Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 339 Antworten
und wurde 20.429 mal aufgerufen
 Filmbewertungen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 23
Der Hexer Offline



Beiträge: 373

10.03.2006 09:18
#16 RE: Bewertet "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" (31) Zitat · antworten

Peitschenmönch hat alles gesagt: auch von mir 5/5 für einen genialen Film.

HorstFrank Offline



Beiträge: 694

10.03.2006 15:54
#17 RE: Bewertet "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" (31) Zitat · antworten

Ein wirklich toller Film, zwar hat er nichts mehr mit dem klassischen Stil zu tun, dafür ist er sehr spannend. Die Musik ist recht gelungen und die Darsteller sind auch toll, besonders Günther Stoll. 5/5 Punkten

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

18.03.2006 19:17
#18 RE: Bewertet "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" (31) Zitat · antworten
Nach langer Zeit habe ich mir den Film gestern noch einmal wieder angeschaut.
Mit einem klassischen Wallace hat der Film wenig zu tun, statt dessen ein ordentlicher deutsch/italienischer Krimi.
Schauspielerisch für meinen Geschmack jedoch keine herausragenden Leistungen. Fuchsberger hier mal wieder in der Ermittlerrolle, leider aber durch sehr häufige Besetzung etwas ausgelutscht.
Günther Stoll tritt für meinen Geschmack leider erst gegen Ende richtig in Erscheinung, vorher dann doch sehr unscheinbar. Stoll gefiel mir viel besser im "Buckligen von Soho". Schade, dass sein Inspektortyp nicht häufiger verwendet wurde (kein Frauenheld sondern Junggeselle mit Strapse auf der Wäscheleine :-) ).
Die Musik finde ich in Stecknadel recht gut und passend, alles in allem als Krimi 3/5 Punkte. Einen Vergleich mit früheren Wallace sollte man hier außer Acht lassen...


Gruß, Ewok

Tom Offline



Beiträge: 739

25.03.2006 16:52
#19 RE: Bewertet "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" (31) Zitat · antworten

Also bisher war ich ja immer der Meinung, dass die ganzen Koproduktionen nich wirklich das gelbe vom Ei wären, aber habe mir heute mal wieder "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" angesehen und muss sagen, der Film ist nicht schlecht gemacht.
In erster Linie ist das zwar ein Verdienst von Joachim Fuchsberger aber auch die anderen Darsteller - selbst die Italienischen sind nicht schlecht. Eine Zeitlang hatte ich sogar die gute Karin Baal in Verdacht hatte - die hier Ihre bisher beste Wallace Darstellung ablieferte.
Also 4/5 Punkten is mir der Film schon wert.

Adrian Stoll ( Gast )
Beiträge:

24.07.2006 13:00
#20 RE: Bewertet "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" (31) Zitat · antworten

Hier handelt es sich nicht um Edgar Wallace sondern um einen Giallo.Die Handlung und Aussage des Films sind mies und über die mordszenen brauchen wir gar nicht erst sprechen.Schaut mal unter http://www.schnittberichte.com nach,was euch unter diesem Titel für Fotos geboten werden.Es fehlen einfach auch Wallace typische Elemente wie z.B.Moor/Nebel/Humor und ein etwas sympathischeren Mörder wie vieles andere auch. Positiv:Stoll/Fuchsberger/Baal und eine gute Kamera Negativ:Stoll spielt nicht den Inspektor-wie es erst vorgesehen war- ,Musik unterstreicht zwar die Spannung-ist aber Wallace untypisch,miese Aussage,zu brutal und einfach kein echter Wallace Fazit:Als Wallace-Film 0/5 Punkte aber als Giallo-was er in Wirklichkeit ist- und wegen guter spannender Inszierung 4/5 Punkten Gruß an alle

Mönch Offline




Beiträge: 219

04.03.2007 12:27
#21 RE: Bewertet "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" (31) Zitat · antworten

Nochmal kurz was zum Verständnis: Es ist doch so, dass dieser Film eigentlich im Original gar kein Wallace ist. Ein rein italienischer Thriller, der nur in Deutschland (wegen Fuchsbergers Mitwirkung) ein Wallace-Film war, oder?

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.510

04.03.2007 12:32
#22 RE: Bewertet "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" (31) Zitat · antworten
Exakt. Man muss es so sehen, dass die italienische Produktionsfirma Wendtland angesprochen hat, ob er den Film nicht mitfinanzieren will. Er hat dann Geld zum Film beigesteuert, durfte als Co-Produzent eigene Schauspieler einbringen (Fuchsberger, Baal...) und hat diesen dann mit Wallace-Vorspann in einer gekürzten Fassung in Deutschland als Wallace vermarktet. Das war ein ziemlich sicheres Geschäft, denn überleg das mal so:
Du bezahlst höchstens ein Drittel der Kosten eines Films, darfst aber die Einnahmen, die er in Deutschland hat einsacken. Selbst wenn der Film (realtiv) floppt, ist es noch relativ sicher, dass die entstandenen Kosten wenigstens wieder hereinkommen.
Es gibt bei mir aber immer ein Problem, der Produktion bezüglich. Da die Italiener UND Deutschen den Film produziert haben, gibt es eigentlich garkein wirkliches Original. Von deutscher Seite kamen ja schon deutsche Schauspieler und auch der Regisseur wusste, dass er einen Film drehen musste, er zu einem Wallace umgeschnitten werden kann. Von daher, bin ich immer der Meinung, bei solchen Co-Produktionen gäbe es zwei Originale, von denen jede seine Berechtigung hat...

---
http://www.agentennetz.de.vu --> Seit dem 13.01.2006 wird geupdated!
---

Reinhard Offline



Beiträge: 1.373

04.03.2007 17:44
#23 RE: Bewertet "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" (31) Zitat · antworten

Nicht zu vergessen die Problematik der originalen Sprachfassung! Ich bin jedesmal am Kämpfen, Überlegen und Vergleichen wenn ich mir den Film in der italienischen Version ansehe. Ist er komplett auf Englisch gedreht oder sowohl auf englisch als auch italienisch vollständig synchronisiert? Ich bilde mir immer ein das z. B. Joachim Fuchsberger in der englischen Fassung mit seiner eigenen Stimme spricht aber beschwören könnte ich es nicht, schließlich könnte es auch nur ein ähnlich klingender Sprecher sein. Karin Baal beispielsweise scheint eindeutig synchronisiert worden zu sein, ebenso wie Günther Stoll. Fabio Testi spricht in der englischen Fassung einen extremen italienischen Dialekt was ja wiederum zu seiner Figur passt und deswegen nicht unbedingt von ihm selbst stammen muss.
Bei diesen Ko-Produktionen aus den 70zigern gibt es demnach oft keine "richtige Originalfassung", allerdings wurde auch oft schon auf englisch gedreht, so hat z. B. Francesco Barilli sein Gialli-Meisterstück "The Perfume of the Lady in black" auch auf englisch gedreht, trotz überwiegend italienischer Besetzung und Dario Argento dreht seit "Tenebre" fast nur noch auf englisch.

Mönch Offline




Beiträge: 219

05.03.2007 19:00
#24 RE: Bewertet "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" (31) Zitat · antworten

Das mit der internationalen Sprachfassung war doch auch bei den Winnetou-Filmen, nicht wahr? Nichtmal hier gibt es (außer der deutschen Synchro) eine "Originalsprachfassung", da hier jeder "seine" Muttersprache sprach.

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.510

05.03.2007 19:09
#25 RE: Bewertet "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" (31) Zitat · antworten

Aber außer bei Karl May ist mir ein solches Verfahren nicht bekannt.

---
http://www.agentennetz.de.vu --> Seit dem 13.01.2006 wird geupdated!
---

Reinhard Offline



Beiträge: 1.373

06.03.2007 01:52
#26 RE: Bewertet "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" (31) Zitat · antworten

@ Fabi88:



Deine geliebten Euro-Spy-Trashgranaten sind doch fast alle so vertont worden!

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.510

06.03.2007 12:51
#27 RE: Bewertet "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" (31) Zitat · antworten

Tatsächlich? Helga Lehner hat dort also deutsch gesprochen, Fabienne Dali französisch und Ken Clark amerikanisch?

---
http://www.agentennetz.de.vu --> Seit dem 13.01.2006 wird geupdated!
---

Reinhard Offline



Beiträge: 1.373

06.03.2007 15:09
#28 RE: Bewertet "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" (31) Zitat · antworten
Natürlich, entweder ist es so von Statten gegangen und man hat hinterher einfach alles synchronisiert oder es wurde gleich auf englisch gedreht, dieses Verfahren hat sich allerdings erst in den 70zigern etabliert. Man merkt das den Filmen dann oft durch den brachialen italienischen Akzent der Darsteller an.

Aber das wusstet du doch ohnehin schon, oder Fabi?

@ AdrianStoll:

Warum ist es "mies" das sich der Film gegen Abtreibung ausspricht? Ich finde das äußerst bemerkenswert für solch einen vermeintlichen Exploitationfilm (Hier mein bescheidener Review in dem ich diesen Aspekt auch kurz angerissen habe:http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=689&rid=189903).
Enrico Rosseni Offline




Beiträge: 124

24.03.2007 12:12
#29 RE: Bewertet "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" (31) Zitat · antworten

Als Wallace-Film ist "Das Geheimnis der grünen Stecknadeln" sicherlich ein absoluter Blindgänger. Als Giallo aber für mich ein Highlight des Genres. Mir gefällt der Film sogar noch besser als der zweite Teil von Dallamos Schulmödchen-Trilogie, "Der Tod trägt schwarzes Leder", da er eindeutig das bessere Tempo und die spannendere Geschichte vorzuweisen hat. Selbst die deutsche, doch deutlich gekürzte Version weiß bereits zu überzeugen. Dallamo versteht ist einfach kompromisslos seine Geschichte zu erzählen, dabei auch ein wenig zu schockieren und Tabus anzugehen, ohne dabei jedoch zu reißerisch zu wirken. Den dritte Teil der Reihe, "Orgie des Todes" finde ich ebenfalls sehr gut, obgleich hier die Story ein wenig entgleitet.

Mönch Offline




Beiträge: 219

31.03.2007 19:54
#30 RE: Bewertet "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" (31) Zitat · antworten

Kann mir jemand mal erklären, wo die Unterschiede der deutschen Fassung zur Originalfassung (Originallänge) sind?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 23
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen