Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 3.795 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker national
Seiten 1 | 2 | 3
Falk Ahnert Offline



Beiträge: 682

03.05.2003 21:19
Das Mädchen von Hongkong (1972/73) Zitat · antworten

Hallo an alle Krimi-Fans!

Das ZDF zeigt am 03.05.03 um 2:35 Uhr den deutsch-französischen Krimi "Das Mädchen von Hongkong" von 1973 mit Joachim Fuchsberger u.a.!

MfG
Falk

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

03.05.2003 22:54
#2 RE: Das Mädchen von Hongkong (1972/73) Zitat · antworten

Hallo,

wer sich nicht allzu viel von diesem Film verspricht, kommt voll auf seine Kosten. Die Musik kam damals als Single auf dem Markt und ist ein "kleiner" Ohrwurm. Fuchsberger agiert in seiner bekannten Masche, als sei er gerade aus dem Urlaub von der "grünen Stecknadel" gekommen (kam aber in Wirklichkeit aus Portugal vom Käfer-Film). Was dem Film tatsächlich fehlt, ist ein markanter Bösewicht. Mit tollen Aufnahmen hat Jürgen Roland die Geschichte nach einer Story (nicht Drehbuch) in Szene gesetzt. Gedreht wurde über Silvester 1972/73. Ein ganz unterhaltsamer Streifen.

Joachim.

Georg Offline




Beiträge: 2.751

04.05.2003 10:16
#3 RE: Das Mädchen von Hongkong (1972/73) Zitat · antworten

Von wem war denn die Musik? Im Vorspann wird der Komponist nicht erwähnt. Und hat Roland da wirklich ohne Drehbuch, sondern nur mit einem Skript nach Herbert Reinecker gedreht? Das war ja ein etwas abenteuerliches Unternehmen!

LG
Georg

Edgar007 Online




Beiträge: 2.269

04.05.2003 11:42
#4 RE: Das Mädchen von Hongkong (1972/73) Zitat · antworten

Hallo,

trotzdem empfinde ich den Film für die 70er-Jahre als guten Krimi. Er ist jedenfalls besser als die letzten Wallace-Filme.

Grüße
Wolfgang

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

04.05.2003 12:12
#5 RE: Das Mädchen von Hongkong (1972/73) Zitat · antworten

Hallo,

hier stimme auch ich Wolfgang zu. Dieser Constantin- / Rapid-Film ist gute Unterhaltung, wobei der ein Jahr später gedrehte Constantin- / Rapid-Film EIN TOTER TAUCHER NIMMT KEIN GOLD in meinen Augen wesentlich besser ist. Er hat nur den Nachteil, dass er keinen Star wie Fuchsberger aufweisen kann.

Zurück zu HONGKONG: Das Drehbuch schrieb Werner P. Zibaso, was man dem Film ja auch anmerkt. Sein Name wurde weggelassen, da man sich allein auf die Popularität von Herbert Reinecker verlassen wollte und dies auch bei der Werbung tat. Bei der Musik wurde im Vorfeld Gerd Wilden angegeben, wobei ich hier der Auffassung bin, dass man Musik mehrerer Komponisten nahm. Der Score ANGEL LOVE wurde von einem Herr Callert geschrieben, Orchester Helmuth Brandenburg, der zweite Score POLICEMAN'S HOLIDAY wurde von Flat-Perner geschrieben, Orchster Harry Man. Mir persönlich alles unbekannte Personen.

Joachim.

Edgar007 Online




Beiträge: 2.269

04.05.2003 17:08
#6 RE: Das Mädchen von Hongkong (1972/73) Zitat · antworten

Hallo,

leider hat mein PC heute Nacht "verrückt" gespielt und mir diesen Film nicht aufgezeichnet. Weiß jemand, ob er nochmals wiederholt wird (evtl. ZDF-Digital)?

Grüße
Wolfgang

Georg Offline




Beiträge: 2.751

04.05.2003 18:49
#7 RE: Das Mädchen von Hongkong (1972/73) Zitat · antworten

Danke, @Joachim Kramp, für die Infos! Die Titelmusik würde zumindest zu Gert Wilden passen, das könnte stimmen. Schrieb Zibaso nicht auch das Buch für den Vohrer-Film "Wer stirbt schon gerne unter Palmen"? Kann mich da nur mehr dunkel daran erinnern, da war das Buch glaube ich auch etwas schwach ...

@Edgar007: Hab mal bei tvtv.de nachgesehen. Also in den nächsten vier Wochen wird der Film leider nicht wiederholt!

Liebe Grüße
Georg

Edgar007 Online




Beiträge: 2.269

05.05.2003 07:36
#8 RE: Das Mädchen von Hongkong (1972/73) Zitat · antworten

Danke, @Georg! Bei tvtv.de habe ich auch nichts finden können. Allerdings wurden hier auch die letzten zwei Wiederholungen von SANDERS UND DAS SCHIFF DES TODES "verschwiegen".

StefanK Offline



Beiträge: 896

05.05.2003 23:29
#9 RE: Das Mädchen von Hongkong (1972/73) Zitat · antworten

Dummerweise war die Fassung, wie alle TV-Ausstrahlungen, die ich bisher kenne, gekürzt. Die alte Videothekenkassette war ca. 5 Minuten länger. Schade.

MfG
Stefan

Jan ( Gast )
Beiträge:

06.05.2003 16:16
#10 RE: Das Mädchen von Hongkong (1972/73) Zitat · antworten

Hallo @Georg,

in der Tat schrieb Zibaso das Drehbuch zu Vohrers WER STIRBT SCHON GERNE UNTER PALMEN. In diesem Fall nach Konsalik.

Gruß
Jan

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.507

16.04.2007 12:55
#11 RE: Das Mädchen von Hongkong (1972/73) Zitat · antworten

Ich habe nur mal in den Film heineingeschaut und finde, die Musik klingt zum Teil verdammt nach Peter Schirmann. Gert Wilden konnte ich beim besten Willen nicht erkennen ...

Ist vielleicht auch ein Fall von Archivmusik, wobei ich immer dachte, dass man bis in die 80er-Jahre bei deutschen Spielfilmen nicht darauf zurückgegriffen hat ...

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.507

16.04.2007 20:02
#12 RE: Das Mädchen von Hongkong (1972/73) Zitat · antworten

Ich muss mich korrigieren: Das Titellied muss 100-prozentig von Gert Wilden sein, aber nach der "Kofferübergabe" scheint's Peter Schirmann zu sein. Sicher. Hört euch nur mal den Soundtrack zu "Fluchtweg St. Pauli" an!

Joe Walker Offline




Beiträge: 736

16.04.2007 22:37
#13 RE: Das Mädchen von Hongkong (1972/73) Zitat · antworten

In "Das Mädchen von Hongkong" finden sich unter anderem "Ealing Broadway" von Leon-Paul Phillips, einige Sequenzen, die wohl Karl A. Dilz (aus einem "Schulmädchen-Report" übernommen) zugeschrieben werden müssen, sowie der Track "UFO Invasion" von Gerhard Narholz. Letztgenanntes Stück könnte vielleicht auch das sein, welches du meinst, Fabi.

Gruß
Joe Walker

Scarpine ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2010 18:56
#14 RE: Das Mädchen von Hongkong (1972/73) Zitat · antworten

Gestern im TV angeschaut:

Das Mädchen von Hongkong

Ein einigermaßen annehmbarer Streifen, vor allem wenn man über die Klischees hinwegsieht. Rolands Regie ist stimmig und temporeich und die Schauplätze werden sehr schön eingefangen. Leider hinkt das Drehbuch meilenweit hinterher. Der Kriminal-Fall ist an sich banal. Das Ende und die Auflösung sind vorhersehbar. Die Charaktere bleiben zu oberflächlich und wirkliche Höhepunkte oder Konfliktsituationen sucht man vergebens. Lediglich Blackys mehrfache Kämpfe mit den Handlangern sind schön mit anzusehen. Fürchterlich nerven übrigens die verbalisierten Gedanken, die immer wieder auftauchen. Was sollte das denn bitte?

Die Schauspieler sind leider wenig überzeugend. Einzige Aktivposten stellen natürlich Joachim Fuchsberger als Frank Boyd und Arthur Brauss als schmieriger Delgado dar. Alle anderen Darsteller - besonders die Damen, von denen jede mindestens einmal barbusig durchs Bild laufen darf (^^), - liefern aber eher wenig ab. Das Finale ist leider sehr dröge ausgefallen. Die Gefahr wird durch ein vollkommen unglaubwürdiges Requisit beendet. Die Erklärung des Verantwortlichen mutet dann noch viel infantiler an.

Insgesamt: Ein schön fotografierter Film mit einem souveränen Hauptdarsteller, der jedoch von schwachen Nebendarstellern und einem unbefriedigendem Drehbuch aufs Mittelmaß hinunter gezogen wird.

2,5 von 5 Punkten

Daniel86 Offline



Beiträge: 651

02.02.2010 09:54
#15 RE: Das Mädchen von Hongkong (1972/73) Zitat · antworten

... und ich wollte den Film in der Nachtwiederholung - wieder schön ohne Werbung wie beim "Hotel der toten Gäste" - aufnehmen. Leider hat Das Vierte diesmal zu Gunsten jeder Menge "Heißer Girls" die Anfangszeit so weit verschoben, dass mir das Ende fehlt.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen