eher die Szenen im Schlafzimmer und auf dem Bahnhof Paddington mit Sir John, dem alten Ekel.
Fazit: Ein Film, der mir bei jedem Wiedersehen uneingeschränkt Freude macht. Eine schöne Abweichung innerhalb der Reihe und somit, wie Joachim so treffend feststellte, „das Salz in der Seriensuppe“. Für mich ein nahezu perfekter Film, und gerade in jener Phase der Reihe (1963/1964), die mir auf längere Sicht offenbar irgendwie nicht mehr so unbedingt (bzw. am Wenigsten) zusagt, ein absoluter Höhepunkt. Vielleicht ja wirklich der beste in Ultrascope, jedenfalls nicht weit davon entfernt!

tilomagnet Offline



Beiträge: 507

29.04.2011 21:37
#90 RE: RE:Bewertet: "Zimmer 13" (15) Zitat · antworten

Schönes Review und dem Fazit kann ich absolut zustimmen! Perfekt besetzt, durchweg spannend, von Reinl gewohnt mit viel Gespür und Routine (nur positiv gemeint) inszeniert und die überraschendsde Auflösung der Serie machen ZIMMER 13 zu einem der besten Filme der Reihe und natürlich ist er der beste Ultrascope Streifen!

Leider kann man einen Film eben immer nur einmal zum ersten Mal sehen, aber trotzdem immer wieder schön anzusehen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen