Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 153 Antworten
und wurde 10.957 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 11
brutus Offline




Beiträge: 12.743

14.05.2012 22:19
#61 RE: Die Jerry-Cotton-Filmreihe Zitat · antworten

Diese Szene ist wohl noch für den vorhergehenden Film gedreht worden, fand dann aber keinen Eingang in die Endfassung. Da man sie aber nicht wegwerfen wollte, hat man sie hier kurzerhand als Opener benutzt.

@Janek: Die Szenen auf dem Zug sind ja auf einer deutschen Bahlinie gedreht worden (ohne Oberleitung). Da gibts nur eine Rückprojektion, nämlich Jerry unter dem Waggon, alles andere sind echte Stunts, bei einigen Nahaufnahmen dann auch mit George Nader selbst. Klar das es dann auch eine DB-Lok ist, anders als bei nen paar Autos würde der Import einer US-Lok wohl doch das Budget sprengen. Da müssen Aufkleber und Schilder für den amerikanischen Look reichen.

Viele Grüße
Brutus

athurmilton Offline



Beiträge: 1.073

15.05.2012 18:59
#62 RE: Die Jerry-Cotton-Filmreihe Zitat · antworten

Charmant, ja fast lustig, wie da getrickst wurde, um den Anschein zu erwecken. Tut den Filmen keinen Abbruch.

Joe Walker Offline




Beiträge: 736

16.05.2012 09:23
#63 RE: Die Jerry-Cotton-Filmreihe Zitat · antworten

Zitat von Mamba91 im Beitrag #57
Die Jerry-Cotton-Reihe auf Das Vierte hatte ich bis jetzt noch nicht verfolgt, aber gestern habe ich mir mal wieder DER MÖRDERCLUB VON BROOKLYN angesehen. Für mich ist BROOKLYN bis dato eindeutig der beste Cotton-Film! [...] Die Atmosphäre ist angenehm melancholisch und tragisch, was ich für so einen Genre-Film als ziemlich innovativ empfinde.

Geht mir genauso, ganz persönlich empfinde ich "Der Mörderclub von Brooklyn" vom filmischen und atmosphärischen Standpunkt her (auch durch die Melancholie und das Bangen um Phil Decker) als den gelungensten Film der Reihe. Allerdings spielen - was die krachlederne Action mit leichtem Hang zum Trash betreffende Stimmung angeht - die Reinl-Filme und Ashelys "Die Rechnung - eiskalt serviert" ebenfalls auf Augenhöhe.
Zitat von Mamba91 im Beitrag #57
Die Inszenierung ist geschickter, auch wenn die Rückprojektionen wieder weniger geglückt sind (in mehreren Einstellungen fehlt der halbe Rückspiegel des weißen Sportwagens).

Kameramann Lederle meinte mal, dass diese Technik auch eher für s/w-Filme geeignet war und sich bei Farbfilmen der Effekt eher verriet. Ändert nix daran, dass man da durchaus hätte etwas genauer arbeiten können.
Zitat von athurmilton im Beitrag #60
Toller Film, eben gesehen, viele Knallerszenen und gut gemachte Action!

Die 'Knallerszenen' waren eine Leidenschaft von Regisseur Werner Jacobs, der das Arrangieren solcher Szenen liebte und leider - aufgrund der Genres, in denen er hauptsächlich inszenierte - sehr selten dazu kam, sowas zu drehen. Daher genoss er das bei "Der Mörderclub von Brooklyn" umso mehr, ließ die Actionszenen beim Dreh - wenn man einem Interview mit Kameramann Lederle glauben darf - auch gerne schon mal zum persönlichen Vergnügen minutenlang laufen, ohne das er Anweisung gab, die Szene irgendwie (durch Flucht der Gangster o.Ä.) aufzulösen.
Zitat von brutus im Beitrag #61
Diese Szene ist wohl noch für den vorhergehenden Film gedreht worden, fand dann aber keinen Eingang in die Endfassung. Da man sie aber nicht wegwerfen wollte, hat man sie hier kurzerhand als Opener benutzt.

Exakt. Diese Pre-Title-Sequenz in s/w wurde ursprünglich von Helmuth Asley für den Vorgänger "Die Rechnung - eiskalt serviert" gedreht. Da dieser Film dann aber aus dem 90-Minuten-Schema rausgefallen wäre, man die Szene aufgrund ihrer guten und schmissigen Machart aber auch nicht am Schneidetisch entsorgen wollte, verwendete man sie als Opener für "Der Mörderclub von Brooklyn" - um dann groß auf Farbe umzusteigen. Allerdings passte diese Pre-Title-Sequenz so gut und weckte Analogien zur James-Bond-Serie - wo dieses Prinzip seit "Liebesgrüße aus Moskau" auch angewendet wurde und mittlerweile zur 'Bond-Formel' gehörte - dass man dieses Stilmittel auch für die restlichen Jerry-Cotton-Filme standardisiert.
Zitat von athurmilton im Beitrag #60
Toller Film, eben gesehen, viele Knallerszenen und gut gemachte Action!

Sehe ich genauso. Mir macht das heutzutage sogar Spaß zu sehen, wo da diverse Szenen gedreht wurden und man mit einfachen - aber durchaus wirksamen - Mitteln versucht hat, deutsche Straßenzüge auf Amerika zu trimmen.

Gruß
Joe Walker

brutus Offline




Beiträge: 12.743

16.05.2012 17:38
#64 RE: Die Jerry-Cotton-Filmreihe Zitat · antworten

Zitat von athurmilton im Beitrag #62
Charmant, ja fast lustig, wie da getrickst wurde, um den Anschein zu erwecken. Tut den Filmen keinen Abbruch.

Zum Teil hat man sich da richtig Mühe gegeben, aber gerade bei Autofahrten ist der Unterschied zwischen den Originalszenen, die in Deutschland gedreht wurden und den Archivszenen, die aus den USA stammen, natürlich nicht zu kaschieren (gerade bei Rückprojektionen), aber das stört einen eigentlich nicht, man nimmt es nur so am Rande und eher amüsiert wahr.

Bei Cotton gibt es ja gerne und oft Szenen auf Fabrikgeländen (auch ehemaligen), Steinbrüchen/Kiesgruben, die sind schön neutral und gehen deshalb gut als New-York-Umgebung durch.

Viele Grüße
Brutus

Mamba91 Offline



Beiträge: 745

26.05.2012 14:35
#65 RE: Die Jerry-Cotton-Filmreihe Zitat · antworten

So, nun habe ich auch DYNAMIT IN GRÜNER SEIDE gesehen. Der sechste Jerry-Cotton-Film ist gleichzeitig auch der erste Harald-Reinl-Film, so verkündet es jedenfalls der Vorspann. Dass Harald Reinl hier am Werk war, merkt man auch: Der gesamte Film ist kitschiger, spielt mehr mit den Klischees und hat eine Menge bekannter Gesichter an Bord, von denen einige auch mit den Wallace-Filmen bekannt wurden.

Man wollte dem Charakter Cotton scheinbar ein wenig mehr Tiefe geben, denn gleich zu Anfang taucht seine Mutter auf ("Ich habe nur eine Frau in meinem ganzen Leben geliebt. Meine Mutti"). Ja, mit Reinl kommt auch ein wenig mehr (peinlicher?) Humor in die Reihe.

Story und Inszenierung sind nichts Besonderes. Die zwei folgenden Harald-Reinl-Jerry-Cotton-Filme sind meiner Meinung nach besser.

Mr. Krimi Offline




Beiträge: 295

09.06.2012 20:04
#66 RE: Die Jerry-Cotton-Filmreihe Zitat · antworten

Vor einigen Tagen hatte ich nun zum ersten Mal den Jerry-Cotton-Film "Dynamit in grüner Seide" auf "DAS VIERTE" aufgenommen, und diesen nun einmal komplett gesehen. Besonders hatte ich auf die weibliche Actrice Marlies Dräger (oder auch Marlis Draeger), die die Rolle der undurchsichtigen "Mabel" spielt, geachtet.



Ähnlichkeit mit Karin Dor? Wenn ja, dann rein zufällig??? In einigen Büchern zu Jerry Cotton habe ich zum einen gelesen, das der Regisseur Harald Reinl , sie wohl aufgrund ihrer Ähnlichkeit zu Karin Dor besetzte bzw. ihr diese Rolle gab?! In dem Buch von Joachim äußert sich sein damaliger Kamaramann Franz X. Lederle, dass die Dräger wohl der Grund für die Scheidung von Karin Dor und Harald Reinl gewesen sei ...

Nun ja, also ähnlich sieht sie der Dor natürlich nicht besonders, obwohl ja, ich gebe es zu, die Marlies Draeger hat schon ein hübsches Gesicht ... und vom Typ her, geht es schon in Richtung Karin Dor, und das mit der Scheidung, ja, die wahren Gründe werden wir wohl nie herausbekommen.

Laut "imdb", war die Schauspielerin damals, 1967, 20 Jahre alt, also noch ziemlich jung. Bis 1973 wirkte sie in einigen wenigen Kino- und Fernsehproduktionen (Kino = Edgar Wallace, TV = Karl May) mit, ab einem Alter von 26 Jahren verliert sich ihre Spur ...

Was meint Ihr? Hat einer mehr Informationen, wo und was sie heute macht?

Mr. Krimi

Joe Walker Offline




Beiträge: 736

04.07.2012 07:32
#67 RE: Die Jerry-Cotton-Filmreihe Zitat · antworten

Ein kleines Schmankel für die Cotton-Fans findet sich übrigens in den Extras der gerade erschienenen DVD zu "Mad Jo - Ich spreng' euch alle in die Luft":



Im "Blick in die Welt" (Wochenschau 16/68) wird u.a. kurz von den Dreharbeiten des siebten Jerry-Cotton-Films "Der Tod im roten Jaguar" berichtet. George Nader schreibt Autogramme, Harald Reinl instruiert Franz X. Lederle und man dreht im Märkischen Viertel in Berlin. Recht interessant, dieser Blick hinter die Kulissen.

Gruß
Joe Walker

waberl Offline




Beiträge: 231

04.07.2012 10:42
#68 RE: Die Jerry-Cotton-Filmreihe Zitat · antworten

Klingt ja wirklich interessant. Aber nach Sichten der Amazon-Seite stellte sich gleich wieder Ernüchterung ein. Schlechte Bildqualität und ein Verkaufspreis über 20 Euro rechtfertigen für mich keinen Kauf. Da bleibe ich lieber bei meiner alten VHS-Kopie.

Joe Walker Offline




Beiträge: 736

04.07.2012 11:30
#69 RE: Die Jerry-Cotton-Filmreihe Zitat · antworten

Zitat von waberl im Beitrag #68
Klingt ja wirklich interessant.

Hab's gestern nach Erhalt der DVD nur kurz geskippt, so ca. 2 Minuten dürfte die Berichterstattung in dem Wochenschaufeature dauern. Aber für den Fan natürlich trotzdem interessant.
Zitat von waberl im Beitrag #68
Schlechte Bildqualität und ein Verkaufspreis über 20 Euro rechtfertigen für mich keinen Kauf. Da bleibe ich lieber bei meiner alten VHS-Kopie.

Ich hatte bisher nur die DVD von BestBuyMovie und im Vergleich dazu ist die neue Scheibe eine Steigerung um 100% in Bild & Ton; außerdem ist der Streifen jetzt ungekürzt. Wie sich das im Vergleich zu der von Dir genannten VHS verhält, weiß ich leider - mangels Vergleich - nicht. Der Preis ist durchaus recht hoch, allerdings: bei der OFDb hatte ich für knapp unter 20,00 € bestellt.

Nun aber wieder back to toppic.

Gruß
Joe Walker

Gubanov Offline




Beiträge: 14.496

04.07.2012 12:38
#70 RE: Die Jerry-Cotton-Filmreihe Zitat · antworten

Zitat von Joe Walker im Beitrag #69
VHS [...] back to toppic

Wenn das 'mal kein waschechter Freud'scher Vertipper ist!

Joe Walker Offline




Beiträge: 736

04.07.2012 13:40
#71 RE: Die Jerry-Cotton-Filmreihe Zitat · antworten

Bloß nicht!

Gruß
Joe Walker

StefanK Offline



Beiträge: 896

04.07.2012 22:36
#72 RE: Die Jerry-Cotton-Filmreihe Zitat · antworten

Zitat von Joe Walker im Beitrag #69
Hab's gestern nach Erhalt der DVD nur kurz geskippt, so ca. 2 Minuten dürfte die Berichterstattung in dem Wochenschaufeature dauern. Aber für den Fan natürlich trotzdem interessant.

Ist für den geneigten Fan auf jeden Fall interessant. Schade fand ich nur, dass keiner der Herren interviewt wurde. Die Wochenschauen finde ich als Bonus sowieso ziemlich klasse. Bei der ersten Sumuru-DVD gab es einen Blick auf einen Filmball, bei dem man einige bekannte Gesichter sehen konnte und auch die Pressekonferenz mit Horst Wendlandt, Joachim Fuchsberger u.a. war schon sehenswert. Besonders unterhaltsam sind aus heutiger Sicht halt auch die "normalen" Berichte aus dem Weltgeschehen.

Die Bildqualität des Hauptfilms fand ich eigentlich ganz gut.

Mamba91 Offline



Beiträge: 745

01.03.2014 13:48
#73 RE: Die Jerry-Cotton-Filmreihe Zitat · antworten

Ich höre gerade das fantastische Soundtrackalbum JERRY COTTON - FBI'S TOP MAN von Allscore. Leider vermisse ich aber einen Track, der mit zu den besten zählen dürfte. Im Jerry-Cotton-Film DER TOD IM ROTEN JAGUAR gibt es in den Szenen mit den Killern ein seichtes, melancholisches Leitmotiv. Den intensivsten Einsatz hat der Track in der ersten Mordszene mit Gerd Hauke, wird aber danach immer wieder in verschiedenen Versionen variert. Weiß jemand, was das für ein Titel ist und ob der auf einem anderen Album enthalten ist?

Joe Walker Offline




Beiträge: 736

01.03.2014 14:10
#74 RE: Die Jerry-Cotton-Filmreihe Zitat · antworten

Zitat von Mamba91 im Beitrag #73
Ich höre gerade das fantastische Soundtrackalbum JERRY COTTON - FBI'S TOP MAN von Allscore.

Zitat von Mamba91 im Beitrag #73
Weiß jemand, was das für ein Titel ist und ob der auf einem anderen Album enthalten ist?

Der Track ist in der Tat total dufte - typische Peter-Thomas-Genialität. Betitelung für diesen Track ist nie erfolgt, aber er findet sich in voller Länge als Bestandteil der "Outtakes Suite" (CD 2 / Track 30, ab ca. 8:01 min) auf der Doppel-CD "100% Cotton - The Complete Jerry Cotton Edition" (z.B. bei Amazon zu finden).

Gruß
Joe Walker


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Mamba91 Offline



Beiträge: 745

01.03.2014 14:56
#75 RE: Die Jerry-Cotton-Filmreihe Zitat · antworten

Danke! Schade, dass der nur unter "Outtakes" firmiert.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 11
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen