Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 117 Antworten
und wurde 21.516 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

19.07.2010 17:24
Edgar Wallace chronologisch (enthält Spoiler) Zitat · Antworten



Auch wenn ich mich nach wie vor rege im Edgar-Wallace-Forum betätige, so bemerke ich doch, wie tatsächliche Filmsichtungen der Wallace-Filme bei mir immer seltener werden. Die Filme haben keinesfalls an Reiz verloren, aber über sie zu reden geht meist schneller, als sie sich tatsächlich anzuschauen. Neuentdeckungen und Filme anderer Genres tun das übrige dazu. Resultat: Im Jahr 2010 hatte ich bis Anfang Juli gerade einmal einen einzigen Wallace-Film gesehen.
Zuletzt bemerkte ich ein immer stärkeres Verlangen, tatsächlich wieder hautnah in diverse der „guten alten Krimis“ einzutauchen, anstatt aus der Ferne über sie zu fachsimpeln. Und so habe ich mir für die kommenden Wochen vorgenommen, alle 36 Edgar-Wallace-Filme in chronologischer Reihenfolge anzuschauen. Damit nicht nur etwas für mich dabei abfällt, wird es zu jedem Film in diesem Thread ein paar kleine Notizen geben. Wallace pur – einmal unter anderen Gesichtspunkten:

#1: Der Frosch mit der Maske (BRD / DK 1959, ES: 04.09.1959)

Erster Satz
„Maggie!“

Inhalt
Die Froschbande terrorisiert London: Mehrere Einbrüche und Morde haben die Gauner, deren Chef sich unter einer unheimlichen Maske verbirgt, bereits auf ihrem Konto. Die Presse und der Innenminister setzen dem verantwortlichen Inspektor Elk zu. Dann aber beginnen sich die Schlingen zuzuziehen. Die Spuren führen zur schönen Ella Bennett und in die verruchte Lolita-Bar...

Zitate
• „Gewiss, mein Lieber, die Frösche quaken im Teich.“
• „Merkwürdig, wie wenige Menschen wissen, dass ich nur Inspektor bin.“
• „Frauen und Kinder sind die gefährlichsten Fallstricke für einen Mann.“

Der erste Edgar-Wallace-Film...
• ...der Rialto-Reihe überhaupt.
• ...mit Joachim Fuchsberger.
• ...mit einer Gesangsnummer („Nachts im Nebel an der Themse“).

Zeit...
• ...bis zum Vorspann: 2 Minuten, 42 Sekunden
• ...bis zum ersten Mord: 10 Minuten, 59 Sekunden

Anzahl der Leichen
11 (Inspektor Genter, Sergeant vor der Bank, Beleuchter Mills, Sergeant Long, Ezra Maitland, Lew Brady, 3 Frösche, Lolita, Philo Johnson)

Besonderheit
Es darf gemutmaßt werden, ob der eingefleischte Wallace-Fan Graham Greene seinen Protagonisten aus „Der dritte Mann“ etwa nach Wallace’ Figur Harry Lime aus „Der Frosch mit der Maske“ benannte.

Kurzfazit
Dynamischer Serieneinstieg mit schnellen Szenenwechseln, beeindruckenden Kampfszenen und einem erstaunlich hohen Bodycount. Gemischt mit dem prüden, aber unwiderstehlichen Charme der späten 1950er Jahre sowie dem guten Händchen fürs Casting ergibt sich ein erfolgreicher Prototyp für die kommenden Verfilmungen.

Letzter Satz
„Du, Frosch, sei friedlich: Deine Zeit ist um!“

[Editiert 20:11 19.07.2010 von Admin, Threadtitel ergänzt]

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

19.07.2010 17:24
#2 RE: Edgar Wallace chronologisch Zitat · Antworten



#2: Der rote Kreis (BRD / DK 1959/60, ES: 02.03.1960)

Erster Satz
„Hoch soll er leben, hoch soll er leben, dreimal hoch.“

Inhalt
Aufgrund eines Versehens des Henkers von Paris wird der Verbrecher Henry Charles Lightman nicht hingerichtet, sondern begnadigt. Acht Jahre später treibt Lightman unter dem Decknamen „Der rote Kreis“ sein Unwesen: Unter Mithilfe diverser Handlanger erpresst er reiche Londoner und ermordet diese, wenn sie sich an Scotland Yard wenden. Chefinspektor Parr scheinen die Hände gebunden zu sein.

Zitate
• „Bogenschießen sollten Sie mir zeigen. Das andere kann ich nämlich schon.“
• „Wo ist denn nun der ‚rote Kreis’? Vielleicht unterm Bett?“
• „Wegen eines Liebesbriefs hätte ich Scotland Yard wohl kaum alarmiert.“

Der erste Edgar-Wallace-Film...
• ...im Breitwandformat 1.66:1.
• ...mit einem Ermittler als Haupttäter.
• ...mit einer Kinderrolle (Dorothy Carlyle).

Zeit...
• ...bis zum Vorspann: 2 Minuten, 22 Sekunden
• ...bis zum ersten Mord: 11 Minuten, 20 Sekunden

Anzahl der Leichen
6 (Sir David West, Lady Dorringham, James Beardmore, Seemann Selby, Felix Marl, Bankier Brabazon)

Besonderheit
Zum Film wurde das einzige Plakat der Serie entworfen, das keine Personen, deren Schatten oder Körperteile zeigt.

Kurzfazit
Im Vergleich zum „Frosch“ schaltet man einen Gang herunter und widmet sich in erster Linie nicht mehr den Verbrechen selbst, sondern ihren Auswirkungen auf die Protagonisten. Das inhaltliche Konstrukt hält dabei bis auf den Patzer mit der Kindesentführung gut durch und wird von begabten, wenngleich meist weniger prominenten Darstellern und einem engagierten Jungregisseur zum Leben erweckt.

Letzter Satz
„Und wenn der Strick reißt?“ – „Dann nehmen wir einen neuen.“

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

20.07.2010 19:47
#3 RE: Edgar Wallace chronologisch Zitat · Antworten



#K1: Der Rächer (BRD 1960, ES: 05.08.1960)

Erster Satz
„Du, Mary, da liegt ’was.“

Inhalt
Am Bahndamm bei Esher finden zwei Frauen eine Kiste. Ihr grausiger Inhalt: ein abgeschlagener Menschenkopf. Weil dieser zum Regierungsbeamten Francis Elmer gehörte, setzt Major Staines vom Geheimdienst seinen besten Mann auf den Fall an. Michael Brixan nimmt die Ermittlungen an einem Filmset auf.

Zitate
• „Sie sind wohl von der Filmselbstkontrolle.“
• „Der Kerl, den Sie hergeschickt haben, um mich fertigzumachen, kann von Glück reden, dass ich nur auf die Fensterläden gezielt habe und nicht unter seine schwarzen Locken.“
• „Man nannte sie ‚Die Witwe’.“

Der erste Edgar-Wallace-Film...
• ...als Konkurrent zur Rialto-Serie Preben Philipsens, produziert von Kurt Ulrich.
• ...ohne die Beteiligung von Scotland-Yard-Ermittlern.
• ..., in dem alle Opfer mit dem gleichen Mordinstrument getötet werden.

Zeit...
• ...bis zum Vorspann: 1 Minute, 6 Sekunden
• ...bis zum ersten Mord: 1 Minute, 4 Sekunden

Anzahl der Leichen
4 (Francis Elmer, Lorenz Voss, Botin des Kopfjägers, Henry Longvale)

Besonderheit
Die Macher dieses Films müssen Propheten gewesen sein: Sie nahmen mit Heinz Drache, Klaus Kinski und Siegfried Schürenberg nicht nur drei der fünf erfolgreichsten Schauspieler der späteren Serie vorweg (Heinz Drache prognostiziert überdies seinen Fernseherfolg mit „Das Halstuch“), sondern setzten Wallace auch zum ersten Mal vor die Kulisse der Stadt Berlin.

Kurzfazit
„Der Rächer“ nimmt sich ruhiger und gemächlicher, aber nicht weniger atmosphärisch aus als seine beiden Vorgängerfilme. Die sommerlichen Außenaufnahmen und die aufwändigen Kulissen zeigen den Willen Kurt Ulrichs, eine zur Hauptserie gleichwertige Produktion auf die Beine zu stellen, die jedoch an Verschlimmbesserungen des Romanstoffs scheitert.

Letzter Satz
„Ich möchte ’mal wissen, wer hier wen stört.“

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

20.07.2010 19:48
#4 RE: Edgar Wallace chronologisch Zitat · Antworten



#3: Die Bande des Schreckens (BRD 1960, ES: 25.08.1960)

Erster Satz
„Mr. Shelton, wenn ich nicht irre.“

Inhalt
Der berüchtigte Fälscher und Mörder Clay Shelton wird von Inspektor Long verhaftet, der daraufhin befördert wird. Doch der Fall ist nicht geklärt: Shelton verlautbarte in seiner Todeszelle, dass nach seiner Hinrichtung alle für seinen Tod verantwortlichen Personen ermordet würden. Und tatsächlich: Eine Mordserie beginnt...

Zitate
• „Ihr wollt mich töten, aber die Galgenhand wird euch töten.“
• „Ich wette dagegen.“
• „Wenn ich dieses Hotel als Leiche verlasse, kriegen Sie kein Trinkgeld.“

Der erste Edgar-Wallace-Film...
• ...der Rialto-Serie als allein deutsche Produktion.
• ...mit einer weiblichen Haupttäterin sowie einem Selbstmord des Haupttäters am Filmende.
• ..., der im westdeutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde (12. Juli 1966, 21.15 Uhr, ARD).


Zeit...
• ...bis zum Vorspann: 5 Minuten, 15 Sekunden
• ...bis zum ersten Mord: 1 Minute, 46 Sekunden

Anzahl der Leichen
15 (Sergeant in der Bank, Clay Shelton, Ulanen-Harry, der Staatsanwalt, Richter Bennett, der Friedhofsgräber, der Henker, Mr. Monkfords Bruder, Bankier Monkford, Sergeant Limmermoore, Mr. Crayley, Alice Cravel, Hotelier Cravel, Rechtsanwalt Henry, Mrs. Revelstoke)

Besonderheit
Joachim Fuchsbergers Chefinspektor Long verrät beim Anbändeln mit Nora Sanders seinen realen Kosenamen: „Meine Freunde nennen mich Blacky.“ Diese Form entstand durch einen Versprecher einer Freundin Fuchsbergers, die eigentlich „Jacky, bleib’ noch hier“ sagen wollte.

Kurzfazit
Reinl ist der Mann für Tempo und Action: Was er im „Frosch“ als Kunst dramaturgischer Balance vorführte, gerät hier teilweise zum „Kabinett des Schreckens“. Aber was wären die Wallace-Filme ohne solche Spannungsmechanismen – und ohne Elisabeth Flickenschildt?

Letzter Satz
„Ja, das macht Freude!“

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

20.07.2010 19:53
#5 RE: Edgar Wallace chronologisch Zitat · Antworten

Hallo Gubanov,

besten Dank für diesen Thread und der unsagbaren Mühe...kein leichtes Unterfangen dies alles bis in die Kleinigkeiten zu schreiben. Ich hoffe die meisten Forenmitglieder wissen dies zu schätzen. Freue mich bereits auf die kommenden Einträge.

Joachim.

Count Villain Offline




Beiträge: 4.610

20.07.2010 20:09
#6 RE: Edgar Wallace chronologisch Zitat · Antworten

Zitat von Joachim Kramp
Hallo Gubanov,

besten Dank für diesen Thread und der unsagbaren Mühe...kein leichtes Unterfangen dies alles bis in die Kleinigkeiten zu schreiben. Ich hoffe die meisten Forenmitglieder wissen dies zu schätzen. Freue mich bereits auf die kommenden Einträge.

Joachim.



Dem kann ich mich nur anschließen. Ich wollte nur nicht zwischen den Besprechungen wie ein Eindringling erscheinen und habe deshalb noch nichts gepostet. Aber jetzt hat Joachim deinen Thread ja aufgebrochen.

Glasauge Offline




Beiträge: 1.321

20.07.2010 20:13
#7 RE: Edgar Wallace chronologisch Zitat · Antworten

Meine Voredner kann ich auch nur zustimmen!!!
Toll, wieviel Zeit du ins Forum investierst.

Glasauge
LEBEN UND STERBEN LASSEN

Barnaby Offline




Beiträge: 323

20.07.2010 21:48
#8 RE: Edgar Wallace chronologisch Zitat · Antworten

Diesen Doku-Thread könnte ich mir - wenn er eines Tages mal komplett ist - gut als ausgedrucktes Heftchen zur Filmsammlung vorstellen...

Danke für diese aufwändige Arbeit!

Du musst aber nicht E-W's Arbeitstempo nacheifern - lass Dir Zeit!

Regards,
Barnaby

Marmstorfer Offline




Beiträge: 7.518

20.07.2010 22:42
#9 RE: Edgar Wallace chronologisch Zitat · Antworten

Ganz hervorragende Arbeit - und das, wo doch zeitgleich der Wallace Grand Prix 2010 stattfindet.

Havi17 Offline




Beiträge: 3.760

21.07.2010 07:53
#10 RE: Edgar Wallace chronologisch Zitat · Antworten

Dem kann ich mich nur anschließen

Gruss
Havi17
[small][blau]"We cannot solve the problems we have created with the same thinking that created them" Albert Einstein
"You will be assured in your thinking through people you know and search" B.H.
"Den Reifegrad einer Gesellschaft erkennt man daran, wie man mit dessen schwächsten Glied umgeht- den Alten und den Kindern" Hopi-Indianer
"Gefällt mir gut, daß Sie loyal sind - Eigentlich bin ich nur ehrlich" Rififi am Karfreitag [/blau][/small]

Blap Offline




Beiträge: 1.128

21.07.2010 08:39
#11 RE: Edgar Wallace chronologisch Zitat · Antworten

Eine schöne Idee, ansprechend umgesetzt!

***

Vom Ursprung her verdorben

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

21.07.2010 13:14
#12 RE: Edgar Wallace chronologisch Zitat · Antworten



Für den großen Zuspruch bedanke ich mich recht herzlich! So macht auch ein weniger unterhaltsamer Wallace-Film gleich noch einmal viel mehr Spaß:

#4: Der grüne Bogenschütze (BRD 1960/61, ES: 02.02.1961)

Erster Satz
„Daraus kann man doch keinen Film machen – unmöglich!“

Inhalt
Wie es sich für urige britische Anwesen gehört, hat auch Garre Castle ein Schlossgespenst. Doch dieser „grüne Bogenschütze“ scheint reihum zu morden: Scotland Yard gefallen die Leichen mit dem grünen Pfeil im Rücken gar nicht. Inspektor Featherstone geht der Sache auf den Grund.

Zitate
• „Bellamy ist und bleibt ein Schwein.“
• „Hübsches Grün, was? In dieser Farbe wollte ich mir letzte Woche einen Pullover kaufen.“
• „Da wird nur der nächste Wallace-Film gedreht.“

Der erste Edgar-Wallace-Film...
• ..., in dessen Vorspann die Schauspieler vor den Drehbuchautoren genannt werden.
• ...aus dem Hamburger Realfilm-Studio (Bauten: Matthies / Schmidt).
• ..., der im Kino mit einer FSK-12-Freigabe lief.

Zeit...
• ...bis zum Vorspann: 3 Minuten, 19 Sekunden
• ...bis zum ersten Mord: 2 Minuten, 52 Sekunden

Anzahl der Leichen
6 (Herr auf der Schlossführung, Mr. Creager, Coldharbour Smith, Abel Bellamy, John Wood, Diener Sen)

Besonderheit
Inspektor Featherstone gibt sich als klassischer Detektiv: Bei seinen Ermittlungen trägt er einen Deerstalker – jenen Hut, der gern dem Meisterschnüffler Sherlock Holmes als Markenzeichen auf den Kopf gesetzt wird.

Kurzfazit
Von Rolands engagierter Regieleistung aus dem „Kreis“ sind nur noch Bruchstücke zu erkennen, die in den amüsanten Momenten des Films aufblitzen. Die Handlung selbst schleppt sich jedoch arg dahin: Dass man es mit einer Verfilmung von Wallace’ umfangreichstem Kriminalroman überhaupt zu tun hat, würde man nie erraten.

Letzter Satz
„Moment noch, meine Damen und Herren: Sollte irgendjemand von Ihnen einen grünen Pfeil finden, dann geben Sie in doch bitte vorne an der Kasse ab, ja? Dankeschön.“

Havi17 Offline




Beiträge: 3.760

21.07.2010 13:32
#13 RE: Edgar Wallace chronologisch Zitat · Antworten

Zitat von Gubanov


Für den großen Zuspruch bedanke ich mich recht herzlich! So macht auch ein weniger unterhaltsamer Wallace-Film gleich noch einmal viel mehr Spaß:

Kurzfazit
Von Rolands engagierter Regieleistung aus dem „Kreis“ sind nur noch Bruchstücke zu erkennen, die in den amüsanten Momenten des Films aufblitzen. Die Handlung selbst schleppt sich jedoch arg dahin: Dass man es mit einer Verfilmung von Wallace’ umfangreichstem Kriminalroman überhaupt zu tun hat, würde man nie erraten.


Etwas zuviel Spoiler ...

Gruss
Havi17

[small][blau]"We cannot solve the problems we have created with the same thinking that created them" Albert Einstein
"You will be assured in your thinking through people you know and search" B.H.
"Den Reifegrad einer Gesellschaft erkennt man daran, wie man mit dessen schwächsten Glied umgeht- den Alten und den Kindern" Hopi-Indianer
"Gefällt mir gut, daß Sie loyal sind - Eigentlich bin ich nur ehrlich" Rififi am Karfreitag [/blau][/small]

der seltsame Graf Offline




Beiträge: 160

21.07.2010 13:46
#14 RE: Edgar Wallace chronologisch Zitat · Antworten

Gubanov at his best - so wie man ihn kennt: unerbittlich methodisch, systematisch, statistik- und detailverliebt, dabei kreativ, witzig und originell. Sehr schöne Idee. Gehe gerne mit Dir auf die Reise durch die Filme. :-)

DanielL Offline




Beiträge: 4.154

21.07.2010 13:46
#15 RE: Edgar Wallace chronologisch Zitat · Antworten

Könnte man nur die Zahl der Leichen nennen und auf die Nennung der Rollennamen verzichten?

Gruß,
Daniel

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
Linksammlung »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz