Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 2.222 mal aufgerufen
 Filmbewertungen
Seiten 1 | 2
Gubanov Offline




Beiträge: 16.370

15.05.2020 22:39
#16 RE: Bewertet Stilverwandte: "Mörderspiel" (1961) Zitat · Antworten

Zitat von Ray im Beitrag #15
Es dürfte sich neben „Ein Alibi zerbricht“ und „Vier Schlüssel“ um die beste deutschsprachige Kriminalfilmproduktion fürs Kino abseits von Wallace & Co handeln.

Sehr richtig (wobei mir noch andere Titel einfallen, die während der Produktionszeit der Wallace-Filme von 1959 bis 1972 auf dieses Prädikat spechten könnten, z.B. "Das schwarze Schaf", "Sieben Tage Frist" und - je nachdem wie eng man das "& Co" auslegt - die ersten beiden Mabuse-Thriller). Mich wundert umso mehr, dass zu "Mörderspiel" unter uns Filmfreunden weitgehend Funkstille herrscht und dieser Beitrag hier erst die zweite Seite zum Diskussionsseite zum Film eröffnet. Für mich ist der Krimi einer der absoluten Klassiker, den ich lange Zeit in einer extrem schlechten Kopie hatte, bei der man das Geschehen eher erahnen als wirklich erkennen konnte. Gefesselt hat er mich trotzdem von Anfang an. Und nun, da man ihn seit sechs Jahren auch in hochwertiger Qualität von Pidax sehen kann, macht er - weil er, wie du zurecht betonst, eine sehr starke Kameraarbeit hat - noch mehr Spaß. Ich kann deine volle Punktzahlwertung nur unterstreichen und jedem raten, sich das "Mörderspiel" anzusehen, auch wenn man keine Wallace-Epigone ersten Grades, sondern eher einen hochspannenden Thriller mit moderner Handschrift erwarten sollte.

Havi17 Offline




Beiträge: 3.289

16.05.2020 00:25
#17 RE: Bewertet Stilverwandte: "Mörderspiel" (1961) Zitat · Antworten

Gruss
Havi17

Count Villain Offline




Beiträge: 4.314

19.05.2020 18:50
#18 RE: Bewertet Stilverwandte: "Mörderspiel" (1961) Zitat · Antworten

Ich will nicht redundant klingen, deshalb schließe ich mich dem Lob der vorherigen Rezensenten einfach nur an. Einer der besten deutschen Kriminalfilme der 60er Jahre.

Zumindest bis zum Schluss. Da hätte ich noch mehr erwartet, einen etwas genialeren Clou als den simplen Taschenspielertrick mit dem Schlüssel und den Mänteln, den uns der Autor am Ende serviert (der Hut aus "Cocktail für eine Leiche" grüßt den Mantel). Zumal das mit dem Schlüssel schon von Anfang an vorhersehbar war. Da war dann doch die Hoffnung in mir, dass aus der notwendigen Beseitigung des Schlüssels durch den Mörder auch noch zusätzlich Suspense generiert wird.

Außerdem muss ich Jans Skepsis zustimmen.

Zitat von Jan im Beitrag #11
Eine Frage hinsichtlich des Schlusses jedoch bleibt. Man darf sich fragen, ob es von Anbeginn an die Absicht der Autoren war, Killer Harry Meyen überführen zu lassen. Die Spieluhr, die ihm in der letzten Szene eher zufällig aus der Manteltasche rutscht und die ihn schlussendlich verrät, war bereits Gegenstand in einer der ersten Szenen, in denen Götz George sie überaus deutlich und in Großaufnahme anfasst. Es mag sein, dass diese Szene dazu gedacht war, der Spieluhr mehr Aufmerksamkeit zu verpassen. Zweifellos jedoch hinterlässt George seine Fingerabdrücke auf der Spieluhr und es wäre in der Schlusssequenz daher ein Leichtes für den überführten Meyen gewesen, Götz George auch die Frauenmorde in die Schuhe zu schieben. Man hätte schlussendlich seine Fingerabdrücke auf der Spieluhr sichergestellt und so hätte sich Harry Meyen vielleicht doch noch aus der Affäre ziehen können.


Mehr als ein schwaches Indiz ist das auch nicht. Jeder der Partygäste hätte doch sicher Gelegenheit gehabt, den Schlüssel in irgendeinen Mantel zu stecken. Lustig wäre es ja gewesen, der Mörder hätte ihn zuerst in seiner Hosentasche gehabt und dann durch eine vorherige Mantelverwechslung in den eigenen Mantel gesteckt.

Was ich auch erwartet hätte, dass man noch etwas aus den Spielkarten macht. Als der Mörder seinen Buben aus dem Ärmel wieder zu den anderen Karten legt, werden es schließlich 13 Karten. Bei nur zwölf Spielern!

schwarzseher Offline



Beiträge: 606

19.05.2020 19:52
#19 RE: Bewertet Stilverwandte: "Mörderspiel" (1961) Zitat · Antworten

Ich kann leider die Superlativen zum Mörderspiel nicht nachvollziehen. Auch ohne den etwas dünnen Schluß ( der den Eindruck macht die Sache nur schnell zu Ende zu bringen ) ist die "Mördersicht" jetzt auch nicht so außergewöhnlich und hat man später in vielen Colombo Folgen schon besser gesehen.

Ray Offline



Beiträge: 1.517

19.05.2020 23:16
#20 RE: Bewertet Stilverwandte: "Mörderspiel" (1961) Zitat · Antworten

Zitat von Count Villain im Beitrag #18
Ich will nicht redundant klingen, deshalb schließe ich mich dem Lob der vorherigen Rezensenten einfach nur an. Einer der besten deutschen Kriminalfilme der 60er Jahre.



Freut mich, dass der Film einen neuen Anhänger gefunden hat!

Gubanov Offline




Beiträge: 16.370

19.05.2020 23:42
#21 RE: Bewertet Stilverwandte: "Mörderspiel" (1961) Zitat · Antworten

Zitat von schwarzseher im Beitrag #19
... und hat man später in vielen Colombo Folgen schon besser gesehen.

Nun gut; die Macher des "Mörderspiels" können ja eher wenig dafür, dass du die später gedrehten "Columbo"-Folgen zuerst gesehen hast. Ganz davon abgesehen, dass es im Grunde genommen ein nicht zu verachtendes indirektes Lob ist, wenn das "Mörderspiel" laut deiner Assoziation die cleveren "Columbo"-Plots vorwegnahm.

schwarzseher Offline



Beiträge: 606

20.05.2020 17:49
#22 RE: Bewertet Stilverwandte: "Mörderspiel" (1961) Zitat · Antworten

Ich möchte sogar so weit gehen und sagen ....die Macher des "Mörderspiels" können nichts dafür das mir der Film nur mittelprächtig gefällt .Aber was sagt uns das jetzt ? genau ..nichts.
Ich muss/will hier nicht die Meinungshoheit haben ( und wenn ich der Einzige bin der so denkt ...auch gut )
Ich schaue mir dann schnell nochmal einige Colombo Folgen an............
Und um das ganz noch zu toppen ......die Mörderspiel DVD hab ich voriges Jahr auf dem Flohmarkt vertickt..........

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz