Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 89 Antworten
und wurde 7.023 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Gubanov Offline




Beiträge: 14.496

01.04.2017 11:24
#46 RE: Berichterstattung vom Edgar-Wallace-Fantreffen 2017 Zitat · antworten

Über die Hexer-Treppe ins schönste Sonnenlicht, aber nicht in den Hof des Mädchenheims ...

Marmstorfer Offline




Beiträge: 7.277

01.04.2017 11:33
#47 RE: Berichterstattung vom Edgar-Wallace-Fantreffen 2017 Zitat · antworten

Zitat von Gubanov im Beitrag #46
Über die Hexer-Treppe ins schönste Sonnenlicht, aber nicht in den Hof des Mädchenheims ...



Wurde da etwa wieder geschummelt?

Genießt die grandiose Aussicht!

brutus Offline




Beiträge: 12.743

01.04.2017 12:33
#48 RE: Berichterstattung vom Edgar-Wallace-Fantreffen 2017 Zitat · antworten

Wenigstens keine Bluthunde

Gubanov Offline




Beiträge: 14.496

01.04.2017 20:59
#49 RE: Berichterstattung vom Edgar-Wallace-Fantreffen 2017 Zitat · antworten

Nach ungezählten Drehorten und umso genauer schrittgezählten 17 Kilometern Fußweg an diesem feinen Samstag zeigt die Gruppe erste Ermüdungserscheinungen. Loretta serviert zur Stärkung Schnitzel, Rinderragout und Ente, Affogato, Kaiserschmarrn und Apple Crumble. Morgen dann eher mental-moralische Kost im Gottesdienst von Pfarrer Potter.

Gubanov Offline




Beiträge: 14.496

02.04.2017 11:55
#50 RE: Berichterstattung vom Edgar-Wallace-Fantreffen 2017 Zitat · antworten

Wir sind beim Treffen sogar so gut organisiert, dass wir einen Tag zu zeitig dran sind:

Gubanov Offline




Beiträge: 14.496

02.04.2017 16:36
#51 RE: Berichterstattung vom Edgar-Wallace-Fantreffen 2017 Zitat · antworten

Uund ... zu Hause! Am Abschlusstag erweist sich die Heimfahrt nach Potsdam dann ausnahmsweise mal als eine der praktischeren Strecken.

Es waren drei schöne und erlebnisreiche Tage.

greaves Offline




Beiträge: 280

03.04.2017 23:50
#52 RE: Berichterstattung vom Edgar-Wallace-Fantreffen 2017 Zitat · antworten

Abt und ich sind auch wieder zu hause.

Ich danke euch nochmal für das tolle Treffen in Berlin Ein ganz grosses Lob an die beiden Organisatoren
Es hat mich sehr gefreut euch alle einmal persönlich kennengelernt, oder wieder nach Jahren gesehen zu haben.

Ich wünsche euch allen eine tolle Woche 👋🏻😃

DanielL Offline




Beiträge: 3.697

05.04.2017 00:00
#53 RE: Berichterstattung vom Edgar-Wallace-Fantreffen 2017 Zitat · antworten

Faktencheck I - CCC Studios

Schaffen wir es gemeinsam, die Verwirrung zu den CCC-Hallen vollständig aufzulösen? Die erste Halle, die wir besuchten (Hinter Einfahrt rechts) ist Atelier 6. Ist das nun auch "Atelier Curd Jürgens"? Habe ich nicht gelesen. Atelier 4 trägt nun den Beinamen "Atelier Artur Brauner" (Große Halle), Atelier 3 "Romy Schneider" (Greenscreen), richtig?

Die CCC-Website listet folgende aktive Studios:

Zitat

Halle 3: 658 qm: 20,55 x 32,06 m, 8,50 m Bauhöhe
Halle 4: 1350 qm: 31,22 x 41,43 m, 13,50 m Bauhöhe
Halle 6: 680 qm: 20,55 x 33.08 m, 8,50 m Bauhöhe



Die Seite Cinegraph.de listet noch

Zitat
Halle 1: 495 qm: 15 x 33 m, 8,80 m Bauhöhe
Halle 2: 408 qm: 15,70 x 26 m, 13.30 m Bauhöhe
Halle 3: 659 qm: 20,55 x 32,06 m, 11 m Bauhöhe
Halle 4: 1309 qm: 31,22 x 41,93 m, 13,60 m Bauhöhe
Halle 5: 306 qm: 15.25 x 20.06 m, 6,50 m Bauhöhe
Halle 6: 680 qm: 20,55 x 33.08 m, 8,50 m Bauhöhe



Zeitgenössische Produktionsunterlagen nennen häufig allerdings auch ein "Atelier 7".

Wo stehen oder Standen demnach die Hallen 1,2,5 und 7?
War die offene Ruine zur Havelseite und anliegendes Gebäude ein Studio, wenn ja, welches?
Welche Gebäudeteile liegen um den Wasserturm herum?
Welcher Gebäudeteil liegt hinter Studio 3/4? 5 wäre logisch und würde von den qm wohl passen (siehe Google Maps). Was wurde aus diesem Studio. Schien ja noch in Schuss, wurde neu gestrichen...
Sind Teile des Geländes veräußert wurden, wenn ja, welche?
Wo soll neu bebaut werden?

Laut Denkmalamt sind Wasserturm und anliegendes Gebäude offenbar Baudenkmäler:
http://www.stadtentwicklung.berlin.de/de...dok_nr=09085826

Gruß,
Daniel

greaves Offline




Beiträge: 280

05.04.2017 08:25
#54 RE: Berichterstattung vom Edgar-Wallace-Fantreffen 2017 Zitat · antworten

Also..

Halle 6 ist die wir als erstes waren.name unbekannt.könnte c jürgens sein ja. (Das old inn wurde zb da errichtet.
Halle 3 ist die zweite die wir besichtigt haben(gruppenfoto gemacht wurde)
Halle 4 mit der greenbox
Halle 5 waren wir nicht drin.die ist die hinterste nach 3 und 4 wo wir drin waren.der studioboden ist etwas höher ab dem boden gebaut als die von 3/4.
Halle 7 gab es.vis a vis der Hallen 4 u 5 .wurde letzes jahr abgerissen.war nicht so hoch/gross."Bauernhaus"ähnlich ohne Flachdach.wurde oft für edgar filme genutzt
Halle 2 ist neben dem wasserturm mit den ausgebrochnen Fenstern. Für edgarfilme oft genutzt.
Halle 1 ist neben nr.2 die Fassade wurde in den 70/80ern isoliert.(graue Fassade)oft für edgars gebraucht.

Laut herr Pagenkopf wurde halle 1/2 von Brauner auch immer nur angemietet. Er war nicht besitzer von alten Teil mit Waserturm.

greaves Offline




Beiträge: 280

05.04.2017 14:14
#55 RE: Berichterstattung vom Edgar-Wallace-Fantreffen 2017 Zitat · antworten

Kleine korrektur.


Halle 3 ist die mit der greenbox.

Halle 4 mit dem Unterwasserbecken

Halle 5 ist die hinterste in der wir nicht waren.die ist zur zeit vermietet. Studioboden ist höher gebaut als bei 3/4 und 6.

Halle 6 waren wir als erstes (gruppenfoto)

Halle 7 wurde letztes Jahr abgerissen.stand gegenüber von halle 4und 5.


Halle 1 ist heute isoliert (graue Fassade)/neben wasserturm

Halle 2 ist mit den ausgebrochnen Fenster /neben Wasserturm

Die Büros grenzten an Halle 1 an.(Gebäude mit Aussentreppe (in den Filmen Buckliger,erster Mord in Telefonkabine:/Glasauge schiessereiszenen)

In den Hallen 1/2/7/6 wurden viele wallace filme gedreht.

DanielL Offline




Beiträge: 3.697

05.04.2017 18:58
#56 RE: Berichterstattung vom Edgar-Wallace-Fantreffen 2017 Zitat · antworten

Vielen Dank für die Infos, jetzt habe ich schon einen viel besseren Überblick. Einzig beim Gruppenfoto meine ich, es wäre in Halle 4 entstanden? Es wird ja der Durchgang zu Halle 3 im Hintergrund angezeigt. Das ist aber nicht so wichtig.

Gruß,
Daniel

greaves Offline




Beiträge: 280

05.04.2017 19:09
#57 RE: Berichterstattung vom Edgar-Wallace-Fantreffen 2017 Zitat · antworten

Mit dem Gruppenfoto könntest du recht haben. ..da bin ich mir nicht mehr sicher...☺️

Was in Zukunft dort noch gebaut werden soll weis ich leider nicht

Mark Paxton Offline




Beiträge: 333

05.04.2017 22:22
#58 RE: Berichterstattung vom Edgar-Wallace-Fantreffen 2017 Zitat · antworten

Zitat von DanielL im Beitrag #56
Gruppenfoto

Kann man dieses und andere Fotos vom Treffen sehen? Wäre ja für alle interessant, die nicht dabei sein konnten.

DanielL Offline




Beiträge: 3.697

05.04.2017 23:07
#59 RE: Berichterstattung vom Edgar-Wallace-Fantreffen 2017 Zitat · antworten

Ja, es wird eine Bildauswahl geben, die einige unserer Stationen zeigt.

Gruß,
Daniel

DanielL Offline




Beiträge: 3.697

09.04.2017 23:35
#60 RE: Berichterstattung vom Edgar-Wallace-Fantreffen 2017 Zitat · antworten

Nachbericht Teil I - CCC Filmateliers


Das CCC-Studiogelände. Der Bereich um den Wasserturm wurde auch gerne für Außenaufnahmen genutzt.


Das Gelände ist nicht öffentlich zugänglich, die Studios sind nur für eingemietete Filmteams geöffnet. Für das Forentreffen wurde eine einmalige Sonderführung ermöglicht.

An einem Freitag Nachmittag im März finden sich Edgar-Wallace-Filmfreunde dort zusammen, wo fünfzig Jahre zuvor die Filmschaffenden zur Arbeit gehen, um in Berlin-Spandau Edgar-Wallace-Szenerien entstehen zu lassen: Die CCC-Filmateliers. Hier entstanden die Interieurs in Form von zwiespältigen Bars, unseriösen Mädchenheimen, herrschaftlichen Schlossanwesen und was auch immer die Drehbücher verlangten.


Start des Edgar-Wallace-Treffens in CCC-Atelier Nr. 6

Die CCC-Film wird am 16. September 1946 gegründet. 1948 entstehen in den westlichen Besatzungszonen 48 Spielfilme, der Rest des Kinoprogramms wird von den Alliierten zugeliefert. Nachdem Artur Brauner 1949 mit seiner CCC-Film drei Projekte in den Ateliers Berlin-Tempelhof produziert, gibt die Filmproduktionsgesellschaft folgendes per Mitteilung bekannt: „Es hat sich bei der Herstellung von 3 Filmen innerhalb eines Jahres gezeigt, wie schwierig es ist, terminlich zu disponieren, wenn man als Produzent von einem einzigen Atelier abhängig ist. Tatsächlich gab es in Westberlin bisher nur ein einziges Filmatelier, das Filmstudio in Tempelhof. Nun hat aber die CCC die Absicht, in diesem Jahr nicht nur wieder auf drei, sondern auf vier oder fünf Filme zu kommen. (…) Ein weiterer Grund für den Entschluss der CCC zur Schaffung eines eigenen Ateliers war der, dass sie glaubt, im eigenen Atelier auf Dauer wesentlich billiger produzieren zu können als im gemieteten Atelier. Die CCC verfügt z.B. über einen eigenen Lampenpark und über eine eigene Tonapparatur, die im gemieteten Atelier allein über 1.000,- DM täglich kostet. Angesichts der rapiden Rückläufigkeit des Kinogeschäfts ist aber die radikale Senkung der Produktionskosten das Gebot der Stunde.“ 50 bis 60.000.- DM möchte man so pro Film einsparen, „zügiges Arbeiten vorausgesetzt".


Auf den Fluren erzählen Filmplakate von den alten Zeiten

Aus einer ehemaligen Kampfstoff-Fabrik werden zunächst zwei Studiohallen. Am 28. Februar 1950 starten die Dreharbeiten zu „Maharadscha wider Willen“, der ersten Produktion in den Ateliers. Zuvor hat Brauner, wie er später im Spiegel-Interview erzählt, ganz Berlin durchkämmt, bis er schließlich in Spandau fündig wurde: „Das Gelände war gut! Leere Fabrik, Wasser, Gleisanschluss, Wald! Da kann man alles machen!“ Die CCC schreibt stolz: „Allen zum Pessimismus zwingenden Zeichen zum Trotz hat also die CCC in der kurzen Zeit von praktisch 2 1/2 Monaten und mit relativ geringen Mitteln eine Anlage geschaffen, die sich wohl sehen lassen kann. Es ist nicht die Absicht der CCC, dem Filmstudio Tempelhof Konkurrenz zu machen. Im Gegenteil, man kann nur wünschen, dass zum Wohl der schwer um ihre Existenz ringenden Berliner Film-Leute und zum Wohl der Berliner Wirtschaft stets beide Ateliers, Tempelhof und Spandau, belegt sein möchten, wobei das CCC-Atelier auch anderen Firmen zur Verfügung stehen wird.“


Auch heute sind die Studios noch in Betrieb

Die Expansion geht rasch voran. Als Horst Wendlandt 1956 als Produktionsleiter zur CCC kommt, gibt es schon 18 CCC-Filme pro Jahr und sieben Hallen. Die größte, privat geführte Filmfabrik in Deutschland. Der Spiegel beschreibt das Gelände 1957 als „öden Fabrikhof mit löcherigem Kopfsteinpflaster. Das unaufgeräumte Gelände lässt nur vage Ahnungen aufkommen, dass hier irgendwann einmal irgend etwas hergestellt worden sein könnte. Mit den Vorstellungen, die der Begriff „Traumfabrik“ heraufbeschwört, ist diese triste Stätte kaum in Verbindung zu bringen: Der Gebäudekomplex in Berlin-Spandau hat nichts von der Wohlgepflegtheit des Münchener Bavaria-Parkes mit seinen riesigen Rasenflächen, aus denen schneeweiße Atelier-Hallen emporragen, nichts von der Solidität der Tempelhofer Ufa-Ateliers.“


"Herr Fuchsberger, bitte!" - Eleganz bleibt im Zweifel aufs Set beschränkt, Garderoben- und Maskenräume sind pragmatisch gehalten.

Wendlandt verlässt die CCC 1960, steigt bei Preben Philipsens Rialto Film ein. Die Edgar-Wallace-Filmreihe kommt gerade richtig in Gange. Mit Wendlandt verlagern sich die Dreharbeiten von Kopenhagen und Hamburg nach Berlin. Die CCC-Studios erweisen sich für die mehr und mehr "in Serie" gehende Filmreihe als richtiger Partner. Nachdem Brauner 1962 noch seinen "Fluch der gelben Schlange" hier produziert, zieht die Rialto ab 1963 mit der Originalreihe nach: "Der Zinker" und 14 weitere Wallace-Filme entsehen hier bis 1968.


Studio 4 verfügt über einen Wassertank. So sind Unterwasserszenen wie im "Hexer" möglich.

Schön das die CCC-Studios die Zeiten überdauert haben. Bei einem ersten Kurzbesuch vor 12 Jahren, hätte ich kaum geglaubt, dass sie es noch lange machen. Und trotz einiger Ruinen auf dem Gelände - in drei Hallen wird fleißig und regelmäßig weiterproduziert, wie wir erfahren haben. Derzeit könnte man gut und gerne wieder die weiteren Hallen gebrauchen. Die aktiven Hallen erstrahlen in neuem Anstrich in Terrakotta-rot. Danach ging's denn schon weiter mit dem Edgar-Wallace-Programm. Doch dazu ein Andermal mehr...


Gruppenfoto in Atelier Nr. 4

Gruß,
Daniel

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen