Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 112 Antworten
und wurde 10.231 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Arthur Milton Offline



Beiträge: 55

08.02.2005 12:29
#76 RE:Goofs bei Wallace? DER HEXER Zitat · antworten

Schade. Aber danke.

Arthur Milton Offline



Beiträge: 55

08.02.2005 22:46
#77 RE:Goofs bei Wallace? DER HEXER Zitat · antworten

SCHOCK! EINE GANZE SZENE MIT EDDIE ARENT IST VON "DER ZINKER" IN "DER HEXER" KOPIERT WORDEN 1:1! MAN HAT NUR KURZ DARÜBER-SYNCHRONISIERT!

Er kommt zu einem Zeitungsjungen und lässt sich eine Zeitung geben. Einmal regt er sich als Reporter über den schlechten Stil der Konkurrenz-Zeitung auf, einmal bezweifelt er als Finch, dass die Nachricht über den Hexer in London stimmt und gibt jeweils die Zeitung zurück (im Hintergrund steht aber noch die Schlagzeile von dem Schlangenmord)!

Goof? Die Schlagzeile im Hintergrund passt nicht zur vom Jungen verkündeten.

(Nein, ich habe das HAllo Buch nicht gelesen )

H.

Dirk Offline



Beiträge: 2.788

08.02.2005 23:08
#78 RE:Goofs bei Wallace? DER HEXER Zitat · antworten

Siehe Szenenraten-Thread ;-)

Der Hexer Offline



Beiträge: 373

15.02.2005 10:11
#79 Der Würger von Schloss Blackmoor Zitat · antworten

Ist zwar nicht Edgar Wallace, aber auch Wallace:
In "Der Würger von Schloss Blackmoor" wird gesagt, das Lucius Clark (Rudolf Fernau) der kleine Finger an der linken Hand fehlt, jedoch ist besagter Finger in mehreren Szenen deutlich zu sehen.

Blauer Mönch Offline



Beiträge: 3

13.03.2005 11:41
#80 RE:Der Würger von Schloss Blackmoor Zitat · antworten

Auch von mir mal wieder ein "Hallo" in die Runde

Ich bin mir nicht sicher, ob es bei euch als Goof durchgeht, aber ich traue mich dennoch es mal zu posten:

Ich habe mir gestern den "Mönch mit der Peitsche" angesehen und es ist mir wieder sofort (wie jedesmal davor auch) ins Auge gestochen, das in den Büchern aus denen das Giftgas kommt, die Platine eines Taschenradios eingebaut wurde. Sieht "HOCH-TECHNISCH" aus!

Man kann ganz deutlich die Feritspule, den Drehkondensator, die 2 Batterien und den Lautsprechermagneten sehen.

Wer von euch mal so ein Gerät hatte, weiss wovon ich rede.

Gruß Sven

DanielL Offline




Beiträge: 3.561

13.03.2005 19:07
#81 RE:Der Würger von Schloss Blackmoor Zitat · antworten

Hallo, Sven!

Danke für die Info! "Darauf wäre ich nie gekommen!" kann ich da nur sagen!

Gruß,
Daniel

Nr.4 Offline



Beiträge: 110

25.03.2005 11:25
#82 RE:Der Würger von Schloss Blackmoor Zitat · antworten

So, seit Gestern kenne ich auch den "Hund von Blackwood Castle" und mir ist tatsächlich ein Fehler aufgefallen:

In der Szene kommt Sir John (Siegfried Schürenberg) mit Humphrey Connery (Heinz Drache) und einem Polizisten rein und dieser nimmt Douglas Fairbanks (Horst Tappert) fest. Danach gehen alle vier in den Keller. Vorher legt Heinz Drache seinen Mantel auf einen Stuhl. Dieser liegt quer über den Stuhl und ein Stück guckt über die rechte Lehne. Kaum sind die vier weg, kommt Grimsby (Artur Binder) die Treppe hinunter und geht zu einer Geheimtür, die er öffnet und die sich genau rechts neben dem Durchgang befindet, durch den die vier eben durchgegangen sind (dabei gibt es einen Schnitt). Dort redet er mit Doc Adams (Alexander Engel) und Lord Henry Beverton (Tilo von Berlepsch). Im Hintergrund kann man den besagten Stuhl sehen- das Stück vom Mantel ist nicht mehr zu sehen!
Außerdem liegt der Mantel in einer späteren Einstellung mit Captain Wilson (Otto Stern) in einer völlig anderen Position auf dem Stuhl.

Nr.4 Offline



Beiträge: 110

03.04.2005 10:35
#83 RE:Der Würger von Schloss Blackmoor Zitat · antworten

Noch einen Filmfehler:

Gestern, gleich beim ersten Sehen von "Im Banne des Unheimlichen" ist mir aufgefallen:

In der Szene, in der Sir Arthur (Hubert von Meyerinck) und Inspektor Higgins (Joachim Fuchsberger) in diesen Keller einbrechen, in dem sie den Krankenbereicht von Sir Oliver holen wollen, sieht man (ich glaube, 52. Minute), als Sir Arthur von einem "Geisteskranken" und einer "gespaltenen Persönlichkeit" redet, vom Zuschauer aus gesehen links von ihm DEUTLICH den Schatten eines Mikrofons, das langsam runterkommt.

rainbow Offline




Beiträge: 1.597

27.08.2005 05:27
#84 RE:Der Würger von Schloss Blackmoor Zitat · antworten

Es ist inzwischen eine Weile her seit ich zum letzten mal "Der Frosch mit der Maske" gesehen habe - aber zum Schluss als Blacky gefragt wird "wer bist du denn nun wirklich?" - hätte sie es da nicht eigentlich schon ahnen müssen das er ganz gut Pulver hat da in der Zwischenzeit Zeitungsberichte eingeblendet wurden mit Meldungen wie zum Beispiel das Richard Gordon und sein Diener verschwunden sind? Ich meine, wieviele Mechaniker haben schon Diener? ;-)
Ich habe das hier in dem Thread erwähnte Buch übrigens nicht, also bitte nicht hauen falls das da schon erwähnt wird
Natürlich kann man sagen das sie die Zeitungen vielleicht einfach nicht gelesen hat, aber so ein bischen unlogisch ist es trotzdem meiner Meinung nach ;-)

SpikeHolland Offline




Beiträge: 158

27.08.2005 07:27
#85 RE:Der Würger von Schloss Blackmoor Zitat · antworten

"Der Hund von Blackwood Castle": Als Grimsby das Zimmer von Karin Baal verlässt (ich glaube, nachdem er die Schlange in ihrem Bett versteckt hat), schlägt sie die Tür hinter ihm zu, und zwar mit solcher Wucht, dass buchstäblich die Wand wackelt. ;-)

Dr.Stalletti Offline



Beiträge: 35

06.09.2005 11:21
#86 RE: RE:Der Würger von Schloss Blackmoor Zitat · antworten

Ihr mit euern Goofs ! Neulich hab ich mir wieder mal die toten Augen angesehen und mich richtig geärgert, dass ich die wackelnde „Ziegelwand“ gesehen hab, die ist mir früher nie aufgefallen. Ich meine, irgendwie zerstört das doch die Illusion, obwohl ich natürlich weiß, dass es nur ein Film ist. Wenn man nicht so genau hinsieht, ist man vielleicht ein glücklicherer Filmegucker…
Was mich bei den Wallace-Filmen wirklich stört, sind die vielen Logikfehler in der Handlung. Besonders bei mehrmaligem Betrachten fällt da eine ganze Menge auf.
Mir ist immer noch rätselhaft, wer beim „Roten Kreis“ den Bankier Brabazon umgebracht hat und warum. War es Osborne oder Derrick Yale ? Das ist so oder so sehr unlogisch. Auch der Beginn des Filmes mit schon 19 (!) Toten ist starker Tobak. Den Erpressten fällt weiterhin nichts ein, als zur Polizei zu gehen und sich abmurksen zu lassen, und die Polizei hat bis dahin nicht die geringste Spur. Ebenso unlogisch ist die Vergiftung von Sibly im Gefängnis. Yale hätte nie Gelegenheit oder Zeit gehabt, das Gift in den Eßnapf zu praktizieren, geschweige denn, noch einen Kreis drunterzumalen. Offensichtlich denkt auch nie mal jemand ernsthaft daran, die Morde aufzuklären, Zeugen zu vernehmen, Spuren zu sichern etc. Das ist aber bei den meisten Wallace-Filmen so.
Bei den frühen Filmen, also Roter Kreis oder Frosch, haben die Autos alle Linkssteuerung, da die Handlung in England spielt, müssten sie aber rechtsgesteuert sein. Ist das ein echter Goof?
Der unlogische Schluß beim Hexer ist ja schon ein paar Mal angesprochen wurden. Das ist mir ehrlich gesagt noch nie aufgefallen. Wahrscheinlich war ich immer froh, dass der ganze Unsinn bald vorbei ist und Maurice Meister endlich dran glauben musste. Mit Sicherheit gibt es noch mehr Logikfehler beim Hexer, beispielsweise schießt Fuchsberger auf Drache auf dem Dach, obwohl er nicht bedroht worden ist und noch nicht einmal weiß, wer da eigentlich ist.
Beim „Frosch“ behauptet Gordon zu Josuah Broad, dass der Komplize von Harry Lime einen Frosch auf dem Handgelenk tätowiert hat und der sagt, dass man so was entfernen lassen kann. Der Gedanke wird dann auch nicht weiter verfolgt und passt auch nicht recht in die Handlung. Im Buch ist es aber Harry Lime, der eine Froschtätowierung hatte und diese dann aus Angst vor seinem Exkomplizen Broad entfernen ließ und bei seinen Bandenmitgliedern verteilte.
Auch beim Zinker ist mir ein schlimmer Logikfehler aufgefallen. De fingierte Mordanschlag auf Frank Sutton mit der zahnlosen Mamba, mit der er den Verdacht von sich ablenken will, ist im nachhinein unglaubwürdig. Es hätte doch genügt, eine Mamba mit Giftzähnen unbeobachtet zu erschlagen und dann die Polizei zu rufen. So aber läuft Sutton ahnungslos in der Wohnung herum und tut so, als fürchte er sich vor der Schlange in seinem Bett, obwohl er doch weiß, dass alles nur gestellt ist.
Auch bei der Bande des Schreckens gibt es eine Stelle, die ich noch nie verstanden habe. Wetter Long telefoniert in Gegenwart des Yard-Chefs mit Cravel und weiß , dass der ihn in sein Hotel locken und umbringen will und Nora Sanders als Geisel hat. Trotzdem geht er alleine dorthin. Bei dem anschließenden Hin und Her ruft Longs Vater die Polizei an und dann erst kommt das Überfallkommando, obwohl doch der Polizeichef schon die ganze Zeit davon weiß.
So, jetzt hab ich viel zu viel geschrieben, aber vielleicht gibt es ja jemanden, der mir vielleicht doch eine logische Erklärung für die ganzen Dinge geben kann.


rainbow Offline




Beiträge: 1.597

07.09.2005 05:50
#87 RE: RE:Der Würger von Schloss Blackmoor Zitat · antworten

Zu deiner Frage zur Bande des Schreckens fällt mir spontan nur die Erklärung mit der sogenannten "Hollywood-Logik" ein die es natürlich auch haufenweise in europäischen Filmen gibt. Soll heissen, natürlich wäre es logisch gesehen richtig gewesen den Wetter nicht alleine dorthin fahren zu lassen, und man kann ja zur Ausnahme bei den Wagen auch mal die Polizeisirenen auslassen und nicht mit quietschenden Reifen vorfahren damit man nicht sofot bemerkt wird - allerdings hätte die Polizei dann wohl die ganze Sache schon viel eher in der Griff gekriegt was wiederum zu dem MegaProblem geführt hätte das der Film viel zu schnell vorbei gewesen wäre
Das sollte man allerdings meiner Meinung nach nicht zu eng sehen denn wenn sogar Oscar Gewinner James Cameron solche Hollwood-Logik in seine Werke einbauen darf dann dürfen andere Filmemacher das mit Sicherheit auch

Dr.Stalletti Offline



Beiträge: 35

07.09.2005 12:44
#88 RE: RE:Der Würger von Schloss Blackmoor Zitat · antworten

Hab ja an sich nichts dagegen, wenn Blacky die Bösen im Alleingang alle macht. Das kennen wir ja von allen Filmhelden so. Aber dann hätte man das Gespräch mit dem Polizeichef davor weglassen sollen.
Bei der Bande des Schreckens finde ich es auch mehr als zufällig, daß sich Täter und Opfer alle schon davor miteinander kannten und dann auch noch in das selbe Hotel zum Golfspielen fahren. Solche unwahrscheinlichen Zufälle gibts bei den meisten Wallace-Filmen und -Romanen. Naja, da darf man halt nicht so pingelig sein...

rainbow Offline




Beiträge: 1.597

07.09.2005 19:44
#89 RE: RE:Der Würger von Schloss Blackmoor Zitat · antworten
Richtig, einfach grinsen wenn man mal wieder so eine wunderbare Stelle entdeckt hat und den Film dann trotzdem geniessen. Das Telefonat wurde übrigens vielleicht deswegen mit eingebaut um rechtfertigen zu können das Scotland Yard angeblich den Wetter dort anruft - sonst hätte man im Yard schliesslich schlecht wissen könenn wo er ist und man hätte den Schuss mit dem Telefon dann weglassen müssen? Und ausserdem macht es natürlich viel mehr Spass sich den finalen Kampf anzusehen wenn er zwischen Blackie alleine auf der einen Seite und jede Menge Fieslinge auf der anderen Seite augetragen wird

Dr.Stalletti Offline



Beiträge: 35

08.09.2005 12:42
#90 RE: RE:Der Würger von Schloss Blackmoor Zitat · antworten

Es ist schon mal weiter oben angesprochen wurden, die Sache mit den fehlenden Einschußlöchern, die man bei vielen älteren Filmen vermißt. Etwas ähnliches ist z. B. bei der Ermordung von Fanny Weldon bei den "toten Augen" zu sehen. Der Mörder würgt sie brutal zu Tode, und dann sieht man wieder ihren schönen ebenmäßig weißen Hals. Es fehlen die Würgemale, man hätte es ja wenigstens mal andeuten können. Das ist glaube ich bei keinem der Filme zu sehen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen