Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.701 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker national
Seiten 1 | 2
Ray Offline



Beiträge: 775

27.01.2017 23:02
#16 RE: "Frühstück mit dem Tod" (1964) Zitat · antworten

Frühstück mit dem Tod (BRD/AT 1964)

Regie: Franz Antel

Darsteller: Wolfgang Preiss, Sonja Ziemann, Robert Graf, Dieter Eppler, Ivan Desny, Chris Howland, Stanislav Ledinek, Dominique Boschero, Loni von Friedl, Adi Berber, Suzanne Roquette u.a.



Ein Staatsanwalt (Wolfgang Preiss) trägt zu einem Justizirrtum bei und wird wenig später selbst vom Jäger zum Gejagten...

Mit etwas Verspätung habe auch ich mir den Film auf der genannten Seite angesehen. (Inzwischen scheint man ihn nur noch streamen zu können oder hab ich was falsch gemacht?)

Der Film ist freilich allein schon wegen seiner fulminanten Besetzung eine Sichtung wert, kann aber auch inhaltlich durchaus überzeugen. Die Story ist nicht über alle Maßen originell, aber stringend aufgebaut und durchaus spannend. Man bekommt einen netten Whodunit serviert, des Rätsels Lösung ist zwar nicht sonderlich überraschend, fällt jedoch insgesamt zufriedenstellend aus. Überhaupt schaut man dem Treiben gerne zu, Wolfgang Preiss in der Rolle eines Helden, der von Polizei und einer dritten Person gejagt wird - das sieht man nicht alle Tage. Besonders hervorgehoben von Seiten der Darsteller sei Sonja Ziemann, die ihre gut herausgearbeitete und facettenreiche Figur sehr ansprechend auf die Leinwand bringt. Etwas aufgesetzt hingegen wirkt Dieter Eppler als vorschneller Polizist. An der Darbietung Chris Howlands, der durchgehend Witze von zwei Texanern erzählt, werden sich wohl auch die Geister scheiden...

Franz Antel ist nun kein ausgewiesener Krimi-Experte, dennoch lässt sich dessen Inszenierung als "solide" umschreiben. Ein echter Profi hätte wahrscheinlich noch mehr herausgeholt, doch auch so kann sich das Ganze sehen lassen, die knapp 80 Minuten vergehen jedenfalls rasch. Zwar ist die Handlung in den USA angesiedelt, trotzdem muss der Krimifreund auf die bekannten Klischees, die er aus in England oder Deutschland spielenden Filmen gewohnt ist, nicht verzichten. So bekommt der Zuschauer auch hier zwei Tanzeinlagen geboten. Das Budget war bestimmt begrenzt, dafür wurden die Schauplätze recht akkurat ausgewählt. Alles in allem einer der besseren Epigonen.

Die Qualität des Streams lässt in Sachen Bild und Ton sicher zu Wünschen übrig. So oder so hätte der Film allemal eine DVD-Auswertung verdient. Bis dahin kann man jedoch - und das ist ja durchaus löblich - den Film gut und gerne umsonst auf oben angegebener Seite anschauen.


"Frühstück mit dem Tod" verbindet eine tolle Besetzung mit einer ansprechenden Geschichte und ist daher letztlich zu den besseren Epigonen zu zählen. 4 von 5 Punkten.

TV-1967 Offline



Beiträge: 368

29.01.2017 12:35
#17 RE: "Frühstück mit dem Tod" (1964) Zitat · antworten

Danke für diesen guten Tipp. Mit dieser Qualität kann man aber momentan leben. Das witzige daran, am Anfang ist der Synchronsprecher von OLIVER HARDY Arno Paulsen
kurz zu sehen. Auch verwunderlich daß Desny wieder synchronisiert wird. Diesmal von Friedrich Schönfelder!

Lord Low Offline




Beiträge: 567

22.08.2017 16:15
#18 RE: "Frühstück mit dem Tod" (1964) Zitat · antworten

Hat jemand Infos zu den Drehorten? Wenn ich Zeit habe, würde ich mich da bei meinem nächsten Berlin-Besuch auch nochmal umschauen.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen