Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 300 Antworten
und wurde 10.198 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 21
Georg Offline




Beiträge: 2.731

09.05.2003 20:24
#16 RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Ich glaube auch, dass Wallace mit der Zeit gehen müsste. Das haben Christie und Bond geschafft und sogar Shakespeare (z.B. 10 Dinge die ich an dir hasse!) warum also nicht Wallace? Ich glaube, dass es gar nicht möglich ist, einen Wallace im Stil der 60er zu drehen, da Wallace-Nostalgie niemals aufkommen kann, wenn man da dann zeitgenössische Schauspieler sieht, die man gerade im ALTEN, bei BALKO, in irgendeiner Talkshow oder bei Günther Jauchs „Wer wird Millionär“-Prominenten-Special gesehen hat. Ich finde man sollte Wallace im 21. Jh. als Chance und nicht als Hindernis sehen, so wie Daniel es gesagt hat, Schlösser, Nebel und unheimliche Waldstücke gibt’s heute auch noch und auch verrückte Mörder im Film, die sich komische Kostüme überziehen (cf. z.B. Scream oder Ich weiss was du letzten Sommer getan hast, wenn da auch nicht das Horror-Muster übernehmen werden muss).
Eine TV-Serie mit dem HEXER oder Mr. Reeder wäre auch eine tolle Lösung, v.a. die Idee des ständig der Polizei entwischenden und schlauen Hexers gefällt mir gut. Es gibt doch so viel Krimischrott, warum ist da noch niemand drauf gekommen?
@ Joachim: komisch, aber BEI DEN DREI EICHEN und GEHEIMNIS DER STECKNADEL haben mich auch von allen Wallace-Romanen am meisten fasziniert und ich habe auch schon daran gedacht, dass diese am ehesten zu verfilmen wären.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.239

09.05.2003 21:45
#17 RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Hallo,

ich stimme Euch voll zu, dass keine Remakes der alten Rialto-Filme gemacht werden sollten. Mit meiner Aufzählung der Titel (Mönch, Hexer, Abt usw.) habe ich ja schliesslich auch kein Remake der Rialto-Filme gemeint, sondern eine echte, romangetreue Verfilmung. Der Rialto-Hexer hat mit dem Roman nicht mehr allzuviel zu tun und beim Mönch blieb schliesslich nur noch der Romantitel übrig. Leider kenne ich die alten engl. und amerik. Mönch-Verfilmungen nicht, aber diese dürften lt. Florian Pauers Beschreibung ziemlich nahe am Roman gelegen haben. Deshalb wäre auch eine neue, romangerechte Verfilmung dieser Werke kein "Re-Make" der von uns so geschätzten Rialto-Filme.

Wie Ihr seht, lasse ich mich von meiner Meinung, die Filme in der orig. "Roman-Zeit" zu drehen, nicht so leicht abbringen.

Ich wünsche uns allen noch eine interessante Diskussion.

Viele Grüsse
Wolfgang

Jan ( Gast )
Beiträge:

10.05.2003 18:05
#18 RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Hallo zusammen!
Ich hatte ja schon in dem anderen Thread meine Meinung geschrieben. Als Zusammenfassung möchte ich hier nur nochmals wiederholen, dass mir zu einer Verlegung der Geschichte in die 60er Jahre keine logische Begründung einfällt. Wo wäre der Sinn? Die so entstehende Nähe zu den Rialto-Wallace würde schnell als Abklatsch gewertet.
Die Verlegung ins Jahr 2003 birgt mir zu viele Unannehmlichkeiten: Handy, Laptop und Mcdonalds. Hier würde mich allerdings eine modernisierte Fassung eines Wallace-Roman interessieren. Vielleicht kommt es wirklich auf die Umsetzung an. Die letzten RTL-Wendlandt-Wallace sollten dabei evtl. weniger Beachtung finden. Um es kurz zu sagen: Die fand ich wirklich schlecht. Mit einer Schlagzahl von sieben Toten pro halbe Stunde, einer unlogischen Grundstory und einer den 60er Jahren entliehenen Naivität kann man heute keinen Zuschauer mehr reizen. Da dürfte sich das Publikum weiter entwickelt haben.
Schön wäre es, wenn bei einer ins Jahr 2003 verlegten Edgar-Wallace-Verfilmung auch dramaturgische Elemente wie beispielsweise die "Suspense" Gebrauch fänden. Das Minimum an Spannung, das die letzten acht Tv-Wallace zu bieten hatten, zogen sie allerhöchstens aus wabernden Nebelwänden oder einer klitzekleinen Schrecksekunde vor einem der (zahlreichen) Morde. Das ist für heutige Verhältnisse zu wenig und wird, ganz nebenbei erwähnt, den Wallace-Vorlagen auch nicht gerecht. Die sind bisweilen nämlich wirklich spannend. Zwar nahezu ausschließlich "Who-Dunit" - aber das schließt die oben genannte "Suspense" ja nicht grundlegend aus. Wie Wallace´ Romane im übrigen zeigen.

Ansonsten bin ich, genau wie Wolfgang, Fan einer zeitgetreuen Verfilmung. Soweit ich weiß, wäre man mit diesem Vorhaben der erste (oder gibt es das bislang??). Die Ausstattung der 20er Jahre gäbe dem Film ein zusätzliches Plus an Flair. Auch fiele es hier leichter, in s/w zu drehen. Gerade durch das Fehlen der Farbe würde man sich wunderbar vom Rest der Kinofilme abheben. Soweit mir bekannt, hatte Horst Wendlandt zur Mitte der 90er Jahre dem Sender RTL den Vorschlag gemacht, die TV-Wallace in s/w zu drehen. RTL lehnte allerdings ab. Im Kino könnte man dieses Vorhaben aber evtl. wunderbar realisieren.
Zu beachten gibt es hierbei allerdings, und das ist sicherlich alles andere als irrelevant, dass die Kosten für einen 20er Jahre Wallace signifikant höher sein werden. Dieser höhere Aufwand will an der Kinokasse dann ersteinmal wieder eingespielt werden.
Vom Prinzip her jedoch wäre der Wallace, der auch in der Wallace-Zeit spielt, mein Favourit!

Gruß
Jan

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.239

10.05.2003 20:51
#19 RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Hallo Jan,

aus den frühen Jahren (Ende 20er, Anfang 30er) gibt's neben zahlreichen engl. und amerikanischen auch ein paar deutsche Verfilmungen, die natürlich zwangsläufig in dieser Zeit spielen: DER ROTE KREIS (Stummfilm),
DER ZINKER, DER HEXER, DER DOPPELGÄNGER.

Viele Grüsse
Wolfgang

Jan ( Gast )
Beiträge:

11.05.2003 18:05
#20 RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Hallo Wolfgang!
Ja, da war meine Frage diesbezüglich reichlich unglücklich gestellt. Ich meinte eher, ob in der späteren Zeit (evtl. in den 50ern) jemand schon einmal die Edgar-Wallace-Handlung in den 20ern belassen hatte. Die von Dir genannten alten Wallace-Verfilmungen habe ich indes leider nie gesehen.

Gruß
Jan

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

11.05.2003 20:06
#21 RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Hallo Jan,
die Anfang der 90er Jahre gedrehte Fernsehserie DER MIXER (Der Mann vom Eaton Place) spielte in den 20er-Jahre.

Gruß Joachim.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.239

11.05.2003 21:52
#22 RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Hallo (Jan),

ich kenne von den alten deutschen Filmen leider auch nur DER ZINKER und DER DOPPELGÄNGER. Mir gefallen diese Filme ganz gut. Man mus allerdings bedenken, dass sie zur Anfangszeit der Tonfilme gedreht wurden und deshalb natürlich nicht so professionell wie die Filme der 60er Jahre gemacht sind. Im Grossen und Ganzen sind die Filme aber wirklich gut. Ich vergleiche die Filme etwas mit DAS TESTAMENT DES DR. MABUSE und DER GREIFER aus den 30er Jahren und finde, dass sie auch nicht schlechter gemacht wurden.

Viele Grüsse
Wolfgang

Dennis M. Dellschow Offline



Beiträge: 598

11.05.2003 22:18
#23 RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Also der Doppelgänger ist um Meilen besser als der Zinker, finde ich.

janericloebe ( Gast )
Beiträge:

12.05.2003 07:25
#24 RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Hallo!

Da es sich bei DER DOPPELGÄNGER eher um eine Verwechslungskomödie als um einen Krimireißer handelt, kann man die beiden Filme m. E. nicht direkt miteinander vergleichen. DER ZINKER liegt mir stilistisch jedoch mehr.

Gruß
Jan-Eric

http://www.deutscher-tonfilm.de

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.239

12.05.2003 07:35
#25 RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Da schlisse ich mich Jan-Eric an. Obwohl mir DER DOPPELGÄNGER auch sehr gut gefällt. Wer hat eigentlich den HEXER von 1932 schon einmal gesehen?

Jan ( Gast )
Beiträge:

12.05.2003 12:28
#26 RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Hallo zusammen!
Danke für die Infos!

Somit wäre man sicherlich nicht der erste mit einem Wallace anno 1920 - reizvoll bliebe es für mich dennoch. Aber wie gesagt... Die Kosten...

Gruß
Jan

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.239

13.05.2003 07:42
#27 RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Hallo,

Es ist wirklich Schade, dass sich in Deutschland immer alles nur ums Geld und die Kosten dreht. Andere Filme kosten über 100 Mio. Dollar! und wenn sie gut gemacht sind, spielen sie das Geld auch wieder rein. Was jetzt nicht heissen soll, es kann ein Wallace-Film mit solch einem hohen Budget produziert werden. Wenn man allerdings einen wirklich guten Film drehen will, der noch dazu an der Kinokasse erfolg haben soll, muss man auch vorher ein bisschen was investieren - vor allem auch in gute Schauspieler!

Viele Grüsse
Wolfgang

Jan ( Gast )
Beiträge:

13.05.2003 17:13
#28 RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Hallo Wolfgang!
Ich glaube, es drehtr sich nicht nur in Deutschland alles um´s liebe Geld.
Wenn man sich aber einmal die Relationen des letzten Bond-Streifen vor Augen führt, dann wird einem schon schnell klar, wohin die Reise geht: Für das Product-Placement der Marken Aston Martin, Volvo und Ford hat die Ford Automotive Group annähernd den gesamten Kostenblock des Filmes beglichen. Das Aufführen hätte man sich bei Eon angesichts des übrigen Werbeaufkommens im Film eingendlich gleich sparen können. Ohne eine einzige Aufführung wäre der letzte Bond-Streifen ein Gewinn-Geschäft gewesen. Die tatsächliche Aufführung welweit tut natürlich dann ihr übriges. Klar.

Gruß
Jan

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

26.03.2009 20:35
#29 RE: RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Den Thread hatte ich einmal eröffnet nachdem die ersten Folgen von Pfarrer Braun erfolgreich in der ARD liefen. Nun gibt es im April bereites Folge 15+16 bei Pfarrer Braun und bei Wallace tut sich immer noch nichts.
Wie könnte man hier einen TV-Redakteur von Wallace überzeugen??

Joachim.

Georg Offline




Beiträge: 2.731

26.03.2009 21:30
#30 RE: RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Hier stellt sich natürlich zuerst die Frage, ob man endlich - ähnlich den BBC-Poirot-Verfilmungen - echte Romane in der echten Handlungszeit verfilmt (wofür ich - wenn schon - plädieren würde) - oder ob irgendjemand einfach irgendetwas schreibt und anschließend mit dem Stempel "Edgar Wallace" wie so oft Schindluder getrieben wird. "Pfarrer Braun" hat ja im Endeffekt auch überhaupt nichts mit G.K. Chestertons Romanen zu tun und ich nehme an, dass ein Großteil der Zuschauer auch keine Ahnung davon hat.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 21
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen