Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 79 Antworten
und wurde 6.282 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker national
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Gubanov Offline




Beiträge: 15.570

30.06.2018 20:42
#76 RE: Hafenpolizei - Polizeifunk ruft - Hamburg Transit Zitat · antworten

Momentan wird "Hafenpolizei" wieder im NDR ausgestrahlt. Ich hatte die erste Folge, die am 21.6. gezeigt wurde, aufgenommen, musste aber feststellen, dass der NDR das Bildformat auf 16:9 beschnitten bzw. aufgezoomt hatte und somit oben und unten Bildinformationen fehlen. Eine ganz scheußliche Unsitte - mancher ÖR-Sender scheint in dieser Beziehung seit den umgekehrten Verfahrensweisen mit Kinofilmen zu 4:3-Zeiten nichts gelernt zu haben.

Da die Serie vor Kurzem von Pidax neu aufgelegt wurde (wie auch "Polizeifunk ruft" und "Hamburg Transit"), wollte ich mich nochmal vergewissern, ob diese DVD-Neuauflagen die Serien im korrekten 4:3-Bildformat enthalten. Und weiter nachgefragt: Handelt es sich um 1:1-Nachpressungen der alten ARD-Video-Scheiben oder hat Pidax ein Remastering vorgenommen?

Percy Lister Offline



Beiträge: 3.574

30.06.2018 20:43
#77 RE: Hafenpolizei - Polizeifunk ruft - Hamburg Transit Zitat · antworten

Bildformat 4:3

Ray Offline



Beiträge: 1.098

01.07.2018 14:42
#78 RE: Hafenpolizei - Polizeifunk ruft - Hamburg Transit Zitat · antworten

Ich habe mir die Pidax-DVD-Neuauflage zu "Hafenpolizei" zugelegt und schaue die Serie schon seit einigen Wochen. Das mit dem Bildformat kann ich so bestätigen. Der Umstand, dass die Menüführung von der sonst bei Pidax gewohnten abweicht, scheint mir ein starkes Indiz dafür zu sein, dass es sich technisch 1:1 um die gleichen Scheiben handelt. Bei "Dem Täter auf der Spur" wurde dies auf Nachfrage eines Forumsmitglieds ja auch bereits bestätigt. Das muss für "Hafenpolizei" natürlich erstmal nichts heißen, ist aber ebenfalls ein kleines Indiz.

Ray Offline



Beiträge: 1.098

24.07.2018 22:37
#79 RE: Hafenpolizei - Polizeifunk ruft - Hamburg Transit Zitat · antworten

Hafenpolizei (BRD 1963-1966)

"Schiffe, Werften, Menschen, Energie... Das ist die Hafenstadt, Heimat für Millionen, hier kreuzen sich Schifffahrtswege aus aller Welt, hier liegen Gut und Böse dicht beieinander: Tag und Nacht. Eine erfahrene Polizei wacht über die Sicherheit der Stadt und ihrer Menschen. Moderne Technik steht in ihrem Dienst. Nach Unterlagen der Hamburger Wasserschutzpolizei entstand die Sendereihe HAFENPOLIZEI"

Ganz so polizei-propagandistisch wie es Tonfall des Sprechers und Inhalt seiner Einführung befürchten lassen, geht es glücklicherweise in der Serie "Hafenpolizei" nicht zu. Im Zentrum der Reihe stehen die Ermittler Kommissar Peters (Til Kiwe) samt Assistenten Zink (Jochen Blume) und Kolldehoff (Josef Dahmen). Unterstützt werden sie regelmäßig von Polizeimeister Lühr (Herbert A. E. Böhme), der auf einem Polizeiboot im Hamburger Hafen Streife fährt. An seiner Seite sieht man anfangs zudem Horst Michael Neutze, später Peter Herzog. Die Beamten kümmern sich um Verbrechen und Vergehen aller Art.

Die Fälle nach Unterlagen der Wasserschutzpolizei zu erzählen, ist grundsätzlich ein durchaus ehrenwertes Anliegen. Nur wenn die Realität nicht genug Film- bzw. Fernsehreifes bereithält, sollte man entweder die Anzahl der Folgen überschaubar halten und nicht so viele Episoden in schneller Abfolge produzieren oder aber eben nicht allzu starr an diesem Ansatz festhalten und neben brauchbaren, der Realität entnommenen Stoffen manche erfinden und den Zusatz "Nach Unterlagen..." nur bei denjenigen verwenden, wo dies zutrifft. Leider haben die Macher weder das eine noch das andere gemacht, weshalb sich der (heutige) Zuschauer mit einigen allzu banalen Geschichten konfrontiert sieht. Dieser Umstand und der weitere, dass die Hauptdarsteller eher als Neben- denn als Hauptdarsteller geeignet sind, führt dazu, dass es ein wenig braucht, um Zugang zur Serie zu finden. Wer durchhält, wird ab und an mit sehr unterhaltsamen Folgen belohnt, die aus dem Format alles rausholen. Dazu gehören etwa die Episode "Die Party", in der Werner Bruhns naive junge Damen gegen eine kleine "Sicherheitsgebühr" zu Partys auf einer großzügigen Yacht einlädt, um sich dann mit dem Geld aus dem Staub zu machen. Oder "Reisebegleiterin gesucht", in der es ganz im Stile der Wallace-Filme um Mädchenhandel geht, mit an Bord sind passenderweise die Wallace-Stars Werner Peters, Ilse Steppat und Wolfgang Völz. Herrlich auch Kai Fischer und Harry Riebauer als Juwelendiebespaar in "Juwelen nach Maß". Last but not least weiß auch Monika Peitsch als "Dame aus Hongkong" zu gefallen, wenngleich die Folge mitunter etwas kurios daherkommt.

Als Gaststars bekommt man u.a. folgende Darsteller zu sehen: Werner Peters, Harry Riebauer, Ilse Steppat, Monika Peitsch, Wolfgang Völz, Kai Fischer, Werner Bruhns, Ellen Schwiers, Vadim Glowna, Günther Stoll, Jan Hendriks, Dieter Eppler.

Alles in allem kann man die Serie mit Abstrichen empfehlen, vor allem Leuten, die Interesse an realistischer Krimi-Unterhaltung à la "Stahlnetz" haben. Ich werde mir jedenfalls die Nachfolge-Serie "Polizeifunk ruft" ansehen.

Ray Offline



Beiträge: 1.098

16.11.2018 20:15
#80 RE: Hafenpolizei - Polizeifunk ruft - Hamburg Transit Zitat · antworten

Polizeifunk ruft (BRD 1966-1970)

"Großstadt - Menschen - Technik - Gefahr! - In Zusammenarbeit mit der Hamburger Polizei entstand die Serie "Polizeifunk ruft"...!".


Der Vorspann deutet schon an, dass es sich bei "Polizeifunk ruft" um den legitimen Nachfolger von "Hafenpolizei" handelt. Aus dieser wurde jedoch von den Hauptdarstellern nur Josef Dahmen übernommen, was insofern zu begrüßen ist, als er noch der charismatischste war. An seiner Seite fungiert zunächst der etwas spröde Günter Lüdke, der aber schnell durch den besseren Eckart Dux ("Das Halstuch", "Butler Parker") ersetzt wird. Zur heimlichen und später echten Hauptfigur mutiert rasch Karl-Heinz Hess, der als Streifenpolizist (auch "Weiße Maus" genannt) namens Hartmann für die Ordnungshüter arbeitet und dabei oft über das Obligatorische hinaus ermittelt, dabei mitunter etwas übereifrig agiert und sich gelegentlich in Gefahr bringt. Hartmann wird im zweiten Drittel der Serie für einige Folgen zu Fortbildungszwecken nach Japan und Frankreich geschickt. Diese Folgen sind etwas gewöhnungsbedürftig und fallen überwiegend qualitativ ab. Eine Ausnahme bildet vielleicht "Empfang in Japan", die einen Hauch "Man lebt nur zweimal"-Atmosphäre versprüht. Davon abgesehen hat man es weniger häufig mit allzu banalen Geschichten zu tun, inhaltlich haben die Episoden mit anderen Worten im Schnitt gefühlt ein höheres Niveau als noch bei "Hafenpolizei", folgerichtig gibt es auch mehr wirklich gelungene Folgen. Auch die Besetzung ist in den Hauptrollen insgesamt etwas einfacher zugänglich. Zu den "Highlights" unter den Folgen würde ich etwa "Das Mädchen von der Autobahn" zählen, eine Folge, in der Charles Brauer und Corny Collings als Diebesduo Männer u.a. an Autobahnraststätten um ihre Breifstasche bringt, wobei Collins der fürs Bezirzen und Brauer für die schnelle Flucht zuständig ist. Weiter in Erinnerung ist mir "Handgeknüpfte Teppiche" in wohliger Erinnerung. Hier liefert Uwe Friedrichsen echte Kabinettstückchen als Teppichdieb, der für seine Ware keine Abnehmer findet und nun die lästigen Teppiche an der Haustür zu Tiefstpreisen verscherbelt. Allgemein ist die Reihe recht abwechslungsreich, was die Art der Kriminalität betrifft. Um Mordfälle geht es dabei aber eher selten, was ich allerdings nicht als Manko auffasse.

Als Gaststars wirken u.a. mit: Günther Ungeheuer, Dieter Eppler, Uwe Friedrichsen, Judy Winter, Corny Collins, Charles Brauer, Gisela Uhlen, Inge Langen, Eva Pflug, Harald Juhnke, Harry Riebauer, Jan Hendriks, Dietmar Schönherr, Vivi Bach, Werner Bruhns, Carl Lange.


Wer sich nicht entscheidend daran stößt, dass man frühzeitig (ab Folge 14) in Farbe drehte, mag vielleicht sogar mit "Polizeifunk ruft" anfangen. Mir hat die Serie jedenfalls summa summarum ein ganzes Stück besser gefallen als der Vorgänger. Die DVDs von Pidax präsentieren die Folgen in ordentlicher Qualität.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen