Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.007 Antworten
und wurde 49.748 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 68
Havi17 Offline




Beiträge: 3.669

03.01.2022 11:20
#16 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Darf man etwas dazwischen kommrntieren, ich tue das jetzt mal, bitte um RM ob OK.
Meine "erste" Begenung mit Mady Rahl war ein Film von 1940 "Die lustigen Vagabunden".
Ich muß vorwegschicken, das Frauenbild von heute ist ein ganz anderes, als es für die Masse in der damaligen Zeit galt.
Selbstbewußte emanzipierte Frauen, die gar noch PKW fahren ist schon länger normal. In dem genannten Film fällt mir
beim heutigen Betrachten natürlich sofort auf, daß Mady Rahl hier schon absolut modern rüberkommt, was natürlich
auch die Rolle erwartet. Dennoch glaube ich, war sie das persönlich schon immer und damals vielen ihrer Zeit voraus.

Gruss
Havi17

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.938

03.01.2022 12:20
#17 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Klar, Havi17, ist dieser Thread dazu gedacht, durch die Sicht aller zu ergänzen.
Den Film "Die lustigen Vagabunden" hatte ich leider nie gesehen und kann daher nicht aus eigener Erfahrung berichten. Aber es passt zum Bild, dass sie aus den von mir beschriebenen Werken hinterlassen hat.

Prisma Offline




Beiträge: 7.571

03.01.2022 15:31
#18 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Ich schließe mich den Meinungen zu Mady Rahl an, die ich immer sehr gerne sehe. Wenn man ihr Geburtsdatum mal Revue passieren lässt und die Filmografie zu den Anfängen zurückverfolgt, ist es schon beachtlich, über wie viele Jahrzehnte sie die Branche bereichern konnte. Sie verkörperte von Anfang an einen modernen Frauentyp, der durch unangepasste und freche Verhaltensweisen auffiel, die sich natürlich vornehmlich gegen die Männerwelt richteten. Der deutsche Film versuchte die dem Empfinden nach immer in Bewegung wirkende Blondine zu bändigen, indem er sie oft in konträr wirkende Rollen verfrachtete, um ihnen die Biederkeit zu nehmen. Dabei kamen ihre angepassten und möglicherweise auch schwächeren Leistungen zustande, wie beispielsweise in "Der Fälscher von London", der ihre Kapazitäten ungenutzt ließ. In ihrem zweiten Wallace-Auftritt durfte sie in einer Rolle auftrumpfen, die trotz des geringen Umfangs mehr Möglichkeiten bot und darüber hinaus auf ihre Karriere-Anfänge und ihr Naturell hinweist. Ihre Nennung freut mich daher umso mehr, da Mady Rahl bei der Wallace- Retrospektive oft etwas untergeht. Ich bin generell sehr gespannt, wie es hier weitergeht!

brutus Offline




Beiträge: 13.025

03.01.2022 22:01
#19 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Einer meiner Lieblingsfilme mit Mady Rahl ist immer noch der Erich Engels Krimi Die Dame in Schwarz

Mr Keeney Offline




Beiträge: 1.361

04.01.2022 00:49
#20 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Manchmal ist es direkt unglaublich: ich habe just vorgestern die Folge „Ein Funken in der Kälte“ vom Kommissar angefangen (und heute zu Ende geschaut). Auch hier weiß Mady zu beeindrucken, einerseits mit der absolut glaubhaften Darstellung einer desillusionierten, abgehalfterten Persönlichkeit, andererseits aber auch mit einer immer noch durchaus beeindruckenden Figur und insbesondere Beinen, die nicht nur „Ratte“ Schichta verzaubern. Obzwar nur in Rückblenden aktiv dennoch ein atemberaubender Auftritt!

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.938

04.01.2022 08:15
#21 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



04.01.

Das erste Mal im Kino der DDR: Der Frosch mit der Maske läuft heute vor 42 Jahren (1980)...



Manche Dinge erscheinen aus heutiger Sicht kurios. Zwischen Ost und West gab es erhebliche Unterschiede, was Ausstrahungen in Kino und TV anging.
"Der Frosch mit der Maske" wurde tatsächlich erst nach der Ausstrahlung im DDR-Fernsehen DFF 1 (18.02.1978) im Kino (04.01.1980) ausgestrahlt. Allgemein musste man sich in der DDR bei einigen Filmen sehr lange gedulden, bis diese gesendet wurden. Kreis lief erst am 07.05.1987 im Fernsehen, Zinker erst 31.03.1983 und auch Tuch erst am 27.08.1983. Einige Filme davon wurden nie im DDR-Kino ausgestrahlt. "Der Hexer" war übrigens am 01.05.1970 der erste Edgar Wallace Film in den Kinos.
Vielleicht hat hier im Forum ja jemand die Ehre gehabt, tatsächlich diesen oder einen anderen Wallace-Film im Kino der DDR mitzuerleben. Das fände ich sehr spannend.
Das erste Mal "Der Frosch mit der Maske" im Kino der DDR schauen, das konnte man heute vor 42 Jahren.

Weitere Ereignisse:
- Geburtstag Geburtstag Willy Mattes (Frosch, Kreis) (geboren am 04.01.1916)
- Todestag Friedrich Joloff (gestorben 04.01.1988)

Und morgen blicken wir auf eine Frau, zu der sicher kaum hier jemand ein Gesicht kennt.

Count Villain Offline




Beiträge: 4.558

04.01.2022 10:20
#22 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von Mr Keeney im Beitrag #20
Obzwar nur in Rückblenden aktiv dennoch ein atemberaubender Auftritt!


Definitiv!

Zitat von Prisma im Beitrag #18
Der deutsche Film versuchte die dem Empfinden nach immer in Bewegung wirkende Blondine zu bändigen, indem er sie oft in konträr wirkende Rollen verfrachtete, um ihnen die Biederkeit zu nehmen. Dabei kamen ihre angepassten und möglicherweise auch schwächeren Leistungen zustande, wie beispielsweise in "Der Fälscher von London", der ihre Kapazitäten ungenutzt ließ.


Mir gefällt sie im Fälscher eigentlich sehr gut und so angepasst finde ich sie gar nicht. Schwach erst recht nicht. Im Anbetracht dessen, dass Marjorie Wells ihren Gatten gegen Ende verlässt, finde ich die Besetzung mit der unangepasst wirkenden Mady Rahl geradezu treffsicher.

Prisma Offline




Beiträge: 7.571

04.01.2022 13:14
#23 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von Count Villain im Beitrag #22
Mir gefällt sie im Fälscher eigentlich sehr gut und so angepasst finde ich sie gar nicht.


Das kommt natürlich auf die Betrachtung an. Ich finde sie hier eher ok, was mir bei Mady Rahl nicht reicht. Ich mag daher viele andere Rollen, die ihr Relevanz bieten.


Zitat von Count Villain im Beitrag #22
Im Anbetracht dessen, dass Marjorie Wells ihren Gatten gegen Ende verlässt, finde ich die Besetzung mit der unangepasst wirkenden Mady Rahl geradezu treffsicher.


Auch das kommt auf die Auslegung an. Ich bleibe dabei, dass ihre Rolle nicht sehr stark ausgefallen ist, auch wenn sie hier bestimmt nichts falsch macht. Im Grunde genommen bleibt dieser Part leider unbedeutend und sie hat kaum eine gute Szene. Dass sie ihren Mann am Ende verlässt, ist wohl eher Resultat von gefühlt 100 Ehejahren, in denen sie pausenlos Hörner aufgesetzt bekam. Die unangepassteren Mady Rahls unter ihnen hätten es erst gar nicht so weit kommen lassen. Außerdem ist es wahrscheinlich, dass sie nicht in seine miesen Angelegenheiten hinein gezogen werden wollte, aber es sei dahingestellt, ob es sich um emanzipatorische Gründe oder ihre ältesten Muster handelt. Ich würde dir vielleicht zustimmen, wenn Marjorie am Ende nicht noch ausgiebig in den Safe gegriffen hätte. So geht die Abhängigkeit weiter. Da sie so plötzlich verschwindet, wirkt sie förmlich aus der Geschichte weggelobt.

Count Villain Offline




Beiträge: 4.558

04.01.2022 13:33
#24 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von Prisma im Beitrag #23
Ich würde dir vielleicht zustimmen, wenn Marjorie am Ende nicht noch ausgiebig in den Safe gegriffen hätte.


Aber auch das erhält meines Erachtens durch Mady Rahls Gesicht mehr Glaubwürdigkeit als wenn es zum Beispiel, keine Ahnung, Maria Schell getan hätte.

Prisma Offline




Beiträge: 7.571

04.01.2022 14:16
#25 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von Count Villain im Beitrag #24
Aber auch das erhält meines Erachtens durch Mady Rahls Gesicht mehr Glaubwürdigkeit als wenn es zum Beispiel, keine Ahnung, Maria Schell getan hätte.


Du lässt nicht locker.
Da stimme ich vom Prinzip her zu, wenngleich Maria Schell derartige Rollen auch hervorragend verkörpern konnte. Aber ich weiß was du meinst.
Auf der Suche nach einem Beispiel schwebt mir da etwa eine Art Renate Grosser in ihrer biedersten Aufmachung vor. Das konnte sie wiederum hervorragend darstellen.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.938

05.01.2022 08:25
#26 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



05.01.

Im Januar vor 10 Jahren ist Cutterin Jutta Hering gestorben.


Wir kennen nicht das Gesicht, aber lesen im Vorspann ihren Namen. In gut ein dutzend Wallace-Filmen war Jutta Hering Cutterin und sorgte für den treffsicheren Schnitt. Bei meiner Recherche ist mir aufgefallen, dass nicht ganz viel über sie bekannt ist. Bemerkenswert finde ich den Hinweis von Joachim Kramp, dass sie bei Vohrer recht freie Hand hatte, während Reinl wohl immer beim Schnitt detaillierter mitreden wollte. Aufgefallen ist sie mir als Cutterin auch noch in späteren Werken, z.B. Otto - Der Außerfriesische.
Sie wurde 87 Jahre alt. Ihr verehelichter Name war Jutta Kaffer.
Verstorben ist Jutta Hering im Januar vor 10 Jahren.

Und morgen blicken wir ein weiteres Mal hinter die Kulissen..

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.938

06.01.2022 08:35
#27 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



06.01.

Heute vor 53 Jahren starb Ákos von Ráthonyi.


Bei Edgar Wallace führte er nur einmal Regie. Die hatte es aber in sich: Mit 3,5 Mio Kinozuschauern ist "Das Geheimnis der gelben Narzissen" nach "Das Gasthaus an der Themse" der erfolgreichste Edgar Wallace Film.
Ich muss zugeben: Lange Zeit konnte ich den Narzissen nicht so viel abgewinnen. Aber vielleicht es wie bei einem guten Wein. Heutzutage sehe ich durchaus eine gute Machart des Films, an der Ákos von Ráthonyi sicher ordentlich beigetragen hat.
Ákos von Ráthonyi war ein ungarischer Filmregisseur und Drehbuchautor, der durchaus viel in der Welt umher gekommen ist. So führt sein Lebenslauf von Ungarn über Indien (dort hat er Malaria überlebt), Großbritanien und Deutschland durch viele Länder.
Seine weiteren Filme habe ich leider nicht gesehen, so dass mir keine Wertung möglich ist.
Ákos von Ráthonyi wurde 59 Jahre alt. Gestorben ist er heute vor 53 Jahren, am 06.01.1969.

Und morgen trinken wir mit einem bedeutenen Darsteller einen Whiskey.

brutus Offline




Beiträge: 13.025

06.01.2022 11:34
#28 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Bekannt sind vor allem Frau Warrens Gewerbe und Blutrausch der Vampire

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.938

06.01.2022 17:44
#29 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von brutus im Beitrag #28
Bekannt sind vor allem Frau Warrens Gewerbe und Blutrausch der Vampire

Spannend, das sind ja auch gut besetzte Verfilmungen. Ich werde sie mir bei Gelegenheit anschauen.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.938

07.01.2022 08:28
#30 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



07.01.

Bösewicht der anderen Art: Rudolf Fernau ist heute vor 124 Jahren geboren




Er gehörte zu den großartigen Gast-Darstellern der Edgar-Wallace-Filme. In "Die seltsame Gräfin" spielte Fernau die auf ihn brilliant passende Rolle des Psychaters Dr. Tappat. Wer möchte nicht einmal ein Beruhigungsmittel von ihm gespritzt bekommen, oder einen Whiskey mit ihm gemeinsam trinken?! Fernau zählte für mich immer zu den ganz großen historischen Bühnendarstellern.
Seine Paraderolle spielte er im gleichnamigen Film "Dr. Crippen an Bord" (1942).
Als ich meine ersten Wallace-Filme vor vielen Jahren gesehen habe, hatte ich den Eindruck, er ist der typische CCC-Darsteller von Brauner. Mehrfache Auftritte in Mabuse und Bryan Edgar Wallace Filmen. Schade, dass man ihn bei Edgar Wallace nicht häufiger eingesetzt hat.
Rudolf Fernau ist am 07.01.1898 geboren, das war heute vor 124 Jahren.

Weitere Ereignisse:
- Geburtstag Pinkas Braun (07.01.1923)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 68
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz