Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 218 Antworten
und wurde 20.065 mal aufgerufen
 Off-Topic
Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15
Gubanov Offline




Beiträge: 16.095

09.02.2018 21:30
#211 RE: Eure Filmbücher Zitat · Antworten

Meine Sammlung freut sich über ein neues Standardwerk, das ich sozusagen zum Geburtstag gesponsort bekam. Vielen Dank nochmal!

Alan Jones: Dario Argento
The Man, the Myths & the Magic
FAB Press, Godalming 2016, 408 Seiten


Ein reich bebilderter und mit umfangreichen Hintergrundtexten zu allen von Dario Argento gedrehten bzw. produzierten Filmen ausgestatteter Softcover-Band mit stattlichem Umfang. In Gestaltung und Vielseitigkeit mit dem Hohmann-Buch zu den Wallace-Filmen zu vergleichen, aber profunder geschrieben. Der Autor Alan Jones ist ein echter Argento-Experte und verfolgte die Drehs der meisten aktuelleren Filme hautnah mit. Die Texte zu den einzelnen Filmen enthalten zudem viele Interviewauszüge, in denen sich Argento selbst über seine Werke äußert. Zusätzlich erhalten Argentos wichtige Weggefährten einzelne Kapitel in diesem Buch.

Der Band wird sich vor allem für die Sichtung mir bisher unbekannter Argentos als nützlich erweisen, aber bestimmt auch zu bereits wohlvertrauten Filmen neue Aspekte aufwerfen. Das Buch macht es - nicht zuletzt durch sein durchgängig farbiges Bildmaterial - natürlich sehr reizvoll, sich gleich kopfüber in die erweiterte Argento-DVD-Sammlung zu stürzen.

Mehr Infos unter http://www.fabpress.com/dario-argento-flexibind.html

Gubanov Offline




Beiträge: 16.095

02.04.2018 17:16
#212 RE: Eure Filmbücher Zitat · Antworten

Zu Ostern erweitert sich die Filmbuchsammlung in Richtung Amerika:

Paul Duncan, Jürgen Müller (Hrsg.): Film Noir
Taschen Bibliotheca Universalis
Taschen Verlag, Köln 2017, 648 Seiten


Kleinformatig, aber massiv präsentiert sich die Reihe Bibliotheca Universalis, in der neben dem hier bereits erwähnten Band über Horrorfilme auch ein Standardwerk zu den Noir-Filmen erschienen ist. Trotz stattlichen Umfangs kostet das Buch nur 15 Euro und ist damit für Einsteiger wie auch Experten zu empfehlen.

Es fährt sozusagen doppelgleisig, indem zunächst in allgemeinen thematischen Aufsätzen inhaltliche Schwerpunkte von Hollywoods Schwarzer Serie analysiert werden, bevor im anschließenden Hauptteil 50 einzelne Filme ausführlich beschrieben und analysiert werden. Man kennt die Bücher des Taschen-Verlags als recht bildlastig, was auch hier der Fall ist, aber der Textanteil ist deshalb nicht zu vernachlässigen und macht einen substanziellen Eindruck. Dadurch, dass sowohl die Klassiker des Genres als auch unbekanntere Filme angesprochen werden, werden auch Fortgeschrittene hier noch ganz neue Anregungen finden. Gespickt ist das Buch zudem mit griffigen Zitaten aus Filmen und weiteren Sekundärquellen, die die Professionalität des Bandes untermauern. Die Druckqualität ist wie bei Taschen gewohnt sehr hochwertig; der auf der Rückseite abgedruckte Slogan "Nie sahen Krimis besser aus" bewahrheitet sich beim Durchblättern auf jeden Fall.

Die auf dem Cover angekündigte Film-Noir-Top-50 besteht aus eben jenen genau beleuchteten Filmen und ist chronologisch angeordnet, sodass sie keinen Fan vor den Kopf stößt. Sie macht zudem deutlich, warum sich dieser Band der Bibliotheca-Universalis-Reihe eher lohnt als andere Bücher des Verlags über den Film Noir: Die Autoren beschränkten sich ausschließlich auf Filme der Jahre 1940-60 und damit auf lupenreine Film-Noir-Infos, anstatt wertvollen Platz auf Nebenschauplätze wie Proto-, Post- oder Neo-Noir zu ver(-sch-)wenden.

Mehr Infos unter https://www.taschen.com/pages/de/catalog...s.film_noir.htm

patrick Offline




Beiträge: 3.120

14.04.2018 19:40
#213 RE: Eure Filmbücher Zitat · Antworten

Wilder Westen made in Germany



Ich muss gestehen, dass mein erster Gedanke war: "Schon wieder ein Karl-May-Film-Buch, da kann doch nicht mehr viel Neues kommen." Nachdem dann schließlich die Neugierde siegte und ich das Buch in Händen halte kann ich nur sagen, dass ich den Kauf nicht bereue. Zwar bin ich in den letzten Tagen nur zum Schmökern gekommen, doch reichte dies völlig aus, mit gutem Gewissen zu einem wohlwollenden Urteil zu gelangen. Der Band enthält sehr viele Informationen zu den Filmen und deren Entstehung und vergisst bei den zahlreichen Personenportraits auch die weniger bekannten Schauspieler dieses Genres nicht. Außerdem beinhaltet es diverse interessante Korrespondenzen. Das Buch ist angenehm aufbereitet und mit seinen gut 500 Seiten recht umfangreich. Der Schwerpunkt liegt natürlich bei den Karl-May-Filmen, allerdings werden auch jene Krautwestern erwähnt, die nicht mit dem sächsischen Kult-Autor in Zusammenhang stehen und eher ein Schattendasein fristen. Reiner Boller ist es einmal mehr gelungen, uns an seinem fundierten Wissen, welches auf eine intensive Beschäftigung mit den Filmen, Schauspielern und sonstigen Filmschaffenden des Genres schließen lässt, teilhaben zu lassen. Eine klare Kaufempfehlung meinerseits an Fans und jene, die es noch werden wollen und ein Dankeschön an Reiner Boller für den Luxus eines weiteren Lesevergnügens (auch wenn ich es mir zeitlich hart erkämpfen muss.)

patrick Offline




Beiträge: 3.120

14.05.2018 20:46
#214 RE: Eure Filmbücher Zitat · Antworten

Das muss ich als Gothic-Fan wohl einfach haben:

Marmstorfer Offline




Beiträge: 7.446

02.06.2018 17:55
#215 RE: Eure Filmbücher Zitat · Antworten

Einige Neuzugänge in den letzten Monaten:

Dona Kujacinski: Horst Wendlandt - Der Mann, der Winnetou & Edgar Wallace, Bud Spencer & Terrence Hill, Otto & Loriot ins Kino brachte: Eine Biografie (Schwarzkopf & Schwarzkopf)

Alison Castle (Hrsg.): Das Stanley Kubrick Archiv (Taschen)

Gerald Grote: Der Kommissar - Eine Serie und ihre Folgen (Schwarzkopf & Schwarzkopf)

Claus Theo Gärtner: Matula, hau mich raus! Mein Leben vor und hinter den Kulissen. Die Autobiografie (Schwarzkopf & Schwarzkopf)

Horst Tappert: Derrick und ich - Meine zwei Leben (Heyne)

Georg Seeßlen: Steven Spielberg und seine Filme (Schüren)

Thomas Koebner: Steven Spielberg: Zwischen Arthouse und Effektkino (Reclam)

Gubanov Offline




Beiträge: 16.095

16.03.2019 10:59
#216 RE: Eure Filmbücher Zitat · Antworten

Kurt Ihlenfeld, Mathias Wieman, Dietmar Schmidt et al.: Harald Braun
Ein Buch des Gedenkens
Eckart-Verlag, Berlin 1961, 59 Seiten


Ein reizendes kleines Heft über den verdienstvollen Nachkriegsregisseur Harald Braun anlässlich seines Todes im Jahr 1960. Enthält viele Hintergrundinformationen zu Brauns vielleicht bekanntestem, erfolgreichstem bestem Film "Nachtwache", leider weniger zu seinem interessanten Spätwerk "Der gläserne Turm".

John Grant: A Comprehensive Encyclopedia of Film Noir
The Essential Reference Guide
Limelight Editions / Hal Leonard, Milwaukee 2013, 765 Seiten


Enorm umfangreiches Nachschlagewerk zum Film Noir und artverwandten Filmen verschiedenster Ausprägung. Genauere Infos findet ihr in meinem Posting hier. Und unter diesem Link führt John Grant seine Listung von noir-verwandten Filmen mit Titeln, die es nicht ins Buch geschafft haben, sogar online fort.

Georg Offline




Beiträge: 3.044

03.04.2019 17:48
#217 RE: Eure Filmbücher Zitat · Antworten

Sehr empfehlen kann ich das Buch Die Supernase über Filmproduzent Karl Spiehs. Ein schöner Bildband mit vielen Fotos, aufgeteilt in zwei Bereiche: Spiehs' selbst erzählte Geschichte über seine Filmanfänge bis heute (d.h. vor 10 Jahren, als das Buch erschien), zahllose Anekdoten über Schauspieler und Regisseure, viele Hintergrundinfos zu Dreharbeiten und Entstehungsgeschichten zu allen möglichen Filmen und Serien. Der zweite Teil enthält eine Auflistung aller seiner produzierten Filme, immer zwei Filme pro Seite mit Stab, Besetzung, Fotos, Inhalt und oft Hintergrundinfos/ Aussagen von Beteiligten. Neben seinen zahllosen Erotik- und Wörtherseefilmen betrifft das aber natürlich auch viele Krimis wie Die schwarze Kobra, In Frankfurt sind die Nächte heiß, Maigret und sein größter Fall, Schüsse im 3/4 Takt, Gern hab ich die Frauen gekillt, Das Geheimnis der gelben Mönche/ Wie tötet man eine Dame, Das Rasthaus der grausamen Puppen usw. bis hin zu Jess Francos Gialloverschnitt Säge des Todes. Zu all diesen Filmen gibt es auch viele Hintergrundinfos zu Dreharbeiten, Schauspielern, Regisseuren usw.
Das Buch ist wohl nur mehr antiquarisch erhältlich, ich kann's aber jedem Filmfreund empfehlen.
Sonst läuft man Gefahr, solche Anekdoten zu versäumen, wie jene, in der Klaus Kinski in Wien vor den Dreharbeiten eine Lesung hielt und einen brennenden Kerzenhalter ins Publikum warf, weil jemand sich getraut hatte, zu husten ….

patrick Offline




Beiträge: 3.120

03.08.2019 21:27
#218 RE: Eure Filmbücher Zitat · Antworten



Der jüngste Urlaub auf der wunderschönen Insel Hvar in Kroatien, wo wir eine tolle Bar im Stile der 50er-Jahre entdeckt haben, wo man so richtig die Seele baumeln lassen konnte, hat mich zum Kaufe dieses Buches inspiriert - und natürlich zu einigen Drinks. Da fühlte man sich so richtig in einen Film-Noir versetzt oder auf den Spuren Hemingways.

Peter Offline




Beiträge: 2.842

22.09.2019 13:32
#219 RE: Eure Filmbücher Zitat · Antworten

Michael Neubauer / Karl Prümm / Alexandra Schwarz (Hg.):

Ungemütliche Bilder. Die Schwarz/Weiß-Fotografie des Kameramanns Heinz Pehlke.

Schüren Verlag, Marburg, 2002.




Auch Der rote Kreis findet Erwähnung:
"... Die Low-key-Fotografie mit ihrem großen Kontrast zwischen den Spitzenlichtern des Führungslichts und den Schwärzen der Schatten, die nicht oder kaum von einem Füllicht aufgehellt werden, zeichnet nicht nur Schwarzer Kies, sondern auch den Edgar-Wallace-Film Der rote Kreis aus. Dieser zweite Film des Zyklus weist bereits alle wohlbekannten Ingredienzen auf, die die Verfilmungen des britischen Krimiautors auszeichnen: dunkle Herrenhäuser, neblige Straßen, wehende Vorhänge, schwere Schlagschatten, tiefe Kamerastandpunkte, verzerrende Weitwinkelaufnahmen.
Heinz Pehlke und sein langjähriger Schwenker Wolfgang Treu halfen mit, die fotografischen Konventionen dieses Subgenres des deutschen Kriminalfilms zu etablieren. Eine Sequenz erweist sich gleichsam als stilistische 'tour de force':
Eine blonde Frau im Nerzmantel verabschiedet sich von ihrem Liebhaber und steigt in ihr Auto, um heim zu ihrem reichen Ehemann zu fahren. Nach einiger Zeit bemerkt sie, dass ihr ein Wagen folgt. Sie wird zunehmend nervös, beißt sich auf die Unterlippe. Immer wieder blickt sie in den Rückspiegel, wobei wir ihr Gesicht im Ausschnitt sehen. Schatten von Bäumen und Ästen wandern durch das Innere des Wagens, als sie ihn beschleunigt. Es gelingt ihr, die Verfolger abzuhängen. Sie stoppt, kichert hysterisch und erleichtert zugleich. Als sie sich eine Zigarette anstecken will, erhebt sich eine vermummte Gestalt aus dem Fond und legt die Hände um ihren Hals. Schnitt: Die Polizei findet den Wagen; nur das alternierende LIcht des Blinkers erleuchtet die Szenerie. Einer der Polizisten öffnet den Schlag, und die Leiche der Frau fällt heraus."

Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz