Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 4.234 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker national
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
DanielL Offline




Beiträge: 3.738

16.03.2018 23:35
#46 RE: Slim Callaghan greift ein (ZDF 1964) mit Viktor de Kowa Zitat · antworten

Eine neue Bewertung, diesmal ganz entfernt von den Urteilen der anderen Rezensenten.

Die Erbschaft: Eine Folge, in der eigentlich alle zu dick auftragen: Karl Antons Schauspielführung gibt unnötig offensichtliche Hinweise, Grit Böttcher nervt als Naivchen mit gestelltem Akzent, Viktor de Kowa strapaziert seinen wortgewitzten Callaghan fast über. Am Ende entwirrt sich ein Komplott, während alle Figuren quasi gepflegte Teezeit einnehmen. Selbst für eine Vorabendserie etwas lasch! Prädikat „Sweineigel“! Dank des sympathischen - und nach drei Folgen noch nicht ermüdeten - Grundkonzept der Serie kein Totalausfall. 2/5.

Gruß,
Daniel

DanielL Offline




Beiträge: 3.738

17.03.2018 09:51
#47 RE: Slim Callaghan greift ein (ZDF 1964) mit Viktor de Kowa Zitat · antworten

Einladung zum Mord: Mit genüsslicher Arroganz bringt Callaghan die Geschäftspartner Weinert (Hellmut Lange) und Sachs (Otto Stern) gegeneinander auf. Er kündigt an, sich nun nur zurücklehnen zu müssen, während beide versuchen werden, den jeweils anderen zu überführen. Das klappt natürlich auch und entsprechend wenig wird Callaghan gefordert. Von einem Mord scheinen mir dennoch alle Beteiligten noch etwas entfernt, weshalb der Titel nicht recht passen will. 3/5.

Gruß,
Daniel

DanielL Offline




Beiträge: 3.738

17.03.2018 10:43
#48 RE: Slim Callaghan greift ein (ZDF 1964) mit Viktor de Kowa Zitat · antworten

Liebelei in Moll: "Wir sind dann fertig, sie können abschalten!“ - Dieser Slim Callaghan besitzt die Frechheit im Zweifel nicht nur seine Klienten, sondern auch seine Zuschauer zu bevormunden. So genießt man es doch sehr, dass er sich in dieser äußerst gelungenen Folge in Schwulitäten bringt, nachdem er selbst wohl nicht ganz gesetzeskonforme Methoden anwendet, um einen lukrativen Auftrag zu erledigen. Die Geschichte der Wilhelmi (Hanne Wieder) klingt plausibel, der Zuschauer hat den Vorteil zu wissen, dass aufgrund der erst beginnenden Folge etwas daran nicht ganz stimmen wird. Callaghan benötigt dazu erst das berühmte „Glück im Unglück“, verlegt sich gestärkt durch seine Erkenntnisse dann aber ganz auf zahlreiche Bonmots bis zum Folgenende. 5/5.

Gruß,
Daniel

DanielL Offline




Beiträge: 3.738

17.03.2018 12:05
#49 RE: Slim Callaghan greift ein (ZDF 1964) mit Viktor de Kowa Zitat · antworten

Unter Mordverdacht: Inspektor Dahlmüller scheint nicht der erfolgreichste Beamte zu sein. Ein Jahr brachte er im Mordfall Dierksen offensichtlich nicht ans Tageslicht, was Callaghan mit ein paar geschickten Fragen erreicht. Trotz der kurzen Laufzeit kommt Dramatik auf: Nicht nur geht es um Mord, auch leidet man mit „Plüschauge“ (Lukas Ammann) mit, der sich nach verbüßter Haftstrafe von vermeintlichen Freunden verraten sieht. So darf mann denn auch Callaghan dabei erleben, im Finale die Fassung zu verlieren, obwohl er ja nach Selbstauskunft die besten Einfälle bei guter Laune hat. Durch die baldige Lösung des Falles ist die natürlich rasch wieder hergestellt. 4/5.

Gruß,
Daniel

DanielL Offline




Beiträge: 3.738

17.03.2018 16:45
#50 RE: Slim Callaghan greift ein (ZDF 1964) mit Viktor de Kowa Zitat · antworten

Halsband der Kaiserin: Die siebte Folge der Reihe wartet mit einem hanebüchenen Fall auf. Die Begründung Callaghan zu engagieren steht rückblickend auf wackligen Beinen. Sein formatbedingtes Abwarten bis zum Ende, um allen zu erklären, er sei von Beginn an im Bilde gewesen, ebenso. Erneut kann man auch ankreiden, dass man zu früh Tarnungen auffliegen lässt. Dramaturgisch hätte man das spannender auf- und abwickeln können. Alles nicht so schlimm, wäre da nicht Gundel Thormann, die ihre „Putzi“ nicht nur dumm, sondern grandios anstrengend für die Zuschauer - und Zuhörer - spielt. Erstmalig dankt man der kurzen Laufzeit und freut sich nach 25 Minuten, wenn man „Putzi“ ohne Kopfschmerzen hinter sich gebracht hat. 1,5/5.

Gruß,
Daniel

DanielL Offline




Beiträge: 3.738

17.03.2018 17:49
#51 RE: Slim Callaghan greift ein (ZDF 1964) mit Viktor de Kowa Zitat · antworten

Weißer Flieder: Zum Ende der kurzlebigen Reihe wird Callaghan noch mal richtig gefordert. Zwar umgibt den geneigten Krimi-Zuschauer aufgrund der Doppelrolle von Carla Hagen rasch eine Ahnung, doch dingfest machen muss den oder die Täter Callaghan selbst. Wegen der dichten Story - der wohl grundsätzlich beste Krimiplot der Serie - kommt der Privatdetektiv auch ausnahmsweise weder zum „lüpfen“, noch zum ausgiebigen schwadronieren. Letztes kann man, bemessen an den besten Momenten de Kowas in der Serie, dann schon wieder vermissen. Schon der ungewöhnlich unmittelbare Einsteig in das Klientengespräch zu Beginn der Folge macht deutlich, dass die Story auch in 45 oder 60 Minuten ihren Platz gefunden hätte. Wermutstropfen dabei ist auch, dass die Folge weitgehend ohne Eva Pflug auskommt, die noch dazu in ihrer einzigen Szene von Karl Anton (oder bereits durch das Drehbuch) degradiert wird: War sie sonst von Callaghan einbezogen und wirkte als heimliche Zuhörerin der Klientengespräche eher erwünscht als geduldet, wird sie hier plötzlich wie die klischeehafte, lauschende Sekretärin dargestellt. Eine der besten Folgen, der lediglich etwas der unverwechselbare Charakter der Serie abgeht. 4,5/5.

Gruß,
Daniel

DanielL Offline




Beiträge: 3.738

17.03.2018 18:04
#52 RE: Slim Callaghan greift ein (ZDF 1964) mit Viktor de Kowa Zitat · antworten

Meine Rangfolge habe ich nun wie folgt sortiert:

Platz 1 (5,0 / 5 Punkten): Folge 5 – Liebelei in Moll
Platz 2 (4,5 / 5 Punkten): Folge 8 – Weißer Flieder
Platz 3 (4,0 / 5 Punkten): Folge 1 – Tanz um Mitternacht
Platz 4 (4,0 / 5 Punkten): Folge 6 – Unter Mordverdacht
Platz 5 (3,0 / 5 Punkten): Folge 2 – Die Falle
Platz 6 (3,0 / 5 Punkten): Folge 4 – Einladung zum Mord
Platz 7 (2,0 / 5 Punkten): Folge 3 – Die Erbschaft
Platz 8 (1,5 / 5 Punkten): Folge 7 – Halsband der Kaiserin

Nach Vergleich mit den vorhergehenden Rezensionen scheinen v.a. die Top-Episoden auserkoren:
Percy: 5-8-3-1-7-6-4-2
Gubanov: 5-8-1-3-2-6-4-7
Daniel: 5-8-1-6-2-4-3-7

Gruß,
Daniel

Percy Lister Offline



Beiträge: 3.532

18.03.2018 15:08
#53 RE: Slim Callaghan greift ein (ZDF 1964) mit Viktor de Kowa Zitat · antworten

Vielen Dank @DanielL für diese Einschätzung! "Slim Callaghan greift ein" ist schon lange eine meiner liebsten Kurzkrimi-Reihen, weil Victor de Kowa den kanadischen Detektiv mit Attributen ausstattet, die Auge und Ohr verwöhnen. Wie sein bayerischer Kollege Franz Josef Wanninger besitzt Callaghan die Fähigkeit, sich punktgenau auf sein Gegenüber einzustellen, Nuancen herauszufiltern und für sich nutzbar zu machen. Je nach Situation gurrt er, zwitschert er, schmeichelt oder droht er und schnabuliert nach getaner Arbeit, wobei vor allem ein guter Tropfen essentiell ist. Man weiß nie so genau, ob er sich über sich selbst, seine Umgebung oder die Welt im Allgemeinen lustig macht oder ob die betonte Leichtigkeit nur Tarnung ist. Man lacht nicht über ihn, sondern mit ihm und verzeiht ihm seine selbstverliebte Attitüde mit großzügigem Schmunzeln. Hundertmal schon hat man sich gewünscht, man würde auch so wortgewandt und schlagfertig auf unfreundliche und unwahre Bemerkungen antworten können. Den Schalk im Nacken, die (Lach-)Träne im Knopfloch und den scharfen Blick eines Menschenkenners trägt Slim Callaghan stets mit sich und man bedauert es jedes Mal aufs Neue, dass der Mime nach nur acht Folgen das Handtuch warf.

Ray Offline



Beiträge: 1.031

19.03.2018 17:06
#54 RE: Slim Callaghan greift ein (ZDF 1964) mit Viktor de Kowa Zitat · antworten

Meines Erachtens ist es Fluch und Segen zugleich, dass de Kowa so schnell aufhörte. Einerseits finde ich die Serie ebenfalls klasse (neben "Graf Yoster" mein Favorit unter den Kurzkrimis) und hätte mir daher weitere Folgen gewünscht. Andererseits führt die überschaubare Anzahl an Folgen dazu, dass man die Serie immer gut mal "dazwischenschieben" kann, ohne Folgen auslassen zu müssen oder aber über Monate "Sendeplätze" im hauseigenen Programm zu blockieren.

Jedenfalls ist es jedes Mal aufs Neue erfreulich, de Kowa in der Rolle des Slim Callghan agieren zu sehen. Obwohl ich die Folgen schon mehrfach gesichtet habe, würde ich mich mit einem Ranking schwer tun, im Hinblick darauf müsste ich mir die Episoden nochmal gezielt ansehen. Für mich sind es immer wieder diese kleinen Momente (ein Spruch, ein Blick, eine Geste) von de Kowa, welche die Serie ausmachen und die man mehr oder weniger in jeder Folge vorfindet. Spontan würde ich aber "Tanz um Mitternacht" und "Liebelei in Moll" als Favoriten ausmachen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen