Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 39 Antworten
und wurde 2.128 mal aufgerufen
 Aktuelle Filme (DVD, Kino, TV)
Seiten 1 | 2 | 3
Giacco Offline



Beiträge: 1.789

15.05.2018 14:23
#31 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · Antworten



Dengler - Fremde Wasser
ZDF - 14.5.2018 (20.15 Uhr)
Buch: Lars Kraume - Regie: Rick Ostermann
Darsteller: Ronald Zehrfeld, Birgit Minichmayr, Clemens Schick, Max von Pufendorf, Oliver Masucci
Rainer Bock, Thekla Reuten

"Wasser ist das Öl der Zukunft - ein Milliardengeschäft."

Der griechische EU-Kommissar Kolidis und seine Familie kommen bei einer Bootsexplosion ums Leben. Kolidis, der mit der Privatisierung der griechischen Wasserwirtschaft zu tun hatte, wollte Korruptionsfälle öffentlich machen und Namen nennen. Musste er deshalb sterben? Um das herauszufinden beauftragt die Berliner Consultingfirma Larson den Privatermittler Georg Dengler, der mit seiner Hackerfreundin Olga die Ermittlungen aufnimmt. Die Beiden finden heraus, dass Kolidis mit dem deutschen Bundestagsabgeordneten Schülkopf in Kontakt stand. Ihm hatte er brisantes Material zukommen lassen.

Erfinder der Figur des Georg Dengler ist der Stuttgarter Thrillerautor Wolfgang Schorlau. Dengler, ein ehemaliger BKA-Zielfahnder, ist mittlerweile als Privatermittler tätig. Er ist ein Querkopf und wenn er sich mal in eine Sache verbissen hat, lässt er sich nicht davon abbringen. Dass er sich dabei immer wieder am Rande der Legalität bewegt, gehört für ihn dazu.
Gespielt wird Dengler von Ronald Zehrfeld. Er ist einer der profiliertesten deutschen Schauspieler und diese Rolle ist im mittlerweile sehr ans Herz gewachsen.
Mit seiner wuchtigen Erscheinung, dem ruppigen Charme und dem vollen Einsatz seiner Körperlichkeit erinnert Dengler immer ein bißchen an die Figur des "Schimanski". Ihm zu Seite steht die Computerspezialistin Olga, die ihn mit den nötigen Informationen versorgt oder ihn aus brenzligen Situationen rettet: "Dieses eigenwillige Duo ermittelt meilenweit entfernt vom deutschen Fernsehkrimi-Mainstream." (HAZ)

2015 strahlte das ZDF die erste Folge der Serie aus. "Fremde Wasser" ist Denglers vierter Fall.

Jan Offline




Beiträge: 1.402

15.05.2018 18:25
#32 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · Antworten

Trotz einer kurzen Länge im Mittelteil, einem in dieser Episode leider etwas zu kurz geratenen Auftritt der wunderbaren Birgit Minichmayr sowie der vielleicht etwas zu dick aufgetragenen Rolle des "Doktors" (Oliver Masucci) bietet auch "Fremde Wasser" wieder Krimiunterhaltung aus der ersten Reihe. Ambitioniert und mit teils schönen Bildern handelt es sich durchaus um einen aufwändigeren Fernsehfilm, dessen Handlungsort zwischen Griechenland und Berlin pendelt. Ronald Zehrfeld ist ohne Frage eine Bereicherung unter den bisweilen tristen oder überdrehten deutschen Ermittlertypen. Sein Dengler ist kein wirklicher Held, eher ein Idealist mit Schlagkraft. Entfernt erinnert die Figur des Dengler an "Peter Strohm", der seinerzeit ebenfalls den Polizeidienst quittierte und - bei genauer Betrachtung - weit weniger Chauvi und Superheld war, als ihm gemeinhin unterstellt wurde. Aber auch die Parallele zu "Schimanski" ist nicht verfehlt. Schon das Revival der exklusiven Jacken (bei Schimanski der Parker, bei Dengler die Bomberjacke) lässt Assoziationen zu.

Die Reihe "Dengler" ist gut durchdachte Action, nicht frei von Weltverschwörer-Charme, aufwändig und in jedem Fall sehr sehenswert. Der aktuelle Film "Fremde Wasser" ist in der ZFD-Mediathek abrufbar!

Gruß
Jan

Jan Offline




Beiträge: 1.402

11.02.2019 22:43
#33 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · Antworten

Um 20.15 Uhr strahlte das ZDF heute das eigenproduzierte Krimidrama mit dem ungelenken Titel "Vermisst in Berlin" aus. Letztlich eine typisch deutsche Fließbandproduktion mit der offenbar so unverzichtbaren Zeichnung dauerschreiender Kriminalbeamter, reichlich anspruchsloser filmischer Ästhetik auf Videoclip-Niveau und aufgesetzer politischer Korrektheit. Somit ist die Produktion eigentlich kaum einer Erwähnung wert, wären da nicht die wunderbar gegen ihr angestammtes Rollenfach besetzte Natalia Wörner sowie die ambitioniert gegen die Klischees der Geschichte anspielende Jördis Triebel. Neben den beiden erlebenswerten Hauptdarstellerinnen gelingt dem Film ein ungewohnt umfassender Blick auf Westberlin, was tatsächlich bei einem Film aus dem Jahr 2018 eine kleine Sensation ist, werden doch gemeinhin in neueren Produktionen die Drehorte immer mehr anonymisiert und bagatellisiert. Ob es die Absicht Sherry Hormanns war, den Drehort Westberlin derart in den Fokus zu rücken, kann kaum beantwortet werden. Indes darf die Antwort auf diese Frage dem Zuschauer auch herzlich egal sein, wird ihm doch reichlich Lokalkolorit geboten. Gedreht wurde u.a. am Kranzler-Eck, im Hotel Motel One Upper West schräg gegenüber dem Mamorhaus am Kurfürstendamm in einer der oberen Suiten mit Blick auf das Europacenter und die Gedächtniskirche, am großen Stern, am Brandenburger Tor und Unter den Linden, auf der Straße des 17. Juni sowie im Tiergarten. Eine ganz besondere Ecke erwischte Sherry Hormann dann am Hüttenweg, Abfahrt Avus in Fahrtrichtung stadtauswärts: Exakt an der Stelle, an der seinerzeit - wie passend zum WdW - der Zinker den lästigen Larry Greame in der Telefonzelle ins Jenseits beförderte, wurde in "Vermisst in Berlin" ein kleiner Junge wiederentdeckt. Leichter als anno 1963 hat es eben jener Berliner Drehort aber auch heute nicht. Wurde er 1963 als London vermarktet, wollte der heutige Fernsehfilm dem Zuschauer weißmachen, es handele sich um Stuttgart. Dass Frau Hormann - was dann wiederum bittere Absicht gewesen sein dürfte - dem Zuschauer Berlin ansonsten als großen Straßenstrich zu verkaufen versucht, muss neben den zahlreichen übrigen Stereotypen wohl oder übel hingenommen werden.

Fazit: Wegen der beiden Hauptdarstellerinnen und dem ungeahnt umfänglichen Westberlin-Eindruck durchaus sehenswert. Die krampfige und bemüht ambitionierte Geschichte ist dann eher etwas für Klischeefetischisten.

Gruß
Jan

Giacco Offline



Beiträge: 1.789

12.02.2019 12:40
#34 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · Antworten

Stimmt schon, es war eine Fließbandproduktion mit den üblichen Klischees. Wenn ich da aber an den von Rick Ostermann inszenierten ZDF-Krimi "Ostfriesensünde" mit einer nervenden Christiane Paul als Kommissarin, oder an die beiden "Prag-Krimis" (ARD) mit dem von mir ansonsten sehr geschätzten Roeland Wiesnekker in der Hauptrolle, denke, fand ich "Vermisst in Berlin" doch um einiges unterhaltsamer und erträglicher. Wobei ich sagen muss, dass meine Erwartungshaltung auch nicht sonderlich hoch war.

Jan Offline




Beiträge: 1.402

03.03.2019 22:17
#35 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · Antworten

Zitat von Giacco im Beitrag #34
Stimmt schon, es war eine Fließbandproduktion mit den üblichen Klischees. Wenn ich da aber an den von Rick Ostermann inszenierten ZDF-Krimi "Ostfriesensünde" mit einer nervenden Christiane Paul als Kommissarin, oder an die beiden "Prag-Krimis" (ARD) mit dem von mir ansonsten sehr geschätzten Roeland Wiesnekker in der Hauptrolle, denke, fand ich "Vermisst in Berlin" doch um einiges unterhaltsamer und erträglicher. Wobei ich sagen muss, dass meine Erwartungshaltung auch nicht sonderlich hoch war.

Diese Städte-Krimis der ARD (gibt's glaube ich auch mit Istanbul und Bozen) habe ich nie angesehen - das ließt sich schon vorab wie TV-Unterhaltung auf Pauschalreiseniveau. Christiane Paul habe ich einmalig gesehen und war ähnlich genervt wie Du.

Aus gegebenem Anlass heute mal wieder ein anderer aktueller Tipp: Oft genug bin ich wie ein Wilder über die Güte des aktuellen "Tatort" hergezogen. Tatsächlich gucke ich nur noch ausgewählte Episoden. Dazu zählen die mit Axel Milberg, weil ich den Schauspieler einfach mag und mir einbilde, dass dessen Tatorte weniger erhobene Zeigefinger haben als der ARD lieb sein kann. Heute gab's dann auch prompt die Bestätigung zu dieser Einstellung. "Borowski und das Glück der Anderen" ist ein Tatort wie aus dem Bilderbuch. Ein kleiner Film mit sehr überschaubarem Cast; neben Borowski selbst wird der Film vor allem von zwei bis drei weiteren Charakteren getragen, wovon besonders die Darstellerin der Peggy Stresemann (dargestellt von der für mich eher unbekannten Schauspielerin Katrin Wichmann) bei der Entwicklung einer durch Neid, Missgunst und Minderwertigkeitsgefühlen getriebenen Wahnvorstellung gezeigt wird. Tatsächlich gelingt Regisseur Andreas Kleinert und dem Autor Sascha Arango (der als Autor auch schon den ausgezeichneten "Borowski und der stille Gast" samt zugehörigem Sequel verantwortete) ein Film ohne jede Klischeehaftigkeit, locker, spannend, ironisch, überraschend und ungemein kurzweilig. Ein wunderbarer Film!

Gruß
Jan

Havi17 Offline




Beiträge: 3.117

04.03.2019 00:01
#36 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · Antworten

Hier mal ein aktueller TV-Tipp. Di 5.3.2019 3SAT um 21:40

Wer aufgibt ist tot, Deutschland 2016
Mit Bjarne Mädel, Katharina Marie Schubert, Amber Bongard, Friederike Kempter, David C. Bunners,
Lutz Magnus Schäfer. Drehbuch Christian Jeltsch, Regie Stephan Wagner.

Ein ganz besonderer Film, bei dem es Bjarne Madel gelingt den Zuschauer auf symphatische Art und Weise
an seiner persönlichen Entwicklung so teilhaben zu lassen, daß darüber hinaus eine Spannung an seinem
Lernerfolg entsteht, welche die Geschichte ohne Längen wie im Flug vergehen läßt. Iterativ wie beim schälen
einer Zwiebel entstehen immer wieder neue Erkenntnisse die wiederum neue Fragestellungen erzeugen,
welche wiederum neue Erkennnisse entstehen lassen, bis es ihm, der ganz vorne falsch abgebogen war,
irgendwann und endlich gelingt die Kernproblematik seines Lebens zu erkennen, weil er am Ende seine
Schuld nicht mehr als Rechtfertigung auf Andere abzuwälzt. Dabei hat es der Zuschauer auch beim wiederholten
Anschauen schwer zunächst die Handlungszeitsprünge zu verstehen und zugleich Lohmanns Fehler im
Umgang mit Anderen wahrzunehmen, zu analysieren und den nächsten Iterationsschritt zu verstehen oder gar
vorauszusehen. Eine psychologische Höchstleistung vom feinsten, das diesen Film mühelos in seiner Kategorie
als Top1-Film klassifiziert. Zudem ist er auch noch sehr Sehenswert

Gruss
Havi17

Havi17 Offline




Beiträge: 3.117

21.03.2019 12:03
#37 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · Antworten

Für eine Nacht und immer

Deutschland 2015. Mit Juliane Köhler, Marc Benjamin, Dominic Raacke, Alice Dwyer,
Anastasia Papadopoulou, Johannes Zirner. Musik: Martin Tingvall, Kamera: Thomas Etzold
Buch: Brigitte Blobel, Robert Krause, Sibylle Tafel. Regie Sibylle Tafel

Ganz leichtfüßig findet der Zuschazuer sofort in die Geschichte. Ganz toll erzählte
Geschichte die echte Gefühle und echte Leidenschaft aufzeigt. Die Musik passend
zu der Situation. Keine überflüssigen Dialoge, die Schauspieler nuscheln nicht.
Alles passt Text, Blick, Reaktion. Der Zuschauer ist ständig im Wechselbad
der Gefühle. Marc Benjamin spielt absolut authentisch und leitet den Zuschauer durch
die Handlung. Juliane Köhler spielt hart an der Kante der Regeln der Gesellschaft.
Keine Langewile, pointierter Humor. Romantik der heutigen Zeit vom allerfeinsten.
Die Darsteller und Regie muß man sich merken. Ein Top3 Film der Kategorie
Romatik/Melodram

Gruss
Havi17

Giacco Offline



Beiträge: 1.789

27.04.2019 17:50
#38 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · Antworten

Der gute Bulle: Friss oder stirb (D 2019)
Buch & Regie: Lars Becker
Erstausstrahlung: arte 26.4.2019



In der Berliner Drogenszene wird bereits der zweite verdeckte Ermittler innerhalb eines Jahres ermordet. Kommissar Fredo Schulz - zum Leiter einer Soko ernannt, die den Fall aufklären und den Drogensumpf trocken legen soll - vermutet einen Maulwurf in den eigenen Reihen.

Endlich wieder Nachschub von Lars Becker ("Nachtschicht"), der hiermit den zweiten Film mit Armin Rohde als "Der gute Bulle"" abliefert. Wie üblich geht es auch diesmal wieder knallhart zur Sache. Die Inszenierung ist rasant und zupackend, die Sprache ruppig. Der Zuschauer weiß bereits nach 15 Minuten, wer der Maulwurf ist, doch gerade das ist durchaus spannungsfördernd. Eine Story wie diese funktioniert natürlich nur mit den richtigen Schauspielern. Mit Armin Rohde, der den trockenen Alkoholiker Fredo Schulz spielt, kann da absolut nichts schief gehen. Ihm zur Seite steht Edin Hasanovic als sein Juniorpartner Milan. Aber auch die Rollen ihrer Gegenspieler sind mit hervorragenden Akteuren besetzt.

"Eine gute Alternative zum Kriminalallerlei" (NOZ)
"Spannungsgeladen mit bitterem Schlussakkord" (Gong)

Havi17 Offline




Beiträge: 3.117

27.04.2019 23:39
#39 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · Antworten

Danke für die Rezension, hatte ich mir aufgrund HZ-Empfehlung und eben Lars Becker (Nachschicht,
Schade um das schöne Geld) aufgezeichnet allerdings noch nicht angesehen, bin also freudig gespannt.

Gruss
Havi17

Havi17 Offline




Beiträge: 3.117

05.05.2019 17:27
#40 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · Antworten

Einmal bitte alles

Deutschland 2017. Mit Luise Heyer, Jytte-Merle Böhrnsen, Maximilian Schafroth, Patrick Güldenberg,
Stefano Bernardin, Gizem Emre, Julia Hartmann, Lisa Vicari, Jeff Wilbusch, Boris Aljinovic, Sunnyi Melles,
Butz Buse, Regie: Helena Hufnagel. Redaktion: Natalie Lambsdorff. Ein Top1 Film der Kategorie Psychodrama,
Selbstfindung.

In der Psychologie steht Selbstfindung für den Zeitraum des Übergangs von der Jugend in das Erwachsenendasein.
Wer kennt "Die Reifeprüfung" und diese Problematik nicht. Doch ganz selten gelingt es diese so attraktiv
und so nachhaltig zu erzählen und dabei so stark zu transportieren. https://www.viversum.de/online-magazin/selbstfindung

Dieser Film hinterließ mir beim ersten Sehen einen enormen Eindruck, brachte mich mal ganz herunter
und ließ mich die Welt mal wieder mit ganz anderen Augen ansehen. Leicht gemacht hat es mir der Film
nicht. Beim ersten Sichten abgebrochen, dann erneut und dann zog er mich ganz behutsam ganz in sich.
Luise Heyer absolut überzeugend, doch auch all den Anderen gelang das mal eine andere Welt und deren
Anschauung verständlich zu erklären und mit Isy mitzufiebern. Hier hat mal ein Film seine Preise echt
verdient, deshalb liste ich diese auch mal ganz stolz auf.

Die Coming-of-Age-Komödie "Einmal bitte alles" von Regisseurin Helena Hufnagel entstand an der
Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in München und in Koproduktion mit dem BR Fernsehen.
"Einmal bitte alles“ wurde 2017 als "Bester Spielfilm“ und Luise Heyer als "Beste Schauspielerin“ beim
Max Ophüls Preis nominiert. Es folgten weitere Nominierungen in unterschiedlichen Kategorien z. B.
beim Neiße Filmfestival, dem Internationalen Filmfest Emden-Norderney, beim Metropolis Regie-Preis
des Bundesverband Regie und anderen.
Preise abgeräumt hat der Film beim Internationalen Filmfestival Auckland 2017 – in der Kategorie
"Best Music Score“ und "Best Woman Filmmaker“. Beim Paris Art and Movie Awards gewann er den
Preis für "Best soundtrack”, in New York, beim Bushwick Filmfestival, bekam er eine Auszeichnung für
das beste Feature. Und auch in Bayern wurde der Film mit dem VGF Nachwuchsproduzentenpreis, im
Rahmen des Bayerischen Filmpreises, ausgezeichnet.

Gruss
Havi17

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen