Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 3.797 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker international
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

31.05.2008 21:07
TV-Serien-Verfilmungen der Father-Brown-Geschichten Zitat · Antworten

Hallo alle miteinander,

in diesem Thread soll es um die TV-Verfilmungen der allseits beliebten Kurzgeschichten Gilbert Keith Chestertons mit dem kriminalistisch begabten Pater Brown gehen. Dabei habe ich vor allem zwei Serien im Sinn, erstens die deutsch-österreichische Reihe "Pater Brown" mit Josef Meinrad (1966 - 1972, 39 Folgen) und um die britische Serie "Father Brown" mit Kenneth More (1974, 13 Folgen) gehen. Meinungen zu beiden Serien sind erwünscht, zumal mir nur Fragmente der ersteren bekannt sind.

Informationen zu "Pater Brown" mit Josef Meinrad: Info

Wer kennt die Serie auch? Einige Folgen wurden ja vor nicht allzu langer Zeit bei Premiere Nostalgie in hervorragender Bildqualität gesendet, sodass man sich fragen muss: Kommen da vielleicht auch irgendwann einmal DVDs?

Informationen zu "Father Brown" mit Kenneth More: Set 1 / Set 2

Wem ist diese Serie bekannt? Existiert eine deutsche Synchronisation? Wer besitzt die Box-Sets? Sind englische Untertitel enthalten?

2. Edgar-Wallace-Grand-Prix: Übersicht [weiss]/ Epigonen-Grandprix: Übersicht / Meine DVDs: DVDB.de
UND NOCH MEHR LINKS: Der Lümmel-Blog / Das Lümmel-Forum / JBV1 JBV2 / EWP1 EWP2 EWP3 /[weiss] DVD-Cover

Markus Offline



Beiträge: 683

12.06.2013 16:21
#2 RE: TV-Serien-Verfilmungen der Father-Brown-Geschichten Zitat · Antworten

Anfang des Jahres 2013 hatte eine Neuverfilmung der Father-Brown-Stories TV-Premiere, die von der BBC produziert wurde. Sie erinnert auf das erste Reinschauen hin an Erzählweise und Look der neuen Poirot/Miss-Marple-Filme. Zehn Kurzgeschichten wurden bislang verfilmt.

Derzeit wird die Serie wiederholt: für BBC-Empfänger die Gelegenheit, Mark Williams (der Arthur Weasley aus den Harry Potter-Filmen) als neuen Father Brown zu erleben.

Infos dazu:
http://www.bbc.co.uk/programmes/b01q0q11
http://en.wikipedia.org/wiki/Father_Brown_(2013_TV_series)

Gruß
Markus

Markus Offline



Beiträge: 683

07.04.2014 18:46
#3 RE: TV-Serien-Verfilmungen der Father-Brown-Geschichten Zitat · Antworten

Ab 28.4.2014 läuft die 1. Staffel der neuen Serie auf ZDF neo, und die DVD-Staffelbox ist auch angekündigt:
http://www.amazon.de/Father-Brown-Staffe...3F9P0FQ0X5053X2

Ich hatte vergangenes Jahr 2 Folgen gesehen, eine Adaption (mit ein paar dramaturgischen Veränderungen) und eine neue Geschichte. Es ist demnach eine Mischung aus Chestertons und Originalgeschichten.

Gruß
Markus

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

07.04.2014 20:02
#4 RE: TV-Serien-Verfilmungen der Father-Brown-Geschichten Zitat · Antworten

Finde ich durchaus interessant, auch wenn man sich diverse Freiheiten herausgenommen zu haben scheint. Der Purist sagt ob des weiter oben bemühten Vergleichs zu "Poirot": "Mit David Suchet hätte es das nicht gegeben." Ich bin dennoch gespannt und setze die DVDs einmal auf meine Wunschliste. Ob ich die TV-Ausstrahlungen verfolgen werde, dürfte von der Qualität der Synchronisation abhängen.

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

28.04.2014 22:38
#5 RE: TV-Serien-Verfilmungen der Father-Brown-Geschichten Zitat · Antworten

Zwei Schwule, die Quotenausländerin, ein Kommunist und ein Mann in Drag - die ersten beiden Folgen fühlten sich doch arg "nachgewürzt" an, was für den Unterhaltungswert sicher sehr zuträglich ist, der neuen Father-Brown-Serie aber kaum das Prädikat originalgetreu aufdrückt. Kam mir recht stark itv-isiert vor, auch vom ganzen Spiel- und Inszenierungsstil her ähnlich zu "Marple". Ich werde die folgenden Episoden weiterverfolgen, denn Spaß gemacht haben "Der Hammer Gottes" und "Die fliegenden Sterne" trotz gewisser Übertreibungen.

Matze K. Offline



Beiträge: 1.060

29.04.2014 05:50
#6 RE: TV-Serien-Verfilmungen der Father-Brown-Geschichten Zitat · Antworten

War das die erste Folge? Den "Hammer" hab ich gesehen. die andere aufgenommen... Also ich bin mal wieder von der Bildtechnischen Inzinierung faziniert - ich habe keinen Plan warum das die dt. nicht hinkriegen. Die Farben usw. man merkt gleich - BBC - vielleicht haben sie ein Patent auf diese Art. Fängt wie Inspector Lynley oder Mis Marple oder Barneby mit feinem englisches Scenen ein -> man fühlt sich gleich "BBC"-heimisch.

Gut die Story geht so, es ist etwas humorvoll der Pater - aber nicht vergleichbar mit Rühmann. Und klar 45 minuten sind keiner 90 und das merkt man dem Film auch an. Als Krimifan hat man den Mörder in Folge 1 in 10 Minuten erkannt. Ich bin aber auf jeden Fall gespannt auf die nächsten Folgen...

---------------------------------------------------
Immer wenn du lügst, muss Jesus Blut weinen.
(Todd Flanders)

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

29.04.2014 09:14
#7 RE: TV-Serien-Verfilmungen der Father-Brown-Geschichten Zitat · Antworten

Farblich finde ich das Brown-Konzept ein wenig zu grell, eben auch wieder ähnlich zu "Marple", wobei es irgendwie auch eine Freude ist, die saftig grünen englischen Landschafts- und Dorfaufnahmen zu sehen. Die Stärken der Chesterton-Geschichten liegen sicher nicht in den ausgeklügeltsten Mordfällen, sondern im Charakter Pater Browns, den Mark Williams angenehm verschmitzt herübergebracht hat. Der Synchronisation hörte man zwar ihr neues Entstehungsdatum deutlich an (irgendwie gibt es generell keine vergleichbar fähigen Synchronsprecher mehr wie bis in die 1990er Jahre), aber die Hauptrolle war ganz ordentlich gesprochen und bei der polnischen Haushälterin habe ich mich zugegebenermaßen hin und wieder echt gekringelt. Wäre doch nochmal auf den O-Ton gespannt, habe aber gestern nicht nachgesehen, ob der über eine zweite Audiospur mitübertragen wurde.

athurmilton Offline



Beiträge: 1.083

29.04.2014 13:53
#8 RE: TV-Serien-Verfilmungen der Father-Brown-Geschichten Zitat · Antworten

Die englischen Originalsprechen klangen stimmiger, die deutschen Stimmen machen die Figuren teilweise schräger als im Original, Father Brown klingt mir etwas zu jung, zu energetisch und zu vertraut.

schwarzseher Offline



Beiträge: 626

29.04.2014 14:28
#9 RE: TV-Serien-Verfilmungen der Father-Brown-Geschichten Zitat · Antworten

Natürlich hat man irgendwie das Gefühl einen "alten Bekannten " zu sehen und reiht sich in Lewis/Barnaby nahtlos ein.Auch wenn es sicher kleine Kritikpunkte gibt, für mich ein Sehvergnügen .

Lord Peter Offline




Beiträge: 620

30.04.2014 19:46
#10 RE: TV-Serien-Verfilmungen der Father-Brown-Geschichten Zitat · Antworten

Zitat von Gubanov im Beitrag #5
Zwei Schwule, die Quotenausländerin, ein Kommunist und ein Mann in Drag - die ersten beiden Folgen fühlten sich doch arg "nachgewürzt" an, was für den Unterhaltungswert sicher sehr zuträglich ist, der neuen Father-Brown-Serie aber kaum das Prädikat originalgetreu aufdrückt. Kam mir recht stark itv-isiert vor, auch vom ganzen Spiel- und Inszenierungsstil her ähnlich zu "Marple". Ich werde die folgenden Episoden weiterverfolgen, denn Spaß gemacht haben "Der Hammer Gottes" und "Die fliegenden Sterne" trotz gewisser Übertreibungen.


Zumindest den Kommunisten gibt es bei Chesterton auch schon, die Polin stört auch nicht sonderlich, der Transenauftritt ist albern und die mal wieder bemühte Homosexualität hätte echt nicht sein müssen. Geht es denn in keiner Krimiserie mehr ohne?

"Der Hammer Gottes" bleibt der Vorlage zumindest im Kern noch verbunden, neben dem homosexuellen Aspekt hat mich eigentlich nur gestört, daß der Mörder weit unsympathischer daherkommt als in der Vorlage (in der es auch eher ein Totschlag ist). Den geistig behinderten Milchmann konnte man in unserer politisch-korrekten Zeit natürlich auch nicht mehr einsetzen, also muß die Frau des Schmieds als Sündenbock herhalten.

"Die fliegenden Sterne" nimmt sich noch mehr Freiheiten. So gibt es bei Chesterton keinen Mord, die Geschichte spielt an Weihnachten, es wird keine Kriminalburleske, sondern eine der "Commedia dell arte" verpflichtete Improvisation aufgeführt, und der Täter hat keine aufgepfropfte tragische Vergangenheit, sondern ist ein gewisser Flambeau...

Wäre "Die fliegenden Sterne" die erste Folge gewesen, hätte ich keinen weiteren Blick mehr verschwendet, obwohl mir der Pater selbst und auch die wiederkehrenden Nebencharaktere sehr gut gefallen. Aus irgendwelchen Gründen scheinen die Drehbuchautoren die Fähigkeit, kriminalistische Unterhaltung mit leichter Hand zu erzählen, verlernt zu haben. Alles muß übermäßig dramatisiert und mit (homo-)sexuellen Aspekten "aufgepeppt" werden, und irgendwann kann man das nicht mehr sehen. Aber da die Alternativen heutzutage "Dschungel-Camp", "Let's Dance" etc. heißen, bleibt sonst nur noch der Griff zum DVD-Regal.

Mal sehen, wie sich die Serie noch entwickelt, ich werde auf jeden Fall auch dran bleiben.

schwarzseher Offline



Beiträge: 626

01.05.2014 10:31
#11 RE: TV-Serien-Verfilmungen der Father-Brown-Geschichten Zitat · Antworten

Noch schlimmer,die Alternativen hier bei uns heißen "Tatort" usw. und wenn die Barnabys und Browns diese ( überflüssigen )Aufpeppungen mit einem Augenzwinkern servieren ,versuchen "unsere" Krimi(?) Macher auch noch Schwachsinn als politisch korrekt ( und ernsthaft/Botschaft ? ) zu verkaufen.Am besten noch mit erhobenem Zeigefinger.
Natürlich wiederholen sich bei den Serien die "Aufpeppungen,Skandale" im Dorf und das Rad kann auch bei Brown nicht neu erfunden werden aber was solls ? mich unterhälts und schont meine DVDs für einen Abend.

Lord Peter Offline




Beiträge: 620

01.05.2014 12:24
#12 RE: TV-Serien-Verfilmungen der Father-Brown-Geschichten Zitat · Antworten

Zitat von schwarzseher im Beitrag #11
Natürlich wiederholen sich bei den Serien die "Aufpeppungen,Skandale" im Dorf und das Rad kann auch bei Brown nicht neu erfunden werden aber was solls ? mich unterhälts und schont meine DVDs für einen Abend.



Hast ja recht, mich stört halt nur, daß man sich nicht traut, einfach auf die oft starken Vorlagen zu setzen, sondern IMMER WIEDER dieselben Versatzstücke dazudichtet, weil man offenbar meint, das müsse heute einfach so sein. "Der Hammer Gottes" hätte auch als werkgetreue Umsetzung funktioniert (es gibt auch eine sehr schöne Hörspielumsetzung von Maritim), "Die fliegenden Sterne" wäre zugegebenermaßen wohl einfach zu zahm gewesen, ohne Morde läuft heute ja gar nichts mehr, und [ironie]etwas Tragik muß doch einfach sein[/ironie]. Aber Chesterton hat ja noch einige Fälle auf Lager, ich bin mal auf die nächste Folge, "Die falsche Form", gespannt. Schade, daß man sich (bisher) nicht an "Das Geheimnis im Garten" rangetraut hat, aber die Story ist wohl einfach zu blutrünstig...

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

01.05.2014 12:47
#13 RE: TV-Serien-Verfilmungen der Father-Brown-Geschichten Zitat · Antworten

Bei "Die falsche Form" nahm man sich offenbar nochmal ganz besondere Freiheiten heraus.
Ich habe mir nun auch nochmal das Maritim-Hörspiel zu "Die fliegenden Sterne" angehört und muss schon sagen, dass die Adaption im Vergleich recht gelungen war, da die Vorlage doch recht harmlos ist. Dass der Kommunist darin vorkommt, stimmt - dabei stammt die Geschichte nichtmal aus den 30ern, wo das beinahe selbstverständlich wäre, sondern aus dem 1911 veröffentlichten Kurzgeschichtenband "The Innocence of Father Brown".

Lord Peter Offline




Beiträge: 620

06.05.2014 15:17
#14 RE: TV-Serien-Verfilmungen der Father-Brown-Geschichten Zitat · Antworten

Hm, "Die falsche Form" hat mich stellenweise eher an "Das unvollendete Bildnis" von Agatha Christie erinnert, als an Chestertons Vorlage (besonders die Konstellation Künstler-Ehefrau-Mätresse unter demselben Dach, inklusive der Verhaltensweisen). Zudem wird eher auf das schräge Verhalten der dichterisch Tätigen sowie ihre Werke gesetzt, als ansatzweise Spannung zu erzeugen. Mark Williams bemüht sich mit allem Charme, das Interesse des Zuschauers wachzuhalten, doch inhaltlich ist das ganze eine unbefriedigende Angelegenheit. Auch hier ist die Maritim-Vertonung die deutlich bessere Alternative.

"Der Mann im Baum" ist dann das erste Pastiche innerhalb der Serie, und obwohl die Story/Bearbeitung um einiges besser ist, bleibt doch ein übler Nachgeschmack aufgrund der allgemein deutschfeindlichen Haltung innerhalb der Story. Der Kriminalfall an sich ist aber durchaus schlüssig, wenn man auch die "roten Heringe" als Krimifan natürlich schnell riecht und sich den Täter (nach dem Prinzip "die waren's alle nicht, bleibt ja nur der") ausknobeln kann. Wäre da nicht die breit ausgewalzte Deutschenfeindlichkeit (gut, wir befinden uns zwar kurz nach WWII, aber trotzdem...), die natürlich ausschließlich von Pater Brown nicht vertreten wird (und die den Rest der Besetzung einige Sympathiepunkte kostet), könnte man mit dieser Folge eigentlich ganz zufrieden sein.

BTW: Hat die Box der 70er-Serie mit Kenneth More von Acorn Media eigentlich englische UT? Bei "Paul Temple" war das ja der Fall.

schwarzseher Offline



Beiträge: 626

07.05.2014 14:00
#15 RE: TV-Serien-Verfilmungen der Father-Brown-Geschichten Zitat · Antworten

Es ist schon interessant wie locker und selbstverständlich die "breit ausgewalzte Deutschenfeindlichkeit " ausgelebt wird.Im umgekehrten Falle ( deutsche Produktion ) wären wohl einige Sondersendungen und moralische Entrüstung der hiesigen Berufszeigefinger zu sehen gewesen.Ansonsten war die Folge von der Story her für mich ganz in Ordnung.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz