Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 1.060 mal aufgerufen
 Aktuelle Filme (DVD, Kino, TV)
Seiten 1 | 2
Jan Offline




Beiträge: 1.217

11.04.2017 18:51
#16 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · antworten

Zitat von DanielL im Beitrag #9
"You Are Wanted"

Habe ich nun auch hinter mir. Mein Eindruck ist zwiespältig. Die ersten drei Teile sind durchaus flott und spannend. Ab dem 4. Teil wird's dann m.E. recht zäh und die Wiederholungen der Handlungen nehmen zu. Die x-te Flucht vor dem stets in Mannschaftsstärke auftretenden SEK hätte man sich ersparen können und anstatt dessen den interessanten Handlungsstrang der beiden in Streit befindlichen Brüder Lukas und Thomas besser etwas intensiviert. Überhaupt bleibt der etwas fade Beigeschmack, dass den Machern vornehmlich an amerikanisch angehauchten und plakativen Actionszenen von wenig Nachhaltigkeit gelegen war. Die diversen Fluchten wirken bisweilen wie Versatzstücke, streckenweise unabtitioniert aneinander gereiht. Hinzu gesellt sich eine gehörige Portion Kitsch und Schmalz nach US-amerikanischem Vorbild mit Frauen, die sich den Tränen nahe unter der Dusche ihrem Leid hingeben und der unzählige Male heiser ins Telefon gehauchten Flach-Floskel "Ich liebe Dich". Ob es darüber hinaus die Geschichte sonderlich fortgetrieben hat, einen sich selbst mit Benzin übergießenden und dann brennend in den Abgrund springenden Mann zu zeigen oder die eine oder andere Geschmacklosigkeit zu bringen, die ich hier nicht spoilern will, würde ich einmal mit einem dicken Fragezeichen versehen. Spannung kann sich auch aus einem geringeren Maß an Gewalt und Abartigkeit ergeben, dazu sind derartige Abscheulichkeiten gar nicht notwendig.

Positiv bleibt Hauptdarsteller (und Regisseur und Produzent und Drehbuchautor und Komponist) Matthias Schweighöfer, der indes wahrlich in der Lage wäre, einen Mehrteiler von soliderer Machart zu tragen. Gleichfalls gelingt es der adretten Alexandra Maria Lara über weite Strecken, der zweifelnden Ehefrau Glaubwürdigkeit zu verleihen. Karoline Herfurth indes wirkt wie eine Fleisch gewordene Comic-Figur, Tom Beck agiert blass wie eh und je, die übrigen Darsteller verlieren sich im Nirvana zwischen gut gemeint, gut gespielt und gut daneben gelegen.

Wünschenswert wäre gewesen, mit "You are wanted" eine Mini-Serie mit deutschem Anstrich zu sehen. Anstatt dessen schielen die Macher über den großen Teich und verlieren sich über weite Strecken in der Kopie. Das ist angesichts der fesselnden Thematik, des guten Hauptdarstellers, der durchaus geschickt montierten Erzählweise sowie der streckenweise weit überdurchschnittlichen Musikuntermalung etwas schade.

Fazit: Es heißt zwar "Besser gut geklaut als schlecht selbst gemacht!", jedoch bleibt die Kopie eine Kopie, selbst dann, wenn sie streckenweise gut gemacht ist. Insofern bleibt "You are wanted" hinter den (meinen) Erwartungen.

Gruß
Jan

DanielL Offline




Beiträge: 3.697

11.04.2017 21:15
#17 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · antworten

Die Kritikpunkte kann ich größtenteils gut nachvollziehen. Wie schon geschrieben, bleibt die Serie hinter meinen internationalen Amazon- und Netflix-Favoriten zurück, sie hat mich allerdings gut unterhalten und als deutsche Serie habe ich sie erfrischend anders als die typische TV-Krimiserie empfunden. Allein das Urteil, es handle sich um eine Kopie amerikanischer Serien - als Begründung für ein Downgrading- , halte ich für nicht zielführend, obwohl man sich ohne Zweifel an amerikanischen Serien orientiert hat. Aber das macht die nächste amerikanische Serie ja auch. Wenn die x-te nüchtern heruntergekurbelte dt. Krimiserie vielleicht Kritik, aber keine Generalkritik einstecken muss, warum dann die eine Serie, die es mal etwas anders angeht. Wenn man immer dabei bleibt, dass die deutschen Produzenten kein Genre-Zutaten (Action, Fantasy, Sci-Fi, Thriller,...) anfassen dürfen mit dem Argument, dass sei dann eine amerikanische Kopie, geht es nicht weiter. Mal sehen, wie es demnächst die erste deutsche Netflix-Produktion "Dark" macht, die gerade in den CCC-Studios abgedreht wurde. Und bis dahin vielleicht mal "Deutschland 83" antesten. Ist auch thrillig, hat aber ein deutsches Thema. Kam allerdings im Ausland besser an als im Inland. Vielleicht weil das Thema Ost-West bei uns schon so oft bedient wurde.

Gruß,
Daniel

Jan Offline




Beiträge: 1.217

11.04.2017 22:53
#18 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · antworten

Zitat von DanielL im Beitrag #17
Wenn die x-te nüchtern heruntergekurbelte dt. Krimiserie vielleicht Kritik, aber keine Generalkritik einstecken muss, warum dann die eine Serie, die es mal etwas anders angeht. Wenn man immer dabei bleibt, dass die deutschen Produzenten kein Genre-Zutaten (Action, Fantasy, Sci-Fi, Thriller,...) anfassen dürfen mit dem Argument, dass sei dann eine amerikanische Kopie, geht es nicht weiter.





Gegen diese Genre-Zutaten habe ich rein gar nichts einzuwenden. Die Verwendung dieser halte ich auch nicht zwangsläufig für das Indiz einer Kopie. Den Vorwurf mache ich der Serie eher auf anderem Gebiet: Der Stoff als solches ist in meinen Augen extrem interessant und bietet reichlich Möglichkeiten.

ACHTUNG: Spoiler! Nur weiterlesen, wer die Serie schon kennt!

Beispielsweise eine zwar frei erfundene aber doch realistisch erscheinende Verquickung von BND/NSA, privaten Interessen und einem Leidtragenden. Das wird m.E. aber bestenfalls gestriffen. Anstatt dessen verlegt sich die Produktion darauf, in Summe drei Hintermänner aus dem Hut zu zaubern, die jeweils hinter dem gerade um die Ecke gebrachten Bösewicht stehen. Das so entstehende dramaturgische Vakuum füllen die Macher mit reichlich Gemetzel, wenig glaubwürdig abgespulten SEK-Einsätzen, typischer Ami-Rhetorik und dem Ausweg, das Ganze nach Beendigung wieder von vorne zu beginnen. Das kenne ich so oder so ähnlich in der Tat aus Produktionen der Vereinigten Staaten. Das Übernehmen dieser Schwäche betrachte ich dabei nicht als Weiterentwicklung. Das ist in meinen Augen eher die Adaption eines Fehlers.

Gleichwohl - in puncto Unterhaltung stimme ich Dir streckenweise durchaus zu. Es gibt einige Suspense-Szenen, die wirklich geglückt sind. Die ersten drei Episoden sind zudem durchaus abwechslungs- und temporeich. Spätestens mit dem Tode Kaufmanns jedoch begann für mich, die Luft etwas heraus zu sein. Und mit dem Dahinscheiden Wesslings im letzten Teil hat man die identische Situation zu Teil 3 eigentlich noch einmal wiederholt. Nicht sonderlich einfallsreich.


Ich will meine Eindrücke keineswegs als kompletten Verriss gewertet sehen! Ich finde es sehr lobenswert, dass sich Amazon auf dem hierzulande nicht zuletzt durch die Übermacht der Amerikaner leider ein wenig ausgestorbenen Terrain der zusammenhängenden Mini-Serie engagiert. Ich meine nur, dass wir hierzulande durchaus einen eigenen Stil haben bzw. (weiter)entwickeln sollten. Und dieser Stil findet sich durchaus nicht ausschließlich in drögen "Tatort"-Episoden. Die von Dir genannte Serie "Deutschland 83" ist so ein positives Beispiel, die Mini-Serie "Der gleiche Himmel" (siehe Seite 1 des Threads) in meinen Augen noch ein gutes Stückchen deutlicher, wenngleich beide Serien thematisch bestenfalls ansatzweise mit "You are wanted" vergleichbar sind.

Gruß
Jan

DanielL Offline




Beiträge: 3.697

12.04.2017 00:00
#19 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · antworten

Danke für den Nachtrag dazu. So kann ich deinen Standpunkt gut nachvollziehen. Ich habe mir erlaubt, bei deinem Beitrag die Spoiler-Funktion einzubauen. Ist etwas bequemer für die Personen, die keine Spoiler lesen wollen.

Funktioniert durch folgende Codes in Zeile 1:

1
 
 [spoiler] Text [/spoiler] 
 

Gruß,
Daniel

Jan Offline




Beiträge: 1.217

12.04.2017 23:21
#20 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · antworten

Ja, danke. Das mit der Spoiler-Funktion ist in der Tat eine feine Sache!

Gruß
Jan

Giacco Online



Beiträge: 1.448

16.04.2017 11:24
#21 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · antworten



Friesland: Krabbenkrieg
ZDF - 15.04.2017 (20.15 Uhr)
mit Florian Lukas, Sophie Dal, Theresa Underberg, Felix Vörtler
Regie: Markus Sehr

Mit der Folge "Mörderische Gezeiten" startete 2014 die Provinzkrimi-Serie "Friesland", von der nun mittlerweile die 5. Episode ausgestrahlt wurde. Sie zeigte wieder mal, dass sich Deutschlands Norden nicht ohne Grund als attraktiver Krimi-Schauplatz etabliert hat. Streifenpolizist Jens Jensen und seine türkischstämmige Kollegin Süher lösen den Fall wie üblich fast im Alleingang und ermittelm meist ohne Wissen und Einverständnis ihres Chefs. Story und Auflösung sind recht geschickt eingefädelt und auch die Mischung aus Humor und Ernsthaftigkeit stimmt. Markus Sehr, der schon bei 2 Friesland-Folgen Regie führte, inszenierte zügig und mit Gespür für das richtige Timing. So bietet die Folge insgesamt kurzweilige Unterhaltung. Da die Story aber diesmal ziemlich kompakt ist, muß man dranbleiben, um die einzelnen Abläufe und Motive nachvollziehen zu können. Das Duo Florian Lukas und Sophie Dal agiert wie immer überzeugend und authentisch. Zu den Gastdarstellern gehört neben Roman Knizka und Florian Panzner auch Jürgen Heinrich, der in den 1990er Jahren die Hauptrolle in der Sat1-Krimiserie "Wolffs Revier" spielte.
Mit 6 Mio. Zuschauern konnte sich "Friesland" wieder als meistgesehene Samstagabendsendung durchsetzen.

Marmstorfer Online




Beiträge: 7.306

04.05.2017 18:51
#22 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · antworten

Exkurs

Gefährliche Träume - Das Geheimnis einer Frau
Sat.1 - 16. Mai 2000
mit Iris Berben, Herbert Knaup, Armin Rohde, Nicole Heesters
Regie: Carlo Rola

Ganz aktuell ist diese Produktion natürlich nicht mehr, aber ich möchte meine kürzliche Erstsichtung zum Anlass nehmen, um generell einmal einige Gedanken zur augenblicklichen Situation des TV-Films im deutsche Privatfernsehen zu äußern. Denn ein Film wie "Gefährliche Träume" würde heute in dieser Form wohl nicht mehr produziert werden. Kurz zum Inhalt. Iris Berben spielt die erfolgreiche Anwältin Nora Bruhn, die spätabends auf dem Heimweg von einer unbekannten Person verfolgt und beinahe vergewaltigt wird; nur mit Glück (und Hilfe einer scharfen Glasscherbe) kann sie den Angreifer abwehren. Wenig später erhält sie anonyme Drohbriefe, ihr Haustier, eine Katze, wird grausam zu Tode gequält. Zutiefst beunruhigt vertraut sie sich ihrem Nachbarn und Freund David (ein schlanker Armin Rohde) an, doch ihm bleibt auch nicht mehr übrig, als Nora zu trösten. Erst der Journalist Leonard Cass (Herbert Knaup), den sie zufällig kennengelernt hat, gibt ihr wieder ein Gefühl von Sicherheit, doch Leonard ist nicht, wer er vorgibt zu sein. Und der Psychoterror gegen Nora verschärft sich... Ein ausgewachsener Psychothriller, den Berbens Stammregisseur, der 2016 verstorbene Carlo Rola, konsequent auf Hochspannung getrimmt und in bestechend modernen Bildern verfilmt hat. Zudem ist es sehr angenehm, dass nicht alles zu Tode erklärt wird und dem Zuschauer durchaus zugetraut wird, Zusammenhänge selber herzustellen. Die Auflösung verblüfft, auch wenn sie schon früh im Film angedeutet wird.

Ein mutiger, ein gewagter Film - und damit nicht einmal untypisch, für einen unter der Federführung eines Privatsenders hergestellten Fernsehfilm jener Zeit. Ab Mitte der Neunziger Jahre begannen die großen Privatsender RTL, Sat.1 und Pro Sieben verstärkt sogenannte TV-Movies zu produzieren, die sich in Optik und Inhalt deutlich von den oft etwas biederen Fernsehspielen der öffentlich rechtlichen Sender unterschieden. Die Prämisse vieler dieser Filme war natürlich reißerisch (was häufig auch schon im Titel angedeutet wurde) - und selbstredend wurde auch viel hanebüchener, kitschiger Trash hergestellt (besonders weit vorne: RTL mit dem "großen TV-Roman"). Aber es gab eben auch den Mut und das klare Bekenntnis zum Genrefilm. "Gefährliche Träume" ist ein gutes Beispiel - ein Psychothriller, der dem Zuschauer ein unbehagliches Gefühl vermittelt. Dass Iris Berben die Hauptrolle spielt, ist kein Zufall - immer wieder wurde sie von RTL und Sat.1 in jener Zeit als Zugpferd verpflichtet, und man konnte sicher sein, dass sich das Publikum auch auf kontroverse Stoffe einließ, solange jemand mit ihrer Strahlkraft die Hauptrolle spielte. 17 Jahre später ist davon nichts mehr übrig geblieben. Die Anzahl der von deutschen Privatsendern produzierten Fernsehfilme ist rapide zurückgegangen, einzig Sat.1 - das muss man dem Sender zu Gute halten - lässt weiterhin regelmäßig TV-Movies herstellen, die auf dem Stammsendeplatz am Dienstag zur Primetime zu sehen sind. Die Qualität von "Gefährliche Träume" besitzen die wenigsten, zumeist handelt es sich um generische, frauenaffine Wohlfühlfilme (überwiegend sogenannte RomComs) - und wenn doch noch mal ein Thriller, oder ein Drama dazwischen rutscht, was tatsächlich immer noch passiert, sind die Quoten meist überschaubar, da man derartiges von Sat.1 einfach nicht mehr erwartet. Der "normale" TV-Film im Privatfernsehen hat es also schwer, RTL und Pro Sieben lassen derlei Produktionen überhaupt nicht mehr herstellen. Anders verhält es sich freilich mit den Eventmovies, deren Ära zu Beginn der Nuller Jahre mit dem Sat.1-Zweiteiler "Der Tunnel" begann. Diese mit deutlich höherem Budget ausgestatteten Prestigeproduktionen, meist mit zeitgeschichtlichem Kontext, gehören zumindest bei RTL nach wie vor zum Portfolio.

Wie seht Ihr das? Ist es bedauerlich, dass sich die Privatsender in ihren eigenproduzierten fiktionalen Filmen nichts mehr trauen? Aktuell sind übrigens viele dieser 15 bis 23 Jahre alten Filme aus der goldenen Ära des Privatfernsehens wieder im TV zu sehen - RTLplus und Sat.1 Gold sei Dank.

Jan Offline




Beiträge: 1.217

04.05.2017 19:36
#23 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · antworten

Zitat von Marmstorfer im Beitrag #22

Wie seht Ihr das? Ist es bedauerlich, dass sich die Privatsender in ihren eigenproduzierten fiktionalen Filmen nichts mehr trauen?

Ich kenne diesen speziellen Film nicht, jedoch habe ich Erinnerung an einige dieser eigenproduzierten Filme. Letztlich freue ich mich, dass sich gerade RTL nach wie vor bei den großen Mehrteilern sehr erfolgreich engagiert. Dass die kreativen Einteiler stark zurück gegangen sind, fällt mir wahrscheinlich deswegen etwas weniger auf, weil diese Lücke z.T. recht gut durch das ZDF gefüllt wurde. Die ARD legt in jüngster Vergangenheit nach, bleibt für mein Dafürhalten aber nach wie vor etwas blasser. Bei beiden Sendern ist die Machart der Filme häufig durchaus ambitioniert, sind die Stoffe anspruchsvoll und trotzdem spannend. Der ehedem stark erhobene Zeigefinger des Bildungsfernsehens scheint zugunsten unterhaltsamer Filme gestutzt. Ein gutes Beispiel war gestern abend die Geißendörfer-Produktion "Toter Winkel" in der ARD. Was begann wie der allbekannte Lindenstraßen-Rundumschlag auf bürgerlich-konservative Gesellschaftsschichten, entwickelte sich im weiteren Verlauf als hochspannender, mitreißender und zeitgleich beklemmender Thriller. Solange die Öffentlich Rechtlichen derart gelungene Produktionen auf die Mattscheibe bringen, entsteht kein Vakuum für die Privaten. Zumal deren (für mich) eklatanter Nachteil der Werbeunterbrechungen stets ein Handicap bleibt.

Gruß
Jan

Marmstorfer Online




Beiträge: 7.306

04.05.2017 20:10
#24 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · antworten

Zitat von Jan im Beitrag #23
Solange die Öffentlich Rechtlichen derart gelungene Produktionen auf die Mattscheibe bringen, entsteht kein Vakuum für die Privaten.



Das ist natürlich richtig - die Qualität vieler öffentlich-rechtlicher TV-Filme ist unbestritten hoch, und es gibt im deutschen Fernsehen sicherlich nicht zu wenige eigenproduzierte Spielfilme. Aber daran haben auch die Privatsender ihren Anteil. Denn erst deren Konkurrenz hat ein Umdenken in den Filmredaktionen von ARD und ZDF hervorgerufen, was Optik, Handwerk und auch Inhalte ihrer Fernsehfilme betraf. Trotzdem ist es schade, dass die Ansprüche der Privatsender offensichtlich so gesunken sind. Beispiel Sat.1: die verpflichteten einst Dieter Wedel - und wurden mit Superquoten für "Der König von St.Pauli" belohnt. Oder Hark Bohm, der seinen exakt recherchierten Zweiteiler über "Vera Brühne" ebenfalls im Auftrag von Sat.1 herstellte. Heute leider nicht mehr vorstellbar. Alles hat seine Zeit...

(Und Werbeunterbrechungen stellen dank den Mediatheken auch kein Problem mehr dar; da halten sich die Privaten sehr zurück.)

Havi17 Offline




Beiträge: 2.947

06.05.2017 10:45
#25 RE: Aktuelle deutsche TV-Filme Zitat · antworten

Hotel Heidelberg : Kramer gegen Kramer
Mit Hannelore Hoger, Ulrike Scharre, Christoph Maria Herbst, Rüdiger Vogler, David Nolden, Stephan Grossmann,
Nele Kiper, Bram van der Vlugt, Dagmar Sachse, Hanno Friedrich, Martin Brambach. Buch : Martin Brauhaus,
Regie : Michael Rowitz

Sehr gefühlvoll leitet Regisseur Michael Rowitz die starken Charaktere allen voran Hannelore Hoger, Rüdiger Vogler,
doch auch in den Nebenrollen hervoragend agierenden Christoph Maria Herbst durch den Film. Ganz nebenbei erfährt
man Lebensweisheiten ganz ohne erhobenen Zeigefinger. Bei den Szenen läßt man dem Zuschauer das richtige
Maß an Denkpausen und gar das Minenspiel ist überzeugend bis in die kleinsten Nebenrollen. Besonders erwähnenswert
ist Ulrike Scharre vor allem im Zusammenspiel mit Christoph Maria Herbst. Als Zuschauer ist man den ganzen Film
über geistig angesprochen und man wundert sich wie lange 90 Min sein können. Eine hervoragende Arbeit für den Auftakt
dieser Reihe, deren weitere beiden Folgen ich auch schon sehen konnte. Der Film bleibt nachhaltig in Erinnerung, bekommt
das Prädikat sehr hoher Unterhaltungswert und rangiert unter den Top10.

Gruss
Havi17

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen