Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 253 Antworten
und wurde 7.976 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 17
brutus Offline




Beiträge: 12.846

20.08.2017 00:08
#61 RE: Edgar-Wallace-Epigonen-Grandprix 2017: Auswahlrunde Zitat · antworten

Das ist ja eine schöne Liste geworden. Wobei ich mich bei den 10 'Neuzugängen' am meisten über die Geheimnisse im blauen Schloss wundere.

Bei den 8 Abgängen sind ja tatsächlich alle Exotik-Krimis dabei

Ray Offline



Beiträge: 829

20.08.2017 00:18
#62 RE: Edgar-Wallace-Epigonen-Grandprix 2017: Auswahlrunde Zitat · antworten

Stimmt, den hatte ich noch vergesen: Geheimnis im blauen Schloss hat in der Endrunde m.E. auch nichts verloren.

Und zumindest ein Vertreter der Exotik-Krimis hätte es schon sein dürfen. Aber es ist eben ein Kompromiss und dafür bin ich ganz zufrieden.

Count Villain Offline



Beiträge: 3.865

20.08.2017 08:04
#63 RE: Edgar-Wallace-Epigonen-Grandprix 2017: Auswahlrunde Zitat · antworten

Zitat von Ray im Beitrag #62
Stimmt, den hatte ich noch vergesen: Geheimnis im blauen Schloss hat in der Endrunde m.E. auch nichts verloren.


Als Epigone nicht, als Stilverwandter schon. Da geht es schon los mit der Definition.

Gubanov Offline




Beiträge: 14.942

20.08.2017 12:24
#64 RE: Edgar-Wallace-Epigonen-Grandprix 2017: Auswahlrunde Zitat · antworten

Wie die angebliche Epigonenschaft von "Geheimnis im blauen Schloss" sinnvoll begründet werden kann, ohne auf unlogische Wortklaubereien auszuweichen (dir, Count, sollte als aufmerksamem Leser nicht entgangen sein, dass die Veranstaltung trotzdem Epigonen-GP heißt und dass die zwei Begriffe entsprechend für den Hausgebrauch synonym verwendet werden), weiß ich auch nicht. Man hätte dann auch so konsequent sein und die Rutherford-Marples als Epigonen bezeichnen müssen, die nicht mehr und nicht weniger mit Wallace zu tun haben als das "blaue Schloss". Es würde sich aber die gleiche Frage stellen: warum überhaupt?

Ich freue mich über die Ergebnisse, die gestern auch für mich überraschend kamen, weil ich die Wertungen erst zum Schluss gesammelt umgerechnet habe. Dass ich mit den Veränderungen der Qualifikanten im Großen und Ganzen natürlich auch zufrieden bin, liegt natürlich auch daran, dass es, wie brutus schon bemerkt hat, den Exotik-Filmen ordentlich an den Kragen gegangen ist. Das liegt wohl an der etwas veränderten Teilnehmergruppe dieses Jahr, denn wenn man sich die Platzierungen der Ausgeschiedenen anschaut, ist die Abwahl von Hongkong und Co. doch recht deutlich.

Einzelne Entscheidungen quittiere ich natürlich auch mit einem "Schade". Dazu gehört v.a. das Ausscheiden von "Sieben Tage Frist". Ich kann Jans Argumentation diesbezüglich sehr gut nachvollziehen, aber der Film war eben trotz seiner stilistisch eher fragwürdigen Verwandtschaft ein traditioneller Teilnehmer an Epigonen-GPs und hatte als solcher gute Aussichten auf einen oberen Ranglistenplatz. Auch hier ist die Konsequenz fragwürdig, denn ähnliche Realo-Krimis (die aber über den bei einigen Usern gefühlten Vorteil des Schwarzweißanstrichs verfügen) sind ja durchaus durchgerutscht, wie bereits festgestellt.

Was an den Pater-Brown-Filmen nicht reinrassig stilverwandt sein soll, fände ich interessant zu erfahren, @Ray. Ich halte sie neben den Vorqualifizierten und vielleicht noch "Wirtshaus" für die engsten Epigonen.

Bei den Gialli gibt es ein buntes Gemisch aus "dabei" und "rausgeflogen", was nicht immer ganz logisch erscheint, aber wohl mit dem Bekanntheitsfaktor korrelliert. Einzig bedauerlich (auch wieder wegen der Konsequenz) finde ich, dass "schwarzes Leder" raus, aber "Orgie" dabei ist.

Insgesamt aber, wie gesagt, eine zufriedenstellende Liste. Die größte Überraschung neben dem Aus für "Sieben Tage Frist" dürfte im Übrigen sein, dass "Verfluchtes Amsterdam" es tatsächlich in die nächsten Runden geschafft hat.

Gubanov Offline




Beiträge: 14.942

20.08.2017 13:55
#65 RE: Edgar-Wallace-Epigonen-Grandprix 2017: Gruppenrunde 1 Zitat · antworten



Liebe Teilnehmer,

ich begrüße euch zur ersten von drei Gruppenrunden des Edgar-Wallace-Epigonen-Grandprix 2017. In jeder der Gruppenrunden werden 16 Filme nach einem festen Kriterienkatalog (sieben Kategorien) bewertet, sodass wir anhand der Einschätzungen die Filme in eine qualitative Rangliste bringen können.

Jede Kategorie kann auf einer Skala von 5 bis 1 Punkten beurteilt werden. 5 Punkte bedeuten eine überragend gute Leistung in dem entsprechenden Bereich, 1 Punkt eine ausgesprochen schlechte Leistung. Abgestuft werden kann halbpunkteweise. 3 Punkte sind der Mittelwert. Ich bitte die Teilnehmer, bei ihren Wertungen die Breite der Skala über alle Filme gut auszunutzen und zwischen den Kategorien eines einzelnen Films auch tatsächlich zu differenzieren (d.h. euren Lieblingsfilmen nicht generell überall 5 Punkte zu geben, nur weil ihr sie mögt, bzw. Filme, die ihr nicht mögt, nicht kategorisch in allen Bereichen zu verurteilen).

Es werden folgende Kategorien bei der Bewertung der Filme hinzugezogen:

  1. Schauspielerleistungen – Wie überzeugend agieren die Darsteller des Films? Passt das Ensemble gut zusammen bzw. jeder einzelne Schauspieler in seine Rolle?
  2. Inszenierung / Spannung – Wie ist die Leistung des Regisseurs einzuschätzen? Ist der Film seinem Thema angemessen inszeniert? Ist ein guter Spannungsbogen zu verzeichnen?
  3. Drehbuch / Logik – Überzeugt das Drehbuch? Gibt es Logiklöcher oder hält die Handlung einer genaueren Betrachtung stand?
  4. Ausstattung / Wertigkeit – Welchen Produktionsaufwand merkt man dem Film an? Ist der Film wertig? Strahlt er durch Ausstattung u.ä. eine zum Thema passende Atmosphäre aus?
  5. Musik – Wie gut ist die Musik gelungen? Passt sie zur Stimmung des Films? Wird sie spannungs- bzw. stimmungsfördernd eingesetzt?
  6. Epigonenfaktor – Inwiefern kann man dem Film tatsächlichen Epigonenstatus zuschreiben? Ist er ähnlich zu den Wallace-Filmen der Rialto gestaltet? Würden Wallace-Fans diesen Film im Allgemeinen schätzen?
  7. freie Wertung – Hier könnt ihr eine Bewertung nach eurem Gutdünken verteilen. Das kann ein Gesamteindruck sein, den der Film euch vermittelt hat, oder ein Ausgleich, falls ihr der Meinung seid, dass gewisse Kategorien die Qualität des Films nicht richtig widerspiegeln.
Welche Filme werden in Gruppenrunde 1 bewertet?

Die ersten 16 Filme, die nun zur Bewertung stehen, sind ...
  1. Würger von Schloss Blackmoor, Der (1963, Harald Reinl)
  2. Wixxer, Der (2004, Tobi Baumann)
  3. Er kann’s nicht lassen (1962, Axel von Ambesser)
  4. Scotland Yard jagt Dr. Mabuse (1963, Paul May)
  5. Teppich des Grauens, Der (1962, Harald Reinl)
  6. Rätsel der grünen Spinne, Das (1960, Franz Marischka)
  7. Im Stahlnetz des Dr. Mabuse (1961, Harald Reinl)
  8. Ungeheuer von London-City, Das (1964, Edwin Zbonek)
  9. Sieben Tote in den Augen der Katze (1973, Antonio Margheriti)
  10. Piccadilly null Uhr zwölf (1963, Rudolf Zehetgruber)
  11. Testament des Dr. Mabuse, Das (1962, Werner Klingler)
  12. schwarze Schaf, Das (1960, Helmuth Ashley)
  13. Wartezimmer zum Jenseits (1964, Alfred Vohrer)
  14. unsichtbaren Krallen des Dr. Mabuse, Die (1962, Harald Reinl)
  15. Verfluchtes Amsterdam (1988, Dick Maas)
  16. Geheimnis des gelben Grabes, Das (1972, Armando Crispino)
Ich schicke die Wertungsformulare in Kürze per PM an alle Teilnehmer. Ich bitte euch, sie bis einschließlich Samstag, 26. August, vollständig auszufüllen und eure Stimmabgabe anschließend hier im Thread zu bestätigen. Ihr könnt in dem Formular auch am DVD-Gewinnspiel teilnehmen.

Count Villain Offline



Beiträge: 3.865

20.08.2017 14:14
#66 RE: Edgar-Wallace-Epigonen-Grandprix 2017: Auswahlrunde Zitat · antworten

Zitat von Gubanov im Beitrag #64
Wie die angebliche Epigonenschaft von "Geheimnis im blauen Schloss" sinnvoll begründet werden kann, ohne auf unlogische Wortklaubereien auszuweichen (dir, Count, sollte als aufmerksamem Leser nicht entgangen sein, dass die Veranstaltung trotzdem Epigonen-GP heißt und dass die zwei Begriffe entsprechend für den Hausgebrauch synonym verwendet werden)


Für mich sind die Begriffe nicht synonym und werden es auch nie sein. Titel des Grand Prix' zum Trotz. Da bleibe ich (leider?) Wortklauber.

Gubanov Offline




Beiträge: 14.942

20.08.2017 14:18
#67 RE: Edgar-Wallace-Epigonen-Grandprix 2017: Auswahlrunde Zitat · antworten

Dann musst du die Wörter eben gedanklich ersetzen. Der Auftrag wurde im Wertungsformular klar genannt.

Gubanov Offline




Beiträge: 14.942

20.08.2017 14:56
#68 RE: Edgar-Wallace-Epigonen-Grandprix 2017: Gruppenrunde 1 Zitat · antworten

Ich habe die Wertungsformulare verschickt und meine Stimmen bereits abgegeben. Nur bei einem Film musste ich in dieser Gruppe die Wertung auslassen; das dürfte sich wohl in den nächsten beiden Wochen etwas erhöhen. Einmal war ich knapp an der vollen Punktzahl, aber ein halbes Pünktchen fehlte dann doch. Sonst habe ich festgestellt, dass die Musik für mich die schwierigste Kategorie war, weil sie für mich nicht bei jedem Film ganz präsent war und ich hier und da nochmal reinhören musste.

Count Villain Offline



Beiträge: 3.865

20.08.2017 16:49
#69 RE: Edgar-Wallace-Epigonen-Grandprix 2017: Gruppenrunde 1 Zitat · antworten

Wertung abgeschickt.

Josh Offline




Beiträge: 7.859

20.08.2017 16:52
#70 RE: Edgar-Wallace-Epigonen-Grandprix 2017: Auswahlrunde Zitat · antworten

Wertungen sind raus.

HorstFrank Offline



Beiträge: 697

20.08.2017 18:10
#71 RE: Edgar-Wallace-Epigonen-Grandprix 2017: Auswahlrunde Zitat · antworten

Wertung ist raus!

Drei Freunde brauchst du im Leben: Verstand, Glück und 'n Kaugummi!
(Helmo Kindermann für Horst Frank in "Das Geheimnis der chinesischen Nelke")

Ray Offline



Beiträge: 829

20.08.2017 20:05
#72 RE: Edgar-Wallace-Epigonen-Grandprix 2017: Auswahlrunde Zitat · antworten

Zitat von Gubanov im Beitrag #64
Was an den Pater-Brown-Filmen nicht reinrassig stilverwandt sein soll, fände ich interessant zu erfahren, @Ray. Ich halte sie neben den Vorqualifizierten und vielleicht noch "Wirtshaus" für die engsten Epigonen.




Ich will die Epigonen-Qualität ja auch nicht vollends in Frage stellen, aber so eindeutig ist das für mich nicht. Das fängt schon beim Ermittler an, der weder zur Polizei gehört noch ein klassischer Privatdetektiv ist, sondern einen kirchlichen Hintergrund aufweist und eher als "Hobbydetektiv" auftritt. Pater Brown ist damit eher ein "Außenseiter" wie Miss Marple oder Hercule Poirot. Dazu kommt die gerade im ersten Teil eher episodenhafte Erzählweise. Alles Elemente, die den Wallace-Filmen doch eher fremd sind.

Gubanov Offline




Beiträge: 14.942

20.08.2017 20:30
#73 RE: Edgar-Wallace-Epigonen-Grandprix 2017: Gruppenrunde 1 Zitat · antworten

Gute Einwände. Gerade bei dem Privatdetektiv-Argument bin ich geneigt, dir zuzustimmen. Die gab es in den Wallace-Filmen gegenüber regulären Polizisten ja doch recht selten. Allerdings, finde ich, muss man es zeitlich korrekt sehen. Eine Epigone kann nicht kopieren, was damals noch in der Zukunft lag. Zum Produktionszeitpunkt des "schwarzen Schafes" konnten sich die Macher, wenn überhaupt, nur an den ganz frühen Rialto-Filmen orientieren. Und da spielt gleich im ersten Joachim Fuchsberger als Privatdetektiv den treibenden Ermittler. Insgesamt sicher eine Ausnahme (gerade auch in Bezug auf die Gesamtheit der Romane), aber damals eben "first practice".

Die "episodische Handlung" ist der inhaltlich recht simplen Kurzgeschichtenstruktur der G.-K.-Chesterton-Stories geschuldet und damit im "schwarzen Schaf" natürlich evidenter als in den meisten Wallace-Filmen. Allerdings findet sie sich dort auch - rudimentär - in jenen Fällen, die von den verschiedenen Verbrechen einer größeren, von einem unbekannten Boss angeleiteten Verbrecherorganisation erzählen. So kommen z.B. im "Frosch" auch verschiedene Einzelfälle vor, die dann halt durch die gemeinsame Täterfigur miteinander verbunden werden.

Für mich ein weiterer Grund, die Pater-Brown-Filme als enge Epigonen zu betrachten, ist die formell sehr ähnliche Vorgehensweise zu Wallace: Rechte an klassischen Krimis eines englischen Autors sichern und mit deutschen Stars in deutschen Studios und Außenaufnahmen im (englischsprachigen) Ausland verfilmen.

Ray Offline



Beiträge: 829

20.08.2017 21:09
#74 RE: Edgar-Wallace-Epigonen-Grandprix 2017: Gruppenrunde 1 Zitat · antworten

Zitat von Gubanov im Beitrag #73
Für mich ein weiterer Grund, die Pater-Brown-Filme als enge Epigonen zu betrachten, ist die formell sehr ähnliche Vorgehensweise zu Wallace: Rechte an klassischen Krimis eines englischen Autors sichern und mit deutschen Stars in deutschen Studios und Außenaufnahmen im (englischsprachigen) Ausland verfilmen.


So einen Umstand kann man für eine derartige Argumentation natürlich auch fruchtbar machen, daran hatte ich jetzt gar nicht gedacht.

Ansonsten kann man "zu Gunsten" der Filme natürlich noch auf die Böttcher-Musik verweisen, die seinem Stil gemäß den Wallace-Musiken ja nicht gerade unähnlich ist.

Dafür ist der Humor soweit ich mich erinnere nicht ganz so vordergründig wie häufig bei Wallace.


Meine Wertungen sind übrigens raus.

Prisma Offline




Beiträge: 7.468

21.08.2017 11:08
#75 RE: Edgar-Wallace-Epigonen-Grandprix 2017: Gruppenrunde 1 Zitat · antworten

Wertung abgegeschickt.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 17
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen