Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 457 Antworten
und wurde 18.877 mal aufgerufen
 Aktuelle Filme (DVD, Kino, TV)
Seiten 1 | ... 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31
DanielL Offline




Beiträge: 3.697

05.02.2017 18:39
#451 RE: Winnetou (RTL-Dreiteiler 2016) Zitat · antworten

Heiko Maile hat die Woche übrigens den Deutschen Fernsehpreis für die beste Musik bei "Winnetou" bekommen. Außerdem wurde noch Matthias Müsse für die Ausstattung bei selbigem Film ausgezeichnet.

Gruß,
Daniel

TV-1967 Offline



Beiträge: 346

05.02.2017 21:39
#452 RE: Winnetou (RTL-Dreiteiler 2016) Zitat · antworten

Ja leider! Und dieser Quatsch ist auch noch für die "Goldene Kamera" im März nominiert... Das Problem mit der Mischung gab es schon 1997 mit "Winnetous Rückkehr".
Es lag nicht an der Akustik, sondern an der einfach schlechten Filmmusik! Und da kannst Du "Eastmancolor" jetzt noch alles beschönigen.... Bringt aber nix!!!!

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.327

06.02.2017 20:39
#453 RE: Winnetou (RTL-Dreiteiler 2016) Zitat · antworten

Was unbestreitbar ist, dass alle Beteiligten Herzblut in die 3 Filme gelegt haben. Meiner Meinung nach hat man etwas Großes geschaffen und ich möchte diese 3 Filme nicht mehr missen. Die Preise sind absolut verdient.

DanielL Offline




Beiträge: 3.697

06.02.2017 20:53
#454 RE: Winnetou (RTL-Dreiteiler 2016) Zitat · antworten

Zitat
Heiko Maile hat den Kern von Martin Böttchers Musik und die Wirkung in Verbindung zu den Filmen nicht mal ansatzweise verstanden

Zitat
Die Preise sind absolut verdient.



From zero to hero in about a month.
Aber es ist ja nicht verkehrt, auch mal etwas völlig anders zu sehen von Zeit zu Zeit.

Gruß,
Daniel

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.327

07.02.2017 07:58
#455 RE: Winnetou (RTL-Dreiteiler 2016) Zitat · antworten

@Daniel
Ich habe sogar Heiko Maile eine Nachricht geschrieben und die Musik kritisiert. Leider sollte man so etwas nicht sofort nach der Erstsichtung tun. Er hatte mir auch geantwortet. Wenig später war mir diese emotional verfrühte Message peinlich, weil ich plötzlich tiefer hinein hörte und meine Meinung sich geändert hatte. Zumindest im Bezug auf mich, halte ich die Abmischung für zu leise. In den alten Filmen war die Musik überdimensonal prägnant.
Ich kenne die Böttcher Musiken bis ins allerletzte Detail und sehe nun wie wunderbar Maile die alte Musik verarbeitet und etwas eigenständiges geschaffen hat.
Leider hört man das nur bedingt in den Filmen aufgrund der Lautstärke. Das war auch was Böttcher gemeint hat, wenn er sagte man "hört ja nichts". MArtin Böttcher findet die Musik keinesfalls schlecht.
Übrigens fand ich Teil 1 und Teil 3 großartig von Anfang an, nur mit der Musik stand ich anfänglich auf Kriegsfuß. Ich habe vielleicht unbewusst einfach Böttcher erwartet und hatte ein vorgefertigtes Bild, wie man so etwas zu machen hat.
Ob man die Filme mag oder nicht, es ist echt nicht bestreitbar, dass sie sehr liebevoll gemacht sind. Das mag nicht jedem gefallen aber die Macher haben ihren ganz eigenen Winnetou erschaffen. Ob man das gut findet, muß jeder für sich entscheiden.

Maile hat mir nach meiner neuen Einschätzung nochmal eine neue detailiertere Mesage geschicket in dem er die Abmischung mehr oder weniger bejaht hat. Da ich keine privaten Messages zitiere, kann ich dazu einfach nur sagen, dass man sich 3 JAhre in allen Bereichen der Produktion einen rausgerissen hat.
Klar war aber im Vorfeld, dass man hier nicht jedem recht machen kann und es streckenweise mit beinharten Fans der alten Filme, von Pierre Brich, Martin Böttcher und auch den Romanen zu tun hat.
Mein Tipp: Man kann da ganze annehmen oder nicht, man kann es auch kritisieren aber man sollte es nicht unfair einfach nur schlecht machen, weil man es einfach nicht anders haben will, nach dem Motto, es darf nicht sein, was nicht sein darf.

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.327

07.02.2017 08:07
#456 RE: Winnetou (RTL-Dreiteiler 2016) Zitat · antworten

Im Karl May Forum schrieb einer, dass er da lieber wartet, bis jemand kommt, der bei einer Winnetou Verfilmung alles richtig macht. Da kann ich nur laut lachen. Die Karl MAy Fans sind sich untereinander überhaupt nicht einig, wie soll dann jemals einer kommen der alles richtig macht? Das ist völlig ausgeschlossen.
Falls es zu unseren Lebzeiten nochmal jemand in Angriff nimmt, dann kann wieder jeder nur für sich entscheiden ob er es annimmt und es wird wieder genauso viel Kritik geben, egal wie hochwertig es gemacht ist. By the way, den perfekten Winnetou Film hat es so oder so, noch nie gegeben.

TV-1967 Offline



Beiträge: 346

07.02.2017 14:17
#457 RE: Winnetou (RTL-Dreiteiler 2016) Zitat · antworten

Das mit den Karl May-Fans stimmt in der Tat! Da geb ich Dir auch 1OO% RECHT! Ich persönlich warte aber noch auf den "Produzenten" der es anders macht...

Havi17 Offline




Beiträge: 2.941

14.02.2017 23:16
#458 RE: Winnetou (RTL-Dreiteiler 2016) Zitat · antworten

Nachdem die Winnetou Neuverfilmungen hier so kontrovers diskutiert wurden, hatte ich mich entschlossen
eine spätere Wiederholung des Winnetou Teil1 (2016) aufzuzeichnen und mir anzuschauen.

Bei den Diskussionen hier ergab sich für mich folgender Eindruck, welchen ich nicht böse meine.
1. Persönliche Lobhudelei, die Musik ist doch wunderbar und die Handlung auch und ähnelt doch der Erstverfilmung
2. Kritiik zur Filmmusik und auch zum Vergleich mit der Erstverfilmung.
3. Lobende Worte über den Mut und die Produktion der Neuverfilmung

Ich war beim lesen geneigt in das Horn 2 zu stoßen und die Punkte 1 und 3 eher einer Lobhudelei zuzuordnen.

Wie ich mich irren mußte, nachdem ich den 1. Teil (2016) gesehen habe. Mir kamen die Diskussionen dann vor,
als würden Äpfel mit Birnen verglichen oder um bei Filmmetier zu bleiben ein Krimidrama mit einer Filmkomödie.

Die alte Winnetou 1 -Verfilmung bleibt für mich nach wie vor Favorit. Doch deshalb weil ich "Filmkomödien"
eher mag und mir diese öfters auch wegen der amüsanten Passagen anschauen kann und möchte. Doch
genauso gut gefallen mir die Lederstrumpf-Verfilmungen mit Hellmut Lange, eben ein "Krimidrama", das ich
mir aber dagegen sehr selten anschaue.

Ich habe bewußt diese Genrebezeichnungen verwendet um Äpfel und Birnen aufzuzeigen. Man kann Winnetou 1
alt und neu außer über die Geschichte garnichtg direkt vergleichen. Wer Krimidramen besonders mag, dem wird
die Neuverfilmung besser gefallen als die Alte und umgekehrt.

Winnetou 1 (2016) entspricht ganz dem Stil der Lederstrumpfverfilmungen, so wie bei Wallace eher der
"Stecknadel". Winnetou alt, der Abenteuerfilm mit Humoreinlagen und schönen Bildern eher Abt oder
Bogenschütze.

Zum Film: Schon nach den ersten Minuten hat mich die straffe und sehr gut eingefangene Darstellung
sofort und voll in die Handlung hineingezogen. Zeitweise hatte ich den Eindruck das Buch zu lesen.
Die Darsteller haben mich eindrucksvoll überzeugt, die Original Winnetou-Musik hätte garnicht zu
dieser düsteren Handlung gepasst. Alles in allem großes Kino. Doch wie viele Leute mögen düstere
Dramen vor allem wenn sie erwarten, daß eine Neuverfilmung sich an der alten orientiert.
Klar: http://meedia.de/2016/12/30/winnetou-bri...-2016-das-quiz/

Zu 3) bin ich voll dabei, zu 1) nur daß die Story die Gleiche ist, zu 2) unberechtigt, da die alte Musik nicht
passsen würde. Nein ich gebe euch allen Recht, wenn ich mir die Erwartungshaltungen dabei vorstelle.

Doch wie so oft und das auch bei Wallace-Diskussionen darf man keine Äpfel mit Birnen vergleichen.
Ein Abt oder Bodenschütze ist "Filmkomödie" und die Augen "Gruselkrimi" und die kann man direkt
eben nicht wie süß und sauer miteinander vergleichen, trotzdem sind beide gut!

Gruss
Havi17

Seiten 1 | ... 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen