Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 457 Antworten
und wurde 18.825 mal aufgerufen
 Aktuelle Filme (DVD, Kino, TV)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 31
eastmancolor Offline



Beiträge: 2.327

02.06.2011 20:57
Winnetou (RTL-Dreiteiler 2016) Zitat · antworten

RATPACK Film haben auf ihrer Facebook Seite bekannt gegeben, das sie DER SCHATZ IM SILBERSEE großangelegt und mit großem Aufwand verfilmen werden.

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Blickpunkt:Film" ist unter der Überschrift "Winnetou Reloaded" ein kurzes Interview mit Christian Becker, Geschäftsführer der Rat Pack Filmproduktion, erschienen. Darin äußert er sich auch zum gefloppten Jerry Cotton ("Da gibt es nichts zu beschönigen") und sagt zum geplanten Winnetou: "Wir wollen die ganze Reihe noch einmal von vorn aufrollen und werden mit 'Der Schatz im Silbersee' anfangen. Mir schwebt ein authentischer, spannender Abenteuerfilm mit moderner Bildsprache vor. (...) Aktuell suchen wir nach Autoren und einem Regisseur. Wir hoffen, im kommenden Jahr zu drehen."

Tarzan Offline



Beiträge: 855

02.06.2011 21:20
#2 RE: DER SCHATZ IM SILBERSEE (Remake) Zitat · antworten

Genau... bei Jerry Cotton gibt es wirklich nichts zu beschönigen.

Auf der Facebook-Seite von Rat Pack heißt es u.a.:
"...Als klassischer Reboot erzählt der Film von der ersten Reise des jungen Karl Mays in den Wilden Westen."
Die Reise war bekanntlich in Winnetou I, nicht im Schatz im Silbersee.

Lassen wir uns überraschen.

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.327

03.06.2011 00:12
#3 RE: DER SCHATZ IM SILBERSEE (Remake) Zitat · antworten

Von den Alt Fans kommt natürlich im ersten Moment nur Kritik und Schelte, weil ja heute kein Winnetou Film mehr gedreht werden darf.
Um ehrlich zu sein habe ich im ersten Moment auch gedacht, dass das ja unmöglich sein sollte aber mittlerweile freue ich mich riesig über die Ankündigung und sehe der Sache positiv entgegen.
Ich könnte nun 1000 Gründe nennen, warum ich der Meinung bin, dass der Film in die Hose geht aber warum sollte ich das?
Was hätte ich dann davon, wenn der Film nicht gedreht wird?
Bei manchen Leuten meint man wirklich, sie würden Kohle verdienen, wenn sie den Film schon vor Produktion runtermachen, sodaß er hoffentlich nicht erscheint. Manche Leute meinen auch zu wissen, was heute ankommt und orakeln schon über den Misserfolg.
Gottseidank ist das nicht die Kinozielgruppe, weil die unter 35 jährigen Winnetou allenfalls noch vom Hörensagen kennen, natürlich gibt es auch hier Ausnahmen aber die sind halt nur eine ganz kleine Minderheit.

Wer sich insgeheim wieder einen großen Karl May Film im Kino wünscht, darf hier wohl sehr gespannt sein
aber Pierre Brice und Martin Böttcher sind halt Vergangenheit.
Es wird anders werden aber vielleicht sogar etwas ganz Besonderes?
Nachdem der von mir sehr geschätzte Jerry Cotton Film gefloppt ist, wird nun ein solches Großprojekt gestemmt,
da glaube ich nicht, dass man bei Rat Pack nicht ganz genau abcheckt, was die Zuschauer heutzutage und die Karl May Fans wollen.
Ich bin sicher, man wird sich ziemlich anstrengen um einen tollen Film abzuliefern und darauf sollten wir alle gespannt sein.

Meiner Meinung nach sollten sich die Macher aber eine Sache in jedem Fall bei Harald Reinl abgucken:

Pierre Brice war ein unbekannter Darsteller, der nicht nur fantastisch aussah, sondern auch eine Aura ausstrahlte.
Man hat ihm den Winnetou einfach abgenommen und die Mädels sind reihenweise ausgeflippt.
So etwas funktioniert haute auch noch, wenn man an Robert Pattinson oder Taylor Lautner in den Twilight Filmen denkt.
Winnetou muss eine geheimnisvolle unglaublich attraktive Ausstrahlung haben.
Hierzu kann man nur einen unbekannten Dartseller engagieren!!!
Harald Reinl verlangte in allen seinen Winnetou Filmen, das Winnetou nicht viel spricht, sondern mehr wirkt.
Das war meiner Meinung nach, neben den Landschaften und der Wahnsinns atmosphärischen Filmmusik von Martin Böttcher, der Erfolgsgrund.
Da lag Harald Reinl absolut richtig.


1.Unbekannter Winnetou Darsteller, der nicht nur attraktiv sondern auch eine unglaubliche Ausstrahlung haben muss. Keinesfalls ein Deutscher und höchstens Ende 20.
2.Wie schon beim Reinl sollte Winnetou nicht sehr viel sprechen und einfach wirken, bzw. geheimnisvoll sein.
3.Der Wehmust und Romantik Faktor muss zeitangepasst definitiv im Film spürbar sein. Das kommt nämlich IMMER an.
Die Twilight Filme haben bewiesen das sogar extremer Romatik Kitsch und extremer Schmalz heutzutage ein Welterfolg werden kann.
Bei Winnetou bräuchte es aber nur einen gesunden wehmütigen Hauch davon.

4.Old Shatterhand darf gerne ein bekannterer Darsteller sein aber von der Publikumswirksamkeit würde ich eher einen amerikanischen Schauspieler nehmen, obwohl er ja eigentlich deutsch ist. Alter so Anfang Mitte 30.
5.Der Soundtrack des neuen Films muss etwas Besonderes sein und darf nicht die übliche "Grosse Hollywood Langweile Orchester" Filmmusik sein.

Marmstorfer Online




Beiträge: 7.277

03.06.2011 01:52
#4 RE: DER SCHATZ IM SILBERSEE (Remake) Zitat · antworten

Zitat von eastmancolor

Gottseidank ist das nicht die Kinozielgruppe, weil die unter 35 jährigen Winnetou allenfalls noch vom Hörensagen kennen, natürlich gibt es auch hier Ausnahmen aber die sind halt nur eine ganz kleine Minderheit.



Und das glaube ich in diesem Fall tatsächlich nicht. Ich bin 26 und mit den Winnetou-Filmen im Fernsehen (gerne in den diversen Ausstrahlungen am Sonntagnachmittag in Sat. 1) quasi aufgewachsen. Seit 1998 habe ich in Bad Segeberg jedes Jahr die Karl-May-Spiele besucht. Die Begeisterung der Kinder (die bei jeder Vorstellung ungelogen beinahe die Hälfte des Publikums stellen) ist beinahe unfassbar - insbesondere was die Figur Winnetou betrifft. Auch in der jungen Generation ist die Figur überaus populär; hier von einer ganz kleinen Minderheit zu sprechen, ist schlichtweg Unsinn.

Dennoch - die Magie der alten Filme wird kaum zu konservieren sein. Eine Neuverfilmung braucht es eigentlich nicht - ich stehe ihr aber dennoch aufgeschlossen gegenüber.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.269

03.06.2011 07:12
#5 RE: DER SCHATZ IM SILBERSEE (Remake) Zitat · antworten

Von vielen Filmen und alten Klassikern wurden schon Remakes gedreht. Aber mal ehrlich, wie oft kam denn ein Remake an das Original heran? Ich würde es den Leuten von RatPAck und auch mir als Zuschauer gönne, wenn sie bei WINNETOU Erfolg hätten.

Als Winnetou-Darsteller käme für mich evtl. auch Erol Sander in Frage. ABer vielleicht erinnert er auch zu sehr an Pierre Brice? Es kommt schließlich auch darauf an, ob hier einfach ein Remake der alten Filme kommt oder ob nun die Romane verfilmt werden sollen. Einen Vorteil hat diese Verfilmung allerdings gegenüber einem Wallace-Remake. Wir brauchen hier nicht über die Zeit, in der der Film spielen soll, zu diskutieren.

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.327

03.06.2011 10:05
#6 RE: DER SCHATZ IM SILBERSEE (Remake) Zitat · antworten

Zitat von Marmstorfer

Und das glaube ich in diesem Fall tatsächlich nicht. Ich bin 26 und mit den Winnetou-Filmen im Fernsehen (gerne in den diversen Ausstrahlungen am Sonntagnachmittag in Sat. 1) quasi aufgewachsen. Seit 1998 habe ich in Bad Segeberg jedes Jahr die Karl-May-Spiele besucht. Die Begeisterung der Kinder (die bei jeder Vorstellung ungelogen beinahe die Hälfte des Publikums stellen) ist beinahe unfassbar - insbesondere was die Figur Winnetou betrifft. Auch in der jungen Generation ist die Figur überaus populär; hier von einer ganz kleinen Minderheit zu sprechen, ist schlichtweg Unsinn.

Dennoch - die Magie der alten Filme wird kaum zu konservieren sein. Eine Neuverfilmung braucht es eigentlich nicht - ich stehe ihr aber dennoch aufgeschlossen gegenüber.



Sorry aber da gehörst Du zur echten Minderheit. Winnetou wird bei den Teenagern und Anfangs 20ern (insofern sie ihn überhaupt kennen) eher als "uncool" empfunden. Wir dürfen absolut nicht vergessen, das wir hier in einem Forum sind, welches nostagische Filme behandelt. Eröffne mal einen Thread, in einem Forum, welches nichts mit Klassikern oder Filmen zu tun hat. Da wirst Du Dich schwer wundern.
Trotzdem sehe ich eine große Chance für den Film, wenn es richtig gemacht wird.

Winnetou muss von einem Darsteller gespielt werden, dem man den Indianer abnimmt. Eine Perücke machts hier heute leider nicht mehr. Ein gutes Beispiel (obwohl zu jung) wäre Taylor Lautner im "ersten" Twilight Film, indem er einen Indianer mimt. Die Haare sind echt und meines Wissens hat er etwas indianisches im Blut, außerdem ist er sehr attraktiv. "So jemand" könnte ich mir vorstellen. Taylor Lautner ist nur ein gutes Beispiel für den Typ.
Winnetou sollte ca. Ende 20 sein.

Der neue Film wird mit der Wahl des Hauptdarsteller stehen oder fallen, da bin ich absolut sicher.

waberl Offline




Beiträge: 231

03.06.2011 10:35
#7 RE: DER SCHATZ IM SILBERSEE (Remake) Zitat · antworten

Ich stehe einer neuen Winnetou Verfilmung auch positiv gegenüber. Warum nicht wieder eine Filmreihe rebooten, die schon seit Jahrzehnten sehr erfolgreich ist. Das hat ja auch mit den Piratenfilem von Disney funktioniert. Meine einzige Sorge bei Ratpack ist, daß sie den Film mit etwas Brachialkomik al la Phil Decker bei Jerry Cotton verderben. Auch Eddie Arent und Co hatten komische Rollen in den 60er Jahren Filmen, waren meiner Meinung aber nicht so peinlich wie die Phil Decker Rolle im Jerry Cotton Remake!

Marmstorfer Online




Beiträge: 7.277

03.06.2011 11:10
#8 RE: DER SCHATZ IM SILBERSEE (Remake) Zitat · antworten

Zitat von eastmancolor


Sorry aber da gehörst Du zur echten Minderheit. Winnetou wird bei den Teenagern und Anfangs 20ern (insofern sie ihn überhaupt kennen) eher als "uncool" empfunden. Wir dürfen absolut nicht vergessen, das wir hier in einem Forum sind, welches nostagische Filme behandelt.



Das darf man natürlich nicht vergessen. Ich sehe es aber dennoch anders. Insbesondere was den Bekanntheitsgrad der Figur betrifft. Gerade durch "Der Schuh des Manitu", den wohl so gut wie jeder heutige Teenager/Twen gesehen haben dürfte, hat auch die Figur Winnetou noch einmal einen Popularitätsschub erfahren. Selbstredend erkennt nicht jeder jugendliche Zuschauer die Verbindung zu den alten Filmen, bzw. weiß von deren Existenz. An die Bücher von May will ich gar nicht erst denken. Aber - auch wenn es etwas platt klingt - ist der jährliche Besuch in Bad Segeberg für mich ein guter Indikator. Keine Ahnung wie oft, oder ob Du überhaupt schon einmal da warst (alternativ gibt es ja auch noch andere May-Festspiele in Deutschland). Aber in den letzten beiden Jahren wurden jeweils über 300 000 Eintrittskarten verkauft. Und ein bunt gemischteres Publikum als dort kann es eigentlich nicht geben - gerade was die Alterstruktur anbelangt. Kinder sind natürlich immer leicht zu begeistern, aber Du wärst überrascht wie viele Teenager und Leute in ihren Zwanzigern/Dreißigern dort anzutreffen sind. Und die wurden nicht etwa gezwungen dorthin zu gehen.

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.327

03.06.2011 13:21
#9 RE: DER SCHATZ IM SILBERSEE (Remake) Zitat · antworten

Ich sehe die Festspiele eher als eine Art Familien Event, wo die Oma halt auch mal mitkommt. Die Festspielsucher sind meiner Meinung nach nicht mit den Kinogängern oder DVD Käufern gleichzustellen. Ob in Bad Segeberg Winnetou oder ein anderes Abenteuer aufgeführt wird, dürfte wohl auch nicht so wichtig sein. Das ist dann halt ein Familienausflug.

wallace-fan Offline




Beiträge: 895

03.06.2011 14:15
#10 RE: DER SCHATZ IM SILBERSEE (Remake) Zitat · antworten

Könnte tatsächlich so sein.

Tarzan Offline



Beiträge: 855

03.06.2011 19:07
#11 RE: DER SCHATZ IM SILBERSEE (Remake) Zitat · antworten

Die Zeit der Sauerkraut- und Spaghettiwestern ist vorbei. Deshalb kann das vernünftig nur in Amerika gedreht werden. Am besten in Mexiko, da wo auch Original-Jagdgründe der Mescaleros waren. Es dürfte absolut kein Problem sein, in Mexiko den passenden Winnetou zu finden (ich kenne sogar einen Junior, dessen Vater in Mein Freund Winnetou, 1980, einen Indianer spielte).

Alle anderen Kopien von den 60er-Verfilmungen oder Sparproduktionen in Almeria werden zwangsläufig nicht zum Erfolg führen.

Rat Pack halte ich aufgrund der Firmenhistorie eigentlich nicht für die geeignete Firma. Auch weil der Facebook-Eintrag schon vermuten lässt, dass die Sache nicht unbedingt viel mit Karl May zu tun haben wird. Erinnern wir uns - die "Mohikaner"-Verfilmung von 1992 hatte auch nicht immer etwas mit Cooper zu tun... Hätte Bob Hope in den Fünfziger plötzlich angekündigt, einen "authentischen Abenteuerfilm" zu drehen, dann hätte doch die Branche auch erst mal die Luft angehalten. So ist das jetzt bei Rat Pack, die bis dato noch in keinster Weise bewiesen haben einen "authentischen Abenteuerfilm" produzieren zu können... Das heißt aber nicht unbedingt, dass sich bei geeigneter Mannschaft dies nicht bewältigen ließe. Ich glaube nur einfach nicht so richtig daran.

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.327

03.06.2011 19:20
#12 RE: DER SCHATZ IM SILBERSEE (Remake) Zitat · antworten

Na, da sind wir mal "fast" einer Meinung!
Ich würde alles so unterschreiben, was Du geschrieben hast, allerdings bin ich der Meinung, dass Produzent Christian Becker genügend Filmwissen hat um zu wissen worauf er sich einlässt. In diesem Fall schätze ich den Cotton Flop sogar als hilfreich ein. Keine Frage, heutzutage muss ein solcher Film an Original Schauplätzen gedreht werden. Falls man etwas Geld sparen will, würde ich prägnante Drehorte in USA/Mexiko und einen Teil der Szenen aus Kostengründen in Almeria drehen. Das hat bei Spiel mir das Lied vom Tod sehr gut funktioniert und geht auch heute noch durch.
Auch wenn mir aus nostalgisch und deutschtümeligen Gründen Jugoslawien am liebsten wäre, ginge das mal AUF GAR KEINEN FALL. Lach!

Wenn man mal nur die hochqualitative Machart des Cottonfilms betrachtet, dann könnte es einen SILBERSEE von großem Format geben.

Tarzan Offline



Beiträge: 855

03.06.2011 19:57
#13 RE: DER SCHATZ IM SILBERSEE (Remake) Zitat · antworten

Erstaunlich, ja.-)

Wie gesagt, die Mannschaft muss stimmen. Auch ist richtig, dass nicht alle Szenen in Amerika (mein Favorit: Mexiko - weil kostengünstiger + vorhandene Westernsets) gedreht werden müssten. Schwierig genug wird noch die Auswahl der Darsteller (wobei ich "authentisch" nur einen Indianer als Winnetou sehe, ein Franzose geht auf keinen Fall mehr).

Bei Jerry Cotton sind wir aber noch nicht ganz konform.-) Christian Tramitz (und Bully) dürfen auch auf keinen Fall in diesem Winnetou-Film mitspielen.-)

waberl Offline




Beiträge: 231

03.06.2011 19:59
#14 RE: DER SCHATZ IM SILBERSEE (Remake) Zitat · antworten

Uwe, ich hab keine Ahnung warum Du den Cotton Film so über den Klee lobst, wo er doch ein kompletter Griff daneben war. Vielleicht war der Ansatz gut, aber was dabei herausgekommen ist, ist doch mehr als enttäuschend. Vor Allem wenn man massenweise die Romanhefte gelesen und alle Filme mit George Nader zig mal gesehen hat.
Trotzdem hoffe ich, daß der "Schatz im Silbersee" wirklich ein guter Abenteuerfilm wird und nicht wieder "böse Überraschungen" birgt. Als Drehort kann ich mir ohne Weiters die Gegend in Kroatien wieder vorstellen, da die original Landschaft in New Mexico leider nicht viel hergibt. Natürlich könnte man in Monument Valley oder dem Canyon de Chelly drehen, aber ich denke Kroatien oder Almerien würde es auch tun!

Tarzan Offline



Beiträge: 855

03.06.2011 20:14
#15 RE: DER SCHATZ IM SILBERSEE (Remake) Zitat · antworten

Wenn "Authentität" gewollt ist, dann ist die kroatische Karstlandschaft diesmal absolut fehl am Platz.

Die Karl-May-Filme der 60er Jahre sind 50 Jahre alt (jung). Seither ist viel passiert. Was damals als realistisch durchging, geht heute überhaupt nicht mehr. Und wer sagt, dass es in der Gegend um Durango keine schönen Landschaften gibt? Die Romane spielen ja nicht nur in New Mexico.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 31
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen