Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 81 Antworten
und wurde 10.044 mal aufgerufen
 James-Bond-007-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Janek Offline




Beiträge: 1.852

24.11.2011 22:15
#76 RE: Schlechteste Bond-Filme Zitat · antworten

Ja, da haste recht

MfG

Janek

Jacob Starzinger Offline



Beiträge: 1.413

24.11.2011 22:17
#77 RE: Schlechteste Bond-Filme Zitat · antworten

Elektra King ist da schon ne harte Nummer

MfG Jacob

Henrik S Offline



Beiträge: 20

09.12.2011 17:24
#78 RE: RE:Schlechteste Bond-Filme Zitat · antworten

Meine Top 5 der schlechtesten Filme:
5:Der Mann mit dem goldenen Colt, er ist einfach nur enttäuschend
4:Lizenz zum Töten, er ist langweilig und hat mich sehr enttäuscht, denn mein Lieblingsdarsteller war bis hanin Timonthy Dalton, er hat zwar den genauen Bond Charakter widergegebnen, doies gefiel mir überhaupt nich und es gab viel zu wenig Action
3:Ein Quantum Trost, eifach nur enttäuschend, ich hätte mir mehr erwartet
2: Casino Royale 1967, er ist zwar kein offizieller, versucht died aber zu sein, was jedoch ganz schlecht rüberkommt
1:Stirb an einem anderen Tag, ich verstehe die ganze Geschichte überhaupt nicht

Janek Offline




Beiträge: 1.852

09.12.2011 21:47
#79 RE: RE:Schlechteste Bond-Filme Zitat · antworten

Zur Info: Der Film Casino Royal von 1967 soll eine Parodie auf die bis dato entstandenen Bond Filme sein, ich merke diesem Film nicht an, wie er versucht von Nachzumachen ??? Oder waren bei Goldfinger, Gehemdienst, man lebt nur zweimal Tötende Tontauben Unterwegs, mit Expolsiver Ladung ?

Da musst du dich wohl etwas vertan haben und der Film ist eine Gelunge Parodie/Komödie wie ich finde

MfG

Janek

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.239

09.12.2012 20:14
#80 RE: RE:Schlechteste Bond-Filme Zitat · antworten

Habe mir heute mal wieder MOONRAKER angesehen - und war wieder einmal enttäuscht. Für mich der mit Abstand unsinnigste Bond-Film. Einfach viel zu unglaubwürdig und utopisch. Das ist nicht für James Bond.

patrick Offline




Beiträge: 2.555

28.04.2014 21:11
#81 RE: RE:Schlechteste Bond-Filme Zitat · antworten

1.Ein Quantum Trost (für mich der Schlechteste)
2.Hauch des Todes
3.Stirb an einem anderen Tag
4.Die Welt ist nicht genug
5.Der Morgen stirbt nie.(2 bis 5 sind für mich auf etwa gleichwertigem Niveau)

Die Oldies Diamantenfieber und Moonraker gefallen mir auch weit unterdurchschnittlich.

Der schwarze Abt Online



Beiträge: 3.877

14.08.2014 14:35
#82 RE: Schlechteste Bond-Filme Zitat · antworten

1. Stirb an einem anderen Tag (*würg* )
Soll das jetzt ein Agenten- oder ein Science-Fiction-Film sein? Egal, denn er versagt in beiderlei Hinsicht kläglich.
Während die erste Hälfte des Films gut unterhält, ist die zweite eine Zumutung. Die Handlung wird dermaßen unverständlich, dass ich ihr nicht mehr wirklich folgen kann. Schwachsinnig, ja peinlich sind dort vor allem das unsichtbare Auto, der Eispalast, die Tatsache, dass ein Mann, der nicht schlafen kann, überhaupt noch lebt und die dilletantischen CGI-ffekte (Kitesurf-Szene, Schlafmaske, verrüktspielende Laserstrahlen und und und ... ). Außerdem ist die sonst hervorragende Halle Berry eines der schlechtesten Bond-Girls. Madonna habe ich noch nie leiden können, aber dieser Titelsong ist einfach nur - ich muss es leider so beschreiben - beschissen.
Als doppelter Jubiläumsbond mehr als eine herbe Enttäuschung, nämlich der schlechteste Bond aller Zeiten. Es war absolut notwendig, die Reihe mit dem VIEL besseren "Casino Royale" neu zu starten / wiederzubeleben.

2. Moonraker - Streng geheim
Der Film hat zu Beginn wirklich ein paar gute Szenen. Das erste Drittel ist gelungen, das zweite wird bereits spannungsärmer und verliert an Qualität und als es dann am Ende in den Weltraum geht, wird die Handlung so blödsinnig wie es bei Bond selten der Fall ist. Außerdem ist "Moonraker" wie manch andere Moore-Bonds zu überladen mit Humor, der hier an einigen Stellen zu klamaukig ist. Manchmal ist der Film auch schon zu kitschig. Jedenfalls ist der Streifen gegen Ende viel zu überladen und mit nicht immer geglückten Spezialeffekten vollgestopft.

3. Im Angesicht des Todes
Der einfallsloseste Bond oder anders ausgedrückt: "Goldfinger" für Arme.
Hier wurde vieles, besonders aus dem eben genannten Connery-Klassiker geklaut: Treffen mit anderen Industriellen, wo dann ein Modell des Anschlagsziels mit Hilfe von technischen Spielereien auftaucht, einer hat kein Interesse an dem Projekt, darf den Raum verlassen, um dann vom Handlanger umgebracht zu werden; dann noch das Finale in luftiger Höhe und vieles weiteres - alles schonmal gesehen, nur halt bedeutend besser. Außerdem ist Roger Moore inzwischen viel zu alt für die Rolle. Er ist nicht mehr der Superspion, der alle Frauen bekommt. Nicht Timothy Dalton war die Fehlbesetzung für Bond, sondern Roger Moore in seinem letzten Film! Tanya Roberts ist als Bond-Girl unterdurchschnittlich. Schade, dass das tolle Schurkenduo Walken/Jones keinen besseren Film erwischt hat. Wenigstens wird der Humor hier dosiert eingesetzt.

4. Diamantenfieber
Positiv hervorzuheben ist zweifellos Sean Connerys kurze Rückkehr in die Reihe. So, genug mit dem positiven. Jetzt wird weiter verrissen.
Als Fortsetzung des überragenden "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" ist "Diamantenfieber" schon eine Enttäuschung. Die Produzenten hatten offenbar keine Ahnung wie es mit Bond im neuen Jahrzehnt weitergehen soll. Der Film ist im direkten Vergleich zu den vorrangegangenen ziemlich unkonventionell, hier leider im negativen Sinne. Er wirkt irgendwie wie ein unangenehmes und übertriebenes 70er-Jahre-Hexengemisch.
Von allen sechs Blofeld-Darstellern ist Charles Gray der einzige, der mir nicht gefällt. In "Man lebt nur zweimal" viel besser. Darüberhinaus ist es mir eigentlich auch egal wieviele Blofeld-Doppelgänger in dem Film herumlaufen, mit der Idee kann ich mich nicht wirklich anfreunden. Jill St. John mag ich als Bond-Girl auch nicht.

5. Octopussy
James Bond schwingt an Lianen, jodelt dabei wie Tarzan und endet zu letzt auch noch in einem Clowns-Kostüm - einer der albernsten Filme der Reihe!
Die Handlung ist etwas verschachtelt, Moore auch hier schon zu alt, stellenweise ist der Film etwas tempoarm. Ansonsten gibt es hier nicht gerade viel schlechtes zu sagen, denn die restliche Darstellerriege ist mit Maud Adams, Louis Jourdan und Company sehr zufriedenstellend. Die niedrige Platzierung kommt in erster Linie daher, dass mir die meisten anderen Filme einfach besser gefallen, aber irgendeiner muss die Flop-5 ja ergänzen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen