Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 142 Antworten
und wurde 10.205 mal aufgerufen
 Filmbewertungen
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Dr. Oberzohn Offline



Beiträge: 204

18.01.2019 22:01
#136 RE: Wallace der Woche (10): Das Rätsel der roten Orchidee (1961/62) Zitat · Antworten

Sorry, wollte niemandem in Punkto Musikgeschmack zu nahetreten. Hab selber eine recht häufig gehörte CD mit den "besten deutschen Schlagern der 60'er" zu Hause, eine zugegebener Maßen heimlich gepflegte Leidenschaft...
Ich finde nur, das Geträller des Herren im Film klingt echt so wie mindestens zehn Bier intus. Außerdem, zur Authentizität wäre wohl wirklich ein englisch klingendes Lied angebracht gewesen. Dass die handelnden Personen deutsch sprechen, ist ja gut so, auch die Schriftstücke, die ab und an in deutscher Schrift gezeigt werden, sind für das bessere Verständnis angebracht, aber müssen auch noch die Lieder aus dem Radio "eingedeutscht" werden ?
Obwohl, auch die Gesangseinlagen der Damen aus Frosch, Narzissen und Gasthaus sind ja auf Deutsch. Wäre wohl schlecht angekommen, wenn die auf Englisch dargeboten worden wären.
Aber das mit dem Schlager find ich echt übertrieben, da sind ja die "Peters" und "Michaels" noch harmlos...

Ray Offline



Beiträge: 1.299

19.01.2019 14:37
#137 RE: Wallace der Woche (10): Das Rätsel der roten Orchidee (1961/62) Zitat · Antworten

Zitat von Giacco im Beitrag #9




Diese Szene ist auf dem Filmplakat, der DVD-Hülle, dem NFP-Programm und in alten Filmzeitschriften abgebildet. Ich kann mich allerdings nicht erinnern, sie im Film gesehen zu haben. Trägt Marisa Mell ihr Haar überhaupt mal offen?


Nein, hat sie nicht. Habe ich mich auch schon öfter darüber gewundert, scheint ein reines Promo-Foto zu sein, wobei natürlich trotzdem die Frage offen bleibt, warum man sie dort die Haare offen tragen lässt, obwohl sie im Film stets eine Hochsteckfrisur hat. Vielleicht ist das Foto schon vor Start der eigentlichen Dreharbeiten aufgenommen worden?

Aber diese Bilder sind ja eh so eine eigene Geschichte. Bei den "Narzissen" gibt es auch immer so ein Bild, dessen Hintergrund ich nie recht verstanden habe: Auf dem Bild sind Kinski und Sesselmann scheinbar in einem Treppenhaus zu sehen und Kinski holt gerade zu einer Stechbewegung aus. Erstens gibt es diese Szene im Film nicht (vielleicht eine Alternativszene?) und als Promo-Foto doch ein wenig verräterisch.

https://www.kino.de/film/das-geheimnis-d...narzissen-1961/

Wallacefreund Offline




Beiträge: 235

20.01.2019 12:41
#138 RE: Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (1961/2, 9) Zitat · Antworten

Für mich einer der schwächsten S/W Wallace Filme. Ist etwas anderes als das was vorher verfilmt wurde, handelt es sich hier doch um einen "Gangsterfilm" Der Film bietet irgendwie keine Höhepunkte, E. Arents Rolle ist mir hier zu albern. A. Hoven als Inspektor zu blass. Wallace Atmosphäre kommt bei mir hier irgendwie auch nicht auf.
Fazit :2 von 5 Punkten.

Archibald Finch Offline




Beiträge: 24

27.01.2019 23:31
#139 RE: Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (1961/2, 9) Zitat · Antworten

Ein Wallace Film der mich irgentwie spaltet. Zum ersten eine interessante Story über zwei sich rivalisierende aus Chicago stammende Gangsterbanden, der wie ich finde auch unterhält und viele Leichen produziert. Zum anderen eine Story die Wallace untypisch ist. Jedoch verstehe ich das wieder etwas ausprobiert werden sollte, die Serie interessanter und abwechslungsreicher zu gestalten.
Ich finde diesen Film nicht schlecht, jedoch Ich nicht übermässig gut.
Untypisch auch die Schauspielerauswahl. Statt Drache oder Fuchsberger steht auf der ersten einblendung Adrian Hoven sowie Christopher Lee.
Ich finde Lee macht seine Sache sehr gut. Hoven ist etwas blass in der Rolle sowie sein Österreichischer Akzent stört etwas sowie bei Eric Pohlmann. Aber dieses mal hatte man ja auch mit Helmuth Ashley einen Österreicher als Regisseur.
Mich hätte interessiert was es für ein Film geworden wäre hätte Ashley noch einen zweiten Wallace drehen dürfen. Ob der wohl besser wäre?
Aber zurück zu den Schauspielern.
Ich habe bei den ersten Sichtungen bis es hier angesprochen wurde nie gemerkt, das Pinkas Braun mit seiner eigenen Stimme spricht in der eröffnugsszene. Es ist mir nie wirklich aufgefallen.
Klaus Kinski ist hier auch wieder sehr undurchsichtig am Werke. Eddi Arents Rolle ist teilweise schon nervig andererseits lockert sie den Film ohne seine grossen Höhepunkte schon auf. Marisa Mell kommt hier auch sehr gut an bei den Herren, anders als Jahre später im silbernen Halbmond.
Schade das Fritz Rasp hier seinen letzten Auftritt hat.
Mich hätte es auch gefreut wenn in einem in London spielenden Film englische Musik im Radio läuft. Die Szene kommt fast rüber wie in einem Deutschen oder Österreichischen Schlagerfilm der 50er/60er Jahre.

Der Film verdient von mir dennoch 3,5 von 5 Punkten.

Marmstorfer Offline




Beiträge: 7.446

04.04.2019 22:03
#140 RE: Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (1961/2, 9) Zitat · Antworten

Spät, aber hoffentlich nicht zu spät, hier noch meine Gedanken zum Wiedersehen mit der "Orchidee". Waren die WdW-Sichtungen bisher überwiegend von positiven Überraschungen geprägt, so verhält es sich hier andersherum. Den Film hatte ich besser in Erinnerung (beim letzten Grand Prix verfehlte er meine persönlichen Top 20 nur knapp), aber missen möchte ich ihn dennoch nicht - er bleibt ein erfrischendes Kuriosum, welches der Reihe sicherlich nicht geschadet hat. Nach "Das schwarze Schaf" galt Helmuth Ashley wohl als Spezialist für komödiantisch angehauchte Kriminalstoffe, und so ist es nicht verwunderlich, dass man ihn mit dem Regieauftrag betraute. Seine Inszenierung hat dann auch Pepp und Schwung, und glaubt kaum, dass er bei Ringelmann später in erster Linie für gediegene Folgen von "Derrick" und "Der Alte" verantwortlich zeichnete. Das Skript von Egon Eis, immerhin verantwortlich für die Super-Knaller "Frosch", "Kreis" und "Augen" unterscheidet sich allerdings fundamental von seinen bisherigen Arbeiten. Das Buch kommt eher einer Nummernrevue gleich (besonders auffällig in Bezug auf die Arbeitgeber des Todesbutlers), und so fehlt es sämtlichen Figuren an Tiefe, aber das war unter Berücksichtigung der parodistischen Ausrichtung und des ungewöhnlichen Gangstersujets wohl auch so gewollt. Das Mitfiebern fällt dadurch komplett unter den Tisch - Lilian Ranger, die sich als Identifikationsfigur anbieten würde, ist im Handlungsverlauf viel zu unterrepräsentiert.

An den Schauspielern gibt es kaum etwas auszusetzen - Rasp, Pohlmann und Kinski setzen Glanzlichter; Kurzauftritte von Jerschke und Paetsch sorgen für das typische "Wallace made in Hamburg"- Flair. Adrian Hoven lässt allerdings das nötige Charisma vermissen und gibt einen recht farblosen Ermittler ab. Insgesamt sind in den knapp 80 Filmminuten sehr viele Figuren untergebracht, das unterscheidet die "Orchidee" beispielsweise fundamental von ihrem Nachfolgefilm. Die Musik von Peter Thomas gefällt mir ausgezeichnet - speziell das Titelthema ist ein echter Ohrwurm - wenngleich ihre "Holzhammer-Funktion" sicherlich nicht von der Hand zu weisen ist.

So, jetzt muss ich aber langsam in die Puschen kommen, um beim WdW ein wenig aufzuholen.

Ray Offline



Beiträge: 1.299

05.04.2019 23:06
#141 RE: Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (1961/2, 9) Zitat · Antworten

Zitat von Marmstorfer im Beitrag #140
Spät, aber hoffentlich nicht zu spät, hier noch meine Gedanken zum Wiedersehen mit der "Orchidee".




Kann nur für mich sprechen, aber mir kommen sie definitiv nicht zu spät. Ich freue mich auch über nachgereichte Bewertungen. Nur weil man es mal nicht schafft "in time" zu liefern, heißt es ja nicht, dass man damit "raus" ist.

Andreas Offline




Beiträge: 435

26.06.2019 18:10
#142 RE: Bewertet: "Das Rätsel der roten Orchidee" (1961/2, 9) Zitat · Antworten

Dieser Film macht nicht wirklich Spass und wird deshalb auch selten gesehen.

Leider baut sich keinerlei Spannung auf und die Auflösung ist auch überraschungsfrei. Die überzogene Gangster-Darstellung in hanseatischer Kulissee wirkt leider billig und aufgesetzt. Statt eine spannende Geschichte zu erzählen hat man sich entschieden, die Wallace-Stimmung mittels einfachen Symbolen und comicartigen Überzeichnungen zu kreieren. Ich finde, das hat nicht geklappt.

Mehr als 2 / 5 Punkten sind da nicht drin.

Count Villain Offline




Beiträge: 4.247

04.08.2019 18:20
#143 RE: Wallace der Woche (10): Das Rätsel der roten Orchidee (1961/62) Zitat · Antworten

Der schurkische Nachschuss: Kurzweiliger Gangsterfilm oder misslungene Gangsterfilmparodie? Egal. Echte Krimi-Spannung kommt so oder so erst viel zu spät auf. 3 von 5 Punkten.

Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz