Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 133 Antworten
und wurde 9.216 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker international
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Giacco Offline



Beiträge: 1.580

05.06.2013 18:37
#121 RE: Der Italo-Western Zitat · antworten

Ein Klassiker ist das schon, aber da spielt doch Klaus Kinski mit
und nicht Horst Frank.
Ergänzend zu meinen Empfehlungen kann ich noch "Die letzten Zwei vom Rio Bravo" nennen,
ebenfalls von Koch. Der Film stammt allerdings von 1964 und geht mehr in Richtung Eurowestern.
Er wurde zur gleichen Zeit wie "Für eine Handvoll Dollar" gedreht.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.297

06.06.2013 06:45
#122 RE: Der Italo-Western Zitat · antworten

Zitat von Giacco im Beitrag #121
Ein Klassiker ist das schon, aber da spielt doch Klaus Kinski mit
und nicht Horst Frank.

Sorry, da hattte ich mich wohl verlesen

Stroheim Offline




Beiträge: 159

28.06.2013 12:13
#123 60er Jahre Highlights Zitat · antworten

´


'Se sei vivo spara' ('Töte Django', 1967) von Giulio Questi, Robert Hosseins 'Friedhof ohne Kreuze' (1968)

plus Sergio Corbuccis 'Il Grande Silenzio' ('Leichen pflastern seinen Weg', 1968) stehen in der Italo Western-Liga bei mir ganz oben.

Gefolgt von den Leone- und Sollima-Werken, Corbuccis 'Django' (1966) & 'Mercenario' (1968) und 'Quién sabe?' (Töte, Amigo, 1966) von Damiano Damiani.



Hier der Original-Trailer von 'Friedhof ohne Kreuze':


http://www.youtube.com/watch?v=ztc2AOKsVx8



Und unten ein paar Ausschnitte aus 'Se sei vivo spara' ('Töte, Django') mit Kurzkommentaren von Regisseur Questi:


http://www.youtube.com/watch?v=ZTb-8xFArsk





´

Stroheim Offline




Beiträge: 159

28.02.2014 15:23
#124 Westernserie 'Deadwood' (2004-2006) Zitat · antworten

´


Zitat von Count Villain


Die US-Westernserie Deadwood:

Grandios, zum Teil deftig und schonungslos...






Nachdem ich vor ein paar Wochen online auf eine positive ältere Besprechung in der New York Times vom März 2005 gestoßen bin....


http://www.nytimes.com/2005/03/04/arts/t...n.html?_r=1&;



....habe ich mir alle drei 'Deadwood'-Staffeln zusammen recht günstig in Form einer britischen Komplettbox besorgt:


http://www.amazon.de/gp/offer-listing/B0...d&condition=new





Gestern Abend nun die drei ersten Episoden der ersten Staffel gesehen.


'Deadwood' macht offensichtlich dort weiter, wo Clint Eastwoods 'Unforgiven' vor 22 Jahren aufgehört hat: authentischer, dreckiger, derber, gewalttätiger & korrupter als in dieser Fernsehserie wurde der Wilde Westen wohl auch auf der Kinoleinwand niemals gezeigt.


Verglichen mit dem Leben & Sterben in dem gleichnamigen Provinznest während des kurzen Goldrausches in South Dakota im Jahre 1876 wirken selbst die besten Momente in den Filmen von Ford/Fuller/Peckinpah/Leone/Sollima/Corbucci & Co. heutzutage etwas poliert und weichgespült.




Ein paar Szenenbilder:


http://www.wallpaperup.com/207445/DEADWO...levision_j.html

http://1.bp.blogspot.com/-Q6gSqHF8SJQ/Uj...526+Bullock.jpg

http://www.wallpaperup.com/207533/DEADWO...levision_g.html

http://www.wallpaperup.com/207492/DEADWO...evision_tw.html




............................................






´

patrick Offline




Beiträge: 2.912

01.03.2014 20:09
#125 RE: Westernserie 'Deadwood' (2004-2006) Zitat · antworten

Hab mir gestern den Western "The Tramplers" mit Muskelmann Gordon Scott auf DVD angesehen. Wurde auf diesen Film aufmerksam, da ich Gordon Scott als Tarzan immer sehr gern mochte. Auch später in den Peplums machte er eine gute Figur .Leider war seine Filmkarriere recht kurz ( von 1955 bis 1967).Er drehte nur 2 Western, nämlich Buffalo Bill, den ich leider nicht gesehen hab, und The Tramplers. Letzterer hat mir gut gefallen. Scott spielt hier eine Art "verlorener Sohn" der aus dem amerikanischen Bürgerkrieg heimkehrt und feststellen muss, dass sein Vater als Anführer des ganzen Familienclans Macht und Einfluß missbraucht und als frustrierter Ex-Konföderierter Großgrundbesitzer Recht und Ordnung selbst in die Hand nimmt. Von Joseph Cotten gespielt, führt er willkürliche Exekutionen durch und führt ein blutiges Regime. Scott als dessen Sohn stellt sich zusammen mit einem Bruder gegen seinen Vater, was zu einer blutigen Familienfehde führt. Der Film ist handwerklich einwandfrei inszeniert.Gordon Scott spielt die Rolle sehr vital und entschlossen und gibt in einem, ihm fremden, Genre eine gute Figur ab. Als ehemaliger Martial-Arts Spezialist wirken vor allem die Schlägereien sehr hart und realistisch. Der Film ist zwar ein italo-Western, allerdings stilistisch ganz klar am amerikanischen Western orientiert.Ich hab den Film in englischsprachiger Fassung und weis leider nicht, ob eine deutschsprachige überhaupt existiert. Ich kann den Film auf jeden Fall als Geheimtipp empfehlen.

patrick Offline




Beiträge: 2.912

15.03.2014 15:27
#126 RE: 60er Jahre Highlights Zitat · antworten

Hab nun auch den Buffalo Bill Western mit Gordon Scott angesehen. Der Film ist eine Italienisch-französisch-deutsche Produktion,1964 gedreht.Dieser Western ist wohl sicher an den Karl May Filmen orientiert und hat mit den Italo-Western wie Django und co.rein gar nichts zu tun. Ich würde sagen es ist ein stilistisches Mittelding zwischen Karl May und amerikanischem Western.

Da ich sowohl Karl May, als auch amerikanische Western sowieso lieber mag, als die meisten Italos, hat mir dieser Film recht gut gefallen.

Buffalo Bill wird hier im Stile der Comic-Reihe dargestellt, was mir auch recht ist, da ich diese Comics als Kind sehr gerne las und mir die Darstellung des historischen Buffalo Bill weitaus weniger gefiel.
Gordon Scott, mein Lieblingstarzan,ist hier absolut keine Fehlbesetzung.Er macht hier, wie auch in "The Tramplers" eine sehr gute Figur. Schade, dass er nur 2 Western gedreht hat.
Wäre ich Filmproduzent der 1960er gewesen,hätte Gordon Scott Karl May`s Old Surehand gespielt. Er hätte der Rolle sicher viel mehr entsprochen als Steward Granger, welcher mit dem litearischen Surehand nichts, aber rein gar nichts gemein hatte. Auch wäre Scott für das jüngere Publikum sicherlich interessanter gewesen, als der alternde Granger.

Mamba91 Offline



Beiträge: 745

03.07.2014 13:10
#127 RE: 60er Jahre Highlights Zitat · antworten

Eine kurze Anmerkung zu SIE NANNTEN IHN GRINGO, der kürzlich im Spartenfernsehn lief.

Neben dem angesprochenen DAS WAR BUFFALO BILL (1964, mit Gordon Scott in der Titelrolle) gibt es ja bekanntlich noch eine ganze Reihe anderer Eurowestern die am Erfolg der WINNETOU- Filme partizipieren wollten. Einer davon ist SIE NANNTEN IHN GRINGO, 1965 von Hollywood-Regisseur Roy Rowland für die "International Germania Film" inszeniert und mit Götz George und Helmut Schmid in der Hauptrolle. Am Drehbuch wirkte u.a. Herbert Reinecker mit.

Inhaltich eigentlich komplett an den amerikanischen Western orientiert, bietet der Film nette Sonntagnachmittag-Unterhaltung. Hin und wieder wird die Geschichte recht holprig erzählt, was unter anderem auch am Schnitt und an der Bildführung liegt, die übrigens Manuel Merino verantwortete, später auch Kameramann für Vielfilmer Jess Franco. Manchmal wird der Film mit lange Reitszenen durch die spanische Wüste in die Länge gezogen.
Doch insgesamt überwiegt die angenehme Atmosphäre. Die Figurenkonstellationen sind recht naiv und handeln auch so. Die Bilder sind, trotz kleinerer Schwächen schön gestaltet und warten mit einer künstlichen Beleuchtung auf, die an amerikanische Vorbilder aus den 40er oder 50er Jahren erinnert.
Heinz Gietz, der die Musik für den Film komponierte, spendiert dem Vorspann gleich mal ein Countrysong der von den "Rangers" gesungen wird. Diesen kann man übrigens nirgendwo im www finden. Wer das Lied gehört hat, weiß warum. Der Rest den Soundtracks reißt das Titellied jedoch wieder heraus. Plärrende Bläser, Streicher en masse und Akustikgitarren – auch wenn komplett amerikanisch und recht kitschig - der Soundtrack ist so toll, das eine Veröffentlichung auf CD eigentlich kommen muss.

Wer mit Winnetou und allen anderen frühen Eurowestern etwas anfangen kann, sollte hier mal reinschauen. Ich habe den Film noch nie vorher gesehen, hatte aber sofort das Gefühl das Kindheitserinnerungen hochkommen. Der Film ist quasi ein Cowboy- und Indianerspiel, so wie man das früher auch im Kindergarten gemacht hat.
Angenehme Unterhaltung mit soliden Leistungen in allen Departments. Empfehlenswert.

Giacco Offline



Beiträge: 1.580

03.07.2014 13:34
#128 RE: 60er Jahre Highlights Zitat · antworten

Gibt´s demnächst von Filmjuwelen:

Mamba91 Offline



Beiträge: 745

05.07.2014 14:26
#129 RE: 60er Jahre Highlights Zitat · antworten

Filmjuwelen scheint einen Teil seiner Lizenzen an Anixe gegeben zu haben. Die Ausstrahlung sah sehr nach Originalbildformat aus. Allerdings durch nervige Werbeeinblendungen unterbrochen und mit gleich zwei Cornerlogos im Bild.

Stroheim Offline




Beiträge: 159

13.05.2016 13:47
#130 Western aus den 40er, 50er und 60er Jahren Zitat · antworten

´
Auch zu diesem Genre 12 DVD-Empfehlungen im Bildanhang unten....

|addpics|7mg-2-c8d1.jpg|/addpics|

Stroheim Offline




Beiträge: 159

01.06.2016 11:48
#131  Western aus den 40er, 50er und 60er Jahren Zitat · antworten

Im Bildanhang 15 weitere Genretipps auf DVD - 12 US-Western plus drei italienische Produktionen....
|addpics|7mg-7-4bea.jpg|/addpics|

patrick Offline




Beiträge: 2.912

14.11.2016 22:22
#132 RE: Western aus den 40er, 50er und 60er Jahren Zitat · antworten

Eine sehr interessante musikalische Interpretation

https://www.youtube.com/watch?v=Wro0VE6i-XM

Giacco Offline



Beiträge: 1.580

15.11.2016 19:03
#133 RE: Western aus den 40er, 50er und 60er Jahren Zitat · antworten

Echt gut gemacht. Gefällt mir.

Stroheim Offline




Beiträge: 159

10.07.2018 16:24
#134  Western-Klassiker: The Man From Colorado (1948) Zitat · antworten

´
The Man From Colorado, ein farbenprächtiger Technicolorstreifen aus dem Jahr 1948.
Regie Henry Levin. Mit Genn Ford, William Holden, Ellen Drew.

Ford spielt einen ehemaligen Nordstaatenoffizier mit dunkler Vergangenheit, der nach dem Bürgerkrieg zum Richter einer Kleinstadt ernannt wird.
Mit der Gesetzestreue nimmt er es aber nicht sooo genau und ist raffgierig, eifersüchtig, durch und durch neurotisch und geradezu gemeingefährlich....

http://thegreatwesternmovies.com/2014/08/08/man-colorado/ |addpics|7mg-u-4c73.jpg|/addpics|

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen