Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 312 Antworten
und wurde 17.903 mal aufgerufen
 Filmbewertungen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 21
tilomagnet Offline



Beiträge: 496

07.09.2005 11:44
#16 RE: Bewertet: "Der Gorilla von Soho" (27) Zitat · antworten
In Antwort auf:
Ich muss sagen, dass ich überrascht bin.
Bei der letzten Wertung (Bewertungsthread über alle Wallace-Filme) gaben dem Film mehrere Leute den schlechtesten Punkt. Wäre sicherlich interessant, wenn sich noch einmal ein "Hasser" dieses Films äußern könnte...

Also ich bin absolut kein "Hasser" dieses Films, dennoch ist er für mich immer noch der mit Abstand schlechteste Wallace. Dabei muss ich sagen, dass ich die Meinung mit Einigen hier im Forum teile, nämlich dass der Film sehr unterhaltsam ist, ja er ist wohl deswegen so unterhaltsam, weil er albern und trashig ist. Ich schaue mir diesen Film z.B. wesentlich lieber an als etwa DAS VERRÄTERTOR. Dennoch sehe ich die Bewertung des Films nicht ganz so locker, weil er meiner Meinung nach den Tiefpunkt und gewissermaßen auch das Ende der Wallacereihe darstellt bzw. einläutet. Das liegt definitiv nicht an den billigen Kulissen und etwa der grauenhaften Musik, da sieht z.B. DER BUCKLIGE VON SOHO noch erheblich billiger aus, sondern an den drittklassigen Darstellern, die eines Wallacefilms meiner Meinung nach nicht würdig sind. Wurden bei früheren Farbfilmen auch schon die s/w-Filme bis zum geht-nicht-mehr aufgekocht und hatten Pappmachékulissen, so waren die Darsteller doch in den allermeisten Filmen sehr gut bis ausgezeichnet(etwa in DER HUND VON BLACKWOOD CASTLE).

Dazu kommt natürlich, dass DER GORILLA VON SOHO über weite Strecken ein wortwörtliches Remake eines Klassikers darstellt. Es ist mir ziemlich unverständlich wie sich Vohrer und Wendland so eine Dresitigkeit erlauben konnten. Das ist auch der eigentliche Punkt. Der Streifen ist ja nicht als Parodie entstanden, sondern als ein Film, der die Wallacereihe fortsetzt.

Dementsprechend will ich hier keine Bewertung nach Punkten abgeben, wie gesagt, der Film ist unterhaltsam und in gewisser Weiße lustig, aber man sollte nicht vergessen, dass er gleichzeitig auch der Wallacereihe ziemlichen Schaden zufügte und sozusagen die Todesstunde der Reihe darstellt.(Auch wenn es danach ja noch den ein oder anderen Lichtblick gab.)

Peitschenmönch Offline




Beiträge: 534

08.09.2005 17:28
#17 RE: Bewertet: "Der Gorilla von Soho" (27) Zitat · antworten
Ich würde den "Hund von Blackwood Castle", ziemlich egal in welcher Beziehung, niemals in irgendeiner Weise als Beispiel für die Wallace-Farbfilme aufführen, das sich in Vergleich zu den Farbfilmen stellt, da er stilistisch noch stark an die s/w-Filme erinnert und mehr mit diesen, als mit den allermeisten übrigen Farbfilmen vergleichbar ist. Die meisten anderen Farbfilme stehen stilistisch stark im Kontrast zu den s/w-Filmen. Auch was die Darsteller angeht wehte da noch der Wind nach, der die frühen Darsteller trug. Man sollte nicht vergessen, dass es ein früher Farbfilm gewesen ist.
Ich persönlich hüte mich davor Schauspieler wie Herbert Fux als schlecht zu bezeichnen, genau wie auch Hubert von Meyerinck, aber gerade diesr ist durch seine Präsenz eines der wesentlichsten stilistischen Merkmale der Farbfilme, wenngleich er im zweiten Hexer-Film ja zumindest dabei war.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.273

09.09.2005 09:02
#18 RE: Bewertet: "Der Gorilla von Soho" (27) Zitat · antworten

Ich bin nicht der Meining, daß von Meyerinck ein schlechter Schauspieler ist. Das er's besser kann hat er ja in zahlreichen Filmen bewiesen. Seine Auftritte als "Sir Arthur" sind nach meinem Geschmack allerdings zu albern, affig und kitschig. Es wurde die "naive" Art und Weise seines "Vorgängers" Sir John um ein Vielfaches verstärkt, was nicht gerade förderlich Wirkt. War "Sir John" oftmals (vor allem bei den letzteren Filmen) am Rande zum Kitsch, so hat die Figur (nicht von Meyerinck!) "Sir Arthur" diese Grenze meist weit überschritten. Schuld daran war, denke ich, nicht unbedingt der Darsteller selbst sondern der Regisseur. Vohrer war ja seit jeher für mach übertriebene Albernheit und Kitsch bekannt.

Andreas Offline




Beiträge: 349

09.09.2005 12:40
#19 RE: Bewertet: "Der Gorilla von Soho" (27) Zitat · antworten

zu tilomagnet.

für mich gehört dieser film in die wallace reihe, nicht wegzudenken, ich teile auch nicht die meinung, das damit das ende einegläutet wurde. dies geschah viel früher! jede serie hat abnutzungserscheinungen, aber das alles dem gorialla anzulasten, also ich weiß nicht!

tilomagnet Offline



Beiträge: 496

11.09.2005 20:04
#20 RE: Bewertet: "Der Gorilla von Soho" (27) Zitat · antworten

In Antwort auf:
zu tilomagnet.

für mich gehört dieser film in die wallace reihe, nicht wegzudenken, ich teile auch nicht die meinung, das damit das ende einegläutet wurde. dies geschah viel früher! jede serie hat abnutzungserscheinungen, aber das alles dem gorialla anzulasten, also ich weiß nicht!



Ja, und was habe ich jetzt geschrieben? Z.B. das hier:

In Antwort auf:
Wurden bei früheren Farbfilmen auch schon die s/w-Filme bis zum geht-nicht-mehr aufgekocht und hatten Pappmachékulissen, so waren die Darsteller doch in den allermeisten Filmen sehr gut bis ausgezeichnet(etwa in DER HUND VON BLACKWOOD CASTLE).

Ich habe nicht geschrieben, dass das Ende der Wallace-Reihe dem GORILLA allein anzulasten ist. Im Prinzip wurden bei den Farbfilmen nur noch alte Handlungsstränge bzw. -elemente der s/w-Filme aufgewärmt. Das kann man in jedem Film sehen, sogar in den wirklich sehr guten(z.B. DIE BLAUE HAND). Das ist genau das, was du "Abnützungserscheinungen" nennst. Nur hielten alle diese Filme vor dem GORILLA ein gewisses Niveau, sie waren fast durchweg exzellent besetzt und sie waren keine zu 3/4 wortwörtlichen Remakes eines früheren Films aus der selben Serie. Aus diesem Grund sehe ich im GORILLA die Todesstunde der Reihe, aber nicht den alleinigen Grund für den Abstieg der Wallace-Reihe. Dass er dennoch ein ziemlich unterhaltsamer Film ist, bestreite ich nicht, nur eben nicht aus dem Grund, weil er besonders spannend oder atmosphärisch wäre, sondern er weil er 'trashig' ist.

Benny Offline




Beiträge: 2.451

12.09.2005 13:36
#21 RE: Bewertet: "Der Gorilla von Soho" (27) Zitat · antworten

Kultig? - Nein Trashig? - Ja Eine Abkupferung hoch 3? - Ja

Also mal abgesehen das dies eine draste Kopie eines Meisterwerks ist - in dem zum Teil die Dialoge/Szenen wortwörtlich übernommen wurden, finde ich den Film auch so schlecht. Keiner der Schauspieler kann mich wirklich überzeugen. Nicht Horst Tappert, den ich eigentlich ja gar nicht so schlecht finde, nicht Albert Lieven, Uschi Glas, Kinski-Ersatz Herbert Fux und auch nicht Witzbold Uwe Friedrichsen und der Gorilla sowieso nicht. Der Film wirkt im Gegensatz zum Original langweilig, schleppend und konstruiert. Für mich eine absolute Enttäuschung.
1 von 5 Punkten
Gez.:
H.

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

12.09.2005 18:15
#22 RE: Bewertet: "Der Gorilla von Soho" (27) Zitat · antworten

Der Hexer Offline



Beiträge: 373

12.09.2005 18:24
#23 RE: Bewertet: "Der Gorilla von Soho" (27) Zitat · antworten

Herbert Fux speilt nicht Kinskis Rolle aus den "toten Augen", sondern die von Harry Wüstenhagen - somit hinkt der Vergleich zu Kinski.
Des Weiteren gefällt mir Herbert Fux außerordentlich gut in seiner Rolle und ist meiner Meinung nach zusammen mit Albert Lieven der beste Darsteller des Films.

Benny Offline




Beiträge: 2.451

12.09.2005 18:34
#24 RE: Bewertet: "Der Gorilla von Soho" (27) Zitat · antworten

OK. Mein Fehler - aber die Meinung das er außerordentlich gut gespielt hat kann ich absolut nicht teilen.
Gez.:
H.

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

13.09.2005 08:28
#25 RE: Bewertet: "Der Gorilla von Soho" (27) Zitat · antworten

In Antwort auf:
Herbert Fux speilt nicht Kinskis Rolle aus den "toten Augen", sondern die von Harry Wüstenhagen - somit hinkt der Vergleich zu Kinski.

Huch, ich habe mal eben unauffällig meinen Text gelöscht. :-)

Gruß, Ewok

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.273

13.09.2005 09:04
#26 RE: Bewertet: "Der Gorilla von Soho" (27) Zitat · antworten

Irgendwie mag ich den GORILLA auch - er ist halt ziemlich trashig! Beim Vergleich mit dem "Original" schneidet er jedoch um längen schlechter ab. Allein beim hier schon gemachte Schauspielervergleich (Kinski mit ?, Wüstenhagen mit Fux, Fuchsberger mit Tappert, Arent mit Friedrichsen usw.) gehen DIE TOTEN AUGEN VON LONDON eindeutig als klare Sieger in allen Punkten hervor. Trotzdem, für einen Spät-Farb-Wallace ist dieser Film immer noch akzeptabel.

Mönch Offline




Beiträge: 219

14.09.2005 08:52
#27 RE: Bewertet: "Der Gorilla von Soho" (27) Zitat · antworten

Auch ich bin überrascht, dass der Film hier relativ gut abschneidet. Ich denke, dass es (von den deutschen Produktionen) keinen schlechteren gibt als diesen hier. Es gibt auch nichts, was ich gut finde, weder Musik noch Drehbuch, noch Atmosphäre, noch Schauspieler. Einfach grottenschlecht. 0,5 von 5 Punkten!

HorstFrank Offline



Beiträge: 694

23.03.2006 17:50
#28 RE: Bewertet: "Der Gorilla von Soho" (27) Zitat · antworten

Die Musik von Peter Thomas ist nicht schlecht, wenn auch nicht die beste. Horst Tappert finde ich als Inspektor absolut genial und neu, Uwe Friedrichsen ist für ihn ein toller Partner. Hubert von Meyerinck finde ich lustig und das Kostüm des Verbrechers ist einmalig dämlich. Für mich ist der Film eigentlich, mehr oder weniger, wegen den Gags interessant, die ich absolut genial finde. Ansonsten ist der Film ziemlicher Trash, aber "Das Gesicht im Dunkeln" und "Die weiße Nonne" liegen noch dahinter. Wegen der "Veralberung" der "toten Augen", aber der neuen dummen Ideen: 2,5/5 Punkten

rainbow Offline




Beiträge: 1.597

23.05.2006 05:50
#29 RE: Bewertet: "Der Gorilla von Soho" (27) Zitat · antworten

So ganz spontan fällt mir eigentlich gar nichts ein was mir bei diesem Film gefällt, die Musik ist okay, aber halt für meinen Geschmack auch nicht wirklich gut. Friedrichsen gefällt mir in dem Film am besten wenn er etwas ernster spielen darf. Ansonsten...
0/5 (sorry, aber selbst für die Musik gibt es hier keinen Bonuspunkt...)

Percy Lister Offline



Beiträge: 3.388

18.07.2006 21:13
#30 RE: Bewertet: "Der Gorilla von Soho" (27) Zitat · antworten
Wahrscheinlich sollte ich mich hier(noch)nicht äußern,da ich den Film erst angefangen habe zu sehen,aber nach der Szene im Nachtclub(als Sir Arthur ein Mädchen abgeschleppt hat)habe ich abgeschaltet und mir lieber zum wiederholten Mal den "Frosch" angesehen.Der "Gorilla" ist eine schlechte Kopie der "Toten Augen",der Text ist fast wortwörtlich derselbe,sogar die Gesten der Schauspieler und gerade das stört mich.So muß man doch unweigerlich Tappert mit Fuchsberger,Glas mit Baal und Fux mit Wüstenhagen vergleichen.Wobei ich sagen muß,Fux ist so ein schmieriger Typ,daß es eine Beleidigung für Wüstenhagen ist,von Fux "parodiert" zu werden.Falls ich den Film demnächst fertig sehe,
melde ich mich hier noch mal.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 21
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen