Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 263 Antworten
und wurde 11.006 mal aufgerufen
 Filmbewertungen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 18
Billyboy03 Offline




Beiträge: 695

02.07.2005 13:37
#16 RE:Bewertet: "Der Hexer" (17) Zitat · antworten

Das Meiste ist schon irgendwo gesgt worden, daher mach ich es kurz:
der hexer ist für mich ein guter Wallace mit innovativen Elementen (die Täterkonstruktion, drei "positive" Helden mit teilweise doch undurchsichtigem Hintergrund (Fuchsberger-Drache-Lowitz), die Musik anders, aber deswegen nicht schlechter, viele (selbst)-ironische Momente, ein eigentlich nicht unsympathischer Verbrecher, den man nie wirklich sieht...
Deswegen von mir 3/5 Punkte.

Mit der Lizenz zum Verhüten

BillyBoy03

Lew Brady Offline



Beiträge: 16

08.07.2005 22:15
#17 RE:Bewertet: "Der Hexer" (17) Zitat · antworten

Hm, ich mache es mal kurz:
- Trash an allen Ecken und Kanten, vor allem in der Ausstattung
- schlecht synchronisierte und schauspielende Hauptdarstellerin
- keine wirkliche Spannung oder Dramatik (man vergleiche z.B. mit dem Frosch mit der Maske oder der weißen Spinne um mal fremd zu gehen)
- sehr grenzwertige und sparsame Musik (ein Kult-Titelsong alleine bringt es auch nicht)
- billigst recycelte Szenen
- kaum sehenswerte Kameraeinstellungen, schrottigste Studioatmosphäre durch und durch
- Rückprojektion wie bei Hitchcock Anno 1930
- Fuchsberger war selten soooo schlecht

Alles in Allem für mich der schlechteste (Rialto-)Wallace überhaupt. Kann wirklich nicht im Ansatz verstehen wieso der so überschätzt wird, wirken da noch die Werbeaufwendungen in den 60ern wo dieser Film an die große Glocke gehängt wurde???
1/5 Punkten, wegen der guten Schauspieler Lowitz und Schürenberg die den Film ansatzweise erträglich machen und einem im Ansatz ordentlichen Drehbuch.

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

09.07.2005 11:36
#18 RE:Bewertet: "Der Hexer" (17) Zitat · antworten

In Antwort auf:
Hm, ich mache es mal kurz:
- Trash an allen Ecken und Kanten, vor allem in der Ausstattung
- schlecht synchronisierte und schauspielende Hauptdarstellerin
- keine wirkliche Spannung oder Dramatik (man vergleiche z.B. mit dem Frosch mit der Maske oder der weißen Spinne um mal fremd zu gehen)
- sehr grenzwertige und sparsame Musik (ein Kult-Titelsong alleine bringt es auch nicht)
- billigst recycelte Szenen
- kaum sehenswerte Kameraeinstellungen, schrottigste Studioatmosphäre durch und durch
- Rückprojektion wie bei Hitchcock Anno 1930
- Fuchsberger war selten soooo schlecht

Solch eine harte Kritik kann ich als Hexer-Fan absolut nicht nachvollziehen und stimme allen Punkten überhaupt nicht zu. Aber beim Hexer scheint es ja tatsächlich breit gefächerte Meinungen zu geben.

Gruß, Ewok

tilomagnet Offline



Beiträge: 496

09.07.2005 13:58
#19 RE:Bewertet: "Der Hexer" (17) Zitat · antworten

Wie ich schonmal geschrieben habe, glaube ich, dass DER HEXER manchmal einfach auch ungerechtfertigter Weise regelrecht auseinandergenommen wird, weil er seinem Ruf, der Wallacefilm schlechthin zu sein, nie und nimmer standhält. Dafür sorgt schon die für jedermann sichtbare, mangelnde Sorgfalt und Qualität der Umsetzung. Trotzdem ist er immernoch ein sehr unterhaltsamer Film, mit einigen sehenswerten Szenen und guten Schauspielern. Man darf ihn sich eben nicht in einer Reihe mit Frosch, Gasthaus oder Augen denken und mit den genannten Filmen direkt vergleichen.

fritz k Offline



Beiträge: 243

09.07.2005 18:04
#20 RE:Bewertet: "Der Hexer" (17) Zitat · antworten

Hallo Lew Brady,

deine Meinung kann ich nicht im Ansatz nachvollziehen. Über die reinkopierte Szene mit Eddi Arent oder die Rückproduktion kann ich gut hinwegsehen. Selbst bei hochbudgetierten James-Bond-Filmen aus den 60igern gibt es mangelhafte Rückprojektionen. Ich denke, wenn man Wert auf technische Makellosigkeit legt, ist man sowieso mit Kino ab 1975 besser bedient als mit Wallace-Filmen der 60iger. Trash bedeutet sowieso nicht einfach nur handwerkliche Unzulänglichkeit, sondern vielmehr sinnlose Übersteigerung der Story mit Sensationen; in diesem Falle wäre für mich "Der Mönch mit der Peitsche" ein trashiger Wallace-Film.
Wenn Sophie Hardy auch keine überragende Schauspielerin ist, macht sie ihre Sache hier jedenfalls perfekt; sie ist eine Parodie auf die weibliche Hauptperson und somit überhaupt nicht mit Karin Dor in "Die weiße Spinne" oder "Der grüne Bogenschütze" zu vergleichen. Das gleiche gilt für Fuchsberger, auch er ist eine ( wohltuende ) Parodie auf seine bisherigen Inspektorenrollen. Es gab in älteren Filmen immer ein paar Szenen, in denen er zu peinlichem deutschen 50iger-Mief neigte, z.B. wenn er zu Arent sagt "Sie stehen meiner Beförderung im Wege" etc.
Außerdem kann ich immer nur betonen, das "Der Hexer" das beste Wallace-Drehbuch hat, es enthält keinen Schnitzer im Handlungs- und Personenaufbau und die Handlung läuft konsequent ihrem Höhepunkt zu, da steht "Der Frosch mit der Maske" weit dahinter zurück und sogar "Das Gasthaus..." ist da nicht perfekt.
Ich kann ja nachvollziehen, wenn man persönlich action-reichere Filme bevorzugt, trotzdem kann man gerade "Der Hexer" nicht als schwächeren Film der Serie brandmarken. Gruß, FritzK

tilomagnet Offline



Beiträge: 496

09.07.2005 19:06
#21 RE:Bewertet: "Der Hexer" (17) Zitat · antworten

In Antwort auf:
Außerdem kann ich immer nur betonen, das "Der Hexer" das beste Wallace-Drehbuch hat, es enthält keinen Schnitzer im Handlungs- und Personenaufbau und die Handlung läuft konsequent ihrem Höhepunkt zu, da steht "Der Frosch mit der Maske" weit dahinter zurück und sogar "Das Gasthaus..." ist da nicht perfekt
Also das halte ich jetzt einmal für ein Gerücht.

Lew Brady Offline



Beiträge: 16

09.07.2005 20:54
#22 RE:Bewertet: "Der Hexer" (17) Zitat · antworten

Allerdings. Das halte ich auch für ein Gerücht. Das Hexer-Drehbuch plätschert so dahin wie eine Fernseh-Unterhaltungssendung (bitte jetzt nicht zitieren oder wörtlich nehmen).
Im Frosch-Drehbuch sorgen alleine die dramatische Konstellation Ray Bennett und sein Vater, der Henker von London für glaubwürdige und echte, menschenbezogene Dramatik. Ähnliches gilt z.B. auch beim Fälscher von London für die Beziehung von Hellmut Lange und Karin Dor (in beschränktem Maße natürlich, Karin Dor schafft es nicht ganz aus ihrer Einheitsrolle rauszukommen).
Naja und Fuchsberger... in welchem Film parodiert er sich nicht selbst? Vielleicht noch in seinem letzten Wallace, da wirkt er relativ weise und lässig. Ansonsten halte ich ihn für eine eher blasse Darstellerpersönlichkeit bei Wallace. Kein Vergleich mit Lowitz im Frosch oder Fälscher und Saebisch im roten Kreis!
All dies fehlt im Hexer gänzlich! Allein die dahinfantasierte Beziehung zwischen Hexer und seiner Frau- völlig unglaubwürdig und daher mich als Zuschauer kalt lassend.
Gut, für Trash-Fans ist der Hexer sicher recht geschaffen. Aber selbst in dieser Hinsicht wird er z.b. vom Gorilla oder Teufel-kam-aus-Akasawadingsbums geschlagen...
Wie gesagt rein persönliche Ansichtssache aber ich habe alle Wallace-Filme hunderttausend mal gesehen und schaue viele immer wieder gerne an, aber meine Hand greift im Videoregal regelmäßig am Hexer vorbei!!!

Dr.Stalletti Offline



Beiträge: 35

13.07.2005 09:27
#23 RE:Bewertet: "Der Hexer" (17) Zitat · antworten

Ich halte das auch für ein Gerücht, daß der Hexer auf einem guten Drehbuch basiert. Sicher gibt es z.B. beim Frosch oder Roten Kreis unlogische Stellen, aber dafür haben diese Filme überhaupt Handlung. Beim Hexer frage ich mich immer: Warum schießt Fuchsberger auf Drache ? , Warum schleichen alle dauernd um das Mädchenpensionat herum ?, warum turtelt Fuchsberger in einem Fort mit seiner nervigen Freundin herum ? Warum Warum Warum ?
Nur wenige Szenen sind wirklich gut (als der Anwalt Messer etwa seien Kumpanen verkündet, daß Gwenda die Schwester des Hexers war), das meiste ist lieb- und zusammenhanglos aneinandergefügt. Ich verstehe wirklich nicht, was an diesem Film Besonderes sein soll.

Aber mal ehrlich: Es ist doch gut so, daß dem einen der eine Film und dem anderen der andere Film besser gefällt. Immerhin, das gemeinsame Interesse für Wallace und Co. verbindet doch. Das sag ich mir auch oft, wenn ein Film total schlecht abschneidet, der mir gut gefällt (z.B. die Tür) oder andersrum (wie hier beim Hexer).

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

13.07.2005 10:00
#24 RE:Bewertet: "Der Hexer" (17) Zitat · antworten

Ich kann nicht bewerten, ob das Drehbuch oder die Romanvorlage gut ist oder wie auch immer, da ich beides nicht gelesen habe. Mein Interesse gilt ohnehin weniger den Edgar-Wallace-Büchern sondern mehr den Wallace-Filmen.

Erstaunlich übrigens, dass der Hexer der Film mit den unterschiedlichsten Meinungen ist. Während ich den Film unter den TOP 5 - Wallace-Filmen sehe, gibt es ja scheinbar auch leute, die den Film unter den FLOP 5 - Wallace-Filmen sehen. In der Gesamtbewertungsliste, die Florian kürzlich mal erstellt hat und alle Bewertungen zusammen gerechnet hat, liegt der Film recht hoch oben.

Gruß, Ewok

blofeld Offline




Beiträge: 407

15.07.2005 08:29
#25 RE:Bewertet: "Der Hexer" (17) Zitat · antworten

Für mich ist der Film auch immer wieder, unterhaltend, amüsant und spannend und gehört absolut unter die Top 5.

KlausS Offline



Beiträge: 278

15.07.2005 09:08
#26 RE:Bewertet: "Der Hexer" (17) Zitat · antworten

Ich glaube, jetzt werden hier aber "Pseudo"-Sachkenntnisse eingestreut, die keiner hier aus dem Forum wirklich besitzt.
Ich akzeptiere ja noch Argumente wie "..mir gefällt der-und-der in der Rolle nicht" oder "...hätte den-und-den in der Rolle besser gefunden", aber zu behaupten das ein Schauspieler seine Rolle nicht ordentlich gespielt hat oder das ein Drehbuch gut oder schlecht gewesen ist, ist ja wohl schon eine Anmaßung.
Diese Entscheidung hat der jeweilige Regisseur schon für sich getroffen bzw. die entsprechenden Szenen "genehmigt" oder eben nicht. Daher gehe ich jetzt davon aus, dass alle Schauspieler exakt das gemacht haben, was ihnen vom Regisseur gesagt wurde bzw. was ihre Rolle eben vorschrieb. Die Bemerkung über Fuchsberger, er sei eine "blasse Darstellerpersönlichkeit bei Wallace", kann ich nur antworten, dass da offensichtlich jemand das Feeling der ganzen Serie nicht verstanden hat.

Viele Grüße
KlausS

rainbow Offline




Beiträge: 1.597

31.07.2005 17:39
#27 RE:Bewertet: "Der Hexer" (17) Zitat · antworten

Der Hexer ist nach wie vor mein Wallace Favorit. Die Hauptdarsteller sind allesamt klasse, die Geschichte ist interessant und spannend und der Humor kommt trotzdem nicht zu kurz. Diverse Szenen mit Higgins und seiner Freundin würden unsere Freunde aus England wohl nur als "hilarious" bezeichnen
Definitiv beide Daumen hoch
6/5

Dirk Offline



Beiträge: 2.788

18.08.2005 11:26
#28 RE:Bewertet: "Der Hexer" (17) Zitat · antworten

Meiner Meinung nach wird der Film hier zu Unrecht runtergemacht.

Den so oft erwähnten Trash kann ich bei dem Film ganz und garnicht finden. Vielleicht mag dieser Eindruck daher kommen, dass sich der Film selbst nicht ganz Ernst nimmt. Dazu trägt auch Sophie Hardys Part bei. Sie verfügt zwar nicht über die schauspielerischen Qualitäten ihrer Vorgängerinnen, liefert dafür aber eine astreine Parodie auf früheren weibl. Hauptrollen ab, wie sie eine Karin Dor oder eine Brigitte Grothum nicht besser hinbekommen hätte. Genauso ist es bei Fuchsberger. Auch hier wirkt seine übertrieben heldenhafte Darstellung des Inspektors eher als ironische Reflektion seiner früheren Rollen. Man merkte bei den Verantwortlichen wohl, dass Mitte der 60er die Zeit gekommen war, wo man das Publikum mit dem Schema "Tugendhafter Inspektor rettet unschuldige Verfolgte" nicht mehr beeindrucken konnte. Um die Ernsthaftigkeit dennoch zu bewahren, wird der Gegenpart zu Fuchsberger hier exzellent von Heinz Drache verkörpert. Sein zwielichtiges Spiel zwischen Hexer und Kommissar bleibt hier unübertroffen.

Oft wurde auch die Studioatmosphäre bemängelt. Wie ich finde, ist sie in diesem Film nicht mehr und nicht weniger als in den anderen Filmen vorhanden. Für mich also kein wirliches Kriterium. Die actionreichen Außenaufnahmen (einstürzendes Haus) wirken dem sogar noch entgegen.

Den Film wegen der Rückprojektionen abzustempeln finde ich äußerst unfair. So war eben das Kino dieser Zeit. Da lassen sich massenhaft Beispiele nennen: Von James Bond über Karl May bis zu Pater Brown - alles hochkarätige Filme.

Die Story finde ich äußerst spannend und erfrischend. Auf Grund der parodistischen Einlagen wirkt der Film zudem nie langweilig.

Über die Besetzung brauchr man eigentlich nicht mehr viel zu sagen: Fuchsberger, Drache, Lowitz, Hardy, Arent, Trooger, Brockmann, Lange, Deltgen, Sessak und Schürenberg. Allesamt agieren sie genial.

Mit dem Musik konnte ich mich noch nie wirklich anfreunden, aber unbedingt schlecht finde ich sie auch nicht.

Insgesamt einer der besten Wallace-Filme ever. Ihm fehlt zwar die gruselige Komponente früher Filme, präsentiert sich aber dafür als meisterhafter Krimi. 5/5

rainbow Offline




Beiträge: 1.597

26.08.2005 05:05
#29 RE:Bewertet: "Der Hexer" (17) Zitat · antworten

Ich hab mir den Film gestern nochmal angesehen und da ist mir zum erstenmal aufgefallen das Blacky sich als "Edgar Bryan" vorstellt während seine Freundin ihn dann als "Bryan Edgar" anredet... was stimmt jetzt eigentlich davon?

rainbow Offline




Beiträge: 1.597

12.09.2005 06:37
#30 RE: Bewertet: "Der Hexer" (17) Zitat · antworten

Ich hatte meiner Freundin in England die DVD "Der Hexer" zum Geburtstag geschenkt und ich denke mal das ihr Kommentar auch gut hier in diesen thread rein passt
Sie ist begeistert von dem Film, mag vor allem die gelungene Verbindung von Kriminal-Geschichte und Humor. Ein Wort das sie immer wieder im Zusammenhang mit dem Film benutzt ist "hooked". Das einzige was ihr absolut nicht gefiel war die englische Synchro, deswegen hat sie sich den Film dann mit deutschem Ton und englischen Untertiteln angesehen.
Besonders gut gefallen haben ihr die Rollen des Sir John und Inspector Higgins (sie bezeichnete Blacky als einen "natural comedian", natürlich im absolut positiven Sinne!), bei den Schauspielern fand sie definitiv Blacky am besten.
Insgesamt ist sie absolut begeistert von dem Film, und somit darf ich in ihrem Namen eine glatte 5/5 abgeben

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 18
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen