Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 3.464 mal aufgerufen
 Filmbewertungen
Seiten 1 | 2 | 3
Jan Offline




Beiträge: 1.753

14.03.2021 15:25
#31 RE: Bewertet: "Die unsichtbaren Krallen des Dr. Mabuse" (1962, Mabuse 3) Zitat · Antworten

Zitat von Edgar007 im Beitrag #28
Also mir geht das mit der Logik-Kritik eindeutig zu weit.

Also zumindest ich beziehe mich weniger auf mangelnde Logik in der Erzählung. Die erwarte ich eigentlich gar nicht. Hier hängt sich halt jemand ein Teil um den Hals und macht sich unsichtbar. Als Nachweis wird ein Ventilator eingeschaltet, dessen Flügel bei schneller Drehung unsichtbar werden. Das ist Blödsinn und das war schon 1962 Blödsinn. Stören tut mich das heute weit weniger als beim ersten Ansehen vor Ewigkeiten, denn dem Unterhaltungsaspekt tut das alles keinen Abbruch. Es bleibt nur trotzdem Blödsinn im Quadrat. Schlimm isses halt nicht wirklich...

Gruß
Jan

patrick Offline




Beiträge: 3.245

14.03.2021 15:41
#32 RE: Bewertet: "Die unsichtbaren Krallen des Dr. Mabuse" (1962, Mabuse 3) Zitat · Antworten

Zitat von Dr. Oberzohn im Beitrag #30
Zitat von Savini im Beitrag #26
Immerhin wird versucht, Unsichtbarkeit "wissenschaftlich" zu begründen; allerdings bewundere ich Curd Pieritz dafür, wie er bei seinem Vortrag so ernsthaft bleiben konnte.

Was genau stört Dich so daran ? Ich finde eher, hier hat Reinl einen Fortschritt gegenüber ähnlichen Produktionen der Zeit gemacht, wo es stets um einen geheimnisvollen Trank ging, den der Unsichtbare zu sich genommen hatte. Wenn Du mal ein bisschen googelst, wirst Du vielleicht auch finden, dass man gerade an Materialien oder auch Prinzipien forscht, die das Licht synchronisiert oder zielgerichtet "ohne Anzu-Ecken" durch die Materie leiten können, mit dem Ziel der Unsichtbarkeit. Steckt noch in den Kinderschuhen und ist auch nicht genauso wie im Film, aber durchaus ähnlich.


Also ganz ehrlich, wenn man ein bisschen zum querdenken neigt, sich ein bisschen für Quantenphysik, Paralleluniversen, Verschränkungstheorien, die sogar nachweisbar sind und damit einen Einfluss des Bewusstseins auf Materie objektiv beweisen (was in durchaus wissenschaftlich belegten Studien nachgewiesen wurde), dann hält man sehr vieles mehr für möglich, als sich unserer (stark begrenzten) Wahrnehmung zeigt.

Hier noch ein paar Aussagen von Zeitgenossen älterer Tage, die vielleicht ein ganz klein bisschen in die angestoßene Diskussion passen:

Wer zum Teufel will schon Schauspieler reden hören. (Harry Warner, Warner Bros.Filmproduktion, 1927)

Was soll unsere Gesellschaft mit einem elektrischen Spielzeug anfangen? (Western Union als Begründung, warum sie die Rechte am Telefon nicht haben wollte, 1878)

Alles, was man erfinden kann, ist schon erfunden worden. (Charles Duell, Direktor des Patentamtes der USA, 1899)

Man kann keine Flugmaschinen bauen, die schwerer sind als Luft (Lord Kelvin, Vorsitzender der Königlich Britischen Akademie der Naturwissenschaften, 1895)

Es gibt nicht den geringsten Anhaltspunkt dafür, daß wir je in der Lage sein werden, Kernenergie zu gewinnen. Dazu müsste man das Atom zertrümmern können. (Albert Einstein, 1932).

etc, etc,....

Damit will ich jetzt natürlich nicht sagen, dass die in den "Krallen" vorgetragenen Theorien besonders wissenschaftlich sind, aber ich mag solche Vorstöße über das als real akzeptierte hinaus und kann solche Filme auch mit Freude genießen - nicht alle, aber die besseren unter ihnen auf jeden Fall.

Savini Offline



Beiträge: 755

14.03.2021 18:08
#33 RE: Bewertet: "Die unsichtbaren Krallen des Dr. Mabuse" (1962, Mabuse 3) Zitat · Antworten

Zitat von Dr. Oberzohn im Beitrag #30
Zitat von Savini im Beitrag #26
Immerhin wird versucht, Unsichtbarkeit "wissenschaftlich" zu begründen; allerdings bewundere ich Curd Pieritz dafür, wie er bei seinem Vortrag so ernsthaft bleiben konnte.

Was genau stört Dich so daran ? Ich finde eher, hier hat Reinl einen Fortschritt gegenüber ähnlichen Produktionen der Zeit gemacht, wo es stets um einen geheimnisvollen Trank ging, den der Unsichtbare zu sich genommen hatte. Wenn Du mal ein bisschen googelst, wirst Du vielleicht auch finden, dass man gerade an Materialien oder auch Prinzipien forscht, die das Licht synchronisiert oder zielgerichtet "ohne Anzu-Ecken" durch die Materie leiten können, mit dem Ziel der Unsichtbarkeit. Steckt noch in den Kinderschuhen und ist auch nicht genauso wie im Film, aber durchaus ähnlich.

Möglich. Aber solange in diesem Bereich noch nichts tatsächlich entwickelt und patentiert wurde, wäre ich vorsichtig. Zumal Ladislas Fodor ein Vielschreiber war, von dem ich nicht wüsste, dass er sich intensiv mit Physik beschäftigt hätte.
@Patrick: Die meisten der zitierten Fehlprognosen sind mir bekannt. Allerdings wurden sie oft schon wenigen Jahre/Jahrzehnte nach ihrer Formulierung von der Realität einge- bzw. überholt. Der Film stammt allerdings von 1962, und solche Geräte wie die hier gezeigten sind noch nicht in Sicht.

Zitat von Dr. Oberzohn im Beitrag #30
An "Das Phantom der Oper" hab ich auch ein wenig gedacht, als ich den "altmodischen Stoff" der Handlung erwähnt habe. Das "Phantom" teilt sich hier auf in den Bösewicht Mabuse, der unter dem Theater wohnt, und dem entstellten Wissenschaftler Erasmus, der unglücklich verliebt in die Tänzerin ist.
Wenn man will, kann man hier auch Anleihen bei "Die Schöne und das Biest", "Der Glöckner von Notre Dame", sogar bei "Professor Unrat" entdecken...

Aus meiner Sicht sind die Parallelen zum "Phantom" etwas stärker, da Erasmus nicht nur entstellt ist und aus der Ferne eine Frau im Theater anhimmelt, sondern außerdem auch eine eigene Loge dafür nutzt, von der aus er anscheinend keine Vorstellung versäumt. Und da es von diesem Stoff 1962 schon drei Verfilmungen (mit Lon Chanes, Claude Rains und Herbert Lom - die Letztere war damals ganz "aktuell") gab, wäre es nicht so unwahrscheinlich, dass er hier als Vorlage diente.

Lord Peter Offline




Beiträge: 620

14.03.2021 21:21
#34 RE: Bewertet: "Die unsichtbaren Krallen des Dr. Mabuse" (1962, Mabuse 3) Zitat · Antworten

BTW: Das kleine Gerät zum unsichtbar machen kommt schon in den "1000 Augen" zum Einsatz - als Fernbedienung für die Geheimtür!

Savini Offline



Beiträge: 755

14.03.2021 22:52
#35 RE: Bewertet: "Die unsichtbaren Krallen des Dr. Mabuse" (1962, Mabuse 3) Zitat · Antworten

Zitat von Lord Peter im Beitrag #34
BTW: Das kleine Gerät zum unsichtbar machen kommt schon in den "1000 Augen" zum Einsatz - als Fernbedienung für die Geheimtür!

Ob Professor Erasmus wohl mit dem Hotelingenieur in Verbindung stand?

Dr. Oberzohn Offline



Beiträge: 642

15.03.2021 20:45
#36 RE: Bewertet: "Die unsichtbaren Krallen des Dr. Mabuse" (1962, Mabuse 3) Zitat · Antworten

Das Gerät ist irgendwie keinem der beiden gut bekommen. Kein guter Talisman...

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz