Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 490 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker national
Giacco Offline



Beiträge: 2.548

09.05.2022 14:04
Mister Dynamit - Morgen küsst euch der Tod (1966) Zitat · Antworten

MISTER DYNAMIT - MORGEN KÜSST EUCH DER TOD
BRD/Italien/Spanien (1966) - R: F.J.Gottlieb - DE: 18.8.1966 - FSK 16 - V: Nora
Prod.: Parnass, München(40%), Discobolo, Mailand (30%), Teide, Barcelona (30%)
Darsteller: Lex Barker, Maria Perschy, Brad Harris, Amedeo Nazzari, José Suarez, Wolfgang Preiss, Eddi Arent, Siegfried Rauch, Dieter Eppler, Pino Mattei, Gustavo Rojo, Gisela Hahn, Ralf Wolter, Miguel de la Riva, Antonio Pica, Raoul Retzer, Blacky Wallace



Gangsterboss Bardo Baretti startet den Coup des Jahrhunderts. Er lässt eine amerikanische Atombombe stehlen und fordert von der US-Regierung die Zahlung von 1 Milliarde Dollar. Andernfalls wird er die Bombe über Washington abwerfen lassen. Bob Urban, Agent des BND, übernimmt den gefährlichen Auftrag, Barettis Plan zu durchkreuzen.

Der Pabel-Verlag brachte in den 1960er Jahren nicht nur die Kommissar-X-Romane heraus, sondern auch die Taschenbuch-Reihe "Mister Dynamit". Held der Geschichten war Bob Urban, ein Agent des Bundesnachrichtendienstes. Nachdem Theo Maria Werner, Chef der Parnass-Produktion, bereits mit den KX-Verfilmungen begonnen hatte, versuchte er, parallel dazu auch "Mr. Dynamit" auf die Leinwand zu bringen. Er bemühte sich sogar, den BND mit ins Boot zu holen, doch trotz monatelanger Verhandlungen gelang ihm das nicht. Gedreht wurde im Herbst 1966 in Spanien. Bereits am 10.3.67 sollte der Film bei uns in die Kinos kommen. Aus unbekannten Gründen wurde daraus nichts. Anfang April gab es eine Film-Echo-Titelbild-Werbung mit der Meldung "Soeben abgedreht". Kino-Start war dann erst am 18. August. Knapp 4 Wochen später gab es eine weitere Titelbild-Werbung: "Mr. Dynamit schlägt ein!"
Lex Barker war damals in Europa gut im Geschäft und hatte unter der Regie von F.J. Gottlieb bereits zwei Karl-May-Filme gedreht. Als "Mr. Dynamit" gibt er den coolen Macho, der keiner Gefahr aus dem Wege geht und selbst eine Überzahl von Gegnern in die Flucht schlägt. Dass er auch als Frauenheld erfolgreich ist, versteht sich von selbst. Zeitweilig wird er im Kampf gegen Gangsterboss Baretti von einem amerikanischen CIA-Agenten unterstützt, der von Brad Harris dargestellt wird. Maria Perschy, die von Theo Maria Werner bereits im ersten KX-Film eingesetzt wurde, macht sich hier als Mitarbeiterin des Pentagon undercover an Baretti heran. Als kühle Blonde lockert sie das Spiel der harten Männer auf und sorgt für erotisches Knistern. Eddi Arent spielt einen Professor, der für die Spezialausrüstung des BND-Agenten zuständig ist und Siegfried Rauch ist der Butler des Nobel-Gangsters. Den verkörpert Amedeo Nazzari, der - wenn er gerade nichts anderes zu tun hat - mit einer Modell-Eisenbahn spielt und sich auch schon mal in einen Teppich einwickelt. Die Rolle des BND-Chefs übernahm Wolfgang Preiss. Lex Barkers damalige Frau Tita erhielt auch eine kleine Rolle und darf sich im Bikini präsentieren, während Gisela Hahn in einer Szene gänzlich auf Textilien verzichtet. Unter dem Pseudonym "Blacky Wallace" absolviert Joachim Fuchsberger kaugummikauend einen Kurzauftritt als US-Soldat. Es handelte sich um einen Freundschaftsdienst, zu dem ihn Regisseur Gottlieb nicht lange überreden musste.
Die Liste der mitwirkenden Schauspieler ist lang und auch der Film selbst hat mit 111 Minuten Laufzeit (Kinofassung) eine gewisse Überlänge. Es hätte nicht geschadet, hier und da ein wenig zu straffen. Trotz allem ist er unterhaltsam und auch vom Look her kann er mit ähnlichen Produktionen jener Zeit durchaus mithalten. Produzent Theo Maria Werner soll sich allerdings finanziell übernommen haben und es kam zum Streit mit Lex Barker um die Gage. So ging die Figur des BND-Agenten Bob Urban nicht wie geplant in Serie, obwohl sein nächstes Abenteuer zuvor schon angekündigt wurde.

"Schallgedämpfte Pistolen, Messer, rollende Kanisterlawinen, Dynamit-Bonbons und zielsichere Handkantenschläge spielen bei den Auseinandersetzungen eine wichtige Rolle. Ein Agent wird fachgerecht von Baumaschinen in einer Straßenbaustelle bestattet. Hauptgegner unseres Titelhelden ist Amedeo Nazzari in der Rolle des mit allen Wassern gewaschenen, machtlüsternen Drahtziehers. Maria Perschy operiert scheinbar auf der Gegenseite, entpuppt sich aber als Verbündete. Effektvolle Farben und schöne Landschaftsaufnahmen geben dem spannenden Geschehen Kolorit." (Film-Echo)

Film-Echo-Note: 3,7 (19 Meldungen) / Erstnote: 3,0
Spanien: 442.153 Besucher
Frankreich: 279.468 Besucher

Peter Ross Offline



Beiträge: 2.000

19.02.2023 22:50
#2 RE: Mister Dynamit - Morgen küsst euch der Tod (1966) Zitat · Antworten

Ich habe diesen Film gestern erstmals gesehen und befürchtet, auf schlimmsten Trash zu treffen. Gemessen an meiner Erwartung bin ich positiv überrascht worden.
Sicher kann der Film nicht mit der James-Bond-Reihe mithalten, kommt aber mit einigen guten Ideen und einem riesigen Aufgebot an prominenten Darstellern daher. Allerdings sind diese so reichlich besetzt, dass für einige nur Cameo-Auftritte oder Kurz-Rollen bleiben. Joachim Fuchsberger ist noch nicht einmal eine Minute zu sehen und nur wenig mehr tritt Arent in Erscheinung. Er übernimmt eine Rolle vergleichbar wie in Zimmer 13, ist aber nur in der Szene der Übergabe der Gadgets an Barker zu sehen. Ober-Gangster Amedeo Nazzari verkörpert sicher eine der interessantesten Rollen und ist als Bösewicht mit einigen markanten Elementen versehen. Nicht nur, dass er immer seine Spielzeug-Eisenbahn, versehen mit geheimen Bildschirmen, dabei hat, sondern sich auch eigenartig verhält. Er trinkt auf Ex eine Flasche Grappa und rollt sich dann in einen Teppich ein. Warum auch immer? Sehr schön auch sein Assistent Siegfried Rauch, der ihn anhimmelt oder verehrt oder vielleicht auch eigene homosexuelle Züge auslebt.
Dieter Eppler agiert in wenigen Szenen als widerwilliger Flugzeugpilot und Ullrich Haupt gibt alles, einen würdigen General darzustellen.
Schöne Landschaftsaufnahmen und eine ordentliche Musik runden den etwas zu langen Film ordentlich ab.
Fazit: Wer nichts erwartet, wird hier sehr positiv überrascht.
Der Film lief nur Anfang der 2000der auf Super RTL und 2017 bei Tele5 in SchleFaZ. Bei Youtube ist er zu sehen.

TV-1967 Offline



Beiträge: 652

25.02.2023 01:04
#3 RE: Mister Dynamit - Morgen küsst euch der Tod (1966) Zitat · Antworten

Solch einen Film sollte man sich schon auf DVD gönnen und etwas Geld ausgeben mit Verlaub.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz