Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 664 mal aufgerufen
 Schauspieler/-innen
Giacco Offline



Beiträge: 1.423

18.07.2013 18:36
Ann Savo Zitat · antworten



Die finnische Schauspielerin Ann Savo, geboren am 6.8.1932, spielte 1958 ihre
erste Rolle in einem deutschen Film ("Unruhige Nacht"). Sie lebte einige Jahre
in Deutschland, bevor sie 1965 nach Finnland zurückkehrte, wo sie vorwiegend
für das Theater und das Fernsehen arbeitete.

Unter dem Motto "Wallace & Co." war sie in folgenden Filmen zu sehen:
Die toten Augen von London (1961)
Das Testament des Dr. Mabuse (1962)
Der Hexer (1964)
Das 7. Opfer (1964)

In allen 4 Krimi-Auftritten kann sie überzeugen. Obwohl es sich nur um Nebenrollen handelt,
verleiht sie ihren Figuren stets Profil und kann - besonders im "Hexer" - auch durch ihre
attraktive Erscheinung punkten.

Prisma Offline




Beiträge: 7.464

25.09.2013 22:59
#2 RE: Ann Savo Zitat · antworten



♦ ANN SAVO ♦ (* 06.08.1932 in Pyhäjoki)





Ann Savo im Film (Auswahl):

♦ Unruhige Nacht (1958)
♦ Zurück aus dem Weltall (1959)
♦ Salem Aleikum (1959)
♦ Frau Warrens Gewerbe (1960)
♦ Weit ist der Weg (1960)
♦ Die toten Augen von London (1961)
♦ Das Mädchen und der Staatsanwalt (1962)
♦ Frauenarzt Dr. Sibelius (1962)
♦ Das Kaffeehaus (1964) [TV]
♦ Das siebente Opfer (1965)
♦ Ein Ferienbett mit 100 PS (1965)



Es sind die kleineren Rollen die Ann Savos deutsche Karriere dominieren. Immerhin brachte sie es in der Zeit von 1958 - 1965 auf dreizehn Auftritte in meistens sehr publikumswirksamen Produktionen und man legte sie schnell fest auf eine bestimmte Rolle: Die femme fatale mit internationaler Ausstrahlung. Jüngst sah ich Ann Savo in "Das Mädchen und der Staatsanwalt" sowie "Frau Warrens Gewerbe", wo sie ebenfalls nur wenig Screentime hatte. Trotzdem ist sie stets Anlass genug, mir einen Film anzuschauen oder zuzulegen, weil sie selbst wort- und nahezu tatenlos überzeugen kann. In ihrem Debüt in "Unruhige Nacht" beweist sie mit Leichtigkeit aber auch Ernsthaftigkeit, dass sie Charakterrollen mühelos interpretieren konnte, doch der deutsche Film zeigte sich nicht weiter an einer derartigen Ann Savo interessiert, so dass man sie schnell innerhalb einer bestimmten Schublade finden konnte. Was sie allerdings im Endeffekt besonders auszeichnet ist, dass sie sich durchaus einer grundeigenen Differenzierungstechnik bedienen, und die oftmals dem Empfinden nach gleiche Rolle immer wieder facettenreich und neu interpretieren konnte. Aufgrund ihrer Nationalität könnte man nordische Kühle vermuten, doch das Gegenteil war der Fall. Ann Savo wirkte feurig und temperamentvoll, ihr Akzent (der glücklicherweise oft zur Geltung kommt) prädestinierte sie sogar für Exotinnen und kreierte teils eine geheimnisvolle Note. Die kleine Dame aus Finnland wirkte als Frau stets groß, man sah sie im Umgang mit Männern selbstbewusst und eigensinnig, und auch optisch sowie darstellerisch machte sie neben den unterschiedlichsten Partnern eine gute Figur. Für mich ist Ann Savo eine der wenigen überzeugenden Charakter-Darstellerinnen im Einheitsbereich, denn sie konnte aus Rollen die eigentlich wenige Entfaltungsmöglichkeiten boten, Kapazitäten quasi herbeizaubern. Am besten charakterisiert ist sie womöglich damit, dass sie eine eigenartige Mischung aus Distanz und Versuchung darstellte. Beachtlich ist, dass Ann Savo offenbar bis heute noch schauspielerisch tätig ist und es bleibt zu hoffen, dass sie sich noch lange einer guten Gesundheit erfreut! Aus Wallace & Co. ist sie meiner Meinung nach einfach nicht wegzudenken und der deutsche Film hätte ruhig etwas mutiger mit ihr umgehen können. Eine faszinierende Frau!

Lord Low Offline




Beiträge: 439

27.07.2017 20:37
#3 RE: Ann Savo Zitat · antworten

Schade, dass sie 1965 nach Finnland zurückkehrte und deshalb nicht mehr für weitere Wallace-Filme zur Verfügung stand. Ich hätte sie gerne noch öfter als Sekretärin von Sir John gesehen. Es wirkte auf mich auch so, dass sie besser mit Fuchsberger harmonierte, als das bei Ilse Pagé der Fall war.

Ray Offline



Beiträge: 642

27.07.2017 22:00
#4 RE: Ann Savo Zitat · antworten

Sehe ich ganz genauso. Habe ihre ironisch-laszive Spielart immer gerne gesehen. Sie wäre m.E. eine ideale Besetzung für die Sekretärin von Sir John gewesen, wie sie ja im "Hexer" unter Beweis stellte. Sie hatte zudem den gewissen Sex-Appeal, der Ilse Pagé in meinen Augen abging. Insofern eben glaubwürdiger als mögliche Fuchsberger-Flamme. Ihr Akzent hat mir ebenso immer gefallen. Der hatte was. Aber auch abseits von Wallace hätte sie noch manchen Kriminalfilm bereichern können.

Gubanov Offline




Beiträge: 14.587

04.08.2017 11:49
#5 RE: Ann Savo Zitat · antworten

Ich vermute, sie hat sich mit ihrem Rückzug aus dem deutschen Film einiges erspart. Spätestens mit dem Aufkommen des Trash- und Bahnhofskinos in den späten Sechzigern wäre sie vermutlich ziemlich verheizt worden.

«« Karin Dor
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen