Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 235 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker national
Giacco Offline



Beiträge: 1.441

01.09.2017 15:21
Italowestern - Deutsche Produzenten und Darsteller Zitat · antworten

Mit Sergio Leones Meisterwerk "Für eine Handvoll Dollar" begann 1964 die Erfolgsgeschichte der Italowestern. Bemerkenswert daran ist, dass neben Italien und Spanien auch Deutschland an der Produktion dieses Klassikers beteiligt war. Leone drehte anschließend mit "Für ein paar Dollar mehr" eine Art Fortsetzung, die noch erfolgreicher war und ihn dadurch unabhängig machte. Von nun an stellte er seine Filme ("Zwei glorreiche Halunken", "Spiel mir das Lied vom Tod", "Todesmelodie" ) ohne ausländische Beteiligung her. Den Verleih übernahmen meist amerikanische Major-Firmen.
Doch längst entstanden Italowestern - die damals wegen der Darstellung von Brutalität und Gewalt für Aufsehen sorgten - am Fließband. Auch deutsche Produzenten mischten fleißig mit und ermöglichten somit weiteren inländischen Leinwandstars die Mitwirkung in dieser neuen Filmgattung. Klaus Kinski und Horst Frank gehörten bald zu den gefragten Bösewichten des Genres. Charakterköpfe wie Walter Rilla oder Lukas Amman (der noble Graf Yoster) veredeln die Produktionen mit ihrer Schauspielkunst. Hans Terofal (der Pedell aus denPaukerfilmen) und Rudolf Schündler sind in ungewohnten Rollen zu sehen. Gunter Philipp, Starkomiker des Deutschen Films der 50/60er Jahre, präsentiert sich als böser Fiesling, während Durbridge-Held Günther Stoll als Pistolero seine Schießkünste zeigen darf. Das weibliche Element ist in der harten Männerwelt des Italowestern eher spärlich vertreten, doch Iris Berben, Loni von Friedl, Barbara Frey und einige andere Damen ließen sich nicht von der bleihaltigen Luft abschrecken. Zum Colt griffen sie aber selten.

Die betreffenden Filme werde ich hier nach und nach vorstellen.

Giacco Offline



Beiträge: 1.441

01.09.2017 15:58
#2 RE: Italowestern - Deutsche Produzenten und Darsteller Zitat · antworten

FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR (Per un pugno di dollari)

Italien/Deutschland/Spanien (1964) - Regie: Sergio Leone - Musik: Ennio Morricone - FSK:18 - V: Constantin
CAST: Clint Eastwood, Gian Maria Volonté, Mario Brega, Daniel Martin, Antonio Prieto
Deutscher Produzent: Constantin-Film, Günter Raguse
Deutsche Darsteller: Wolfgang Lukschy, Marianne Koch, Sieghardt Rupp, Josef Egger

INHALT: Ein Fremder kommt in einen Ort, der von 2 rivalisierenden Gangster-Familien beherrscht wird. Er beendet den Banditenterror, indem er beide Gruppen geschickt gegeneinander ausspielt.

KRITIK: "Dieser Meister-Western hat thematisch, optisch und darstellerisch alle Vorzüge des Westerngenres und noch ein paar scharfe Schüsse mehr in der Büchse der Regie-Einfälle."



Marianne Koch als "Marisol",
eine Mexikanerin, die von Mann und Kind getrennt wurde und von der Rojo-Bande als Gefangene gehalten wird. Die Schauspielerin liefert hier eine ihrer besten Leistungen ab. Sie hat kaum Text und zeigt ihre Gefühle fast nur mit Blicken und ihrer Mimik.

Wolfgang Lukschy als "John Baxter", das Oberhaupt einer der beiden Familien.



Sieghardt Rupp als "Esteban Rojo", Bruder von Ramon Rojo, dem Chef der anderen Bande.

Josef Egger als "Piripero", Sargmacher und Totengräber.
Er hilft dem schwer angeschlagenen Fremden seinen Gegnern zu entkommen, indem er ihn in seinem Leichenwagen transportiert.

Trotz Erfolgsmeldungen aus Italien, wo der Film sämtliche Kassenrekorde brach, strömte das deutsche Publikum anfangs nicht wie erwartet in Scharen in die Kinos und die Film-Echo-Erstnote lag mit 3,6 nur leicht über dem Durchschnitt. In manchen Kinos lief er allerdings mit zunehmenden Besucherzahlen. So konnte man im Münchener Erstaufführungstheater "Universum" in der 8. Woche stolze 100.000 Besucher verzeichnen. Im August hatte sich die Film-Echo-Note bereits auf 3,3 verbessert.
Ursprünglich wollte Constantin den Film mit dem Titel "Nur einer kam zurück" herausbringen. Erst durch den Hype in Italien entschloss man sich für die wörtliche Übersetzung des Originaltitels.

Giacco Offline



Beiträge: 1.441

06.09.2017 19:27
#3 RE: Italowestern - Deutsche Produzenten und Darsteller Zitat · antworten

Für ein paar Dollar mehr (Per qualche dalloro in piu)
Italien/Spanien/Deutschland (1965) - Regie: Sergio Leone - Musik: Ennio Morricone - FSK 18 - Verleih: Constantin
Deutsche Erstaufführung: 25.3.1966 (Italien: 18.12.1965)
CAST: Clint Eastwood, Lee van Cleef, Gian Maria Volonté, Luigi Pistilli, Aldo Sambrell, Mara Krupp
Deutscher Produzent: Constantin-Film, München
Deutsche Darsteller: Klaus Kinski, Josef Egger, Werner Abrolat, Panos Papadopulos, Kurt Zips
Standfotograf: Lothar Winkler

INHALT: Zwei Kopfgeldjäger, die eigentlich Einzelgänger sind, verbünden sich im Kampf gegen den skrupellosen Banditen "El Indio" und seine Gang.

KRTIK:"Man kann Leone bescheinigen, dass es ihm an makabrem Einfallsreichtum nicht mangelt und dass er seine Story mit Raffinesse in Szene zu setzen weiß. Selten sind Rohheit und Brutalität so raffiniert künstlerisch verbrämt worden." (1966)

Leone hatte sich nach "Für eine Handvoll Dollar" mit der daran beteiligten italienischen Produktionsfirma "Jolly" überworfen und war für den Nachfolger zu Alberto Grimaldis "PEA" gewechselt. Im April 1965 kam er mit dem Hauptdarsteller Clint Eastwood zu Verhandlungen mit Constantin-Film nach München. Ergebnis: Constantin beteiligte sich mit 20 Prozent an der Produktion des Films, dessen Herstellungskosten sich auf knapp über 1 Mio. DM beliefen.



Konnten die deutschen Darsteller im ersten Dollar-Film noch in markanten und wichtigen Rollen glänzen, so mussten sie sich diesmal mit kleineren Nebenrollen begnügen.
Gleich bei seinem Italowestern-Debüt präsentiert sich Klaus Kinski in bester Wallace-Manier. Als buckliger Juan Wild gehört er zu El Indios Bande und seine Szenen mit dem obercoolen Lee van Cleef sind ein echter Genuss.
Werner Abrolat und Panos Papadopulos sind ebenfalls Bandenmitglieder von El Indio, bleiben aber überwiegend im Hintergrund. Der in Deutschland lebende Grieche Papadopulos wirkte - meist als Klein- oder Nebendarsteller - bereits in den 1950er Jahren in zahlreichen Filmen mit. Wallace-Fans kennen ihn aus "Der rote Kreis", wo er den Matrosen Selby spielte. Auch in vielen TV-Krimi-Serien war er dabei. Der Österreicher Kurt Zips, der mehr als Fernsehdarsteller bekannt war, ist in einer kleinen Rolle als Hotelmanager zu sehen. Der Screenshot unten zeigt ihn mit Clint Eastwood.
Wieder mit dabei ist Josef Egger. Er spielt einen kauzigen Alten, der "Prophet" genannt wird. Für ihn war es seine letzte Kinorolle, denn er starb 1966, ein knappes halbes Jahr, nachdem der Film in die deeutschen Kinos kam.



Im Gegensatz zu seinem Vorgänger sorgte der Film vom Start weg für volle Kassen und Besucherschlangen vor den Kinos. Im Münchener "Universum" wurden diesmal innerhalb von 11 Tagen 30.432 Besucher gezählt und die Film-Echo-Erstnote lag mit 1,9 oberhalb von "sehr gut".

Giacco Offline



Beiträge: 1.441

12.09.2017 15:03
#4 RE: Italowestern - Deutsche Produzenten und Darsteller Zitat · antworten

SARTANA (Mille Dollari Sul Nero)

Italien/ Deutschland (1966)- Regie: Alberto Cardone - Prod.: Metheus-Film, Rom (Mario Siciliano)- FSK:18 - V.: Gloria
Deutsche Erstaufführung: 28.7.1967 (Italien: 8.12.1966)
CAST: Anthony Steffen, Gianni Garko, Erika Blanc, Jerry Wilson

Deutscher Produzent: Lisa-Film, München (Karl Spiehs)
Deutsche Darsteller: Sieghardt Rupp, Angelika Ott, Chris Howland
Produktionsleiter: Wolfgang Birk - Kamera-Assistent: Emil Borsche
Rolf Olsen war am Drehbuch beteiligt.

INHALT: Nach 12 Jahren, die er unschuldig im Gefängnis verbrachte, kehrt Johnny Liston nach Hause zurück. Sartana, sein Bruder, hat sich inzwischen zu einem sadistischen Banditen entwickelt. Mit seinen Männern terrorisiert er die Gegend und erpresst Schutzgelder von den Bürgern. Er hat Johns Jugendliebe gegen ihren Willen zu seiner Frau gemacht und beging auch den Mord, für den Johnny verurteilt wurde. Als unerbittliche Gegner treten die beiden Brüder gegeneinander an. Ein Mann gegen eine ganze Bande.

KRITIK: "Ein Italowestern mit nahezu faschistischer Gesinnung, dessen magere Handlung als Feigenblatt für abstoßende Brutalitäten herhalten muss." (filmdienst)
Wie so viele filmdienst-Beurteilungen ist auch diese absolut hirnrissig und lächerlich. Inszenierung, Fotografie, Darsteller, Locations und die wunderbare Musik von Michele Lacerenza machen "Sartana" zu einem Genrebeitrag, der ganz klar oberhalb des Durchschnitts einzuordnen ist.



Sieghardt Rupp spielt wieder mal einen Schurken. Als "Ralph", Sartanas rechte Hand, darf er bis zu seinem spektakulär inszeniertem Ableben abgrundtief böse und brutal sein.
Für Angelika Ott als "Mary" war es der zweite Leinwandauftritt in ihrer Karriere. Im Dezember 1966 heiratete sie den Produzenten Karl Spiehs und wirkte in vielen seiner Filme mit. 2016 feierten beide ihre "Goldene Hochzeit".
Chris Howland sorgt als "Doodle Kramer" zwar gelegentlich für kleine Auflockerungen in diesem insgesamt ernsten und düsteren Western, doch fallen sie im Vergleich zu seinen Krimi-Auftritten eher dezent und zurückhaltend aus.



Die italienische Fassung des Films hat eine Laufzeit von 104 Minuten. Die deutsche wurde auf 96 Minuten verkürzt. So wurde der Filmtod von "Mr. Pumpernickel" Chris Howland dem deutschen Publikum vorenthalten. Ein Spaßvogel darf nicht ins Gras beißen.
Trotz einiger Schnittauflagen der FSK enthielt der Film noch etliche Gewaltdarstellungen, so dass er vom Verleih mit dem Slogan "EIN WESTERN, DER SEINE HÄRTESTEN VORGÄNGER SCHLÄGT" angepriesen wurde.

Karl Spiehs und der Gloria Verleih waren vor allem von der Leinwandpräsenz und der schauspielerischen Kraft des italienischen Darstellers Gianni Garko als Bösewicht "Sartana" beeindruckt. Deshalb stellte man bei der Vermarktung des Films diese Figur in den Vordergrund und betitelte den Film danach.


"Der Beste, der Böseste, der Besessenste aller Westernhelden"

In Italien war der Film mit mehr als 2 Mio. Besuchern ein beachtlicher Erfolg. Die deutschen Start-Ergebnisse konnten sich ebenfalls sehen lassen:
Mainz, Residenz (901 Plätze): ausgezeichnet
Ulm, Gloria (718 Plätze): sehr gut
In den Großstadtkinos setzte sich diese Erfolgsserie fort, doch in den Kleinstädten und Landgemeinden waren mehr die klassischen US-Western gefragt. Dort lief "Sartana" nur mit bescheidenem Erfolg, was die Film-Echo-Endnote 3,9 zur Folge hatte.

Giacco Offline



Beiträge: 1.441

17.09.2017 16:41
#5 RE: Italowestern - Deutsche Produzenten und Darsteller Zitat · antworten

MÖGEN SIE IN FRIEDEN RUHEN (Requiescant)

Italien/Deutschland (1967) - Regie: Carlo Lizzani - Prod: Castoro (70%) - Musik: Riz Ortolani - FSK 16 - Verleih: Accord/FAS
Deutsche Erstaufführung: 28.7.1967 - (Italien: 10.3.1967) - Österreich: Nov. 1967 (Verleih: Iris-Film)
CAST: Lou Castel, Mark Damon, Pier Paolo Pasolini, Franco Citti, Carlo Palmucci
Deutscher Produzent (30%): Tefi-Film, München (Ernst Ritter von Theumer)
Deutsche Darsteller: Barbara Frey, Hermann Nehlsen, Peter Jacob

INHALT: Bei einem Massaker, das der Großgrundbesitzer Ferguson in Auftrag gab, kommen alle Einwohner eines mexikanischen Dorfes um. Nur ein kleiner Junge überlebt und wächst bei einem Wanderprediger auf, der mit seiner Schwester und deren kleiner Tochter in einem Planwagen umherzieht. Als viele Jahre später seine Pflegeschwester Princy davonläuft, macht er sich auf die Suche nach ihr und stöbert sie in einem Bordell auf. Und er trifft auf Ferguson, den Mann, der für den Tod seiner Eltern verantwortlich ist.

KRITIK:"Der von Carlo Lizzani beachtlich realistisch und kritisch inszenierte "Revolutionswestern" erhielt durch den Münchener Coproduzenten eine wenig sorgfältige deutsche Verleihfassung" (Lexikon des internationalen Films)
"Einer der besten Italo-Western überhaupt." Ulrich P. Bruckner



Barbara Frey ist in der weiblichen Hauptrolle als "Princy" zu sehen. Sie debütierte 1958 an der Seite von Horst Buchholz in "Endstation Liebe". Bereits 1965 hatte sie in einem Italowestern ("Kopfgeld für Ringo") mitgespielt. Knapp 2 Jahre war sie mit Mark Damon verheiratet, den sie während der Dreharbeiten zu "Mögen sie in Frieden ruhen" kennenlernte.

Hermann Nehlsen (Jahrgang 1920) war bereits seit 1949 im deutschen Filmgeschäft tätig. In den 50er Jahren war er kurzzeitig mit der Schauspielerin Susanne Cramer verheiratet. Nehlsen gehörte zu Ernst von Theumers Stammdarstellern.
Peter Jacob (mit Bart), seit 1956 Ehemann von Ellen Schwiers, war ebenfalls häufig in Tefi-Produktionen zu sehen, allerdings oft - so wie auch hier - in kleineren Nebenrollen.



Regisseur Lizzanis politisches Engagement - er galt als links orientiert - und die Mitwirkung von Pier Paolo Pasolini, der auch am Drehbuch mitarbeitete, lassen erahnen, dass es sich nicht um einen gewöhnlichen Western handelt, da er u.a. auch Themen wie Klassenkampf oder Rassismus aufgreift. In der deutschen Fassung fiel die politische Aussage auf Bestreben von Theumer größtenteils der Schere zum Opfer.

"Accord-Film" existierte bereits in den 1950er Jahren. Der kleine Verleih hielt sich überwiegend mit der Auswertung von mehr als 20 Folgen der amerikanischen "Fuzzy"-Serie über Wasser und hatte seine Zentrale damals in Berlin. Nach einer Neu-Organisation 1966/67 wurde diese geschlossen und die ehemalige Zweigstelle Düsseldorf war Hauptsitz. Von hier aus belieferte man die Verleihbezirke Nord, West und Südwest."Mögen sie in Frieden ruhen" befand sich seit März 1967 in der Vermietung, allerdings noch unter dem zunächst geplanten Titel "Galgen Kid". Die Auswertung für den Verleihbezirk Süd übernahm die Münchener "Filmagentur Süd" (FAS).
In die Kinos kam der Film am 28.7.1967. Zu einer Platzierung in der Erfolgsrangliste des "Film-Echo" reichte es nicht, da die erforderliche Mindestanzahl von 10 Meldungen nicht erreicht wurde.
In Italien schaffte er es dafür in die Liste der 100 Erfolgreichsten Filme der Saison 1966/67 (Platz 94). In Frankreich kam er erst 1970/71 mit dem Titel "Requiescant - Tel Etait Son Nom" in die Lichtspielhäuser und hatte in der Startwoche in 4 Pariser Kinos 15.850 Besucher.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen