Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 3.277 mal aufgerufen
 Schauspieler/-innen
Seiten 1 | 2 | 3
Mike Pierce ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2008 21:33
#16 RE: Brigitte Grothum - Meinungen zur Schauspielerin ( 38 ) Zitat · antworten
Zitat von Percy Lister
Ich finde,daß Brigitte Grothum und Karin Dor zwei ganz verschiedene Frauentypen sind und man sie deshalb nicht vergleichen sollte.Brigitte Grothum ist natürlich


Stimmt!


Mir gefällt sie auch sehr.
Am Besten in den Filmen "Die seltsame Gräfin" und "Der Fluch der gelben Schlange".

Ihre Auftritte in den Wallace-Filmen waren wichtig und von ihr sehr gut gespielt.
Die Rollen vermittelte sie mehr als glaubhaft.

Nicht umsonst fällt ihr Name noch heute bei Vielen in Verbindung mit EDGAR WALLACE.


Auch sehe ich sie gerne neben Inge Meysel in "Ihr schönster Tag".



Brigitte Grothum:
http://www.brigitte-grothum.de
http://de.wikipedia.org/wiki/Brigitte_Grothum


MfG
Mike
Percy Lister Offline



Beiträge: 3.472

22.03.2008 21:05
#17 RE: Brigitte Grothum - Meinungen zur Schauspielerin ( 38 ) Zitat · antworten
Und noch einmal muß ich Prof. Jens Thiele von der Universität Oldenburg bemühen :

"Brigitte Grothum in der Rolle der Margaret Reddle ist eine pflichtbewußte Sekretärin,
lebt mit ihrer Freundin in einer plüschigen Etagenwohnung und tritt als unauffällig
hübsche, schon beinahe zwanghaft ordentliche junge Frau auf. Ihr fehlt jeder Anflug
von Lässigkeit und Freizügigkeit. Sie verkörpert mit diesen Eigenschaften fraglos
das bundesdeutsche Frauenwunschbild von 1960.
Im Gegensatz zu den negativen und exzentrischen Figuren wird sie.....langweilig und
phantasielos ins Bild gesetzt."


( Fischer Filmgeschichte, Bd. 4. "Die seltsame Gräfin" Seite 49 )

Genau hier trifft Thiele den Nagel auf den Kopf. Brigitte Grothum wirkt angenehm
"normal". Sie ist eine Frau, die man gerne zur Nachbarin hätte und der man vertrauen
kann. Sie ist weder affektiert, noch eitel. Deshalb wählte man sie wohl auch in
diesem Film. Sie verkörpert die Durchschnittsbürgerin, die sich urplötzlich
mit dem Bösen dieser Welt konfrontiert sieht.
Mabuse Offline




Beiträge: 381

23.03.2008 20:50
#18 RE: Brigitte Grothum - Meinungen zur Schauspielerin ( 38 ) Zitat · antworten

Ich konnte Brigitte Grothum auf dem Wallace Festival kennenlernen; eine wirklich klasse Frau mit viel Humor. Im Rahmen des Festivals hat Sie sich mit den anderen Wallace Fans im Kino dann noch das "Gasthaus" angesehen. Ein echtes Erlebnis im Kino. Für mich ist die Rolle perfekt besetzt. Leider hat Sie nicht noch in mehr Filmen mitgespielt.

Tom Offline



Beiträge: 739

23.03.2008 21:54
#19 RE: Brigitte Grothum - Meinungen zur Schauspielerin ( 38 ) Zitat · antworten

Kann es nur noch mal schreiben

BRIGITTE GROTHUM

ist für mich die Edgar Wallace Schauspielerin.

Klar hat auch eine Karin Dor Ihren Reiz - aber gegen eine Grothum kommt sie halt nicht an.

Leider sieht man seit "Drei Damen vom Grill" Brigitte Grothum nur noch auf der Bühne - Zu letzt bei den Jedermann-Festspielen in Berlin. Aber hier konnte ich Sie live erleben - einfach genial.

Count Villain Offline



Beiträge: 3.890

08.12.2008 23:11
#20 RE: Brigitte Grothum - Meinungen zur Schauspielerin ( 38 ) Zitat · antworten

Brigitte Grothum ist auch der Wallace-Star, der ich jemals am nächsten war. Vor ein paar Jahren hat sie in unserer Stadt zusammen mit Achim Wolff und Horst Naumann im Seniorenstück "Eine Bank in der Sonne" gespielt. War toll. Aber für einen echten Wallace-Fan leider doch noch in zu weiter Distanz vom Zuschauerraum aus. Leider.

Blap Offline




Beiträge: 1.128

17.08.2010 17:17
#21 RE: Brigitte Grothum - Meinungen zur Schauspielerin ( 38 ) Zitat · antworten

Brigitte Grothum ist seit ein paar Tagen in der ZDF-Telenovela "Hanna - Folge deinem Herzen" zu sehen, in der Grit Boettcher die Großmutter der Hauptfigur Hanna (Luise Bähr) darstellt. Auch mit ihren inzwischen 75 Jahren, ist Frau Grothum noch immer eine attraktive Frau. Mit Stil gereift, glücklicherweise ein völlig anderes Kaliber, als diverse "Schönheiten", die sich im Alter durch unzählige "Schönheitsoperationen" entstellen. Leider läuft die Serie bald aus, Mitte September ist nach Folge 370 Schluss.

***







Vom Ursprung her verdorben

Mr. Krimi Offline




Beiträge: 297

16.04.2011 19:53
#22 RE: Brigitte Grothum - Meinungen zur Schauspielerin ( 38 ) Zitat · antworten

Mit 20 Jahren debütierte die Dessauerin beim Film. Im Drama "Reifende Jugend" (1955) ist sie erstmals im Kino zu sehen, an der Seite von dem damals noch weitgehend unbekannten Bruder des "Seelchens"; Maximillian Schell.

So richtig bekannt wurde die Grothum nach einigen Filmen erst im Jahr 1961 mit ihrer ersten Rolle in einem Edgar-Wallace-Film. Im bereits 9. Film, der seit 1959 erfolgreich laufenden Kinoserie,Die seltsame Gräfin ist sie die junge Sekretärin Margaret Reedle. Sie ist ein einfaches Mädchen das sich bei gutsituierten Bürgern Londons ihr Geld als Schreibkraft verdingt. Nach mehreren verschiedenen Anstellungen bekommt sie eines Tages mysteriöse Anrufe, ja gar Morddrohungen, und will sie diese zuerst nicht wahr haben, so wird ihr durch einige unschöne Mordanschläge doch schnell klar, das man es ernst mit ihr meint.

Die damals 26jährige Brigitte Grothum stellt diese junge Frau, die eines Tages aus ihrem einfachen, aber doch beschaulichen Leben, innerhalb weniger Tage zu einer verängstigten ja gestörten, halb dem Wahnsinn verfallenen, gebrochenen Frau mutiert, sehr glaubhaft dar. Man fühlt mit der jungen Margaret mit, man will ihr helfen und kann doch ihr Leiden, das sie durchlebt nur schwer ertragen.
Aber Mike Dorn (Joachim "Blacky" Fuchsberger, der gewiefte Fuchs, der er ihr glaubt und sie aus diesem Alptraum befreien möchte, ist an ihrer Seite und wird sie auch erwartungsgemäß befreien.

Selten gab es ein "Wallace-Girl", das in ihrer Rolle so aufging wie Brigitte Grothum, selten war ein junges, hübsches und unschuldiges Mädchen authentischer als die Margaret Reedle.

Hatten Karin Dor oder Sabina Sesselmann in ihren Rollen immer auch etwas "damenhaftes" an sich, auch wenn sie einfache Mädchen spielten, wie die Dor etwa in "Die Bande des Schreckens", so nimmt man der Grothum das Mädchen aus dem gemeinen Volk der Unterklasse zu jeder Zeit ab.

War der Jungstar Grothum hier von lauter UFA-Größen nur so umgeben (Lil Dagover, Marianne Hoppe, Rudolf Fernau oder Fritz Rasp), war auch Klaus Kinski zum ersten Mal ihr Filmpartner. Aus diesem Film entwickelte sich eine ganz besondere Freundschaft mit dem "Irren vom Dienst".

Bereits ein Jahr später, im Frühsommer 1962 stand sie wieder mit Fuchsberger und Kinski für einen neuen Wallace vor der Kamera. Im vernebelten und verruchten Das Gasthaus an der Themse überzeugt sie ein mal mehr mit ihren ängstlich dreinblickenden Augen und ihrer ins Gesicht geschriebenen Unschuld. Die Grothum ist wieder das arme und bedauerliche Mädel, das schon nicht viel hat und das wenige dann doch noch den ganzen Film über verteidigen muß und wieder vor keinem und niemanden sicher ist.

Der Retter in der Not, diesmal in Gestalt des Inspektor Wade (Fuchsberger) muß zuerst Licht ins Dunkel bringen, um dann seine zukünftige Braut(!) aus dem Kreis der zwielichtigen Spelunke zu entreißen.

Das Filmpaar Grothum/Fuchsberger kommt gut an und man könnte fast ein Knistern hören..., zwischen den beiden und es ihnen auch gönnen, würde da nicht irgendwo und in irgendeinem anderen Film seine "Dauerverlobte" Karin Dor auf unseren Blacky noch sehnsüchtiger und schmachtendem Herzen warten...

Im gleichen Jahr steht die schöne Brigitte dann mit Blacky noch einmal für einen Wallace-Film zur Verfügung. Diesmal jedoch nicht mit Wendlandts Rialto sondern für seinen Konkurrenten Atze Brauner. Dem Berliner Filmmogul reichte es nicht mehr die Romane des Sohnemanns zu adaptieren, sondern auch er wollte mal ein Buch vom beliebteren Vater verfilmen. Unter der Regie des späteren Komödienfilmers F. J. Gottlieb, einem damals erst 32jährigem Österreicher, wurde Der Fluch der gelben Schlange ein kleiner hübscher Krimi, der hier und da Schwächen aufweist, und der mit der schon im Titel angeführten und damals auch noch weit verbreiteten "gelben Gefahr" als aufkommendes Unheil spielt.

Brigitte Grothum hat hier eine etwas, ja, fragwürdige Frisur und sieht irgendwie "komisch" aus, um es allerdings gleich vorweg zu nehmen, dies war kein Einfall von Gottlieb oder eines tollen Maskenbildners, nein. Viel mehr fand sich die damalige Frau Gottlieb (Doris Kirchner von der fünf Jahre jüngeren Grothum wohl zu sehr ins Abseits gedrängt. Die Grothum hatte die Hauptrolle und sah dann auch noch besser aus, das ging ja nun garnicht. Das erste konnte sie, trotz ihres Mannes auch nicht mehr verhindern, aber bei Frisur und modischer Erscheinung mußte dann die Brigitte Grothum auf Wunsch einer "Einzelnen", dann eine aberwitzige Perrücke tragen, und Mrs. Kirchner konnte nun glänzen.

Scheinbar.

Der Rolle und Beliebtheit der Brigitte Grothum tat diese Verunstaltung hingegen keinen Abbruch, bis heute.

Auch Brigitte Grothum hätte in den 60er/70er Jahren noch mehr Filme drehen und damit noch erfolgreicher werden können.

Doch sie liebte und liebt das Theater und vernachlässigte so ihre Kino-Karriere.

Die nun inzwischen zur "Berlinerin" gewordene Grothum hat neben der Bühne aber auch in einem anderen Medium Spuren hinterlassen; dem Fernsehen!

Und was für welche!

Mr. Krimi (Der Mann von Miss Krimi)

Mr Keeney Offline




Beiträge: 1.328

10.07.2012 08:54
#23 RE: Brigitte Grothum - Meinungen zur Schauspielerin ( 38 ) Zitat · antworten

Heute abend ist Brigitte Grothum im RBB auf einer Fahrt im "Hunderter Bus" zu sehen!

Hier die Informationen dazu von der Homepage des Senders:


Di 10.07.12 22:15
Zwei Gespräche auf einer Linie mit Sascha Hingst
Hunderter Bus (1/2012)

Die Fahrt durch die Hauptstadt im Doppeldecker. Die Linie 100, vom Zoo zum Alex: Das ist Berlin! Moderator Sascha Hingst hat sich zur Busfahrt mit der Schauspielerin Brigitte Grothum und Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki verabredet.

Eine Fahrt an Stationen ihres Lebens entlang

Das Transportmittel liefert der Sendung Kulisse und Stimmung: Der Hunderter ist immer in Bewegung, aber nie hektisch. Und der Bus als öffentlicher Ort ist vertraut. Jeder kennt die Situation: Man sitzt eng gedrängt und lauscht nebenan der Unterhaltung zweier Fahrgäste, man kann gar nicht anders.

In etwa 28 Minuten vom Alex zum Zoo

Dieser Automatismus ist Prinzip der Sendung: Moderator und Gast plaudern wie jedermann im Bus. Von einem Endpunkt zum anderen verkehrt der Hunderter etwa 28 Minuten lang: vom Alexanderplatz zum Zoo, vorbei an der Museumsinsel, Unter den Linden entlang zum Brandenburger Tor, vom Reichstag in die City West.

Vier neue Folgen 'Hunderter Bus'


Nach der erfolgreichen Pilotsendung im Dezember 2011 produziert der rbb eine Sommer Staffel mit vier Folgen. Zu den Gästen, die zu rbb Moderator Sascha Hingst in den Bus steigen, gehören Ramona Pop, Walter Plathe, Gregor Gysi, Michael Gwisdek, Fritzi Haberlandt und Dieter Kosslick.

(Erstausstrahlung)

Gubanov Offline




Beiträge: 15.214

10.07.2012 23:12
#24 RE: Brigitte Grothum - Meinungen zur Schauspielerin ( 38 ) Zitat · antworten

Ich danke dir sehr für den Tipp. Habe die Sendung natürlich gesehen, denn Interviews mit Brigitte Grothum kannte ich bisher nur in schriftlicher Form. Gut in Form ist die Dame ja noch. Leider war das Gespräch aber doch sehr auf den zweiten Gesprächspartner, den Kardinal, zugeschnitten (dafür gab's Infos zum "Jedermann", in dem Grothum seit nunmehr 26 Jahren spielt). Jedes Lob über die Kulisse des Gesprächs sollte dagegen als selbstverständlich vorausgesetzt werden.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.350

11.07.2012 22:05
#25 RE: Brigitte Grothum - Meinungen zur Schauspielerin ( 38 ) Zitat · antworten

Schließe mich Gubanov an ... schön wäre in der Tat gewesen, von ihr mal aus heutiger Zeit paar Statements zu den Edgar Wallace Filmen oder der damaligen Zeit zu sehen. Aber schön, dass sie wohl noch sehr fit und wohl-auf ist.

Thomas Offline




Beiträge: 236

12.07.2012 00:28
#26 RE: Brigitte Grothum - Meinungen zur Schauspielerin ( 38 ) Zitat · antworten

Ich habe auch gerade meine Aufzeichnung gesehen. Ich hatte schon vorher ein aktuelles Interview von ihr gesehen und wusste daher schon, dass sie vor allem geistig noch sehr fit ist. Leider wurde fast nur mit dem Kardinal geredet, was ich schon bald als eine Frechheit empfand. Am Interessantesten fand ich, dass sie in ihrem Alter bei Facebook ist. Gefällt mir Ihr Profil habe ich bei http://www.facebook.com/brigitte.grothum gefunden. Sie ist da relativ aktiv und es wird teilweise noch gesiezt.

Count Villain Offline



Beiträge: 3.890

13.11.2013 16:54
#27 RE: Brigitte Grothum - Meinungen zur Schauspielerin ( 38 ) Zitat · antworten

Wer wissen möchte, was Brigitte Grothum in der jüngeren Vergangenheit so gemacht hat, hier die Antwort: Sie hat einige Rollen für die Hörspiel-Serie Lady Bedfort eingesprochen. Darunter neben einer Nebenrolle in "Lady Bedfort und die letzte E-Mail" auch eine titelgebende Hauptrolle. Es ist ein Vergnügen, ihr zuzuhören. Aber das wäre es wohl bei den meisten anderen Wallace-Veteranen ebenfalls, die sind ja leider eine aussterbende Art.

Giacco Offline



Beiträge: 1.519

19.02.2015 15:02
#28 RE: Brigitte Grothum - Meinungen zur Schauspielerin ( 38 ) Zitat · antworten



Brigitte Grothum - Ihre Kinofilme (In Klammern die jeweilige Film-Echo-Note)

Anlässlich des bevorstehenden achtzigsten Geburtstags von Brigitte Grothum habe ich eine Auflistung ihrer Filme von 1955-1971 erstellt:

Reifende Jugend (3,3)
Regie: Ulrich Erfurth - Produktion: Concordia - Erstaufführung: 15.9.1955
Darsteller: Mathias Wiemann, Albert Lieven, Maximilian Schell, Christine Keller, Charles Brauer
Das erotische Dreieck zwischen einem Studienrat, einer Schülerin und ihrem Klassenkameraden bringt das seelische Gleichgewicht einer Abiturklasse in Gefahr. (Lex. des intern. Films)

Der erste Frühlingstag (3,5)
Helmut Weiß - C.C.C. - 5.7.1956
D: Luise Ulrich, Paul Dahlke, Ingeborg Schöner, Matthias Fuchs
Anspruchslose Liebeskomödie, die am ersten Frühlingstag eines Jahres von morgens bis um Mitternacht spielt.

Ein Mann muss nicht immer schön sein (3,6)
Hans Quest - C.C.C. - 19.10.1956
D: Peter Alexander, Georg Thomalla, Inge Egger, Christiane Maybach, Stanislav Ledinek
Schlager-Klamauk um Diamanten, die in einen schwarzen BH eingenäht wurden. Nicht nur 2 Musiker sondern auch Ganoven machen Jagd danach.

Preis der Nationen (Das Mädchen Marion) (4,1)
Wolfgang Schleif - Corona - 26.10.1956
D: Winnie Markus, Carl Raddatz, Dietmar Schönherr, Stanislav Ledinek
Es geht um den Hengst Prusso, der am "Preis der Nationen" teilnehmen soll. Brigitte Grothum spielt die junge Marion, die sich in einen Tierarzt verliebt, der aber mehr an ihrer Mutter interessiert ist. Zum Glück taucht dann aber der schneidige Turnierreiter Günther auf.

LEMKES SEL. WITWE (3,5)
Helmut Weiß - Standard - 19.7.57
D: Grethe Weiser, Michael Heltau, Peer Schmidt, Maria Sebaldt
Lustspiel, das ganz auf Grethe Weiser als Gemüsehändlers-Witwe zugeschnitten ist. Brigitte Grothum spielt ihre Tochter.

Die Letzten werden die Ersten sein (3,5)
Rolf Hansen - C.C.C. - Sommer 1957
D: O.E. Hasse, Maximilian Schell, Ulla Jacobsson, Adelheid Seeck
Düsteres Kriminal-Melodram, das als deutscher Wettbewerbsbeitrag an der Berlinale teilnahm.

Mein ganzes Herz ist voll Musik (5,4)
Helmut Weiß - Bavaria/Hans Albin - 28.1.1959
D: Erika Köth, Wolf Albach-Retty, Willy Hagara, Maria Sebaldt
Brave Kirchenorganistin tritt in einem Nachtlokal als Sängerin auf und verliebt sich in den charmanten Nick, der allerdings mit Steffi (B. Grothum) liiert ist.

Zweimal Adam, einmal Eva (-)
Franz M. Lang - Filmaufbau GmbH - 2.10.1959
D: Matthias Fuchs, Heidi Brühl, Gustav Knuth, Klaus Kindler, Karl John
2 Studenten verbringen ihren Urlaub in Finnland und erleben harmlose Liebesabenteuer.
Für Franz M. Lang war es die einzige Regiearbeit für´s Kino.


Das Wunder des Malachias (4,7)
Bernhard Wicki - DFH - 5.7.1961
D: Horst Bollmann, Richard Münch, Günther Pfitzmann, Christiane Nielsen, Senta Berger, Pinkas Braun, Karin Hübner
Brigitte Grothum bezeichnet den Film als den bedeutendsten ihrer Leinwandkarriere. Sie spielt das Barmädchen Gussy, die als Einzige durch das Wunder geläutert wird und ihr Leben neu in die Hand nimmt. Auch dieser Film lief im Wettbewerb der Berlinale.

Die seltsame Gräfin (2,8)
Josef von Baky - Rialto - 8.11.1961


Ihr schönster Tag (5,9)
Paul Verhoeven - Melodie-Film - 3.4.1962 - DVD: Pidax
D: Inge Meysel, Rudolf Platte, Sonja Ziemann, Götz George
Verfilmung des heiter-besinnlichen Volksstücks "Das Fenster zum Flur". Die Hauptdarsteller Meysel und Platte waren auch in der TV-Inszenierung von 1960 zu sehen, die ein großer Publikumserfolg war. Die Leinwand-Adaption erwies sich als Flop.

Der rote Rausch (5,3)
Wolfgang Schleif - Rex - 24.5.1962 - DVD: Filmjuwelen
D: Klaus Kinski, Marina Petrowa, Sieghart Rupp, Dieter Borsche
Drama um einen Frauenmörder, der keine Erinnerung an seine Taten hat. Nach der Flucht aus der Psychiatrie findet er Unterschlupf auf einem Gutshof. Brigitte Grothum erinnert sich heut noch gern an die "wunderbare Zusammenarbeit" mit dem Kollegen Kinski, der hier erstmals eine Hauptrolle spielte.

Das Gasthaus an der Themse (2,2)
Alfred Vohrer - Rialto - 28.9.1962

Die glücklichen Jahre der Thorwalds (5,5)
John Olden/Wolfgang Staudte - Allgem. Film-Produktion - 16.11.1962
D: Elisabeth Bergner, Hansjörg Felmy, Robert Graf, Dietmar Schönherr, Dieter Borsche, Loni von Friedl
Hochkarätig besetzte Familienchronik, die jedoch beim Publikum durchfiel.

Der Fluch der gelben Schlange (3,2)
F.J. Gottlieb - C.C.C. - 22.2.1963

Astragal (D/F) (-)
Guy Casaril - C.C.C. - 3.4.1969
D: Marlene Jobert, Horst Buchholz, Magalie Noel, Jürgen Draeger,
"Eine junge Frau bricht aus dem Gefängnis aus und schlägt sich mit Diebstählen und Prostitution durch." (filmportal.de)
"Nein, sie findet keine Liebe und kommt einen halben Film lang nicht in ihre Kleider." (Der Spiegel)

Einer spinnt immer (D/Ö) (4,3)
Franz Antel - Terra / Neue Delta - 30.7.1971 (DVD: MCP)
D: Georg Thomalla, Terry Torday, Ralf Wolter, Uwe Friedrichsen, Gunther Philipp
Bäckermeister Haase reist wegen einer Erbschaft nach Wien, wo er in haarsträubende Situationen verwickelt wird. Lustspiel im typischen Antel-Stil.

Später wirkte die Schauspielerin noch in folgenden Filmen mit:
"Grete Minde" (Eine Bernd Eichinger Produktion nach Theodor Fontane)
"Der Pfingstausflug"
"Bei mir liegen Sie richtig" (Didi-Hallervorden-Komödie).

An ihrem Geburtstag am 26. Februar wird Brigitte Grothum im Berliner Schloßpark-Theater in dem Zweipersonenstück "Geliebter Lügner" auf der Bühne stehen.

Georg Offline




Beiträge: 2.863

19.02.2015 16:43
#29 RE: Brigitte Grothum - Meinungen zur Schauspielerin ( 38 ) Zitat · antworten

Ich sah die Grothum im August vorigen Jahres in der Komödie am Kurfürstendamm in "Zille". Unglaublich, wie fit sie mit 79 noch ist und wie sie voller Energie auf der Bühne "herumspringt" und singt. Man merkt ihr ihr Alter überhaupt nicht an ...

greaves Offline




Beiträge: 351

19.02.2015 18:13
#30 RE: Brigitte Grothum - Meinungen zur Schauspielerin ( 38 ) Zitat · antworten

Ich hab sie am edgar wallace festival 2004 persönlich kennengelernt.
Eine sehr sehr nette herzliche frau!😀

Seiten 1 | 2 | 3
Inge Langen »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen