Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 235 Antworten
und wurde 28.836 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 16
Gubanov Offline




Beiträge: 14.589

17.07.2010 00:49
#31 RE: Wallace-Tour in Berlin Zitat · antworten

Auch am vorgestrigen Mittwoch haben wir vier Wallace-Freunde des letztjährigen Treffens – Florian, Barnaby, zinker84 und ich – uns wieder zusammengefunden und auf die Spuren der Edgar-Wallace-Filme, seines Werkes und verschiedener Epigonen begeben. Dabei heraus kam ein abermals äußerst unterhaltsamer Spaziergang: Vom Jagdschloss Glienicke (Der Rächer, Das Geheimnis der schwarzen Koffer) aus ging es am Schloss Glienicke (Sherlock Holmes und das Halsband des Todes), am Klosterhof nahe des Schlosses (Das Geheimnis der schwarzen Koffer, Der Henker von London), an der Teufelsbrücke (Der schwarze Abt) und am Jägertor am Krughorn (Der unheimliche Mönch, Der Würger von Schloss Blackmoor) vorbei zum Ausflugslokal Moorlake, wo wir den Abend bei verschiedenen mehr oder weniger berlinerischen Spezialitäten ausklingen ließen. Auch wenn es für gewöhnlich heißt, das Essen sei nur dann gut, wenn am Tisch Schweigen herrsche, kamen wir selbstredend dazu, uns über Neuigkeiten, alte Weisheiten, Erfahrungen, Vorlieben, Klatsch, Vermutungen und Feststellungen rund um verschiedene „kriminelle Themen“ auszutauschen.

Fotos vom Wallace-Fantreffen:


Die Teufelsbrücke hat es übrigens recht böse erwischt: Während ihre Nordseite bereits vor längerer Zeit einmal weggebrochen und durch einige Holzelemente ersetzt wurde, ist sie momentan wieder gesperrt: Nun fehlt auch noch der Mittelpfeiler – wohl, weil er im Laufe der Jahre unterspült worden war. Gefahr für Leib und Leben herrschen dort laut Schildern jetzt nicht mehr nur für Klaus Kinski!
Barnaby hat dazu schon vor längerer Zeit einen Beitrag gepostet: Link.

Und weil mein Berlin-Ausflug noch ein paar Tage länger andauerte, ist mein Körbchen an Drehortvergleichen wieder einmal gut gefüllt, wenngleich nicht so proppevoll wie im letzten Sommer.

Entlang unserer gemeinsamen Ausflugsroute fand sich die Möglichkeit, den Schauplatz „Klosterhof“ noch ein wenig genauer zu untersuchen. Wie man an den Vergleichsbildern aus „Das Geheimnis der schwarzen Koffer“ sieht, gestaltete sich die Wegeführung im Volkspark Glienicke in den 1960er Jahren noch ganz anders. Zutritt zum Inneren des Klosterhofs erhielten wir nicht, möchten aber ebenso wenig ausschließen, dass dies nicht vielleicht in Zukunft einmal funktionieren könnte. Deshalb gibt es vom Interieur heute nur das eine Foto, das man durch die Gitterstäbe aufnehmen konnte:


Am Jagdschloss Glienicke stand das Licht so unvorteilhaft wie nur irgend möglich. Der Vergleich mit „Das Geheimnis der schwarzen Koffer“ ist deshalb durchaus verbesserungswürdig:


Leider unvorbereitet und entsprechend ohne vergleichende Screenshots angefertigt wurden die folgenden Bilder, die hoffentlich dennoch gewissen Aufschluss über die heutige Verfassung einiger Berliner Örtlichkeiten geben:

In der Fasanenstraße zwischen Kantstraße und Ku-Damm finden sich vor der S-Bahn-Brücke die charakteristischen Löwenfiguren, wie sie in „Der Fluch der gelben Schlange“ zu sehen waren (Brigitte Grothum verlässt mit Doris Kirchner jenes Geschäft, in dem sie ihr Hochzeitskleid eingekauft haben).


Die Rückfront des Theaters des Westens wartet mit der Einstellung der Treppe auf, mit der der Film „Der Mann mit dem Glasauge“ aufblendet und die ein Jahr später unverändert in „Das Gesicht im Dunkeln“ eingeschnitten wurde.


Auch auf die Pfaueninsel verschlug es mich erneut. Dort sind natürlich schon so gut wie alle Fotomotive abgegrast und die Brücke, die zu Beginn von „Der Hund von Blackwood Castle“ zu sehen ist, dürfte nicht mehr stehen. Dennoch gibt es eine gute Neuigkeit: Das Bootshaus, in dem u.a. Aufnahmen zu „Der Gorilla von Soho“ angefertigt wurden, ist nun zumindest teilweise für die Öffentlichkeit zugänglich. Genau genommen heißt das, dass man einen kleinen Vorraum betreten und durch eine schmale Tür einen entfernten Blick in den Mini-Hafen werfen darf. Nimmt man es aber weniger genau, so erkennt man, dass die Absperrungen durchaus nicht allzu effektiv und das Besucher-, geschweige denn das Personalaufkommen kaum abschreckend sind. Hier stehen beim nächsten Besuch definitiv noch ein paar Fotos aus...

Aufhören werde ich nun in der Chronologie ganz vorn, denn bereits vor meiner Abfahrt nach Berlin hatte mir Barnaby freundlicherweise bereits ein paar neue Fotos vom Gut Groß-Glienicke zukommen lassen, die hier natürlich noch Erwähnung finden sollen:

In „Der Rächer“ stellt es das Anwesen dar, in dem Ludwig Linkmann wohnt.

Count Villain Offline



Beiträge: 3.789

17.07.2010 01:13
#32 RE: Wallace-Tour in Berlin Zitat · antworten

Tolle Bilder und ein schöner Bericht. Da wäre man gerne dabei gewesen!

wallace-fan Offline




Beiträge: 895

17.07.2010 09:43
#33 RE: Wallace-Tour in Berlin Zitat · antworten

Wirklich interessante Bilder. Leider komme ich aus beruflichen Gründen nicht dazu, auch so eine Tour zu unternehmen.

Elford Offline




Beiträge: 1.005

17.07.2010 15:36
#34 RE: Wallace-Tour in Berlin Zitat · antworten

Zitat von Gubanov
Auch auf die Pfaueninsel verschlug es mich erneut. Dort sind natürlich schon so gut wie alle Fotomotive abgegrast und die Brücke, die zu Beginn von „Der Hund von Blackwood Castle“ zu sehen ist, dürfte nicht mehr stehen.


Wäre sehr schade: 2005 hat die Brücke definitiv noch gestanden, allerdings lag da bereits ein Brückengeländer abseits vom Weg und der Weg zur Brücke war gesperrt. Habt Ihr auch an der richtigen Stelle geschaut? Ich habe mir das gerade noch einmal auf einer Karte der Pfaueninsel angesehen:
Die Brücke liegt (lag) im östlichen Teil der Insel in der Nähe vom Jagdschirm etwas versteckt.

Ich habe festgestellt, dass ich einige der BEW-Schauplätze noch nicht gesehen habe: Ziel ist es, nächstes Jahr mal wieder nach Berlin zu fahren, es gibt sicherlich noch einiges zu entdecken.


Gruß

Elford

Gubanov Offline




Beiträge: 14.589

17.07.2010 15:44
#35 RE: Wallace-Tour in Berlin Zitat · antworten

Unsere Vierergruppe war gar nicht auf der Insel; diese stand einen Tag später auf meiner Route. Dass die Brücke nicht mehr steht, ist auch keine Erkenntnis dieses Jahres, sondern die meines letztjährigen dortigen Besuchs. Ich habe es nur noch einmal dazugeschrieben, weil es, wie ich glaube, noch nirgends Erwähnung fand. Natürlich lasse ich mich gern eines besseren belehren, aber bezüglich der Stelle bin ich eigentlich recht sicher.

florian Offline




Beiträge: 333

17.07.2010 19:28
#36 RE: Wallace-Tour in Berlin Zitat · antworten

Ich kann Henrys These leider nur unterstützen. Zum Forentreff 2005 wurde die Brücke von uns noch begangen.
Bilder davon müßten eigentlich hier im Forum noch vorhanden sein.
Zum Treffen 2007 war dieser Teil der Insel schon abgesperrt. ( mit rot/weißem Gefahrenband ).
Natürlich hatten wir uns damals davon nicht abhalten lassen. Seiner Zeit war die Brücke schon mehr als defekt.
Bei der finanziellen Lage Berlins bzw. der verantwortlichen Stiftung Preußische Schlösser und Gärten erscheint auch mir ein
Aufbau mehr als fragwürdig.
Florian

Elford Offline




Beiträge: 1.005

18.07.2010 11:16
#37 RE: Wallace-Tour in Berlin Zitat · antworten

Ist eigentlich so ein Forum-Treffen in der Zukunft mal wieder geplant? Ich könnte mir vorstellen, dass es doch für viele interessant wäre.

florian Offline




Beiträge: 333

18.07.2010 18:22
#38 RE: Wallace-Tour in Berlin Zitat · antworten

Während unserer kleinen Runde am Mittwoch hatten wir uns darüber unterhalten. Ich bin zwiegespalten. So ein Treffen ist grundsätzlich interessant, der persönliche Austausch intensiv und das ganze vor Originalschauplätzen, das macht schon Spaß. Von 2005 bis 2007 hatte ich diese Treffen hier in Berlin durchgeführt. Der Teilnehmerkreis lag zwischen 7 bis 15 Personen.
In 2008 hatte ich aufgerufen, für 2009 ein richtig großes Event steigen zu lassen.
Hier sollte richtig gefeiert werden. Schauspieler eingeladen werden, und und und.
Die Reaktion gleich 0 !.

Was meinen denn die anderen zu einem neuen Treffen ?
Florian

Sir Oliver Offline




Beiträge: 2.007

18.07.2010 21:23
#39 RE: Wallace-Tour in Berlin Zitat · antworten

Zitat von florian
Während unserer kleinen Runde am Mittwoch hatten wir uns darüber unterhalten. Ich bin zwiegespalten. So ein Treffen ist grundsätzlich interessant, der persönliche Austausch intensiv und das ganze vor Originalschauplätzen, das macht schon Spaß. Von 2005 bis 2007 hatte ich diese Treffen hier in Berlin durchgeführt. Der Teilnehmerkreis lag zwischen 7 bis 15 Personen.
In 2008 hatte ich aufgerufen, für 2009 ein richtig großes Event steigen zu lassen.
Hier sollte richtig gefeiert werden. Schauspieler eingeladen werden, und und und.
Die Reaktion gleich 0 !.

Was meinen denn die anderen zu einem neuen Treffen ?
Florian


bin ich absolut dafür!!

kaeuflin Offline




Beiträge: 1.256

18.07.2010 22:06
#40 RE: Wallace-Tour in Berlin Zitat · antworten

Ich würde gerne mal an einem "Richtigen" Forentreffen Teilnehmen - Hatte mich ja 2009 angemeldet und war dann auch in Berlin (mit Barnaby und Falk Ahnert) - War sehr enttäuscht das alles so kurzfristig abgesat wurde...

2010 War ich mit "Danny Fergusson" auf Drehorte Tour in Berlin... Ihr hattet euch ja leider eine oder zwei Wochen zuvor getroffen...

Wäre aber für einen neuen Versuch in 2011 Bereit - Nur Bitte rechtzeitig Vorwahnen - Urlaubsplanung ist bei uns nicht so einfach, ausserdem komme ich von Basel...(Nein, ich bin kein Schweizer!)

Peter

Don't think twice, it's all right ...
Bob Dylan

Happiness IS the road ! (Marillion)

Elford Offline




Beiträge: 1.005

18.07.2010 23:11
#41 RE: Wallace-Tour in Berlin Zitat · antworten

Zitat von florian
Während unserer kleinen Runde am Mittwoch hatten wir uns darüber unterhalten. Ich bin zwiegespalten. So ein Treffen ist grundsätzlich interessant, der persönliche Austausch intensiv und das ganze vor Originalschauplätzen, das macht schon Spaß. Von 2005 bis 2007 hatte ich diese Treffen hier in Berlin durchgeführt. Der Teilnehmerkreis lag zwischen 7 bis 15 Personen.
In 2008 hatte ich aufgerufen, für 2009 ein richtig großes Event steigen zu lassen.
Hier sollte richtig gefeiert werden. Schauspieler eingeladen werden, und und und.
Die Reaktion gleich 0 !.

Was meinen denn die anderen zu einem neuen Treffen ?
Florian


Wie bitte."Reaktion gleich Null". Kann ich nicht verstehen. Ich bin zwar schon häufiger in Berlin gewesen und habe mir auch schon diverse Drehorte angesehen, bin aber der Meinung , dass dass mit mehreren Gleichgesinnten, mit denen man sich über Detailfragen austauschen kann, mit Sicherheit noch viel spannender ist. Gerade in diesem Forum ist doch das Aufeinanderprallen von teilweise sehr unterschiedlichen Meinungen das Salz in der Suppe. Ich habe hier in diesem Forum in relativ kurzer Zeit (ich bin ja noch ein Frischling hier) schon so viele Infos und Denkanstösse bekommen,auf die ich nicht mehr verzichten möchte. Wenn man dann noch die Möglichkeit bekommt, sich persönlich austauschen zu können (per Mail ist nicht das Gleiche) sollte man das nutzen.

Noch ärgerlicher finde ich das für die Organisatoren, die wahrscheinlich viel Zeit und Mühe investieren,wenn es dann nicht klappt.

Allerdings sollte so ein Termin wirklich früh bekannt gegeben werden.

Ich hoffe, dass es irgendwann noch einmal was wird, notfalls auch in kleinerer Runde ohne Riesenprogramm.

Gruss

Elford

DanielL Offline




Beiträge: 3.697

19.07.2010 14:39
#42 RE: Wallace-Tour in Berlin Zitat · antworten

Als bekennender Fan der Edgar-Wallace-Filme, der Stadt Berlin und der Forentreffen I-III scharre ich natürlich immer mal wieder mit den Hufen! Ideen für Programm gäbe es ja noch genug.

Ein Wunschtraum wäre natürlich die Vorführung eines Wallace-Films in einem Studio auf dem CCC-Gelände oder eben in einem Kino. Leider haben wir in der Vergangenheit ja noch keinen wirklich zuverlässigen Partner gewinnen können. Denke, wenn uns ein Kinobetreiber seine Räumlichkeiten zur Verfügung stellt und die Kosten für Verleih und Vorführlizenz trägt und den Termin früh genug als Sonderveranstaltung den üblichen Stadtblättchen mitteilt, sollten auch noch reichlich "Externe" für die Veranstaltung zu gewinnen sein sodass es ingesamt mehr Publikum gibt, als einst in den Vorstellungen der "Kurbel". Der Kinobetreiber könnte dann dafür den Umsatz einbehalten. Ansonsten wäre es auch denkbar das Kino anzumieten und die Kosten selber zu tragen, was ich jetzt letztlich auch nicht als unüberwindbares Hindernis ansehe. Evtl. könnte man im Foyer einige Sammlerstücke ausstellen während Peter Thomas und Martin Böttcher Sounds durch die Gänge wabern oder/und vor der Vorstellung den Wallace-Ungelehrten eine kleine Einführung geben. Dazu ein Glässchen Monetenbrause und vielleicht ja tatsächlich ein Überraschungsgast, dann wäre dies doch die perfekte Jubiläumsgala. Theoretisch könnte man das ganze natürlich auch in Hamburg (Hier könnte man evtl. die Initiatoren der dortigen Monstercon-/James-Bond-Vorführungen, die auch Wallace sehr mögen, für sich gewinnen), im Rheinland oder mal im Süden steigen lassen. In Berlin könnte man das Ganze evtl. auch als "Kulturveransaltung" öffentlichen Institutionen schmackhaft machen. In Spandau gibt es zB. ein Kulturhaus mit angeschlossenem Kinosaal. Hier sollten doch eigentlich Leute, die die Spandauer Kinogeschichte aufleben lassen wollen, mit offenen Armen empfangen werden. Am Folgetag könnte man wieder eine Drehorte-Tour machen. In Köln gibt es 3 oder 4 mal im Jahr eine traditionelle Filmbörse mit massig Filmplakaten, Filmfotos, Filmprogrammen usw. Vielleicht hat die Hauptstadt soetwas auch zu bieten, wo man den Termin angleichen könnte? Das würde natürlich grundsätzlich auch ein reges Interesse seitens der Wallace-Fans vorraussetzen. Zuletzt war es ja wirklich so, dass wir den Eindruck hatten, dass es nicht mehr viele Leute gibt die eine Begeisterung für ein solches Event teilen.

Aber von diesen Wunschvorstellungen abgesehen, hatte ich mit dem ein oder anderen Weggefährten der Treffen ja schonmal vereinbart, auch mal wieder eine kleine Runde irgendwo einzuberufen um zu fachsimpeln. Dennis und StefanK habe ich zuletzt noch bei der hervorragenden Kommissar X Veranstaltung in Gelsenkirchen wiedergesehen. Vielleicht bekommt man so auch mal wieder ein paar alte und neue Gesichter zu einem "Stammtisch" zusammen.

P.S.: Die Spatzen pfeifen von den Dächern, dass der Geist von Edgar Wallace im Winter sein Unwesen noch im Weserbergland treiben wird, nicht weit entfernt von "Schloss Darkwood" in Hameln. Aber ich habe selber keine genaueren Infos, nur das zwei Wallace-Fans (keine Forenmitglieder) die Köpfe zusammenstecken.

Gruß,
Daniel

DanielL Offline




Beiträge: 3.697

05.09.2010 21:23
#43 RE: Wallace-Tour in Berlin Zitat · antworten

Es soll nicht unerwähnt bleiben, das es auch unter unseren tschechischen Nachbarn noch Liebhaber von Edgar Wallace, seinen Romanen und deren Filmumsetzungen gibt. Am 11. September findet auf der beeindruckenden Burg Stránov bei Krnsko eine Veranstaltung mit dem Titel "Edgar Wallace Mystery Festival" statt, wobei es Lesungen und Filmvorführungen inmitten der unheimlichen Gemäuer geben soll. Wir wünschen unseren tschechischen Freunden die allerbeste Unterhaltung!

Link: http://magazin.realfilm.cz/2010/09/pozva...-zamek-stranov/

Gruß,
Daniel

Glasauge Offline




Beiträge: 1.321

05.09.2010 21:26
#44 RE: Wallace-Tour in Berlin Zitat · antworten

Du bringst mich auf Ideen...

Glasauge
Der Perverse ist nicht der, der das perverse sagt, sondern der, der das perverse im gesagten sieht!!

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

05.09.2010 21:32
#45 RE: Wallace-Tour in Berlin Zitat · antworten

Zitat von Glasauge
Du bringst mich auf Ideen...


...mich auch...nämlich einen VHS-Kurs in tschechisch zu belegen...

J.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 16
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen