Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 45 Antworten
und wurde 4.031 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker international
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Markus Offline



Beiträge: 683

08.05.2008 13:16
#31 RE: Desyat negrityat / Das letzte Weekend (1987) Zitat · Antworten

Aus der englischen Wikipedia:

Zitat von And Then There Were None
On October 14, 2005 a new version of play, written by Kevin Elyot and directed by Steven Pimlott opened at the Gielgud Theatre in London. For this version, Elyot returned to the book version of story and restored the original ending.


Das war mir neu. Richter Wargrave wurde hier von Richard Johnson gespielt.

Gruß
Markus

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

18.05.2008 14:59
#32 RE: Desyat negrityat / Das letzte Weekend (1987) Zitat · Antworten

Hier noch eine höchstinteressante Kritik zur russischen Verfilmung:

Zitat von Desyat negrityat
I am a native Russian speaker. The film is terrific, isn't it? I saw it first when I was 10 and it scared the crap out of me - I think I walked around in fear for nearly a year. Seeing it again as an adult, I was impressed with how well the director creates the psychological horror that holds these people in grip. It's rather dark in a good way (and the subtitles, if they are as bad as everyone says, probably lessen the impact), I especially like the sense of justice for these sins and how haunted they are. My personal favorite is Lombard and Vera driven into each other's arms not out of lust and certainly not out of love but because their crimes won't let them sleep. Or the General accepting his guilt and waiting for death. My two favorite performances are Tatiana Drubich (Vera) and Aleksandr Zharkov (Blore).

It's also interesting to note that much like "Murder on the Orient Express" this was an all-star cast. Some of the actors were character actors, some major stars, but all were of considerable reputation. The biggest star and the most well-known to regular movie-going audiences was undoubtedly Aleksandr Abdulov as Marston. Seeing the equivalent of Brad Pitt (sex icon of the era) walk onto the screen and die first, so suddenly and violently, truly must have given the viewers the idea that none of the characters were safe.

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

18.05.2008 16:15
#33 RE: Desyat negrityat / Das letzte Weekend (1987) Zitat · Antworten

Kann es sein, dass die deutsche Fassung von "Desyat Negrityat" gekürzt ist? In einem Agatha-Christie-Forum fand ich folgende Anmerkungen zu Szenen, die in der mir vorliegenden Version nicht enthalten sind:

  • I liked the scene in "Desyat negrityat" when Miss Brent hallucinated about Beatrice at the window, and threw her Bible at the window.
  • Although Lombard dismisses his past crime, after three are dead, he has a nightmare that he's travelling through a pond, only to be confronted by a large tribeman. He fights him off, the man falls onto Lombard - and he's dead, but part of him is twitching. Lombard opens his mouth to scream, but can't (you know that awful feeling in dreams?). Lombard quickly wakes up, sweating, and takes a drink.

Lord Peter Offline




Beiträge: 620

03.11.2009 17:12
#34 RE: Desyat negrityat / Das letzte Weekend (1987) Zitat · Antworten

Ja, die deutsche Fassung (zumindest die verfügbare) ist gekürzt. Nachdem Rogers (nach der Ermordung des Generals) die Negerfiguren eingeschlossen hat, folgen die Albträume von Lombard und Miss Brent, die deutsche Fassung setzt direkt am nächsten Tag ein.

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

21.11.2010 14:00
#35 RE: Desyat negrityat / Das letzte Weekend (1987) Zitat · Antworten

Ich poste den folgenden Hörspiel-Review einfach 'mal hier, weil mir diese Stelle am passendsten erscheint:



BBC Saturday Play: Agatha Christie – And Then There Were None

Hörspiel nach Agatha Christie, GB 2010. Regie: Mary Peate. Sprecher: Lyndsey Marshal (Vera Claythorne), Harry Child (Cyril), Alex Wyndham (Captain Lombard), Joanna Monro (Emily Brent), Sean Baker (Dr. Armstrong), Geoffrey Whitehead (Mr. Justice Wargrave), Lloyd Thomas (Anthony Marston), Sam Dale (Mr. Blore), Adeel Akhtar (Narracott), John Rowe (General Macarthur), Wayne Foskett (Mr. Rogers), Sally Orrock (Mrs. Rogers), Henry Devas (Hugo), Jude Akuwudike (Gramophone Voice).

Zitat von BBC Radio 4 Programmes – Saturday Play
Agatha Christie's famous detective story without a detective, adapted by Joy Wilkinson. Ten guests are separately invited to an island by a person none of them knows very well, if at-all. When they arrive, it seems they have all been invited for different reasons. Nothing quite adds up. An anonymous voice accuses each of them of having murdered someone. By the end of the first night, one of the guests is dead. Stranded by a violent storm and tormented by the nursery rhyme 'Ten Little Soldier Boys', the ten guests fear for their lives. Who is the killer? Is it one of them?


Schon oft ist Agatha Christies berühmtester Roman adaptiert worden und in den meisten Fällen nahmen Versuche, ihn zum Leben zu erwecken, im wahrsten Sinne des Wortes ein gar scheußliches Ende. Dies begann schon mit der von Christie selbst verfassten Bühnenversion ihres Romans „Ten Little Niggers“, in der sie selbst eine Lösung präsentiert, die mit der Prämisse der Verbrechen in keine zufriedenstellende Übereinstimmung gebracht werden kann. Die meisten Verfilmungen und auch Radiohörspiele orientierten sich an Christies Bühnenhappyend, wobei der russische Film „Desyat Negrityat“ bislang die einzige wohltuende Ausnahme darstellte. Mit einem neuen Hörspiel aus der Schmiede der British Broadcasting Corporation ändert sich dieser Zustand. Doch wir wollen das Pferd nicht beim Schwanz aufzäumen: Die 2010er full-cast dramatisation beginnt ungewohnt, aber sehr effektiv mit einer Vertonung des Verbrechens von Vera Claythorne: Der Junge Cyril möchte zu den Felsen hinausschwimmen – und Vera gestattet es ihm, obwohl sie genau weiß, dass er es nicht bis dorthin schaffen wird ...

Das tote Kind ist es dann, das für den Rest des Hörspiels eine Art „Erzählerrolle“ annimmt, mithin die Charaktere einführt und jedes Mal, wenn ein Verbrechen geschieht, den zugehörigen Vers des Kinderreims vorträgt. Unnötig ist freilich, zu sagen, dass um der lästigen Political Correctness willen aus den Negern Soldaten geworden sind. Die Sprecher passen gut in ihre Rollen und verkörpern sie sehr einprägsam, wenngleich man wohl mehr als einen einzigen Hördurchgang benötigen wird, um besonders zu Beginn und im Mittelteil alle Aussagen einzelnen Personen genau zuordnen zu können. Hierin liegt das Problem, die Gruppe von 10 erwachsenen Menschen in langen Gesprächen akustisch unterscheidbar darzustellen.

Durch die Musik gewinnt das eng an der Buchvorlage orientierte Geschehen an Effekt. Wenn ich am Anfang andeutete, dass sich die BBC – so sollte man es ja auch erwarten – des originalen Endes bediente, so muss eingeschoben werden, dass auch sie es zu meiner leichten Verärgerung ein wenig abänderte. Diese Abweichung vom Stoff fällt bei Weitem nicht so krass aus wie in den meisten bisherigen Änderungen, hält mich aber davon ab, dieser Produktion gegenüber uneingeschränkte Lobeshymnen anzustimmen. Auch die Chance, das abschließende Gespräch der auf der Soldateninsel angekommenen Polizisten umzusetzen, wurde nicht wahrgenommen.

Was genau verändert wurde? Hört doch einfach selbst:



„And Then There Were None“ erscheint am 9. Dezember 2010 auf CD.

patrick Offline




Beiträge: 3.245

03.08.2014 22:08
#36 RE: Desyat negrityat / Das letzte Weekend (1987) Zitat · Antworten

Da ich den Roman nie gelesen habe, war ich an der kompromisslosen russischen Umsetzung besonders interessiert. Ich muss sagen, dass diese Sichtung für mich eine große Bereicherung war. Hier gibt es keinen Helden und keinen Strahlemann, vor allem aber kein Happy-End. Die Aussage "And then they were none" ist wörtlich zu verstehen.

Lombard ist, im Gegensatz zu seinen Kollegen aus diversen früheren Verfilmungen, ein finsterer, wenig attraktiver Typ. Die Besetzung der Vera Claythorne durch die hübsche Tatyana Drubich finde ich die beste Interpretation dieser Rolle. Sogar besser als die hervorragende Shirley Eaton und natürlich um Welten besser als die farblose Performance von Elke Sommer. Die Beziehung zwischen Lombard und Claythorne ist hier weniger romantischer Natur. Lombard verführt Vera anfangs mit Gewalt und diese unterwirft sich ihm schließlich aufgrund ihres Schutzbedürfnisses. Ein Knistern zwischen beiden ist nie spürbar.

Dass sich die bisherigen Verfilmungen eines Happy Ends bedienten, ist sehr verständlich, da hier einiges gezeigt wird, was wohl viele nicht so gerne haben. Keinen Helden, keinen Strahlemann, eine von großen Schuldgefühlen geplagte Schönheit, deren Untat im Rückblick ins Bewusstsein geholt wird. Wir sehen einen netten Jungen, der mit seinem Hund spielt, bevor er von Vera bewusst in den Tod geschickt wird. Diese Szenen bewirkten bei mir große Trauergefühle und sind sicher für das breite Kinopublikum, das schöne heile Welt sehen will, wenig geeignet. Die Stimmung selbst ist sehr düster, wobei ich sagen muss, dass die Inszenierung und die Bilder etwas dunkler und gruseliger hätten ausfallen können, was allerdings Geschmackssache ist.

Ein großer Kritikpunkt sind die Untertitel der US-DVD, die vor hanebüchenen Fehlern nur so strotzen. Hier waren völlig unprofessionelle Leute am Werke, die von Englisch nicht viel Ahnung haben. Aber dafür kann der Film selber nichts.

Die Insel selbst ist sehr gut eingefangen, allerdings sieht der Britannien-Kenner, dass die Vegetation mit der realen englischen nicht wirklich übereinstimmt. Doch werte ich das als Nebensächlichkeit. Es gibt auch eine deutsche Version, die allerdings gekürzt wurde.

Fazit: 4 von 5 Punkten. Warum nicht 5? Weil's, wie oben erwähnt, etwas gruseliger hätte inszeniert werden können. Auf jeden Fall aber eine sehr empfehlenswerte Verfilmung.

Georg Offline




Beiträge: 3.256

05.07.2015 14:58
#37 RE: Desyat negrityat / Das letzte Weekend (1987) Zitat · Antworten

Die vorzügliche sowjetische Verfilmung von 1987, die als einzige das Ende des Romans zeigt, bringt Pidax am 08.09.2015:

DAS LETZTE WOCHENENDE (SU 1987)



@Gubanov: Vielleicht kannst Du den Threadtitel auch diesbzgl. ändern bzw. den deutschen Titel Das letzte Wochenende hinzufügen. Danke. Die deutsche Transliteration des russischen Originaltitels Десять негритят wäre übrigens desjat' negritjat und nicht Desyat negrityat (das ist die englische).

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2015 15:37
#38 RE: Desyat negrityat / Das letzte Weekend (1987) Zitat · Antworten

Ich habe den Titel angepasst, allerdings mit dem tatsächlichen deutschen Titel "Das letzte Weekend". "Das letzte Wochenende" ist der Titel der 1945er US-Verfilmung.

Zur DVD-Veröffentlichung die üblichen Nachfragen:

  • Momentan ist nur deutscher Ton gelistet. Bleibt es dabei?
  • Die deutsche Fassung des Films ist gekürzt. Wird die DVD die ungeschnittene Version enthalten oder ebenfalls geschnitten sein?

Georg Offline




Beiträge: 3.256

05.07.2015 15:44
#39 RE: Desyat negrityat / Das letzte Weekend (1987) Zitat · Antworten

Danke, da habe ich doch glatt die Titel durcheinander gebracht :).

Ich sah im Februar eine Sichtungskopie der deutschen Fassung, um den Text verfassen zu können. Welche Fassung die Kauf-DVD beinhaltet, weiß ich im Moment nicht. Ich gehe der Sache aber nach und melde mich. Ich weiß aber, dass versucht wurde, die russische Fassung aufzutreiben. Die englische DVD ist ja auch nicht mehr erhältlich, oder? Oder hat jemand die englische Fassung?

Lord Peter Offline




Beiträge: 620

19.10.2015 09:47
#40 RE: Desyat negrityat / Das letzte Weekend (1987) Zitat · Antworten

Der Vollständigkeit halber:

PIDAX hat tatsächlich die ungeschnittene Fassung veröffentlicht, die in der DEFA-Synchro geschnittenen Szenen wurden eingefügt und sind im OmU. Russischer Originalton mit optionalen deutschen UT für den kompletten Film ist ebenso verfügbar. Bild und Ton sind Alter und Ausgangsmaterial des Films angemessen. Ein kleiner Wermutstropfen ist höchstens, daß auch Marstons Ankunft am Hafen nur im OmU vorliegt, denn diese Szene war in der DEFA-Fassung enthalten. Deutschen Ton gibt es aber erst nach der Ankunft auf der Insel. Trotzdem schön, daß diese brilliante Verfilmung des berühmten Romans nun endlich auch im deutschsprachigen Raum in der vollständigen Fassung und guter Bild- und Tonqualität verfügbar ist.

Zitat von Gubanov im Beitrag #25
Meiner Meinung nach ist die 1987er-Fassung DIE perfekte Umsetzung der Geschichte. Toppen könnte man es höchstens noch, wenn man alle Morde aus der Vorgeschichte bildlich darstellen würde. Dann bräuchte man aber wirklich mindestens einen Dreiteiler ...

An so etwas schraubt die BBC ja gerade rum, es spielen u.a. Charles Dance (Wargrave), Miranda Richardson (Miss Brent), Toby Stephens (Dr. Armstrong) und Sam Neill (General MacArthur):

http://www.imdb.com/title/tt3581932/full..._=tt_cl_sm#cast

Angeblich will man sich diesmal auch an das Original halten. Aber irgendwie bin ich da skeptisch ...

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

19.10.2015 10:42
#41 RE: Desyat negrityat / Das letzte Weekend (1987) Zitat · Antworten

Zitat von Lord Peter im Beitrag #40
Russischer Originalton mit optionalen deutschen UT für den kompletten Film ist ebenso verfügbar.

Das ist ja fantastisch! Bisher wusste ich nur von UTs in den Fehlstellen der deutschen Fassung. Eine komplette UT-Spur anzubieten, ist eine Novität für Pidax, oder? Gut, dass meine Bestellung letzte Woche schon raus ging - jetzt warte ich umso gespannter!
Zitat von Lord Peter im Beitrag #40
An so etwas schraubt die BBC ja gerade rum ...

Ein bisschen 'was dazu findest du auch in diesem Thread: Agatha-Christie-Projekte zum 125. Geburtstag 2015. Da mache ich einfach 'mal weiter.

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

24.10.2015 15:18
#42 RE: Desyat negrityat / Das letzte Weekend (1987) Zitat · Antworten

Zitat von Lord Peter im Beitrag #40
Russischer Originalton mit optionalen deutschen UT für den kompletten Film ist ebenso verfügbar.

Und hier leider die umgehende Korrektur: Diese Aussage ist falsch. Es sind nur die Fehlstellen der Synchronisation untertitelt worden. Es gibt zwar eine komplette russische Tonspur, aber keine UT für den gesamten Film. Ich freue mich trotzdem, dass der Film jetzt offiziell erhältlich ist. Werde demnächst in ganzer Länge hineinsehen und mich dann nochmal im Detail melden.

schwarzseher Offline



Beiträge: 626

24.10.2015 21:48
#43 RE: Desyat negrityat / Das letzte Weekend (1987) Zitat · Antworten

Faszinierend das ihr euch bei dem Thema noch so begeistert um Quasi jedes Detail Gedanken macht .Die Story an sich ist glaube ich eine der ausgenudelsten der gesamten Filmgeschichte ( egal mit welchem Ende und wo es spielt )Ich habe glaube ich drei Fassungen in meinem Regal stehen ( und wieviele gesehen ? ) und werde mir glaube ich keine weitere mehr zu Gemüte führen .
Bitte nicht falsch verstehen das ist keine Kritik ,eher positive Verwunderung wie ihr immer wieder Filme "verarbeitet"wo bei mir das Interesse schon etwas nachlässt.

Count Villain Offline




Beiträge: 4.610

25.10.2015 00:58
#44 RE: Desyat negrityat / Das letzte Weekend (1987) Zitat · Antworten

Spontan überschlagen komme ich bei mir auf sechs gesehene Fassungen.

Ich finde es gerade bei solchen Klassikern durchaus spannend, wie andere Schauspieler und Regisseure unterschiedliche Interpretationen und Variationen abliefern.

Lord Peter Offline




Beiträge: 620

04.11.2015 14:49
#45 RE: Desyat negrityat / Das letzte Weekend (1987) Zitat · Antworten

Sorry für die Ente mit den UT, ich hatte nur mal den Anfang auf Russisch geschaut und nicht bedacht, daß schon die (ursprünglich synchronisierte) Szene am Hafen auf der dt. Tonspur fehlt. Daher der Irrtum, tut mir leid!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz