Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 300 Antworten
und wurde 10.194 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 21
Gubanov Offline




Beiträge: 14.098

26.03.2009 22:04
#31 RE: RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten
Eine Neuverfilmung als Etikettenschwindel würde ich prinzipiell ablehnen. Dann lieber gar nichts. Einzig "echte" Wallace-Verfilmungen als inhaltlich und historisch korrekte Versionen (ähnlich den ITV-Poirot-Verfilmungen) wären erstrebenswert - auf diese warte ich sehnsüchtigst. Warum sollten sich nicht auch die Wallace-Stoffe als Grundlagen für großaufgezogene ZDF-Prime-Time-Mehrteiler (ähnlich "Gustloff" und "Contergan", die auch in der Vergangenheit spielten) eignen?

2. Edgar-Wallace-Grand-Prix: Übersicht / Epigonen-Grandprix: Übersicht / Quoten
UND NOCH MEHR LINKS: Der Lümmel-Blog / Das Lümmel-Forum
/ JBV1 JBV2 / EWP1 EWP2 EWP3

Count Villain Offline



Beiträge: 3.627

26.03.2009 22:22
#32 RE: RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Ich denke mit diesem Wunsch müssten wir Wallace-Fans doch fast alle konform gehen.

"Krupp" ist ja auch so ein historischer Mehrteiler. Warum sollte ein gut gemachtes Krimi-Period-Piece also nicht gut gehen?

Die RTL-Filme waren ja leider eher nach dem Motto "Nette Idee, aber...". Nicht, dass ich etwas gegen diese Filme hätte. Ich finde sie durchaus ganz nett und unterhaltsam, aber irgendwie trifft da das Sprichwort "gut gemeint ist das Gegenteil von gut" leider zu. Das war irgendwie eine Art Halbmodernisierung des Stoffes, die so nicht wirklich geglückt ist.

Immerhin hat Kalkofe ja das Thema Wallace wieder parodistisch/humorvoll aufleben lassen. Auch wenn das ein bißchen den Nachgeschmack hatte ein Mitläufer von "Der Schuh des Manitu" zu sein, der ja ebenfalls alte Kultfilme parodiert hat. Aber wer weiß, vielleicht ist ja nach dem Ende der Wixxer-Trilogie, nach Triple Wixx die Zeit wieder reif für eine ernste Herangehensweise an den Stoff.

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen hat ja auch mit englischen Krimiserien, die vom Grundstil her sicher teilweise auch ähnlich gelagert sind, Erfolg. Die Kehrseite allerdings: Suchets Poirot kriegt man auch nur in den Dritten Programmen zu sehen, wenn überhaupt. Andererseits wäre ja auch das schon ein Erfolg.

Mr. Wooler Offline




Beiträge: 412

27.03.2009 08:29
#33 RE: RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Ersnstzunehmende Wallace-Nerverfilmungen wären natürlich ein absoluter Traum.
Was dafür aber nötig wäre, ist ein gutes Konzept. Ich denke, dass Wallaces Bibliografie noch ausreichend interessante Stoffe bietet, die eine Verfilmung wert wären. Dabei gibt es allerdings so einige entscheidende Fragen zu klären, an denen sich vermutlich dann wieder die Geister scheiden: z. B. für welches Zielpublikum sind die Produktionen gedacht? Sollen die Stoffe in der damaligen Zeit spielen oder (wie bei den Kinofolmen) in die heutige Zeit transportiert werden? Ist eine Anlehnung an die Wallace-Kinoreihe gewünscht oder wäre dies eher störend?
Das sind wahrscheinlich Fragen, über die man endlos diskutieren kann (was hier sicher auch schon getan wurde) und die jede für sich Vor- und Nachteile bieten.
Ich wäre dafür, dass man so eine Produktion in die Hände der öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten legt, wenn man einen Anspruch auf Qualität legt. Zudem wäre es sicher ungemein spannend, eine gute Romanvorlage als Zwei- oder Dreiteiler zu verfilmen. Aber wie überzeugt man einen Sender von so einer Idee?

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

27.03.2009 08:50
#34 RE: RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Zitat von Mr. Wooler
Ersnstzunehmende Wallace-Nerverfilmungen wären natürlich ein absoluter Traum.
Was dafür aber nötig wäre, ist ein gutes Konzept. Ich denke, dass Wallaces Bibliografie noch ausreichend interessante Stoffe bietet, die eine Verfilmung wert wären. Dabei gibt es allerdings so einige entscheidende Fragen zu klären, an denen sich vermutlich dann wieder die Geister scheiden: z. B. für welches Zielpublikum sind die Produktionen gedacht? Sollen die Stoffe in der damaligen Zeit spielen oder (wie bei den Kinofolmen) in die heutige Zeit transportiert werden? Ist eine Anlehnung an die Wallace-Kinoreihe gewünscht oder wäre dies eher störend?
Das sind wahrscheinlich Fragen, über die man endlos diskutieren kann (was hier sicher auch schon getan wurde) und die jede für sich Vor- und Nachteile bieten.
Ich wäre dafür, dass man so eine Produktion in die Hände der öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten legt, wenn man einen Anspruch auf Qualität legt. Zudem wäre es sicher ungemein spannend, eine gute Romanvorlage als Zwei- oder Dreiteiler zu verfilmen. Aber wie überzeugt man einen Sender von so einer Idee?

Der letzte Satz ist das größte Problem. In den öffentlich/rechtlichen Anstalten haben die Redakteure das Sagen. Nur bei einem Redakteur, der Wallace-Romane und die Altfilme mag haben wir eine Chance. Als Dreiteiler sehe ich solche Produktionen nicht, vielleicht als Zweiteiler. Aber die jüngsten Simmelverfilmungen im ZDF (Und Jimmy ging zum Regenbogen, Gott schützt die Liebenden) haben gezeigt dass man auch Geschichten immer noch in 90 Minuten erzählen kann (auch wenn mir die Vohrer-Filmen besser gefielen). Zum Beispiel gibt es den Roman "Bei den drei Eichen", den man mit günstigen Kosten überall in Deutschland verfilmen könnte - ähnlich wie "Der Hund von Blackwood Castle" - ohne groß ins Ausland reisen zu müssen. Wer diesen Roman kennt, könnte ja mal heutige Besetzungsvorschläge machen. Aber dies soll nur ein Beispiel sein - es gibt ja auch noch genügend andere gute unverfilmte Stoffe. Anlehnung mit albernenen Humor an die alten Filme lehne ich grundsätzlich ab, daran sind ja bereits die 90er-Verfilmungen gescheitert.

Joachim.

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.258

27.03.2009 10:10
#35 RE: RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Zitat von Joachim Kramp

Der letzte Satz ist das größte Problem. In den öffentlich/rechtlichen Anstalten haben die Redakteure das Sagen. Nur bei einem Redakteur, der Wallace-Romane und die Altfilme mag haben wir eine Chance. Joachim.


Sehr richtig! Dies ist ein ganz großes Problem!
Ein 30 jähriger Redakteur (Geb. 1979) kennt von Edgar Wallace allenfalls den Namen und weiß, daß es irgendwelche schwarzweiß Krimis gibt, insofern er sich nicht für Filme aus den sechziger Jahren interessiert.
Als Beispiel: Vorgestern war ich auf dem Grace Jones Konzert in Frankfurt und habe dies meinem 22 jährigen Neffen erzählt. Antwort: Aha, ok. Auf meine Frage ob er Grace Jones kennt kam: Nö!
Grace Jones kam Ende der siebziger Jahre und hatte in den 80ern ihre großen Erfolge. Woher sollte ein 1987 geborener Mensch Grace Jones kennen, wenn er sich nicht für diese Musikrichtung und für die 80er interessiert.
Die TV Wiederholungen der Wallace Filme sind aber auch ein Trofen auf den heißen Stein, weil diese an 99 % der Bevölkerung vorbeigehen, in der Masse des täglichen TV Angebots.
Wallace kann nur wiederkommen, wenn es jemand neu entdeckt! Wann dies soweit sein wird, ist die Frage.

Havi17 Offline




Beiträge: 2.910

27.03.2009 10:29
#36 RE: RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Zitat von eastmancolor
Zitat von Joachim Kramp

Der letzte Satz ist das größte Problem. In den öffentlich/rechtlichen Anstalten haben die Redakteure das Sagen. Nur bei einem Redakteur, der Wallace-Romane und die Altfilme mag haben wir eine Chance. Joachim.


Sehr richtig! Dies ist ein ganz großes Problem!
Ein 30 jähriger Redakteur (Geb. 1979) kennt von Edgar Wallace allenfalls den Namen und weiß, daß es irgendwelche schwarzweiß Krimis gibt, insofern er sich nicht für Filme aus den sechziger Jahren interessiert.
Von diesem Typus gibt es leider zu viele; dazu kommt, daß diese Spezies glauben, daß Ihr Geschmack dem des Publikums entspricht. Außerdem sind diese der Quote verpflichtet und man schaut auch gerne, welche Filme/Serien im Ausland erfolgt hatten, das schont das Rückgrat.

Gruss
Havi17

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.239

27.03.2009 12:05
#37 RE: RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Ich würde mir einen schönen Kinofilm im Stile der 30er Jahre wünschen. Natürlich auf Basis eines Original-Romans. So hat seinerzeit die erfolgreiche Kinoreihe auch begonnen! Ein transferieren der Handlung in die jetzige Zeit wäre eine Katstrophe, da Wallace einfach nicht zu PC und Handy paßt! Ende der 50er bzw. Anfang der 60er Jahre war das noch kein so großes Problem, da der Fortschritt damals in viel kleineren Schritten vor sich ging als heute. Man sieht ja an den späteren Veriflmungen (ab 1967), daß die Serie den Bach runter ging. Vielleicht nicht zueltz dadurch, daß sich eben die Zeit gegen Ende der 60er Jahre auch ziemlich verändert hatte.

Count Villain Offline



Beiträge: 3.627

27.03.2009 13:38
#38 RE: RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Zitat von Joachim Kramp
Der letzte Satz ist das größte Problem. In den öffentlich/rechtlichen Anstalten haben die Redakteure das Sagen. Nur bei einem Redakteur, der Wallace-Romane und die Altfilme mag haben wir eine Chance.


Ich bezweifle ja, dass ein Wallace-affiner Redakteur allein ausreicht. Wenn ein paar Fans dem sagen "Hallo, macht doch mal einen Wallace-Film" muss er das ja auch immer noch beim Sender durchgeboxt bekommen. Da sollte man schon etwas Konkreteres in der Hand haben, vielleicht ein paar gelungene Treatments.

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.258

27.03.2009 15:23
#39 RE: RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten
Ich habe einen 28 jährigen Freund, mit dem ich regelmäßig hitzige Diskussionen führe.
Der meint tatsächlich, alle Filme, die Älter als ab dem Jahr 2000 sind, wären altmodischer Müll.
Er will nur neue Sachen sehen.
So war ich noch nie, ich finde es schön, wenn man seinen filmischen Horizont erweitern kann und sehen kann, wie Leute in den sechziger Jahre angezogen waren, gesprochen haben oder ähnliches. Auch der Stand der Technik ist unglaublich interessant.
Erstmals seit dem letzten Jahrhundert haben wir die Möglichkeit viele Jahrzehnte "live" zurückzublicken und eine kleine Zeitreise zu machen.
Anfang des letzten Jahrhunderts, konnte man sich höchstens durch Fotographien oder Gemälde, Bücher usw. ein Bild von vergangenen Zeiten machen.
Die ganz jungen Redakteure, Caster, Regisseure müssen sowas selbst entdecken und dann kommt vielleicht Wallace zurück. Man braucht solche Leute wie Oliver Kalkofe oder Tarantino, die die anderen annimieren.
Mamba91 Offline



Beiträge: 745

27.03.2009 15:26
#40 RE: RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Ich fände neue Wallace-Verfilmungen auf jedenfall wünschenswert. Sie sollten jedoch nicht so billig und aufgesetzt wirken wie die RTL- Prduktionen.

"Der Engel des Schreckens" bietet sich, meiner Meinung nach, durch die zeitlose Handlung gradezu an. Vielleicht als moderner Thriller an internationalen Schauplätzen, der sich aber an der Romanvorlage orientiert.
Was sich vielleicht noch anbieten würde, wäre "Bei den drei Eichen".

Meiner Meinung nach sollten möglich Neuverfilmungen definitiv in der heutigen Zeit spielen. Ich glaube eine Wallace-Verfilmung die Anfang des 20. Jahrhunderts spielt, wäre selbst in den 60er Jahren ein Flop gewesen.

Mr. Wooler Offline




Beiträge: 412

27.03.2009 15:34
#41 RE: RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

quote:Ich habe einen 28 jährigen Freund, mit dem ich regelmäßig hitzige Diskussionen führe.
Der meint tatsächlich, alle Filme, die Älter als ab dem Jahr 2000 sind, wären altmodischer Müll.
Er will nur neue Sachen sehen.

Sorry, dann ist ihm nicht zu helfen. Weiß er eigentlich, was er da alles verpasst hat?
Ich bin im Prinzip genau anders eingestellt: Das Meiste, was heutzutage so produziert wird, könnte man im Prinzip gleich durch den Schredder jagen. Aber so verschieden sind die Geschmäcker halt. Ein gesundes Mittelmaß wäre hier sicher angebracht.

Zu den Wallace-Verfilmungen: Gerne darf die Story in die Gegenwart geholt werden, was sicher auch notwendig ist, wenn man ein möglichst breites Publikum ansprechen will. Und es steht immerhin nirgendwo geschrieben, dass man nicht auch heutzutage in nebligen Nächten und an einsamen Orten in spannende und gefährliche Situationen geraten kann.
Dass hier "Bei den drei Eichen" relativ häufig genannt wird, finde ich bemerkenswert. Es ist auch einer meiner Lieblingsromane von Edgar Wallace und ließe sich, soweit ich das in Erinnerung habe, auch relativ problemlos an heutige Standards anpassen. Ich persönlich halte das für ein sehr lohnenswertes Projekt.

Havi17 Offline




Beiträge: 2.910

27.03.2009 16:40
#42 RE: RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Zitat von eastmancolor
Ich habe einen 28 jährigen Freund, mit dem ich regelmäßig hitzige Diskussionen führe.
Der meint tatsächlich, alle Filme, die Älter als ab dem Jahr 2000 sind, wären altmodischer Müll.
Er will nur neue Sachen sehen.
Genau das ist (leider) die Realität nicht nur bei den Entscheidern

Gruss
Havi17

Count Villain Offline



Beiträge: 3.627

27.03.2009 16:53
#43 RE: RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Zitat von Havi17
Zitat von eastmancolor
Ich habe einen 28 jährigen Freund, mit dem ich regelmäßig hitzige Diskussionen führe.
Der meint tatsächlich, alle Filme, die Älter als ab dem Jahr 2000 sind, wären altmodischer Müll.
Er will nur neue Sachen sehen.
Genau das ist (leider) die Realität nicht nur bei den Entscheidern


Aber ist das denn für die Wallace-Frage überhaupt relevant? Es will sich hier ohnehin niemand an den 60er-Jahre-Filmen orientieren. Die meisten wollen ja Originalzeit oder Gegenwart. Wichtig ist doch dann eigentlich nur eine gescheite Drehbuchfassung eines Wallace-Stoffes, etwas Mut und eine hochwertige Produktion. Dann wird es auch wieder Wallace-Filme für die Generation 2000+ zum Bewundern geben.

Dass das allgemein aber sehr schade ist, steht natürlich auf einem anderem Blatt.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.239

27.03.2009 17:00
#44 RE: RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten

Ein Wallace in der Gegenwart funktioniert nicht (mehr)! Das hat man bereits Ende der 60er Jahre gesehen.

lasher1965 Offline




Beiträge: 362

27.03.2009 17:02
#45 RE: RE:Wallace-Neuverfilmungsmöglichkeiten Zitat · antworten
Zitat von Mr. Wooler

Zu den Wallace-Verfilmungen: Gerne darf die Story in die Gegenwart geholt werden, was sicher auch notwendig ist, wenn man ein möglichst breites Publikum ansprechen will. Und es steht immerhin nirgendwo geschrieben, dass man nicht auch heutzutage in nebligen Nächten und an einsamen Orten in spannende und gefährliche Situationen geraten kann.
Dass hier "Bei den drei Eichen" relativ häufig genannt wird, finde ich bemerkenswert. Es ist auch einer meiner Lieblingsromane von Edgar Wallace und ließe sich, soweit ich das in Erinnerung habe, auch relativ problemlos an heutige Standards anpassen. Ich persönlich halte das für ein sehr lohnenswertes Projekt.


Ich bin da eher skeptisch. Bei dem Wallace-typischen eingeschränkten Kreis der Verdächtigen würde eine DNA-Analyse wahrscheinlich nach fünf Minuten den Krimi beenden. ;-) Und einen Wallace-Inspektor mit Handy und Internetanschluss kann ich mir auch nicht so recht vorstellen. Man darf nicht vergessen, dass Wallace-Krimis zu einem gewissen Punkt auch den damaligen technologischen Fortschritt widerspiegeln. Von den 1920er bis zu den 1960er Jahren hatte sich da noch nicht so viel Grundlegendes verändert, so dass vieles aus den Büchern durchaus nahezu unverändert übernommen werden konnte (jetzt nur von den Verfilmungen gesprochen, die nahe am Buch waren, aber auch die anderen hätten einem Buch aus den 1920er Jahren entstammen können). Inzwischen aber haben einige Quantensprünge in der Wissenschaft stattgefunden, die einen Drehbuchautor zum Modernisieren zwingen (wenn man nicht unglaubhaft werden will). Und solche Modernisierungen würden m. E. erheblich am Wallace-Flair kratzen. Daher wäre für mich die einzig vernünftige Option, die Filme ca. in den 1920er Jahren spielen zu lassen. Auch die Gesellschaftsstruktur, die in den Romanen beschrieben wird, ist heute, 80 Jahre später, nicht mehr gegeben.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 21
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen